Mein neuer Begleiter: Olympus Pen e-pl8

 

Seit einem Monat ist die Olympus PEN E-PL8 Bestandteil meiner Fotografieausrüstung. Nie hätte ich mir gedacht, dass ich mir jemals eine Systemkamera zulegen würde, denn ich bin ein DSLR-Mädchen durch und durch. Doch YouTube sei Dank und dem zunehmenden Spaß, den ich am Vloggen gewonnen habe, musste doch eine Zweitkamera her. Nicht um meine Nikon D7200 als Fotokamera zu ersetzen, sondern für Videos. Trotzdem kann die Olympus PEN E-PL8 Systemkamera auch für Fotos ein Vorteil sein. Zum Beispiel für hochwertigere Instagrambilder. Immer möchte man seine DSLR auch nicht mitschleppen, denn ab und zu kann diese richtig schwer werden.

Vielleicht bist auch du gerade auf der Suche nach einer Zweit- oder Einstiegskamera. Ob ich dir die Olympus PEN E-PL8 empfehlen kann, verrate ich dir in dieser Review.

 

Olympus Pen E-PL8

 

Olympus Pen E-PL8

Der Look

Die Olympus PEN E-PL8 ist das Nachfolgermodell von der Olympus PEN E-PL7. Das moderne Design in Lederoptik verspricht einen hochwertigen Auftritt. Insgesamt gibt es die Kamera in drei verschiedenen Farben: weiß, schwarz und kamelbraun. Neben der Lederoptik besteht die Kamera weiters aus Metall. Stylish sind vor allem die Trageriemen. Zwar ist beim Kauf ein schwarzer Kameragurt dabei, doch wenn man eine kleine Auswahl an modischen Trageriemen hat, möchte man diesen schnellstmöglich austauschen.

Ich selbst besitze die Olympus PEN E-PL8 in schwarz. Schwarz war zwar nicht meine Wunschfarbe, da ich weiß bevorzugt hätte, doch da im Laden nur noch diese Farbe verfügbar war und ich die Kamera dringend für Berlin brauchte, entschied ich mich trotzdem für die schwarze Kamera. An dieser Stelle muss ich auch erwähnen, dass für mich der Kameralook nur zweitrangig ist. Klar, wäre mir eine weiße Kamera lieber gewesen, doch in erster Linie soll eine Kamera ihren Zweck erfüllen: Gute Bilder und Videos machen.

Mein Trageriemen ist weiß, welcher zusätzlich mit schwarzen Punkten geschmückt ist. So konnte ich das Design meines Riemens sehr gut an meine Kamera anpassen.

 

Gewicht und Grundausstattung

Die Kamera ist schwerer als sie aussieht. Das war auch mein erster Satz, als ich sie im Laden zum ersten Mal in der Hand hielt. Das liegt vor allem daran, weil das Gehäuse aus hochwertigem Metall besteht. Trotzdem ist die Kamera nach wie vor handlich, was vor allem beim Vloggen ein großer Vorteil ist.

Zusätzlich zum Kameragehäuse erwirbt man beim Kauf das Standardobjektiv, einen normalen Kameragurt, einen Aufsteckblitz + Beutel zum Aufbewahren des Blitzes, sowie ein HDMI-Kabel.

 

Olympus Pen E-PL8

 

Kosten + Preis-Leistungs-Verhältnis

Zugegeben: Ganz günstig ist die Kamera nicht. Viele glauben, dass Systemkameras wesentlich günstiger als DSLR-Kameras sind. Die Olympus PEN E-PL8 kostet zwar mehr als die Hälfte weniger, als meine aktuelle DSLR, aber mehr als meine ersten beiden Spiegelreflexkameras. Mit 599 Euro seid ihr dabei, der Trageriemen kostet um die 20 Euro. Viele Menschen kaufen Systemkameras aus zwei Gründen: Sie sind handlicher und ein guter Einstieg in die Fotografie. Ob letzteres ein guter Grund ist, sich gegen eine DSLR zu entscheiden, kann ich selbst nicht beantworten. Das ist eine persönliche Entscheidung und Geschmacksache. Ich für meinen Teil würde jedoch immer zu einer Einsteiger DSLR raten, wenn man sich wirklich mit Fotografie auseinandersetzen möchte. Gute Einsteiger DSLR Kameras wären unter anderem die Nikon D3100 oder die Nikon D5300. Ein weiterer Vorteil sind die vielen Möglichkeiten der Kameraeinstellung und die Auswahl an Objektiven, die bei DSLR Kameras eindeutig größer ist.

