Warum Bloggen eine Erfüllung für mich ist

 

Als ich vor über viereinhalb Jahren mit dem Bloggen begonnen habe, gab es nur eine Person, die hinter den Kulissen arbeitete: ICH! Mittlerweile ist viel Zeit vergangen. Inzwischen hat sich mein Blog verändert. Ich habe mich verändert. Ich bin genauer geworden – besonders, was meine Texte und Bilder betrifft. Früher habe ich nur Zeit in diesen Blog investiert. Heute ist es weitaus mehr: eine bessere Kamera, Photoshop, eine eigene Domain, Dekoration und noch mehr Zeit sind nur einige Dinge, die in diesen Blog hinein fließen. Was sich jedoch noch geändert hat: Hinter Café Au Lait stehe nicht mehr ich alleine, sondern viele, viele weitere Menschen. 

 

candle

 

Der Wandel von Einsam zu Gemeinsam!

Warum Bloggen eine Erfüllung für mich ist

Ich habe diesen Blog ins Leben gerufen, weil ich einen Traum hatte. Den Traum, meine Worte nach außen zu tragen. Mittlerweile tue ich das seit über viereinhalb Jahren. Zu Beginn hätte ich mir nie erträumt, dass dieser Blog oder auch mein Bloggerleben viel zwischenmenschliche Bereicherung mit sich bringen wird.

Über diesen positiven Wandel bin ich mehr als glücklich. Begonnen hat alles damit, dass auch meine Freunde ein Interesse daran entwickelten, mir zu helfen. Zumindest wollten sie mich dabei unterstützen, denn sie wissen: Ich liebe das, was ich tue. Und das ist schön, sehr schön sogar. Wenn ich zurückdenke, wird mir klar, dass das Bloggen am Anfang zwar Spaß gemacht hat, es aber nie die Erfüllung war, die es jetzt ist. Warum? Weil ich auf den Rückhalt von unfassbar lieben Menschen vertrauen kann.

 

Die Unterstützung von außen ist wertvoller als eine Kooperation

Diesen Satz nehme ich mir sehr zu Herzen, denn ohne diese Unterstützung von außen wäre kein Durchhaltevermögen gegeben und folglich auch nicht die Tatsache, dass ich diesen Blog dank Kooperationen als Nebenjob ausüben kann. Da ist einerseits Alex, mein treuerster Kumpane, bester Freund und Partner in Crime. Derjenige, der mir schon vor unserer Freundschaft gesagt hat, dass er es cool findet, dass ich einen Blog habe. Und er ist derjenige, der geduldig den halben Tag mit mir durch ganz Graz stapft, um 10.000 Fotos von mir zu machen, ab und zu Korrektur liest und auch mal mit der einen oder anderen Idee ankommt.

Besonders hervorheben muss ich auch Daniel, der bereits dreimal mit mir geshootet hat. Das Timing ist meistens zwar nicht gerade auf unserer Seite, weswegen es noch nicht allzu viele Shootings gab, aber ich freue mich trotzdem, wenn eines zustande kommt und er mir mit seiner Expertise auch Tipps geben kann, wie ich meine eigenen Fotografiefähigkeiten verbessere.

Vergessen darf ich auch meine Mädels nicht, wovon einige ab und zu zur Fotografin mutieren und mir helfen. Die mir geduldig zuhören, wenn ich von meinem Blog rede und die sich immer mit mir freuen, wenn ich etwas cooles erleben darf, was mit dem Blog zu tun hat.

 

flowers-2

 

Gemeinsam mit Bloggern

Was ich nicht außen vor lassen möchte: die Zusammenarbeit mit Bloggern. Anfangs war es schwierig, Grazer Blogger zu finden, obwohl es die damals durchaus gab. Sogar schon vor meiner Zeit als Bloggerin. Doch mittlerweile kenne ich wesentlich mehr und einige davon sind mir richtig ans Herz gewachsen. Manche sogar innerhalb kürzester Zeit. Wir teilen eine gemeinsame Leidenschaft und inzwischen ist es auch schon so weit gekommen, dass wir uns gegenseitig unterstützen.

