Steirische Kulinarik: Locker & Légere

Beim letzten Snapshot Sunday habt ihr bereits einen kleinen Vorgeschmack auf das Lokal bekommen, welches ich euch heute vorstellen möchte. Zumindest virtuell konnte ich euch mit der leckeren Haustorte des Locker & Légeres verköstigen. Heute geht es allerdings nicht um die Haustorte, die, wie ich zugeben muss, alleine schon von der Optik her verlockend aussieht, sondern um das unglaublich leckere Frühstück in Kombination mit dem modernen Interieur, welches das Lokal zu bieten hat. Natürlich möchte ich euch auch etwas über das Lokal erzählen, denn wer weiß, vielleicht kommt ihr ja einmal in meine Region oder ihr wohnt sogar in der Steiermark. Wenn ihr vor habt, einen Abstecher in die Oststeiermark zu machen, will ich euch nicht länger auf die Folter spannen, denn das Locker & Légere ist mehr als empfehlenswert. Nicht nur wegen dem Frühstück oder der Haustorte. Warum? Das erzähle ich euch heute. Los geht’s.

Locker & Légere

Hinter dem zeitgemäßen Namen Locker & Légere, welcher für mich voll und ganz am Puls der Zeit liegt, verbirgt sich ein Seminarhotel. Gelegen in St. Ruprecht/Raab (Oststeiermark) bietet es Komfort und Seminarmöglichkeiten für rund 40 Personen. Aufgrund der günstigen Lage ist das Locker & Légere ein optimaler Ausgangspunkt für Wanderungen. Beliebte Wanderziele, wie die Raabklamm sind gut zu erreichen, aber auch Fahrradwege befinden sich in unmittelbarer Nähe. Ein großer Pluspunkt ist, dass den Gästen ein kostenloser Fahrradverleih, sowie ein Vespa-Verleih zum Hoteltarif geboten wird. Mit der Genusscard, welche jeder Gast erhält, hat man die Möglichkeit, 170 Ausflugsziele kostenlos zu besuchen, wie unter anderem die Zotter Schokoladenfabrik, welche einigen von euch sicherlich ein Begriff sein dürfte.Nicht nur für Seminargäste ist das Hotel geeignet, sondern auch für Busgruppen – aufgrund der tollen Wander- und Ausflugsmöglichkeiten. Nebenbei wird auch Kulinarik großgeschrieben. Das Locker & Légere besitzt eine Café-Bar, welche erst am 29. Oktober 2014 eröffnet wurde. Das ansprechende Ambiente lädt zum gemütlichen Verweilen und Gustieren ein. Top: die Getränkeauswahl, die in meinen Augen alles andere als 08/15 ist, sowie die köstlichen Schmankerl. Wegen zahlreicher Empfehlungen von Freunden und Bekannten, lud ich nun meine Mutter, meine Schwester, sowie das Käferlein zum gemütlichen Frühstück in toller Atmosphäre ein.

Die Location

Persönliche Eindrücke

Viele verbinden (ländlich-gelegene) steirische bzw. regionale Kulinarik oft mit Buschenschänken und rustikalem Wirtshausflair mit traditioneller Hausmannskost auf der Mittagskarte. Zumindest bin ich solchen Vorurteilen schon das eine oder andere Mal begegnet. Gerade was Stadtmenschen betrifft. Dass dem nicht so ist und wir durchaus einige moderne Gastronomiebetriebe haben, beweist unter anderem das Locker & Légere. Ich selbst besuche bevorzugt Lokale und Restaurants mit modernem, zeitgemäßem Ambiente. Trotzdem ist mir der Wohlfühlcharakter immer noch unheimlich wichtig. Zu modern und zeitgemäß sollte es nicht sein. Hell und freundlich, ja, aber dennoch mit einer gewissen Essenz an Flair. Darum habe ich mich im Locker & Légere sehr wohlgefühlt. Stimmungsvolle Farben machen die Bezeichnung „Café-Bar“ mehr als gerechtfertigt: Dunkelbraune Möbel, eingesetzte Farbakzente in gedecktem Orange und Grau, sowie ausgewählte Wand- und Dekorationselemente verleihen der Moderne Charme. Hier wirkt nichts überladen, sondern man merkt, dass dahinter ein Gedanke steckt. Richtig toll.

Noch besser gefällt mir allerdings der Gastgarten. Leider ist die Sommerzeit bald endgültig vorbei und der regnerische Herbst zeigt sich bereits von seiner besten Seite. An wärmeren Tagen kann man es sich draußen im Gastgarten allerdings richtig gut gehen lassen. Vor allem den hellen Holzboden finde ich sehr schön, sowie die Möbel, die abgestimmt mit dem Boden harmonieren und alles andere als einen Gartenmöbelstil charakterisieren. Ganz im Gegenteil: auch draußen setzt man auf moderne, stilvolle Sitzmöglichkeiten. Letzte Woche hatten Caro und ich die Möglichkeit, die letzten Sonnenstrahlen einzufangen und diese dort im Gastgarten zu genießen.

Das Frühstück

Die meisten von uns frühstücken hin und wieder gerne auswärts. Beim Locker & Légere kommt ihr vor allem dann auf eure Kosten, wenn ihr Frühstück in Buffetform bevorzugt und gerne eine freie Auswahl an verschiedenen Speisen haben möchtet. Vorweg möchte ich sagen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut top war. Ich finde sogar, dass uns viel mehr geboten wurde und hätte mit einer kleineren Auswahl gerechnet. Ein Frühstück kostet pro Person 9,90 € und dafür bekommen die Gäste in meinen Augen wirklich ordentlich viel geboten. Toll, dass man hier auch auf Regionalität und ganz wichtig: QUALITÄT setzt. Da das Locker & Légere eine Schauküche besitzt, kann man mit eigenen Augen sehen, wie das Frühstück frisch zubereitet und angerichtet wird.

