Knigge: So überlebst du die Weihnachtsfeier

Ho Ho Ho! Die Weihnachtszeit ist voll im Gange und mit ihr auch die Tatsache, dass jetzt einige Weihnachtsfeiern auf dem Programm stehen. Während es unwahrscheinlich ist, sich bei der legeren Weihnachtsfeier mit Freunden zu blamieren (man kennt sich schließlich und die Partyeskapaden aus der Vergangenheit auch), gibt es bei Firmenweihnachtsfeiern das eine oder andere Fettnäpfchen, das auf uns warten könnte. Da will sicherlich keiner von uns hineintappen.

Auch wenn ich erst seit heuer meine erste richtige Anstellung habe (geringfügige Arbeitsstellen oder Ferialjobs in der Vergangenheit zählen nicht), ist es nicht meine erste Weihnachtsfeier im betrieblichen Umfeld. Natürlich macht es einen Unterschied, auf eine „Lehrer“-Weihnachtsfeier gehen und man kann es mit der Weihnachtsfeier damals vom Café, in dem ich gearbeitet habe, nicht vergleichen. Zunächst ist es wichtig, dass man das eigene betriebliche Umfeld gut kennt – vor allem den Chef. Danach kann man sich um Überlebensstrategien Gedanken machen.

 


 

 

Überlebenstipps

So kommst du ohne peinliche Malheure durch die Weihnachtsfeier

Dass in einer Schule Wert auf Etikette gelegt wird, dürfte klar sein. Dass es in einem Gastronomiebetrieb lockerer zugeht, auch. Nebenbei bemerkt: das ist trotzdem kein Grund, sich auf der Firmenweihnachtsfeier gehen zu lassen, auch wenn man mit dem Chef einen lockeren Umgang pflegt. Bei anderen Betrieben ist es nicht anders. Fettnäpfchen lauern auf Weihnachtsfeiern überall. Darum: bloß nicht hineintreten! Wir alle wollen auf der Weihnachtsfeier einen positiven Eindruck hinterlassen. Truth to be told: peinliche Auftritte auf Weihnachtsfeiern können sogar in einer Entlassung enden. Wollen wir das? Selbstverständlich nicht!

 

Tipp Nummer 1: Kein Vorglühen

Wir kennen es aus unserer Jugend (oder immer noch). Gemütliches Vorglühen mit Freunden und Kollegen. Es macht doch schließlich mehr Spaß, leicht angeheitert auf der Weihnachtsfeier aufzutauchen, nicht wahr? Oje, da kann einem das Lachen schnell vergehen. Darum erscheint besser nüchtern auf der Weihnachtsfeier. Man kann sich anschließend immer noch auf einen Absacken mit den Kollegen zuhause treffen (oder auf den Weihnachtsmarkt gehen, um Glühwein zu trinken). Generell gilt: bei Alkohol aufpassen. Ich bediene mich da der 1×1 Regel. Ein Glas Wein ist vollkommen im Rahmen. Fühlt man sich nach einer Stunde noch nüchtern, spricht auch gegen ein zweites Glas nichts. Wichtig ist, dass man sich selbst und die Wirkung von Alkohol auf sich kennen muss. Ich vertrage meistens wenig, darum ist es bei mir auch wichtig, dass ich schon vor dem ersten Glas gut gegessen habe.

 

Tipp Nummer 2: Flirten – ein No Go

Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man in seinem betrieblichen Umfeld eine/n attraktive/n Arbeitskollegen/Arbeitskollegin hat, ABER das ist für mich persönlich ohnehin ein No Go der ersten Klasse: Flirten am Arbeitsplatz. Das betriebliche Umfeld ist keine Singlebörse oder Datingplattform. So auch nicht bei der Weihnachtsfeier.

 

Tipp Nummer 3: Kleidung – dezent, aber festlich chic

Die große Frage, was ziehe ich auf der Weihnachtsfeier an? Dämliche Aufmachungen wie Rentierohren sollte man sowieso in der Schublade lassen, aber auch die Wahl des Outfits bereitet einem immer wieder Kopfzerbrechen. Das betriebliche Klima und die Arbeitskleidung per se im Alltag geben normalerweise schon guten Aufschluss darüber, was geht und was man vielleicht lassen sollte. Das Kleid, das ich auf meiner Weihnachtsfeier tragen möchte, ist etwas kürzer, doch wenn man gekonnt weiß, wie man es kombinieren kann, ist das kein Problem: eine blickdichte schwarze Strumpfhose macht auch dieses Kleid tauglich für die Weihnachtsfeier. Hier habe ich eine weitere Inspiration für euch:

 

 

Tipp Nummer 4: Keine Konflikte austragen

In jedem sozialen Umfeld kommt es einmal zu Reibereien. Es kann nicht immer alles eitler Sonnenschein sein. Ich hatte bis jetzt das Glück, dass ich noch nie mit einem schweren Konflikt am Arbeitsplatz konfrontiert war und mit meinen Kollegen immer gut zurechtkam. Aber natürlich kann es auch einmal vorkommen, dass ein Konflikt im Raum steht. Die Weihnachtsfeier ist nicht der passende Rahmen, um Probleme und Konflikte mit Kollegen zu lösen.

 

Tipp Nummer 5: Auf Kollegen eingehen

Die Weihnachtsfeier ist der optimale Rahmen, um auch mal mit Kollegen ins Gespräch zu kommen, mit denen man im betrieblichen Umfeld weniger zu tun hat. Plus: man erlebt sie unter anderen Rahmenbedingungen. Gespräche können dabei meist auflockern und wer weiß, vielleicht leistet man dazu einen wertvollen Beitrag, um das Arbeitsklima zu verbessern.

 

Tipp Nummer 6: Nicht missmutig in der Ecke hocken und schmollen

Aus Angst, etwas falsch zu machen, sollte man nicht den Miesepeter spielen und genervt in der Ecke sitzen. Ich finde es wichtig, dass man ein aktiver Teil auf der Weihnachtsfeier ist und sich beteiligt.

 

Tipp Nummer 7: Du ist nur heute Du

Wenn einem der Vorgesetzte auf der Weihnachtsfeier das Du-Wort anbietet, ist das sehr schön, allerdings kein Freibrief, ihn oder sie später auch zu duzen. Das Du-Wort gilt vorerst nur für den Abend der Weihnachtsfeier. Im normalen betrieblichen Alltag wird wieder gesiezt, außer der/die ChefIn bietet das DU erneut an.

 

Weihnachtsfeier

Outfit by Orsay*

 


 

Besucht mich gerne auf Instagram

 


 

*PR Samples

 

Published by

Prev 5 Tipps, damit du dich endlich zuhause fühlst
Next Festive Looks, die dich strahlen lassen

2 Comments

  1. Nichts ist peinlicher, als wenn man einen fetten Bauchplatscher im Fettnäpchen landet. Die Punkte betrachte ich definitv als richtig, zumindest im Allgemeinen, wenn man neu oder unsicher ist, ist das ein guter Leitfaden. Ich merke allerings wieder mal, wie locker unser Betriebsklima ist 🙂

    • Da hast du vollkommen Recht 😀
      Genau, diese Punkte sind auch vor allem für „Anfänger“ gedacht 🙂
      Bei uns ist es Gott sei Dank auch recht locker, allerdings ist und bleibt es eine Schule und ich denke, aufführen sollte man sich da einfach mal nicht 😀

Leave a comment

Ich akzeptiere