Einen Satz möchte ich dabei jedoch nicht verwenden: Das wir voneinander profitieren. Vielleicht tun wir das, aber ich finde, wenn zwei Wörter nicht zusammenpassen, dann sind das: Profit(ieren) und Freundschaft. Wenn ich von Menschen profitiere, die ich gerne habe, dann ist es auf menschlicher Ebene – und nicht mal das kann man als profitieren bezeichnen, da ich dieses Wort einfach mit Geld und Erfolg assoziiere. Wir vermitteln uns -und das ist wesentlich wichtiger- Werte. Werte, wie Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft.

Bloggern wird oft eine gewisse Stutenbissigkeit nachgesagt. Vielleicht stimmt es auch, denn das Gerücht wird nicht von irgendwo her kommen. Nur hatte ich das Glück, dass ich solchen Bloggerinnen noch nie wirklich begegnet bin bzw. habe ich mich danach nicht mehr näher mit ihnen befasst. Klar, wir reden über typische Bloggerthemen, auch über Followerzahlen und Kooperationen, aber bei denen, die mir ans Herz gewachsen sind, hatte ich nie das Gefühl, dass sie sich damit profilieren oder sich dadurch als etwas Besseres fühlen. Vielmehr geben sie Tipps weiter, stehen einem mit Rat und Tat zur Seite und unterstützen.

 

flowers

 

Zwischenmenschliche Kontakte und große Bereicherungen

Mittlerweile kann ich auf wundervolle Erlebnisse und Bekanntschaften mit Bloggern zurückblicken. Da ist zum Beispiel Kerstin, die erste Bloggerin, die ich näher kennenlernen durfte. Ich hätte nie gedacht, dass hinter Miss Getaway (so, wie ich sie damals auf Instagram „kennengelernt“ habe), eine derart liebe Person steckt. Anfangs war immer dieser berüchtigte Hoheitsabstand vorhanden. Kerstin hatte, seit ich sie auf Instagram entdeckt habe, weitaus mehr Instagramfollower, als ich. Ich hatte immer diese Gedanken, dass Blogger, die zahlentechnisch überlegen waren, kein Interesse daran hätten, zahlentechnisch unterlegene Blogger kennenzulernen. Doch diesen Gedanken habe ich sofort beim ersten Bloggertreffen verworfen. Ich durfte sie sogar zu zwei Events begleiten, zu denen sie eingeladen wurde, Fotos von ihr machen und sie interviewen. Außerdem finde ich es schön, wenn Zeit für einen Kaffeeklatsch ist. Sie ist definitiv eine Bloggerin, die andere unterstützt und mir beispielsweise tolle Erlebnisse ermöglicht hat.

Auch Christina und Alina möchte ich namentlich hervorheben. Alina kenne ich zwar noch nicht so gut, aber wir bilden zu viert (Kerstin, Alina, Christina und ich) eine WhatsApp-Gruppe und ich hoffe, dass es sich zeittechnisch bei uns einmal ausgehen wird, ein gemeinsames Projekt zu kreieren.

Besonders schön fand ich auch das Bloggerdinner bei Omas Teekanne. Inzwischen wird ein Netzwerk aufgebaut und dank dieser Idee habe ich noch zwei tolle Mädels kennengelernt: Denise und Stefanie, zwei liebe, herzliche Mädels. Letzten Samstag haben wir uns sogar getroffen, auch im Sinne dessen, uns gegenseitig zu unterstützen. Wir hatten einen produktiven Nachmittag: ich durfte meine Lehrerfähigkeiten raushängen lassen und erklärte ihnen, wie man ein Video schneidet. Und genau darum geht es: Sein Wissen weitergeben, andere unterstützen und sich gemeinsam helfen! Sich gegenseitig zu inspirieren und besonders wichtig: Der Austausch. Übrigens: im Zuge dieses Nachmittags sind auch diese Fotos entstanden. Geendet hat es dann zwar mehr in einem Mädels-Klatsch-und-Tratsch, aber ich hatte trotzdem das gute Gefühl, ihnen geholfen zu haben (hoffe ich zumindest).

