Ernährungsumstellung Update #1

 

Es sind einige Wochen seit meiner Ernährungsumstellung vergangen. So viele Wochen, sodass ich jetzt sogar bereit für ein Fazit bin. Wie geht es mir dabei? Habe ich Schwierigkeiten? Die simplen Antworten lauten: Gut und Nein! Ich hätte mir nie gedacht, dass es doch so einfach für mich werden würde. Ich habe mich schnell ins Selberkochen eingefunden und experimentiere gerne mit guten, frischen und allen voran gesunden Zutaten. Mein Speiseplan hat sich immens erweitert. Er ist besser, als noch vor wenigen Wochen und darüber bin ich mehr als froh.

 

Apfel Ernährungsumstellung

 

Darum funktioniert meine Ernährungsumstellung

Ziele dauerhaft und langfristig umsetzen

Ehrlich gesagt hätte ich mir gedacht, dass einige Probleme auf mich zukommen werden. Dass es mir nicht so leicht fallen würde und dass ich damit ganz schön zu kämpfen hätte. Doch vom ersten Tag an hat alles wunderbar funktioniert. Einerseits weil ich vollkommen auf das Hungern verzichte, andererseits wahrscheinlich auch, weil ich die Waage nach wie vor meide. Es gibt nichts, was mich verrückt machen oder hinderlich für mich selbst sein könnte. Das ist ein großer Fortschritt, der mein persönliches Ziel greifbar macht.

Stichwort Hungern. Ich achte nun darauf, dass mein Körper genügend Nährstoffe bekommt. Kohlehydrate (die guten) und Fette (auch die guten) werden nicht mehr zu Feinden degradiert, sondern sind Quellen und Futter für Energie und mein Gehirn. Das Lernen funktioniert beispielsweise seit der Umstellung besser, auch wenn ich bezüglich dessen noch einige Fortschritte machen möchte.

Was mir noch sehr stark hilft, ist die Tatsache, dass es keine Verbote mehr gibt. Das bedeutet, dass ich seit meiner Umstellung auch mal etwas genascht habe, wie beispielsweise den Brookie-Cake, den ich für einen Geburtstag einer Freundin gebacken habe. Aufgrund dessen, dass es eben diese verbotenen Lebensmittel nicht mehr gibt, verfalle ich nicht mehr in einen Art Rausch, um mehr zu konsumieren. Ich schätze, es ist eine mentale Einstellung, denn mein Gehirn, sowie mein Körper wissen ganz genau, dass ich nun nicht mehr längere Zeit darauf verzichte. Früher war womöglich diese Unwissenheit schuld. Unwissend, wann ich das nächste Mal wieder etwas naschen „darf“. Und gerade deswegen kam es teilweise zu solchen Bingemomenten.

Wie wir nun wissen, gibt es diese Verbote nicht mehr. Folglich auch keine Bingemomente mehr, was zum Resultat führt, dass ich keine übermäßiges Völlegefühl mehr habe. Wie sich exzessives Hungern anfühlt, weiß ich nur noch sehr vage. Ich höre nun auf meinen Körper, weiß ganz genau, was er braucht und das gebe ich ihm dann auch. Es funktioniert wirklich prima.

 

Ernährungsumstellung Apfel

 

Und doch gibt es Downmomente

Im Großen und Ganzen lebe ich seit meiner Ernährungsumstellung in Zufriedenheit. Trotzdem gibt es auch Downphasen, die mich etwas zweifeln ließen. Erst letzte Woche habe ich noch gejammert, dass die Ernährungsumstellung vollkommen umsonst ist und es sich nichts bringt. Es liegt wahrscheinlich daran, weil ich die Waage meide und so die ersten Resultate noch nicht sehen kann. Das ist nicht gerade einfach, aber machbar, wenn man das notwendige Durchhaltevermögen und den starken Willen mitbringt. Außerdem bin ich es nicht gewohnt, dass sich mein Gewicht nun von selbst reguliert. Das geht eben langsam. Ich bin es gewohnt, schnell und viel Gewicht innerhalb kürzester Zeit zu verlieren, weil ich das Hungern gewohnt war. Weil das Hungern für mich eine effektive Abnehmmethode dargestellt hat, ohne darüber nachzudenken, dass es mich lediglich wieder in die Anorexie zurückwirft.