Viele essen zum Frühstück gerne Eiergerichte, wie Spiegelei oder Eierspeis. Oftmals ist es so, dass diese Gerichte zusätzlich zu bezahlen sind. Nicht so hier. Ein Eigericht pro Person ist im Frühstückspreis inkludiert. Super! Wer gerne ein weichgekochtes Ei haben möchte, kann sich dies selbst am Buffet zubereiten. Ein eigener Kocher, sowie frische Eier stehen bereit. Eine Sanduhr dient zur zeitlichen Unterstützung. So kann jeder Gast sein Ei so lange kochen, wie er das wünscht. Ich zum Beispiel hasse es, wenn mein Frühstücksei zu flüssig ist und mag es am liebsten, wenn der Dotter gerade noch so wachsweich ist.

Nennenswert ist unter anderem, dass auch Gäste mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten berücksichtigt werden. Glutenfreies Brot, sowie laktosefreie Milch und diverse Joghurtsorten werden angeboten.

Was findet man ansonsten noch am Buffet? Die Aufzählungsliste wird nun lang werden. Es gibt diverse Wurst- und Aufschnittsorten, verschiedene Käsesorten, wie Gouda, Emmentaler und Camembert, sowie Cottage Cheese, Frischkäse, diverse Aufstriche, (Joghurt)-Butter und Margarine. Zudem hat man eine tolle Auswahl an verschiedenen Gebäcksorten. Übrigens: das frische Walnussbrot schmeckt ausgezeichnet. Es gibt aber auch Knäckebrot und Toast zum Selbertoasten. Für die Süßen gibt es diverse Marmeladensorten, wie Erdbeere, Marille und Brombeere (ich schätze allerdings, dass das immer mal wieder variiert), aber auch Nutella und Honig (Der Cremehonig ist so gut). Wer am Morgen gerne einen Kuchen isst, für dem ist auch gesorgt. Frisches Gemüse ist auch vorhanden. Es gab sogar frische Kresse. An Obst gibt es vor allem saisonale Sorten, sowie einen Obstsalat. 

Am besten gefiel mir die, ich nenne sie mal, Müslibar. Man konnte sein eigenes Müsli ganz nach Geschmack zusammenmischen. Die Auswahl war richtig toll: verschiedene Müslisorten, Cornflakes, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, getrocknete Pflaumen und Marillen usw. Natürlich gab es auch Joghurt und Orangensaft.

 

Jeder Gast bekommt zu seinem Frühstück ein Heißgetränk nach Wahl: Kaffee, Tee oder Kakao. Eine Besonderheit: Alles wird so schön auf hübschen Schieferplatten mit einem leckeren Keks angerichtet. 

Normalerweise kann ich nicht so viel essen, aber ich muss zugeben, dass ich es mir an diesem Tag richtig gut gehen ließ und mich durch so vieles kostete. Ich konnte mich einfach nicht entscheiden und ich habe es auch irgendwie für euch getan, damit ich eine umfassende Review schreiben kann 😉

Das Personal

Das Personal ist wirklich superfreundlich. Bei meiner Reservierung habe ich gefragt, ob ich Fotos machen dürfte, um das Lokal auf meinem Blog vorzustellen. All das wurde positiv aufgenommen. Es wurde sogar Interesse an meiner Tätigkeit als Bloggerin gezeigt. Das fand ich superlieb. Aber auch die Gäste, die keinen Bericht über das Locker & Légere schreiben, werden superherzlich empfangen und mit äußerster Freundlichkeit behandelt. Darum keine Angst: Das war nicht nur wegen meinem Blog so. Ich habe einige Freunde, die dem Locker & Légere gerne mal einen Besuch abstatten und immer sehr zufrieden waren. Nicht nur mit dem köstlichen Essen, sondern auch mit dem äußerst kompetenten, herzlichen und zuvorkommenden Mitarbeitern. Es mangelt den Gästen an nichts und man fühlt sich sofort Willkommen.

 

Besonderheiten

 

  • Trotz der Professionalität, die das Locker und Légere ausstrahlt und trotz dem Fakt, dass es als Seminarhotel bekannt ist, so wird auch auf die kleinen Gäste eingegangen. Für die Kinder gibt es eine tolle Kinderspielecke. Der Preis für das Frühstück wird übrigens nach dem Alter des Kindes berechnet: 1 Euro pro Lebensjahr (z.B. das Kind ist 5 Jahre alt, also zahlt man 5 €). Das gilt so lange, bis das Kind den vollen Preis bezahlen würde.
  • Im Locker & Légere ist immer was los. Darum werden den Gästen zahlreiche Veranstaltungen geboten.
  • Die Käferbohne besitzt einen hohen Stellenwert. Beim Frühstücksbuffet gibt es zum Beispiel das Käferbohnenweckerl. Aber nicht nur das. Es gibt auch noch das Käferbohnenbaguette und Käferbohnenschokolade, welche im Hotel und an der Bar erhältlich ist.
  • Das Locker & Légere beherbergt die erste Baguetteria in der Oststeiermark. Der Name lässt darauf schließen, dass das Angebot an Baguettes groß sein muss. Und das stimmt. Die Auswahl ist gigantisch.
  • Mehr Informationen zum Locker & Légere gibt es -HIER-
Adresse
Locker & Légere
Parkstraße 29
A-8181 St. Ruprecht/Raab
 

Published by

Prev Lookbook #22: Between Summer & Autumn
Next Snapshot Sunday #3: Daheim ist Daheim

2 Comments

Leave a comment

Ich akzeptiere