10 Random Facts about me!

10 Random Facts about me

Wozu dienen solche „Facts“-Postings? Ganz genau! Um den Menschen, der sich hinter einem Blog verbirgt, besser kennenzulernen. Solche Postings habe ich bereits zweimal verfasst, jedoch habe ich sie nach meinem Umzug nach WordPress gelöscht. Da ich aber nun viele neue Leser dazu gewonnen habe und viele von euch regelmäßig meine Kommentarfunktion (DANKE) nutzen, habe ich mir gedacht, ich könnte so einen Post wieder für euch machen. Einfach um mich besser kennenzulernen.

 

1.) Eigentlich heiße ich Lisa Maria!

Eigentlich sollte ich Lisa Maria heißen. Maria nach meiner Oma mütterlicherseits. Dieser Name steht auch in meinem Taufschein, aber nicht in meiner Geburtsurkunde. Grund: Am Tag meiner Geburt hatten meine Oma und mein Vater eine klitzekleine Meinungsverschiedenheit, die im Nachhinein betrachtet ziemlich lustig ist. Mein Vater war jedoch so beleidigt auf meine Oma, sodass er den zweiten Namen beim Standesamt einfach nicht eintragen ließ. Als sich meine Oma und mein Vater nach wenigen Tagen wieder vertragen haben, sollte der Name nachgetragen werden. Bis heute ist nichts passiert. Ups!

 

2.) Lexi is a mystery

Meine Katze Lexi ist ein wichtiger Bestandteil meiner Familie. Doch bist heute weiß keiner von uns, wie sie zu uns gekommen ist. Sie war auf einmal da. Ich bin seit klein auf Haustiere gewöhnt. Wenn ich meinen eigenen Haushalt habe, hätte ich auch gerne zwei Katzen. Diese würde ich Vanilla und Cinnamon nennen.

 

Lexi Facts

 

3.) Ich hasse Lavendel

Ich habe eine ausgeprägte Abneigung gegenüber Lavendel. So schön ich Lavendel auch finde, aber der Geruch sticht mir bestialisch in der Nase. Wenn du mich wirklich hasst, dann schick mir doch ein Paket mit Lavendel. Ich glaube, deutlicher kannst du mir deine Abneigung nicht zeigen. Trotzdem nutze ich Lavendel gerne als Fotomotiv. Jedoch muss ich vorher immer meine Geruchssinne ausschalten. Ich fasse das Zeug auch nur mit Handschuhen an, da ich den Duft nicht auch noch an meinen Händen kleben haben will.

 

4.) Ich bin ein riesengroßer Sailor Moon Fan

Sailor Moon war bereits als Kind mein allerliebster Anime. Ich wollte immer so sein, wie Usagi Tsukino aka. Sailor Moon. Ich habe alles von ihr gesammelt und konnte jedes Titellied auswendig singen. Außerdem war ich immer todunglücklich, wenn eine Staffel vorbei war. Meine liebste Staffel war übrigens die Fünfte. Dank Sailor Moon weiß ich beispielsweise auch, welcher Planet zu welchem Sternzeichen gehört, obwohl ich mich sonst null für Astrologie interessiere und auch nicht daran glaube. Vor zwei Jahren habe ich mir sogar die Real Life Folgen von Sailor Moon angesehen, obwohl es diese nur auf Japanisch gibt. Ich interessiere mich sehr für Japan und ich schätze, das ist auf Sailor Moon zurückzuführen.

 

5.) I love Japan

Japan ist mein Hauptreiseziel. Mich fasziniert die Kultur und ich würde gerne einmal ein Land kennenlernen, das sich stark von unserem unterscheidet. Ich liebe Kulturschocks. Darüber hinaus habe ich angefangen, die Sprache autodidaktisch zu lernen. Das habe ich mittlerweile wieder aufgegeben.

 

6.) Lebensziel Europa

Obwohl mich Japan als Reiseziel am Meisten fasziniert, ist es mein Hauptziel, alle europäischen Hauptstädte zumindest einmal in meinem Leben besucht zu haben. Ich finde Städtereisen viel aufregender, aber gegen einen Strandurlaub habe ich ebenfalls nichts einzuwenden. Trotzdem reizen mich Städte mehr – alleine schon wegen den unendlichen Möglichkeiten bezüglich der Fotografie. Die Liste meiner besuchten Städte ist zwar noch nicht allzu lang, aber ich bin zuversichtlich, dass ich in meinem Leben noch viele Reisen machen werde. Ist eine Stadt erstmals besucht, kommt sie erneut als Reiseziel lange nicht mehr infrage – egal wie gut es mir dort auch gefallen hat.