Trotzdem hat die Olympus PEN E-PL8 einige Vorteile. Sie ist handlicher, als eine Spiegelreflexkamera und aufgrund des geringeren Gewichts kann man sie wirklich immer mitnehmen, ohne dass sie zum Störfaktor wird. Das ist vor allem positiv, wenn man schöne Fotos für Instagram machen möchte, denn die Qualität ist natürlich besser, als bei Smartphonebildern. Dank W-Lan Verbindung hat man die Bilder schnell auf dem Smartphone. Die Fotoqualität ist mit der einer DSLR zwar nicht vergleichbar, aber durchaus auch geeignet, um seinen Blog mit schönen Bildern zu bestücken. Kerstin fotografiert zum Beispiel mit dem Vorgängermodell und ich finde ihre Bilder immer großartig. Also kann man das Baby definitiv in seine Blogger-Grundausstattung nehmen. Außerdem: Am wichtigsten ist immer noch der Fotograf per se. Hat man keinen Blick für Ästhetik, Details oder besonderen Szenerien, hilft auch eine Profiausrüstung nichts. PUNKT!  

Außerdem darf man nicht vergessen, dass ich noch mit dem Standardobjektiv arbeite. Die Auswahl an Objektiven ist bei Systemkameras zwar nicht so groß, trotzdem gibt es ein paar weitere Objektive, welche die Qualität durchaus verbessern dürften. Das müsste ich jedoch erst noch testen, aber ich bezweifle, dass ich mir ein weiteres Objektiv kaufen werde. I’d rather spend my money for new DSLR-lenses #sorryimadslrgirl

 

Olympus Pen E-PL8
Dieses Foto wurde mit der Olympus Pen E-PL8 gemacht. Besonders hervorzuheben ist das weiche Ergebnis. Nachbearbeitet wurde mit Photoshop. Allerdings nur ganz leicht!

 

Vloggen

Da ich ein alt eingesessenes DSLR-Mädchen bin, bevorzuge ich bei der Fotoqualität einfach immer die von meiner Spiegelreflexkamera. Was mich jedoch vom Hocker gehauen hat: Die unglaublich tolle Videoqualität. Laut Kerstin die perfekte Vloggingkamera. Sie hat definitiv Recht und mir einen guten Ratschlag gegeben, denn ohne sie hätte ich mich wahrscheinlich für eine andere Kamera entschieden. Die Zeiten mit ruckligen DSLR-Vlogs (die es ohnehin nicht allzuoft gab) sind endlich vorbei, denn die Olympus PEN E-PL8 erzeugt qualitativ hochwertige Videos, die mich vollends zufrieden stimmen und für Vlogbedürfnisse absolut ausreichend sind. Außerdem ist es praktisch, sich selbst zu filmen bzw. Selfies von sich zu machen. Die Olympus PEN E-PL8 hat einen ausklappbaren Touchscreen – der heilige Gral für jeden Vlogger, Instagrammer oder Selfieliebhaber.

Der Ton ist ganz in Ordnung. An dieser Stelle: Die Tonqualität ist auch bei DSLR-Kameras nicht überragend. Für einen richtig guten Ton braucht man einfach für JEDE Kamera ein zusätzliches Mikrofon. Darum ist der Ton ein Aspekt, über den ich NIE meckern würde.

 

Olympus Pen E-PL8

 

Mein Fazit

Ich liebe diese Kamera! Sie wird meine DSLR zwar nicht ersetzen (okay, langsam haben wir es kapiert!), aber sie hat das Zeug, meine tägliche Begleiterin zu werden. Für Instagram und Vlogs ist sie ein Segen. Da ich auf Reisen jedoch immer die Motivation mitbringe, den ganzen Tag meine Spiegelreflex mit mir rumzuschleppen, wird sie auch auf Reisen nur für Videos oder Selfies herhalten, doch alleine deswegen war es mir wert, sie zu kaufen. Ich bereue die Investition somit keineswegs.

Die Olympus PEN E-PL8 eignet sich vor allem für den täglichen Gebrauch, für „schleppfaule“ Globetrotter und Reiseliebhaber, sowie für Vlogger. Sie ist durchaus für Blogfotos geeignet und für Einsteiger empfehlenswert. Ob man lieber zur Einsteiger-DSLR oder Systemkamera greift, bleibt jedem selbst überlassen. Wer jedoch auch viel per Hand filmen möchte, gute Fotos braucht und vorerst trotzdem nur in eine Kamera investieren möchte, sollte sich unbedingt näher mit der Olympus PEN E-PL8 auseinandersetzen.

Kaufempfehlung? Klares JA!

