Anekdoten aus dem Leben einer Studentin

Liebe? Ist so etwas heutzutage noch „cool“? Beziehungsweise gibt es sie überhaupt noch? Zugegeben, ich habe mich dezent zurückgehalten, was das Thema Valentinstag betrifft. In der Blogsphäre quellen die Postings bezüglich dieser Thematik über. Schon in den letzten Wochen fand man den einen oder anderen Beitrag dazu und ich würde leugnen, wenn ich mein Interesse daran bestreiten würde. Ich habe sie verfolgt. Ja, sogar gerne verfolgt, aber ich selbst habe darüber lieber geschwiegen. Kann ich darüber überhaupt etwas sagen? Nicht, dass ich es nicht probiert hätte. Nein, in meinen Entwürfen überschlagen sich die Beiträge, die ich nach dem letzten Wort, welches hier getippt wird, unverzüglich und für alle Ewigkeiten löschen werde. Vielleicht liegen mir solche Themen nicht. Wer weiß oder besser gesagt, was weiß ich schon über die Liebe? Dennoch möchte ich diesen Tag nicht wortlos an mir vorbeiziehen lassen. Schlussendlich habe ich doch noch etwas dazu zu sagen.

Valentinstag. Für die einen ist es DER Tag der Liebe, während die anderen nur noch genervt sind. Entweder von dem ganzen Kommerz, der hinter diesem Tag steckt, oder von den auf permanent Wolke Sieben schwebenden Turteltäubchen. Es kann schon sein, dass es ein Tag ist, der den einen oder anderen Single frustriert, mich nicht miteingeschlossen, denn ich habe eine dicke Mauer vor mir aufgebaut und bin momentan in der Lage, dass mir dieser Tag am Allerwertesten vorbeigeht. Ich will nichts schlecht machen, was ich bis jetzt nicht wirklich erlebt habe, gleichzeitig ist dieser Tag für mich nichts anderes, als der Tag für die Schokoladen- und Blumenindustrie, um den Umsatz kräftig in die Höhe schnellen zu lassen. Wiederrum auf der anderen Seite frage ich mich: Wahre Liebe? Gibt es so etwas heutzutage überhaupt noch?
 

Jeden Mittwoch wird uns doch das beste Beispiel vorgelebt, dass Liebe nichts anderes ist, als etwas, mit dem man gut Geld verdienen kann. Natürlich spiele ich hier auf den Bachelor an. Ich schaue mir die Sendung seit der ersten Staffel nicht mehr an, insgeheim deswegen, weil es mich nervt, dass dutzende willige Damen sich nur für die Kamera so schamlos prostituieren. Sie schrecken für den großen Auftritt im Assi-TV nicht einmal davor zurück, weiterzugehen. Sie missachten ihre persönlichen Grenzen, während sie dem nicht einmal gutaussehenden Junggesellen die Zunge in den Hals stecken, wohlwissend, dass zuvor schon eine andere das gleiche getan hat. Wobei – haben diese Frauen überhaupt Grenzen? Ich glaube nicht. Hier geht es nur um die potentielle Karriere als Z-Promi und die intrinsische Hoffnung, bei Dschungelcamp 2015 Highlife dabei zu sein, um dann bei dem ersten Kakerlakencocktail in Tränen auszubrechen.

Bezüglich solcher Vorbilder suche ich lieber das Weite und distanziere mich von jeglicher Romantik. Darum frage ich mich wohl, wie man als alteingesessenerer Single seinen Valentinstag erträglicher machen kann? Schritt 1: Das Haus nicht verlassen. Das habe ich an diesem Tag nicht vor, schließlich gäbe es auch keinen Grund dazu, mich freiwillig der Kälte und verliebten Pärchen auszusetzen. Dann doch lieber etwas herrlich Unkonventionelles und Unromantisches zu Hause machen. Heuer habe ich mich schon mit dem einen oder anderen Anti-Valentinstag-Überlebenstipps auseinandergesetzt, mit wertvollen Tipps, wohlgemerkt. Aber nichts für mich. Der Rest schwört auf Shades of Grey (darum auch die Shades of Grey inspired Bilder mit der Augenbinde 😉 und die Rosen für den Bachelor :D). Besser kann man seinen Valentinstag wohl nicht verbringen. Zu dumm nur, dass ich den Film schon gesehen habe. Ich muss zugeben, trotz intensiver Züchtigungen und anderen Praktiken, auf die ich an dieser Stelle lieber nicht eingehen möchte, war der Film sogar dezent romantisch. Wer also liebesgeschichtenfrei sein möchte -und das ein für allemal, gänzlich, komplett- der sollte sogar auf Shades of Grey verzichten. Das frustriert trauende Singles nur. Außer in euch schlummern Hobbypsychologen und ihr wollt die tiefe, schwarze und verdorbene Seele des Christian Grey näher durchleuchten. In diesem Sinne kann ich nur sagen: Viel Spaß! 

