Café Au Lait – A Lifetime Journey

Café Au Lait

A Lifetime Journey

Mein Blog feiert Ende März seinen 4. Geburtstag. Ich kann gar nicht fassen, dass der Blog schon so lange existiert. Noch immer hege und pflege ich ihn mit viel Liebe. Durch Café Au Lait habe ich tolle Leser gewonnen, liebe Menschen kennengelernt und mir wurden einige Dinge ermöglicht. Nie im Leben hätte ich damit gerechnet, dass der Blog zu meinem Nebenberuf wird. Angefangen habe ich, weil ich damals keinen Studienplatz für Journalismus und PR bekommen habe. Ich wollte Café Au Lait als eine Plattform nutzen, um meinen Traum von Journalismus doch noch irgendwie ausleben zu können. Doch daraus wurde viel mehr. Obwohl ich damals schon sehr gerne fotografiert habe, wurde es zu meiner großen Leidenschaft. Meine Bilder bedeuten mir heute sogar fast noch mehr, als meine Texte. Ich bin weltoffener geworden, möchte mehr von der Welt sehen, als damals und habe gleichzeitig so viele schöne Ecken in meiner Heimat entdeckt. Der Blog hat es mir ermöglicht, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen – schließlich sucht man immer schöne Locations zum Fotografieren oder jene, die man seinen Lesern zeigen möchte. Mit Café Au Lait habe ich mir auch eine eigene, kleine Welt erschaffen.

 

DSC_2312

 

Mein kleiner Werdegang

Wir haben viel zusammen erlebt. Ihr habt mich durch Höhen und Tiefen begleitet. Ich hätte nie damit gerechnet, dass das aus meinem Blog wird, was er heute ist. Ihr habt mich mutiger gemacht und mir mehr Selbstbewusstsein gegeben. Früher wäre ich nicht so mutig gewesen, offen über meine Gedanken zu sprechen. Früher hätte ich mich nie getraut, etwas über meine Krankheit zu schreiben und so bereitwillig über Anorexie bzw. Essstörungen zu schreiben. Ich bin sogar ein bisschen stolz. Nicht, dass auf die Tatsache, dass ich eine Essstörung habe. Um Gottes Willen! Wo leben wir? Darauf werde ich nie stolz sein. Aber ich weiß, dass ich mich damit nicht mehr verstecken muss. Dass ich mich dafür nicht schämen muss. Dass ich anderen mit meinen Erfahrungen helfen kann.

Ich bin stolz, dass ich anderen damit Mut machen kann, dass ich aufklären kann und dass es angenommen wird. Das bedeutet mir viel. Mir bedeutet es auch viel, dass euch meine Bilder und Texte gefallen. Ihr schmeichelt mir mit euren lieben Kommentaren, helft mir mit konstruktiver Kritik und Verbesserungsvorschlägen.

 

Café Au Lait

 

Warum dieses Tamtam?

Okay, ihr fragt euch jetzt bestimmt, warum ich das alles schreibe? Mein Blog feiert weder Geburtstag, noch haben wir heute Silvester. Warum also so eine lange Rede? Nun ja. Ihr findet mich diese Woche in der „Madonna“ – Österreichs größtes wöchentliches Frauenmagazin. Dort gibt es eine komplette Seite zu meinem Blog und meiner Person. Ja, ich habe mich dafür beworben und wurde nicht angeschrieben. Vielleicht ist das kein Grund, um darauf stolz zu sein. Aber es ist trotzdem ein schönes Gefühl, wenn der eigene Blog in einer Zeitschrift vorgestellt wird. Und es ist schön, dass sich mein Umfeld so sehr für mich gefreut hat.

Das Bloggen hat mein Leben verändert – es bereichert. Ich darf das machen, was ich immer machen wollte: Schreiben. Und es gibt Menschen da draußen, die meine Worte gerne lesen und das seid ihr – meine Leser. Das Bloggen erfüllt mich voll und ganz und ich bin ganz gespannt, was noch alles auf mich zukommen wird.