 

7.) Louis Tomlinson is my Dreamboy

Ja, ich bin 24 Jahre alt. Ja, ich bin erwachsen. Aber ich habe einen Secret Crush auf Louis Tomlinson von One Direction :D. Müsste ich das Aussehen meines Traummannes beschreiben, bräuchte ich nur seinen Namen nennen und ich hätte alles kurz und bündig erklärt. Keine Sorge, ich lebe noch in der Realität. Das ist lediglich eine Bewunderung, weil ich ihn sooo schön finde.

 

8.) Kreativ seit der Kindheit

Ich habe schon im Kindergartenalter gerne fotografiert. Mit 14 hatte ich meine erste Digitalkamera und mit 16 kaufte ich mir meine erste Spiegelreflexkamera. Mit Ausnahme der analogen Familienkamera, habe ich alle selbst bezahlt. Außerdem schreibe ich Geschichten, seitdem ich Buchstaben zu Wörter zusammensetzen kann.

 

Magnolie und Buch Facts

 

9.) Poetry Slammer

Poetry Slams faszinieren mich, schließlich schreibe ich selbst gerne Texte. Dafür habe ich mir extra ein wunderschönes Buch von Paperblanks zugelegt. Manchmal muss ich mich an einen ruhigen Ort zurückziehen und meinen Gedanken freien Lauf lassen. Meine Hand wird von all dem geführt, was ich auf dem Herzen habe und ich bin oftmals erstaunt, welche Texte dabei rauskommen. Vor Publikum würde ich die Texte jedoch nicht vortragen, da ich dafür einfach nicht den Mut habe. Aber ich würde einige Texte gerne wieder auf den Blog stellen, da ich mir neulich meine Anekdoten, die ich früher immer geschrieben habe, durchgelesen habe und ich es irgendwie vermisse.

 

10.) Meine Ängste

Ich habe panische Angst vor Schlangen. Meine Flugangst ist fast noch schlimmer. Außerdem fürchte ich mich vor Raben und traue mich nicht, diese direkt anzusehen, weil ich mir einbilde, sie könnten mir die Augen aushacken. Vor großen Hunden fürchte ich mich auch, weil ich im Alter von 6 Jahren gebissen wurde. Heute ziert eine deutlich sichtbare Narbe meine linke Hand. Doch meine größte Angst ist eine ganz andere. Ich habe wirklich Panik davor, Menschen zu verlieren, die ich liebe und die mir am Herzen liegen.

 

Hast du dich in einigen Punkten wiedererkannt? Oder möchtest du etwas anderes von mir wissen? Die Kommentarfunktion gehört ganz euch!

 

Published by

Prev Meine wichtigsten Hair Essentials
Next Manchmal wär ich gern ein Magnolienbaum...

14 Comments

  1. Oh was für ein Zufall! Ich habe auch noch einen Facts about me Beitrag in meinen Entwürfen, den ich noch fertigstellen wollte, da ich bis jetzt wirklich fast nichts von mir auf meinen Blog preisgegeben habe. Ich mag Lavendel auch gar nicht. Ich bin überhaupt voll geruchsempfindlich bei Blumen. Oh ich kann mich auch erinnern, wie ich auf Sailormoon abgegangen bin. Ich und meine Tante (sie ist 7 Jahre älter als ich) haben uns auch immer alles angesehen! Vor 2-3 Jahren habe ich mir nochmal alles angesehen. So wie du vor dem Fliegen Angst hast, hab ich es vor dem Autofahren. Ich hasse es, ich hab so Angst! Seit ich den Führerschein mache ist es nicht so schlimm, aber auch nur, weil ich selbst am Steuer sitze. Sobald da wer anderer Sitzt krieg ich wieder Panik haha

    Ich mag solche Posts total! Jetzt weiß ich ein wenig mehr über dich! 🙂
    Liebe Grüße,
    Tamara

    • Cool, ich freue mich drauf, wenn er online geht 🙂 Ich würde dich nämlich wirklich gerne ein bisschen besser kennenlernen und bin gespannt darauf 🙂

      Endlich mal eine Leidensgenossin. Die Leute, die ich kenne, mögen alle Lavendel und können meine Abneigung ganz und gar nicht verstehen 😀

      Sailor Moon ist meine Kindheitsheldin. Ich liebe sie über alles und tue es immer noch *.*

      Ich hoffe, du kannst deine Angst vor dem Autofahren besiegen 🙂 mir geht es aber auch oft so. Wenn ich neben dem Steuer sitzen muss und nicht selbst fahren muss, habe ich manchmal auch ein bisschen Angst 😀

      Liebste Grüße
      Lisa

  2. Vor Hunden habe ich seit einigen Monaten auch Angst, obwohl ich mit diesen Tieren aufgewachsen bin. Aber da eine Frau hier in der Umgebung ihren Hund nicht mal an der Leine unter Kontrolle hat, misstraue ich jetzt jedem Hund, den ich nicht kenne. Er könnte ja beißen…
    Vor Raben hatte ich bis ins Grundschulalter immer Angst – die kamen in fast jedem meiner Albträume vor. Aber auch deine größte Angst ist mir durchaus nicht fremd… aber wem geht das nicht so?

