Baby’s erster Adventskalender mit 3M

Baby’s erster Adventskalender

Ein einfaches DIY mit 3M

Als ich vor über einem Jahr zur Taufpatin meines Neffen auserkoren wurde, freute ich mich in erster Linie vor allem darauf, dass ich dem Kind fortan die tollsten Dinge basteln und kochen kann. Ich wollte schon immer einen Adventskalender für ein Kind basteln, doch leider war S. vor einem Jahr noch viel zu klein, sodass so ein Adventskalender nicht viel Sinn machte. Obwohl er mit 15 Monaten immer noch zu klein ist, um Weihnachten so richtig zu verstehen, wollte ich es mir nicht nehmen lassen, ihm dieses Jahr einen Adventskalender zu basteln. Wenn ich gewusst hätte, wie schwierig es werden würde, den Kalender für ein Kleinkind zu füllen, hätte ich es womöglich gelassen, allerdings gestaltete sich der Bastelprozess dank der „Command Strips“ 3M als sehr einfach. Eigentlich benutzt man die Strips zum Aufhängen von Bildern, Haken und Co. Sie dienen zur Erleichterung der Bildaufhängung, da man dies problemlos und ganz einfach ohne Schrauben oder Nägeln tun kann. Vorteil: Sie lassen sich problem- und rückstandslos entfernen.

Ich habe die „Command Strips“ ein wenig zweckentfremdet und sie nicht zum Aufhängen eines Bildes verwendet. Dafür waren sie für mein Bastelprojekt eine große Hilfe, denn man kann mit den Strips durchaus mehr anstellen, als nur Bilder aufhängen.

 

Was brauche ich für den Adventskalender?

Zuerst solltet ihr euch überlegen, wie ihr den Adventskalender gestalten möchtet. Auf Pinterest gibt es unglaublich viele Inspirationen. Ich selbst habe mich dafür entschieden, dass ich den Adventskalender auf einer leichten Holzplatte befestigen werde, die -wie ihr später sehen werdet- mit Dekofolie beklebt wurde. Perfekt. Die Dekofolie bietet mir eine glatte Oberfläche und genau an solchen Oberflächen halten die Strips am Besten.

Ansonsten habe ich mir bei Depot, Kik und Tedi alle anderen Sachen zusammengekauft, die ich für den Adventskalender benötige. Ganz wichtig ist natürlich, dass ihr euren Adventskalender nummeriert. Bei Depot habe ich diese wunderbaren (Wäsche)-Klammern gefunden, die mit einem Stern und einer jeweiligen Adventskalenderzahl geschmückt sind. Alles andere seht ihr nun hier im Überblick. Damit ihr wisst, wo ich die Sachen gekauft habe, wurden sie auf dem Bild vermerkt. 

 

What you need1 What you need 6

 

Ich habe mich dazu entschieden, dass ich dieses Jahr mit braunen Papiertüten arbeiten werde. Da diese allerdings sehr langweilig sind, wurden sie mit diversen Stickern beklebt. Außerdem wollte ich nicht nur ausschließlich etwas in den Tüten verstecken, sondern habe auch niedliche Weihnachtsmützen, sowie eine Schachtel in Hirschform (Türchen 24) gefunden.

 

Das habe ich alles verwendet

  • Papiertüten (Depot)
  • Hirschbox (Depot)
  • Decospray in Gold (Baumarkt)
  • Zuckerstange als Deko (Depot)
  • Wäscheklammern mit Sternen und Zahlen (Depot)
  • Holzfiguren (Baumarkt)
  • Weihnachtskugeln (Depot)
  • Kordel (Depot)
  • Washitape (Depot)
  • Sticker (Depot)
  • Weihnachtsmützen (Kik)
  • Wäscheklammern mit Eulen (Nicht auf diesem Bild – von Tedi)
  • Tannenzweige (Nicht auf diesem Bild)
  • Command Strips (3M)

 

What you need 2 What you need 3 What you need 4 What you need 5

 

Gefüllt musste der ganze Spaß auch noch werden. Puh, macht das mal für ein Kind, das gerade aus dem Babyalter raus ist. Gar nicht so einfach. Obwohl die Ernährung des Kleinen überwiegend aus frischen und gesunden Lebensmitteln besteht, darf er in der Weihnachtszeit mal ein bisschen naschen und so habe ich das halbe Babyregal im Supermarkt geräumt. Außerdem gibts auch Schokolade. Ab und an kann man das einem einjährigen Kind ruhig gönnen, wie ich finde.

 

What you need 7

 

Basteln Step by Step

So leicht geht’s

Schrittweise möchte ich euch nun zeigen, wie die Strips von 3M funktionieren. Es ist ganz einfach.