Und mein Wort zum Schluss, um die oben gestellte Frage zu beantworten! Wahre Liebe? Gibt es das überhaupt noch? Ja, es gibt sie, es gibt sie sogar noch sehr oft auf der Welt. Egal, wen man liebt. Zu gerne erinnere ich mich an meine Eltern zurück, denn jedes Jahr hat mein Papa am Valentinstag meiner Mama einen Stock Orchideen mitgebracht und das nach all den Jahren. Darum bedeuten mir Orchideen sehr viel. Habe ich schon die wahre Liebe gefunden? Jein! Vielleicht noch nicht den Menschen, mit dem ich mir vorstellen kann, mein Leben zu verbringen, aber es gibt Menschen, die ich bedingungslos liebe, die mein Fels in der Brandung sind und die mir mit ihrer bloßen Anwesenheit alles geben, was ich zum Glücklichsein brauche: Meine Familie (besonders der -ihr wisst, was jetzt kommt- Käfer) und meine besten Freunde! 

Published by

Prev How I study: Meine persönlichen Tipps
Next How to study Philosophy: Meine Tipps

5 Comments

  1. Also erstmal: Wunderschöne Fotos!

    ich habe mich dieses Jahr auch mal komplett aus dem Thema Valentinstag rausgehalten. Ich bin zwar kein frustrierter Single und habe kein Problem mit Pärchen…aber dieses "Getue" geht mir langsam auf die Nerven. Vor allem wenn plötzlich alle anfangen sich zwanghaft ihre Bilder auf Kissen und Tassen drucken lassen – da fallen mir doch stilvollere Sachen ein 😀
    Ich habe ihn gemütlich mit einer Freundin verbracht da ich krank bin, einer dieser lieben Menschen die du erwähnt hast, für die de Valentinstag ebenso gemacht ist wie für einen Partner!

    Zum Bachelor kann ich nur sagen…Du hast ja so Recht, diese Schamlosigkeit macht mich ganz fertig. Heutzutage haben manche Leute einfach keine Grenzen mehr, die zu Gunsten der persönlichen Würde nicht überschritten werden sollten!

    Liebst, Ann-Cathérine

  2. Wunderschöner Post, du hast echt einen tollen Schreibstil 🙂
    Gerade das Endfazit ist wunderschön, und obwohl ich dieses Jahr zum ersten Mal an Valentinstag Hals über Kopf verliebt war/bin, kann ich dir in allen Punkten nur zustimmen! Gerade Bachelor finde ich wahnsinnig gruselig, das kann mir auch nicht anschauen.

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

  3. sehr ergreifender post, kalsse Fotos
    und danke…man beschäftigt sich also ich zumindest doch sehr mit diesem Thema jetzt!
    ich habe Valentinstag zum ersten mal sehr romantisch verbracht (hauptsächlich da mein freund an rosenmontag Geburtstag hatte und da feiern ist ja auch doof)
    zu der wahren liebe…naja mich hat sie getroffen als ich am wenigsten dran geglaubt habe
    ich glaube mit der liebe ist es wie mit einem taxi
    wenn man eins am wenigsten braucht gibt es tausende
    wenn man aber krampfhaft ein braucht findet man keins

    Hoffe du schaust auch mal bei mir vorbei <3
    http://miss-amelyrose.blogspot.de/

Leave a comment

Ich akzeptiere