Ich habe diese Ernährungsumstellung gemacht, weil ich unglücklich mit meinem Lebensstil war. Ich war unglücklich über die Tatsache, dass ich wieder so viel zugenommen habe. Erst letzte Woche entdeckte ich eine Mail in meinem Facebookordner, die noch vom Mai stammte. Ich hatte sie übersehen, weil sie unter „Sonstiges“ drin war – in einem Ordner, wo alle Mails landen, die von Personen stammen, mit denen man nicht vernetzt ist. Ich schaue nur gelegentlich rein. Gerade auch deswegen, weil mir oftmals Menschen unter einem Fakenamen beleidigende Mails schicken, um mich absichtlich fertigzumachen. (An dieser Stelle: Gott, muss DEIN Leben traurig sein). Diese Mail war ebenso eine dieser beleidigenden Mails. „Du hast ordentlich zugenommen“ – von einer Person mit falschen Namen und ohne Profilbild.

 

Food Detail ErnährungsumstellungErnährungsumstellung Essen

 

Mir ist klar: Mein Gewicht steht im Fokus. Weil ich es zum Thema mache. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, mir hätte diese Mail nicht wehgetan. Auch wenn sie von Mai war. Doch ich habe sie gelöscht. Was soll ich darauf großartig antworten? Ich weiß, dass ich zugenommen habe und früher hätten mich solche Mails in Hungerphasen getrieben. Doch nicht diesmal. Ich bin stärker geworden. Schon jetzt. Und ich werde noch stärker werden. Am Liebsten würde ich dieser Person folgenden Satz ins Gesicht sagen: „Heul leise.“ Ich schaffe es, mein Gesicht zu wahren. Offen und mutig darüber zu sprechen. Wer sich anonymisieren muss, um andere fertig zu machen, ist eine traurige, armselige Gestalt der Gesellschaft.

Zum Glück kann ich in Downphasen auf meine Freunde zählen. Ich habe darüber mit Alex gesprochen, der mir schlussendlich wieder ein bisschen Mut gemacht hat. Am nächsten Tag haben wir uns mit einer gemeinsamen Freundin getroffen und ohne etwas zu sagen, ist es ihr von selbst aufgefallen, dass sich an mir etwas geändert hat – es war auf die Ernährungsumstellung bezogen. Das hat mir noch mehr Selbstvertrauen und Mut gegeben. Ich bin auf den richtigen Weg. Es gab nur diese EINE Tiefphase, sonst keine einzige. Darum bin ich zuversichtlich, dass es nur noch besser werden kann.

 

Find more information in the video below

 

 

 

Published by

Prev Heavenly Sweet Banana Brookie Cake
Next Die magische Waage und ich

27 Comments

  1. Liebe Lisa, ich bewundere deinen Mut UND dein Durchhaltevermögen!! Bitte lass dich auf keinen Fall von solchen Mails aus der Bahn werfen! Alles Liebe, Manuela BTW: Mir gefällst du jetzt viel besser 🙂

  2. hallo meine liebe:) ich finde es so schön, dass du schon so viel erfolge erzielt hast, dir deines körpers und vor allem deines wertes bewusst bist. es ist so schön, dass du verstanden hast, dass du nicht hungern musst. denn das ist der falsche weg. bewusst werden, was braucht mein körper, sich vollwertig und natürlich ernähren, ist das wichtigste für mich meinen körper und mich selbst lieben zu können. alle schlechten lebensmittel üben bei mir zumindest auch ein schlechtes körpergefühl aus. und dadurch hat sich mein konsum dieser nahrungsmittel sehr stark eingeschränkt..immer wieder freue ich mich auf neue lebensmittel, die mir den weg kreuzen. gestern zb. habe ich das haselnussmus von rapunzel probiert (100 % haselnüsse – sonst nichts), das hat mich so an nutella erinnert. es gibt so viele gesunde alternativen zu den herkömmlichen nicht so guten (sei es gesundheitlich, sowie auch umwelttechnischen) nahrungsmitteln..ich habe dieses mus so in mein herz geschlossen und ich weiß, wenn ich mal lust auf so was habe, kann ich das essen…der körper stellt sich wunderbar auf die gesunden lebensmittel ein, so dass es gar kein verzicht im herkömmlichen sinne ist diese nahrungsmittel nicht mehr zu konsumieren, sondern nur ein sich bewusst werden, was braucht mein körper um fit und gesund zu sein..ich habe darauf eine antwort. bei mir sind es die natürlichen, vollwertigen lebensmittel, ohne tierische komponenten..:) ich wünsche dir alles liebe und freue mich wenn du auch mal auf den blog lebenslichtpfade.wordpress.com von mir und der lieben liane reinschaust, habe auch einige rezepte drinnen:) alles liebe für dich und deinen weg.
    lisa

    • Liebe Lisa!