 

Olympus Pen E-PL8

 

Published by

Prev Wie gehe ich mit Rückschläge um?
Next Ich bin auch ungeschminkt schön

17 Comments

  1. So viel Geld würde ich nie im Leben für eine Systemkamera ausgeben… Das hat nicht Mal die Spiegelreflexkamera gekostet, die ich mir stattdessen als Einstieg gekauft habe.
    Allerdings musste auch ich merken, dass die große Kamera für unterwegs eher nicht so praktisch ist und daher überlege ich gerade, mir für Schnappschüsse zusätzlich noch eine kleine Digitalkamera zuzulegen… Allerdings eine ganz billige nur für Erinnerungen, denn für gute Bilder habe ich ja schon eine Kamera.

    Liebe Grüße

  2. Meine Liebe,
    ich habe das Vorgängermodell und habe dafür meine DSLR eingetauscht, da ich absolut schleppfaul bin und sie nie mit hatte… (Dies war allerdings bevor ich meinen Blog gestartet habe) Aber ich bereue es auf keinen Fall. Ich besitze mittlerweile 4 verschiedene Objektive und bin super zufrieden. Auch ich wollte damals die weiße Variante haben, habe aber auch das schwarze Modell genommen, da mir vom weißen abgeraten wurde. Mittlerweile bin ich auch sehr froh, denn ich kann nur erahnen wie sie wohl mittlerweile aussehen würde. Denn die Mitarbeiterin hatte mir ihr weißes Modell gezeigt, was gerade mal drei Monate alt war und das sah nicht sonderlich schön mehr aus. Das helle Leder ist sehr anfällig und wird sehr schnell dreckig. Also – du hast mit schwarz alles richtig gemacht 😉 Und ich finde die auch in schwarz sehr schick 😉
    Ganz viel Spaß mit deiner neuen Kamera!
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    • Also kannst du es bestätigen, dass es sich schon etwas bringt, auch andere Objektive zu verwenden?? 🙂
      Na, wenn das so ist, trauere ich der weißen Kamera nicht mehr allzu stark nach 🙂

  3. Ich hab lange mit der Canon 700d fotografiert – aber mit der Zeit hat mich das Gewicht und das große Ding so genervt – besonders im Urlaub. Im August habe ich mir dann die Olympus OM-D gekauft. Wollte zwar ursprünglich auch die Pen kaufen – aber mir hat der Sucher irgendwie gefällt…. Ein weiteres Objektiv hab ich mir auch gekauft – das gleichwertige für die Canon hat 110 € gekostet für die Olympus über 300 € – echt heftig – trotzdem würde ich jedem der sich überlegt eine teure Kamera anzuschaffen – diese Kamera empfehlen – tolle Qualität und man nimmt sie eher mit als die große Spiegelreflexkamera 🙂
    war dieses wochenende auf einen olympus fotoskurs in graz – der war auch sehr informativ 🙂

    ach wir müssen jz mal gemeinsam shooten und uns auf nen kaffee treffen 🙂
    hab nen tollen abend
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    • Oh, das klingt auch richtig spannend. Das stimmt, aber mir macht es nach wie vor nichts aus, die DSLR mitzunehmen 🙂 aber für Vlogs ist die DSLR einfach total unpraktisch.

      Auf jeden Fall 🙂

  4. Diese Kamera hört sich sehr interessant an. Ich bin auch schon seit längerer Zeit am überlegen mir eine solche Kamera zu kaufen. Da meine Canon doch sehr groß ist und diese immer mitzuschleppen oft wirklich unangenehm ist. Eine Systemkamera kann man auch mal bequem in die Tasche einpacken. 🙂

    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com

  5. Ich habe mir zwar erst eine neue Kamera zugelegt für Reisen, doch ich liebäugele momentan tatsächlich auch noch mit einer Olympus Systemkamera, allerdings ein anderes Modell. Habe die mal getestet und fand sie soo gut!

  6. Die Kamera steht schon ewig auf meiner Wunschliste. Ich finde die Qualität auch einfach überragend. Sie ist zwar teuer, aber Kameras halten eben ewig, und ich würde auch auf Reisen wahrscheinlich eher die Olympus mitnehmen als meine große, schwere Canon. Der Post ist echt super informativ, und ich bin auf jeden Fall noch mehr dafür, mir die Kamera zu holen. Die Qualität find ich einfach super! 🙂

    Liebe Grüße,
    Tamara

    • Stimmt, das sehe ich auch so. Ja, ich finde die Qualität wirklich gut. Zwar nicht DSLR-mäßig gut, aber trotzdem, wenn man bedenkt, dass es keine DSLR ist, kann man wahnsinnig gute Bilder damit machen.
      Sag mir unbedingt Bescheid, wenn du dir die Kamera geholt haben solltest 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

Leave a comment

Ich akzeptiere