Zu guter Letzt möchte ich auch noch ein Erlebnis erwähnen, welches ich letzten Freitag hatte: Das gemeinsame Testessen mit dem Grazer Nonplusultra Genussblog „Testesser“ von Manu. Christina, Stefanie, Denise und ich durften hautnah erleben, wie das Grundgerüst eines Blogposts auf Manus Blog entsteht. Es war wirklich ein gelungener Abend und es ist interessant, auch mal einen Einblick in die Arbeitsweisen von anderen Blogs zu gewinnen.

 

erfuellung-tee-blogging

 

Bloggen erfüllt mich, wegen den Menschen

Die Frage, warum mich das Bloggen so erfüllt ist damit einfach zu erklären: Wegen den Menschen. All meine Freunde, die mich unterstützen, sind ein Segen. Seien wir uns einmal ehrlich: Nicht jeder Blogger hat einen Freundeskreis, der gegenüber dieser Tätigkeit derart verständnisvoll reagiert. Ich bin dankbar, dass sich meine Freunde hin und wieder einbringen.

Bloggen erfüllt mich, weil ich dadurch so liebe, herzliche Mädels kennenlernen durfte. Mädels, die das Gleiche tun und lieben und mit denen man bestimmt auch coole Ideen umsetzen kann. Ich bin dankbar, dass ich nicht mehr alleine da stehe. Dass ich von allen Seiten Unterstützung bekomme. Auch von meinen Lesern. Ihr seid diejenigen, die das Puzzle erst komplett machen. 

Ich bin in der glücklichen Position, meine Worte nach außen zu tragen, meine Fotografien mit euch zu teilen und ich darf das tun, was ich liebe. Es ist eine Bereicherung, bei dieser Leidenschaft von so vielen Menschen unterstützt zu werden. Gleichzeitig ist es ein Segen, dadurch so viele kreative, herzensgute Menschen kennenzulernen. All das ist die größte Erfüllung, was das Bloggen betrifft. Und ich möchte es nie mehr missen. Darum möchte ich mich an dieser Stelle bei jedem bedanken, der zu dieser Erfüllung einen Teil beigetragen hat.

 

Published by

Prev Dramatischer Herbstlook mit Pixi
Next Mein Tapetenwechsel mit Posterlounge

23 Comments

  1. Was für ein schöner Beitrag <3 Toll, dass du so viele liebe Menschen um dich herum hast, die dich unterstützten und immer für dich da sind *-*
    Und deine positiven Worte über Kerstin kann ich nur untermalen. Ich kenne sie zwar (noch) nicht persönlich, aber unsere Kommunikation ist einfach immer toll und super freundschaftlich.
    Mach weiter so Liebes*
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    • Das freut mich wirklich sehr, dass ihr beide euch auch so gut versteht. Ich habe dich übrigens auch durch Kerstins Blog in den Kommentaren gefunden 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  2. Was für ein berührender Post! Es ist so schön zu sehen, wie du dich und deinen Blog weiter entwickelt hast. Ich muss leider gestehen, dass meine „nicht Blogger“ Freunde das Bloggen immer noch belächeln und dies als Spaß sehen. Wenn ich ein Youtube Video drehe und meine Versprecher mit reinschneide, können sie sich darüber lustig machen. Aber die harte Arbeit die da hinter steht, wird meist nicht gesehen. Aber verstehen tun sie es dann auch nicht, wenn ich jeden Abend an meinem Blog ARBEITE…

    Liebe Grüße Kristina von KDsecret

    • Oh, das tut mir wirklich Leid, dass es deine Nichtblogger-Freunde immer noch belächeln. Ich würde mir für dich wirklich mehr Unterstützung wünschen, schließlich haben Blogger mittlerweile einen großen Einfluss.

      Ich hoffe, es wird bei dir noch besser. Aber ich bin mir sicher, dass du ansonsten genügend Menschen hast, die dich Supporten (u.a. deine Leser, dein Mann, usw.)