      Vielen Dank für dein liebes, ausführliches Kommentar. Deine Worte waren wirklich sehr aufbauend und ich habe mich super darüber gefreut. Danke, dass du dir so viel Zeit dafür genommen hast. Das mit dem Haselnussmus klingt toll – obwohl ich gar nicht so ein Nutellafan bin, aber das muss ich echt mal ausprobieren. Ich persönlich mag am liebsten das Cashewmus. Kennst du das? Wenn nicht, dann bitte probier es. Unglaublich lecker 🙂

      Du hast Recht. Die Alternativen sind bombastisch. Wenn ich wirklich mal einen krassen Süßhunger habe, dann esse ich beispielsweise auch gerne ein oder zwei Datteln. Dann reicht es mir auch schon und die mag ich echt gerne.

      So ganz ohne tierische Produkte komme ich leider nicht aus. Ich esse zwar nicht jeden Tag tierische Produkte und schon sehr viel vegan, aber manchmal brauche ich doch einfach ein Milchprodukt wie Mozzarella und Vollmilch oder ich esse auch mal gerne Fisch – was man ja im Video sieht. Aber ich versuche trotzdem auch mal ein paar Tage vegan zu leben 🙂

      Ich schaue gleich mal rein 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

      • liebe lisa:)
        danke für deine worte. und ich finde, wir menschen (vor allem unter uns bloggern) wir dürfen zusammenhalten und uns gegenseitig motivieren und stärken. jeder mensch gibt sein bestes, macht es auf seine weise einzigartig und genau richtig. und genau das darf viel öfters geschrieben werden! danke dass es mittlerweile schon so viele menschen gibt, die bewusst leben und sich bewusst sind über viele dinge.
        lisa, ich liebe cashewmus, eine freundin, die ich auf meiner reise nach ghana letztes jahr kennengelernt habe, hat mich darauf gebracht. es ist so lecker. habe sogar ein rezept auf meinen blog, wo ich cashewmus verwende. mittlerweile liebe ich auch sesammus immer mehr. vom geschmack her ist cashewmus sowie haselnussmus das beste..jedes auf seine art und weise einzigartig. es sind eben verschiedene nussarten und klar schmecken sie unterschiedlich, aber es sind beide gut (und gerne möchte ich hinzufügen, auch für mich. genau so ist es beim menschen, jeder hat seine positiven und negativen eigenschaften, jeder ist auf seine art und weise besonders).
        ich freue mich wenn ich dir neuen input geben konnte und auch wenn du neues ausprobierst:) sesammus ist einfach ein super eiweislieferant:)
        ich freue mich weiteres von dir zu lesen und gehe deinen weg –
        liebe grüße lisa

  3. Es freut mich unheimlich, dass die neue Ernährung bei dir so gut klappt!

    Ich habe ja auch Verbote nach und nach gestrichen und mich im Juli gegen Kalorien zählen entschieden und bin super glücklich damit. Erst ging das Gewicht zwar noch mal runter, aber jetzt geht es auch wieder hoch 🙂 Und ich kann nun auch wieder viel unbeschwerter auswärts essen, weil ich gar nicht genau wissen muss, was im Essen drin ist. Und mal ein paar ungesunde Fette oder weißer Zucker – kein Problem, solange ich dass nicht überwiegend der ganzen Tag die ganze Woche mache 😉

    Dein Video schaue ich mir später an, aber ich gratuliere dir jetzt einfach noch mal ganz doll dazu, dass du auch mit dem Downmoment so gut umgegangen bist und jetzt glücklicher sein kannst als vor der Umstellung!

    Liebe Grüße

    • Danke, liebe Tabea!

      Es freut mich zu hören, dass du einen guten Weg für dich gefunden hast und dass du auch ohne Kalorienzählen auskommst. Bravo. Immer weiter so! Schön, dass es so gut bei dir läuft. Ich wünsche dir, dass es so bleibt 🙂

      Vielen lieben Dank für deine lieben Worte.

      Liebste Grüße
      Lisa

  4. Ich finde es so bewundernswert wie Du das meisterst und wünsche Dir dabei weiterhin viel Erfolg. Ich habe meine Ernährung vor einer Woche auch umgestellt und bis jetzt funktioniert es ausgesprochen gut. Selbst frisch und ausgewogen kochen, macht ja auch Spass.