Danke an euch alle!

Hier könnt ihr -falls ihr nicht an die Printversion rankommt- meinen Artikel durchlesen.

Übrigens: Diese Woche befinde ich mich in Budapest. Juhu! Wenn ihr diese Zeilen lest, bin ich bereits unterwegs. Wer nichts verpassen möchte, schaut am Besten bei Snapchat vorbei (lisalait). Aber auch auf Instagram werde ich euch mit neuesten Updates meiner Reise versorgen.

 

Published by

Prev Snapshot Sunday #14: Week Impressions
Next With my Shootbag in Budapest

11 Comments

  1. Einfach der Hammer und ich finde du hast es auch verdient liebe Lisa. Ich lese deinen Blog ja nun eine Weile und du bist einfach über dich hinausgewachsen. Du hast es einfach verdient in dieser Zeitschrift zu erscheinen und ich finde es eher mutig das du dafür beworben hat. Aber noch besser finde ich, dass die Madonna erkannt hat was für einen tollen Blog du hast. Wünsche dir ganz viel Spaß in Budapest!

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    • Oh, liebe Kristina!
      Vielen Dank für die lieben Worte. Du zauberst mir einfach immer ein Lächeln auf die Lippen, wenn du mir schreibst und ich bin wirklich froh, dass ich so eine tolle Bloggerin, wie dich kennengelernt habe 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  2. Also Lisa – selbst wenn du sie angeschrieben hast: Das ist ein absoluter Grund, stolz auf dich zu sein. Dein Blog ist toll, deine Bilder sind toll, du bist toll. Du hast es verdient!

    Liebste Grüße,
    Julia von Juliary

  3. Ich folge dir und deinem Blog schon echt lange, als ich begonnen habe zu bloggen, bin ich dir gefolgt. Ich habe nie aktiv kommentiert, aber immer das Geschehen beobachtet (also so lange auch nicht, aber über ein Jahr bestimmt).
    Du kannst echt stolz auf dich sein. Du hast schon einiges erreicht – du hast viele, treue Leser, bist dir und deinem Blog treu geblieben und hast, wie du schon sagtest, das Selbstbewusstsein gefunden um über Dinge zu sprechen, von denen ich weiß, dass sie nicht einfach auszusprechen sind. Deine Bilder sind wie immer unglaublich. Da bin ich echt neidisch – so eine Atmosphäre auf EINEM einzigen Bild zu schaffen wäre für mich unmöglich haha

    Dein Blog, deine Texte und Bilder sind mit so viel Liebe gefüllt, das merkt man echt bei jedem Post – und deswegen folge ich dir und bin schon gespannt, was die Zukunft für deinen Blog bringt 🙂

    • Oh, danke, liebe Tamara! Ich freue mich auch immer wieder sehr, wenn ich ein Kommentar von dir bekomme 🙂 Du gibst dir immer so viel Mühe. Deine Worte gehen runter wie Öl und sind Balsam für mich. Da kann ich einfach nicht anders und muss ständig grinsen 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  4. Oh Lisa, Liebes! Wie wunderbar. Ich finde es überhaupt nicht schlimm, dass Du dich beworben hast. Ist doch grandios, bei der Masse an guten Blogs geht mit Sicherheit auch mal der ein oder andere Unter. Und da finde ich deinen Mut umso inspirierender. Übrigens kann ich es absolut nicht fassen, dass dein Blog bald schon 4 Jahre alt wird, ist ja der Wahnsinn! Ich freue mich jedenfalls auf neue Artikel und nochmals Herzlichen Glückwunsch.

    Bisous aus Berlin, deine Patricia
    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Sophie

    • Hallo, liebe Patricia Sophie!
      Ja, es ist so unglaublich, wie „alt“ mein Baby mittlerweile geworden ist. Vielen Dank für deine lieben Worte, meine Liebe 🙂

      :-*
      Liebste Grüße
      Lisa

Leave a comment