      Liebste Grüße
      Lisa

  3. […] “Warum Bloggen eine Erfüllung für mich ist”  Lisa is one of my favourite german speaking bloggers – her writing is simply beautiful and she’s always so honest and loving in her posts. This time she talked about what she loves about blogging. Mainly because of the people you meet! Same here. If you speak German, you should really check out this post and her blog in general! And hey, I’m not only mentioning this post because she said some adorable words about me in it 😛 […]

  4. Liebe Lisa,
    ich habe über einen Kommentar deinen Blog entdeckt und viele deiner Posts gelesen.
    Der da gefällt mir besonders, sehr schöne Geschichte über deine Einstellung, ich seh sehr Vieles ähnlich wie du.
    Fein, dass du so eine Freude mit dem Blog hast, das finde ich auch das Allerwichtigste – und natürlich super, dass du damit gleichzeitig erfolgreich bist!
    Ciao Markus
    http://www.markusjerko.at/photos/bella-in-autunno/

  5. So ein schöner Post! Es freut mich, dass du schon so viele positive Kontakte knüpfen konntest durchs Bloggen <3 Ich hoffe, ich lerne auch mal andere Blogger näher kennen, irgendwie hat sich noch nichts ergeben – aber ich blogge ja auch erst ein Jahr. Hut ab, übrigens für viereinhalb Jahre bloggen und was ich am Besten finde ist, dass es dich immer noch so erfüllt! So soll es sein 🙂

    Liebe Grüße

    Lisa
    von lililovely.com

    • Ich bin mir sicher, du wirst auch mal ganz liebe Bloggerinnen persönlich kennenlernen 🙂
      Irgendwann ergibt es sich einfach 🙂

      Das finde ich auch, liebe Lisa 🙂

  6. Bin gerade durch die liebe Kerstin von missgetaway auf deinen Blog aufmerksam geworden. Und ja, was soll ich sagen? Ich bin verliebt!

    Dieser Post ist so wundervoll und ehrlich geschrieben – man merkt, was dir das Bloggen bedeutet und dass du das von Herzen machst. Und ich finde es so schön, dass man durch das Bloggen Freundschaften knüpfen kann. Leider konnte ich persönlich noch keine Kontakte mit anderen Bloggerinnen knüpfen, was ich sehr schade finde.

    ❤ Liebste Grüße ❤
    Conny von conniemarrongranizo.at
    Personal Austrian Blog about Fashion | Beauty | Lifestyle | Food | and more

    • Oh danke, liebe Conny. Deine Worte sind sooooooo lieb <3

      Ich finde es auch schön, dass durch das Bloggen so viele Freundschaften entstehen können und dass man so liebe Menschen kennenlernt 🙂
      Ich wünsche dir natürlich auch, dass du persönlich Blogger kennenlernen kannst, aber ich bin mir sicher, dass es früher oder später dazu kommen wird, schließlich gibt es immer tolle Stammtische und Events, wo man hingehen kann, um Blogger kennenzulernen 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  7. Da hast du echt ein interessantes Thema für einen Blogpost gefunden!

    Jetzt, wo ich so drüber nachdenke, wird auch mir bewusst, dass sich mein Blog echt verändert hat. Anfangen bei mir allein, meine Digitalkamera, drei-fünf Sätzen pro Post und der kostenlosen Subdomain…
    und jetzt? Um die 900 Wörter pro Post, Spiegelreflex, eigene Domain… Tja, und eine Gastautorin, die aktuell alle 14 Tage schreibt… und meine Schwester wird ab bald Fotos für mich machen 🙂
    Nur eins ist geblieben (oder vielmehr nach einer Pause zurück gekommen): der Spaß an der Sache!

    Ich kann dir echt nur zustimmen, dass Rückhalt ganz wichtig ist. Bei jeder Person, der ich von meinem Blog erzählte, hatte ich zunächst Angst, dass sie dieses Hobby total bescheuert und unnütz findet. Aber so gekommen ist es dann doch nie – viele meiner Freunde schauen regelmäßig auf der Seite vorbei, manche fragen mich bei Ausflügen sogar, ob ich nicht ein Bild für den Blog davon brauche oder ob es denn einen Post dazu geben wird 🙂
    Und sogar meine Mama, die mit PCs nicht viel am Hut hat, liest meinen Blog gern und hat sich nie abfällig geäußert, obwohl ich da echt Angst vor hatte (und den Blog daher bis vor einem halben Jahr vor ihr geheim hielt…).
    Von daher ist es mir auch völlig egal, dass ich keine Kooperationen angeboten bekomme – wobei doch, eine hatte ich vorgestern. Da wollte jemand Gastartikel über Motorsport bei mir regelmäßig veröffentlichen – weil das ja angeblich so gut zu meinem Blog passe. Tja- da wusste ich dann nicht, ob ich lachen oder weinen soll, dass SOWAS das erste Angebot meines Lebens ist…

