Mein Wienwochenende {Vienna Pass}

Während meines Wienwochenendes hatte ich die Möglichkeit, vieles zu entdecken, was ich mir sonst nie angeschaut hätte, wenn ich meine beste Freundin dort besuche. Ermöglicht wurde mir all das durch den „Vienna Pass.“ 

 

Was ist der „Vienna Pass“? Hierbei handelt es sich um ein Sightseeing-Paket, durch welches man die Möglichkeit hat, 60 beliebte Denkmäler, Museen und Sehenswürdigkeiten in Wien zu besichtigen. Der Pass ermöglicht einem freien Zutritt. Er ist besonders dann nützlich, wenn man vor hat, mehr von Wien zu besichtigen, als nur den Stephansdom, um ein Beispiel zu nennen. Außerdem kann man mit dem Pass zusätzlich kostenlos mit einem Sightseeingbus durch die City düsen.

Heute stelle ich euch drei Attraktionen vor, die wir besichtigt haben: Das Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett am Prater und den Donauturm. Des Weiteren sind wir auch mit dem Riesenrad gefahren. 

Madame Tussauds

Seit April 2011 gibt es Madame Tussauds nun auch in Österreich. Zu finden ist das berühmte Wachsfigurenkabinett am Wiener Riesenradplatz, also direkt am Eingang des Wiener Praters. Insgesamt sind 71 Wachsfiguren in den Räumlichkeiten ausgestellt. Besonders die historischen Figuren, wie Kaiser Franz Joseph und seine Sisi genießen eine große Relevanz in den Ausstellungsräumen. So sind sie doch ein wichtiger Teil der Geschichte Österreichs.

 

Daneben gibt es neben internationalen Promis auch nationale Stars zu besichtigen, wie beispielsweise Conchita Wurst oder David Alaba. Kleine Highlights sind Specials, wie Karaoke singen oder eine digitale Fußballwall, wo man selbst sein Glück als FußballerIn versuchen kann. Zumindest gingen bei mir zwei Bälle (von fünf) ins Tor.

Dass die Herstellung einer solchen Wachsfigur unglaublich teuer und zeitaufwändig ist, dürfte bekannt sein. Aber habt ihr auch gewusst, dass man insgesamt mehr als 500 präzise Körpermessungen und ca. 200 Fotos benötigt, um eine Figur so detailgetreu, wie möglich, herzustellen? Da wundert es mich nicht mehr, dass für eine einzige Figur 800 Arbeitsstunden notwendig sind.

 

Donauturm

Der Donauturm ist das höchste Gebäude Österreich und misst 252 m. Da geht es ganz schön hoch hinaus, also nichts für schwache Nerven mit Höhenangst. Wer sich aber hinauf traut, wird mit einer wunderschönen Aussicht über ganz Wien belohnt. Ganz Mutige können sich ihren Nervenkitzel beim Bungee Springen holen. Ich gebe es zu, ich habe kurzzeitig überlegt, ob ich es wagen sollte, aber das wäre mir dann doch etwas zu spontan gewesen. Somit gab es für mich nur den Ausblick auf die Stadt und einen leckeren Latte Macchiato (was sonst?) im Restaurant, welches sich um 360° dreht. Das bedeutet, dass man wirklich alle Ecken sieht, während man sich gemütlich seinen Kaffee, eine Torte oder ein Eis schmecken lässt. Absolut empfehlenswert.

Weitere Fakten: Der Donauturm zählt zu den 75 höchsten Gebäuden weltweit. Zur Aussichtsplattform gelangt man mit einem Expresslift, der nur 35 Sekunden benötigt, um nach oben zu fahren. Währenddessen hat man durch ein Fenster an der Decke die Möglichkeit, die Liftfahrt ganz genau zu beobachten.

 

Wiener Riesenrad

Ich war wirklich schon sehr oft in Wien. Mindestens genauso oft am Wiener Prater. Aber womit bin ich noch nie gefahren? Richtig. Mit dem „Wiener Riesenrad“. Ohne Zweifel – es ist wohl DAS Wahrzeichen Wiens. An unserem Wochenende wurde das nun endlich nachgeholt, da das Riesenrad ebenfalls im „Vienna Pass“ inkludiert ist. Schon seit dem 19 Jahrhundert konnte man damit fahren und den Ausblick über Wien genießen. Ganz so hoch wie der Donauturm ist das Riesenrad natürlich nicht, aber dennoch kann man eine wunderschöne Aussicht über ganz Wien genießen. Wir nutzten das Angebot genau zum Sonnenuntergang, sodass die ganze Stadt in ein angenehmes, warmes Sommerlicht getaucht wurde.

Der „Vienna Pass“ ist definitiv eine tolle Sache und rentiert sich ab 6-7 Sehenswürdigkeiten, Museen oder Denkmäler. Die Eintrittspreise sind in Wien leider relativ hoch, aber mit dem „Vienna Pass“ habt ihr die Möglichkeit, viel zu entdecken und weniger zu bezahlen.

*Der Vienna Pass wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt
Vielen Dank dafür

Published by

Prev Mein Wienwochenende {Das Hotel}
Next Mein Wienwochenende {Meine Highlights}

3 Comments

Leave a comment

Ich akzeptiere