    Neri

    • Vielen, vielen lieben Dank, liebe Neri.
      Das freut mich zu hören, dass es bei dir auch so gut läuft. Da hast du Recht, das macht wirklich Spaß 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  5. Eine Ernährungsumstellung kann schwierig werden, aber da muss einfach jeder selbst wissen, was einem gut tut und was man auch wirklich durchziehen kann. Eine Kollegin wollte zwei Monate „GESUND“ ernähren, hat es aber nur zwei Wochen durchgehalten und das bringt einfach gar nichts. Sie durfte nicht naschen und nur gefühlt Hühnchen mit Reis essen -kein Wunder, dass es nicht geklappt hat…

    Meine Mama hat es wirklich genossen 😀 Sie war zu Anfang auch skeptisch, aber ich meinte zu ihr, dass sie es einfach mal ausprobieren muss und tada ihr hat es gefallen! Sonst wäre es einfach eine Vorspeise geworden und wir wären weitergezogen.

    • Da hast du Recht. Das wundert mich auch nicht, dass es bei deine Kollegin nicht so gut geklappt hat. Weil sie sich eben solche Verbote gesetzt hat. Ich finde, man sollte den Spielraum doch ziemlich weit lassen, was die Zutaten angeht 🙂

  6. Du kannst sosososo stolz auf dich sein! Ich wünsche dir noch so viel Glück und Mut und nur das beste, es ist so spannend, bei deinem Weg dabei zu sein und deine Entwicklung mit zu beobachten. Ich glaube, das Video war extrem schwer zu drehen oder? Also ich kann über sowas kaum reden.
    Schön, dass du den gesunden Lebensstil jetzt so gut durchziehst. Die Regeln, die du dir aufgestellt hast, finde ich toll! Sollte ich auch machen haha. Ich habe gelernt, mit dem Essen aufzuhören wenn ich satt war. Vor ein paar Monaten habe ich einfach alles gegessen nur damit ich es nicht wegschmeißen muss, Bauchschmerzen waren da kaum zu vermeiden haha. Aber eben, wie du sagst: Du hast dein ganzes Leben vor dir, und dieses Leben sollst du genießen! 🙂

    Liebe Grüße,
    Tamara

    • Danke, liebe Tamara. Vielen lieben Dank für die süßen Worte :-* Das bedeutet mir echt viel 🙂
      Das Video war gar nicht so schwer zu drehen, weil ich die ganze Sache emotional ganz gut verarbeitet habe bis jetzt und die richtig schlimmen Sachen meiner Magersucht habe ich ja nicht erzählt. Ob ich das kann, weiß ich nicht. Aber ich möchte noch ein Video darüber drehen und es wird sicher nicht so einfach, wie das hier. Allerdings will ich nicht vor der Kamera heulen, weil mich das bei anderen auch immer mega auf den Geist geht und ich hier nie die Echtheit abschätzen kann.

      Irgendwann wird das Essen nicht mehr so einen großen Stellenwert in unserem Leben einnehmen, da bin ich mir sicher 🙂

      Das stimmt! 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  7. Liebe Lisa!
    Ich finde es sehr stark, so offen über all das zu sprechen und ich ziehe meinen imaginären Hut vor dir! Wirklich! Bleib stark und lass dich von derartigen Nachrichten bitte nicht runterziehen 🙂
    Ich werde ab sofort auf jeden Fall öfter bei dir vorbeischauen, finde deine ehrliche Art sehr sympathisch 🙂
    Wünsche dir eine tolle Woche und sende dir liebste Grüße,
    Walli von http://www.everyonestarling.com

    • Vielen Dank, liebe Walli. Deine Worte rühren mich zutiefst 🙂
      Das freut mich wirklich wahnsinnig. Ich schaue auch mal gleich bei dir vorbei 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  8. Liebe Lisa!
    Du hast mich mit deinem Beitrag und mit deinem Video wieder richtig motiviert auch wieder etwas mehr und bewusster auch meine Ernährung zu achten. Manchmal brauch ich einfach wieder eine Erinnerung wie wichtig es für Körper und Geist ist richtig zu ernähren!

    Hab noch eine schöne Woche!
    GLG Denise http://neumodisch.com

    • Das freut mich, liebe Denise. Ja, manchmal ist es nicht so einfach, immer auf die Ernährung zu achten. Ich freue mich wirklich, dass ich dich motivieren konnte 🙂

Leave a comment