 

Bastelprozess 1 Bastelprozess 2Step 3

 

  • Schritt 1: Verwendet 2 Strips und fixiert sie aneinander.
  • Schritt 2: Nun die Folie ablösen
  • Schritt 3: Zum Schluss müsst ihr den Klebestreifen nur noch auf euer gewünschtes Objekt platzieren, welches ihr nun auf der Oberfläche festklebt.

 

Gemeinsam macht es mehr Spaß

Nutzt die Weihnachtszeit, um zusammen zu basteln

Um diesen Adventskalender zu basteln, habe ich mir Unterstützung aus der Nachbarschaft geholt. Meine liebe Nachbarin und gute Freundin Simone, die mich bereits bei dem einen oder anderen Blogbeitrag unterstützt hat, griff mir auch dieses Mal wieder unter die Arme. Heraus kam nicht nur ein zuckersüßer Adventskalender für meinen Neffen S., sondern es wurde ein wunderschöner, durchgelachter Vormittag mit viel Mädelstratsch.

Darum nutzt die Vorweihnachtszeit doch, um euch zum gemeinsamen Basteln zu treffen, denn gemeinsam macht es am meisten Spaß.

Übrigens: Obwohl die Strips an glatten Oberflächen am Besten halten, hat es auch bei den Weihnachtsmützen aus Filz gut funktioniert. Den Adventskalender haben wir am Freitag gebastelt und auch heute halten sie noch bombenfest auf der Platte. Bis jetzt sind sie noch nicht heruntergefallen. Wofür ihr die Strips nicht verwenden sollt: Tapeten (vinylfreie Tapeten sind kein Problem), empfindliche Oberflächen und auch von einer Bildaufhängung über dem Bett wird abgeraten. Die Strips halten wirklich gut, aber wissen kann man nie, also lasst das lieber bleiben. Außerdem sollte man sie nicht auf wertvolle Gegenstände anbringen.

 

Basteln Bastelprozess binden Bastelprozess kleben Bastelprozess schneiden

 

Das Ergebnis

Sicherlich seid ihr auch schon gespannt, wie der Adventskalender letztendlich aussieht. Na, dann möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Mir gefällt das Ergebnis sehr gut und bei diesem ganzen DIY kam nicht einmal die Heißklebepistole zum Einsatz, da die „Command Strips“ voll und ganz ihren Zweck erfüllt haben.  

Ich selbst habe meinen Adventskalender zwar nicht aufgehängt, sondern wegen einer besseren Optik auf meine Kommode gestellt. Allerdings kippte der Kalender ständig nach vorne, sodass ich ihn mit den Strips fixiert habe, um dieses Problem zu lösen.

 

Adventskalender Detail Adventskalender Detail Hirsch Detail Kugel Detail1

Wie gefällt euch der Adventskalender? Ihr habt noch gute Woche Zeit, selbst einen zu basteln, denn ein bisschen dauert es noch bis zum 1. Dezember. Habt ihr am Wochenende noch nichts vor? Na, dann schnappt euch doch eure Freunde und bastelt was das Zeug hält. Es macht superviel Spaß.

 

*PR Sample/ Advertorial 

Published by

Prev Snapshot Sunday #11: Cozy Birthday
Next How To: Produkt- & Foodfotografie

7 Comments

  1. Liebe Lisa,

    ich bin so begeistert, sowohl vom Adventskalender, der einfach super süß geworden ist, als auch von deiner liebevollen Gestaltung des Posts. So schön, wirklich. Ich glaube, du bist die beste Patin, die man auch nur haben kann (kannst du meine Patenschaft nicht auch gleich mit übernehmen?)

    Liebe Grüße,
    Julia

    • Danke, liebe Julia 🙂 Es freut mich, dass dir der Adventskalender gefällt 🙂
      Oh, danke 🙂 Ich hoffe, der kleine Zwerg sieht das irgendwann mal genauso und weiß, was er an der Gouditante hat 😀
      Natürlich, mach ich sofort 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  2. Der Adventskalender ist wunderschön geworden! Ich finde man sieht im sofort an wie viel Liebe du in ihn reingesteckt hast. Meine Mama hat mir als ich klein war auch so einen ähnlichen Adventskalender selbst gebastelt und seitdem jedes Jahr das „Grundgerüst“ wieder verwendet und eben nur mit neuen Päckchen behangen. Das finde ich total schön, weil ich so irgendwie total die Verbindung zu diesem Kalender aufgebaut habe. Gut das klingt jetzt vielleicht seltsam, aber es ist so 😀

    Liebste Grüße ♥
    Mai von Sparkle&Sand

    • Liebe Mai!

      Vielen lieben Dank für die lieben Worte 🙂
      Ich finde es so süß von deiner Mama, dass sie dir auch immer einen Adventskalender gebastelt hat. Das sind wirklich schöne Kindheitserinnerungen 🙂 Schön, dass du diesen Adventskalender noch hast. Ich kann mir gut vorstellen, dass er etwas ganz Besonderes für dich ist und er dir viel bedeutet 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa :-*

Leave a comment