    Den Plan mit den europäischen Hauptstädten finde ich übrigens ziemlich gut. Ich möchte auch möglichst viel von Europa sehen, nur halt die Touri-Städte reizen mich nicht.
    Liebe Grüße

    • Hi Tabea!

      Ja, wenn man einmal schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht hat, kann es wirklich zu schlimmen Angstsituationen kommen. Vor kleinen Hunden habe ich kein Problem, auch mittelgroße gehen noch. Ich kann mir auch mal vorstellen, Hunde zu halten, nur dürfen sie eine bestimmte Größe sind überschreiten. Ich bin nämlich auch mit einem Hund aufgewachsen und ich hatte lange keine Angst. Aber wenn sie zu groß sind, wird’s problematisch…

      Das glaube ich auch. Davor hat wohl jeder Angst.

      Europa ist wirklich ein toller Kontinent 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  3. Dass Du auch Flugangst hast, finde ich so sympathisch. Mich versteht da nämlich niemand. Ich habe panische Angst vor dem Fliegen -.-
    Ein super sympathischer Post. Lexi ist ein echt süßer Name für eine Katze. Dass viele Reisen liegt auch mir sehr am Herzen. Ich möchte noch so Vieles sehen.

    Neri

    • ABER ich verstehe dich 😀 Wir sind dann wohl Leidensgenossinnen 😀
      Oh Danke. Sie hätte eigentlich London heißen sollen, aber das wollte meine Mutter nicht :D.. Alex bildet sich ja ein bisschen was drauf ein, weil sie Lexi heißt und das auch sein Spitzname ist (jedenfalls nenn ich ihn halt so… als einzige :D)

      Reisen ist wirklich super 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  4. Richtig tolle Fakten über dich. Ich mag Städtetrips ja auch mehr als Strandurlaube. Natürlich habe ich gegen letzteres ebenfalls nichts einzuwenden und finde die ab und an auch schön und habe Lust drauf, aber ich bin jemand der im Urlaub was erleben möchte. Da will ich mir einfach neue Städte anschauen, die Bauwerke bewundern, Museen abklappern, die Shopping Meilen unsicher machen und ein Foto nach dem Anderen knipsen. Finde ich einfach aufregender, als nur am Meer zu liegen. Somit bin ich auch immer diejenige, die vor dem Urlaub schon mal auscheckt, was die Gegend an Attraktionen und historischen Bauten oder Museen und Städten so hergibt und dann wird geplant, wo man ja überall hinkönnte. Damit treibe ich zwar manche in den Wahnsinn, aber ich möchte nun mal ein Land auch wirklich kennen lernen. Dein Ziel alle europäischen Städte mal gesehen zu haben, finde ich super. Ich werde mir vom Reisen, diese auch erstmal vornehmen, zwar möchte ich auch einmal in die Usa, aber habe genauso wie du etwas Flugangst.

    Die Geschichte mit der Katze finde ich ja toll ;).

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Ja ich habe zum Glück eine Lösung gefunden, konnte den ersten Teil sogar diese Woche schon nacholen und habe heute die Klausur geschrieben, der zweite Teil wird dieses Semester auch nochmal als Block angeboten werden, sodass ich den da dann nachholen kann. Hat also nun doch noch alles gepasst.

    Dankeschön ;).

    • Das sehe ich genauso und ich ticke da vollkommen gleich, wie du. Ich finde, erst die Bauwerke machen eine Stadt besonders. Und irgendwie möchte man dort auch das Leben kennenlernen und das kann man an Touristränden leider nicht wirklich 🙁

      Die USA ist bestimmt auch spannend. Steht auch auf meiner Liste, aber Japan ist und bleibt die Top 1 🙂 (natürlich nach den europäischen Städten, aber ich hoffe, dass ich nach dem Studium endlich mal nach Japan komme, denn diese Kultur finde ich einfach aufregend und spannend).

      Oh super, das ist schön zu hören, dass du das Problem lösen konntest 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

Leave a comment