    Dafür, dass meine Freunde mein Bloggelaber ertragen, bin ich aber auch richtig dankbar! Ich stelle mir das manchmal doch nervig vor, aber wenn ich von etwas begeistert bin, dann muss ich halt meine Pläne und Freude meinen Mitmenschen mitteilen 😉

    Auf diese „bissigen“ Blogger bin ich bisher auch noch nicht gestoßen. Man muss da wohl einfach Glück haben, nicht an die falschen Leute zu geraten, oder?

    Wenn ich aber ehrlich bin, dann habe ich vor allen Bloggern mit mir mehr als 50 Followern so einen gewissen Respekt – und wundere mich fast schon, wenn die bei mir ein Kommentar hinterlassen. Dass sich jemand so „tolles“ für mich kleines Menschchen interessieren kann – das erwarte ich einfach nicht. Dafür freue ich mich umso mehr, dass doch auch viele der in meinen Augen großen Bloggern ab und zu bei mir vorbei schauen.
    Deine Freundschaften mit Kerstin, Aline und Christina klingen allerdings wirklich zu schön 🙂
    Es ist einfach spitze, dass du und die anderen euch so unterstützt! Da wünsche ich mir manchmal doch, auch hier auf dem Land mal wen in der Nachbarschaft zu finden, der ebenfalls bloggt – egal über was, hauptsache Blog 😉

    Tja, und am Ende kann ich dir nur zustimmen: Die Menschen machen das Bloggen erfüllend. Ohne Kommentare, Unterstützung (durch Familie, Freunde und Blogger-Bekanntschaften) und eben den Austausch wäre es einfach nicht das Gleiche und wohl nicht mal halb so schön.

    Liebe Grüße

    • Danke, liebe Tabea, für dein süßes, langes Kommentar. Ich bin richtig gerührt, wie viel Mühe du dir immer machst mit deinen Kommentaren und freue mich jedes Mal aufs Neue, von dir zu lesen 🙂

      Tja, da siehst du mal, wie sich so ein Blog verändert. Aber voll cool, dass sich bei dir auch schon einiges getan hat 😀

      Oje, das ist wirklich ein sehr seltsames Angebot, das du bekommen hast. Ich bekomme manchmal auch so dubiose Angebote 😀 meine erste Kooperation war aber damals mit Westwind und die war richtig, richtig schön 🙂

      Vielleicht findest du ja noch jemanden aus der Nachbarschaft, der ebenfalls bloggt. Bei mir hat es auch eine ganze Weile gedauert, bis ich jemanden kennengelernt habe. Bestimmt 2-3 Jahre 😀

      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und einen schönen Wochenstart, liebe Tabea 🙂

  8. Hallo meine Liebe 🙂 Habe gerade deinen Blog „durchstöbert“ und dieser Beitrag ist wirklich herrlich geschrieben von dir! Es ist schön, wenn Menschen hinter einem stehen und dich unterstützen. Da kannst du dich wirklich glücklich schätzen! Bei ists leider noch nicht so, dass ich in der Grazer-Blogger-Szene Fuß fassen konnte, aber ich arbeite darauf hin 😉

    Vielleicht sehen wir uns ja mal wieder 🙂 Wünsch dir noch einen schönen Abend!!
    lg. Corinna

    • Hallo Corinna!

      Dankeschön, es freut mich wirklich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt 🙂
      Da hast du vollkommen Recht. 🙂

      Ich bin mir ganz sicher, dass wir uns mal wieder auf dem einen oder anderen Event sehen werden. Würd mich freuen und dann hast du auch die Möglichkeit, uns ein bisschen besser kennenzulernen 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

Leave a comment

Ich akzeptiere