Fear Food Wins: February #2

Fear Food Wins

February #2

Wie auch im Januar, möchte ich euch nun meine Fear Food Wins im Februar zeigen. Wobei ich mir selbst sehr unsicher bin, ob ich hier noch von Fear Food oder Wins sprechen soll. Alles in allem war mein Essverhalten im Februar ziemlich normal und regelmäßig. Leider habe ich auch zugenommen, aber dieser Post soll nicht dazu dienen, um zu jammern, sondern einfach wieder ein Ansporn sein, weiter in Richtung normales Essen zu gehen. Ein paar Wins möchte ich euch heute zeigen. Im Übrigen waren wir im Februar sehr viel essen, was auch mit meiner Reise nach Budapest zu tun hatte. Ich war viel mit Freunden zusammen und irgendwie hilft es mir, eine Routine zu finden. Einerseits weil die Gefahr gebannt ist, eine Essattacke zu bekommen, andererseits weil man an allen Aktivitäten teilhaben möchte. Trotzdem stört mich mein Essverhalten momentan sehr. Es war nicht immer so gesund, wie ich mir das gewünscht habe und genau das ist das Ziel: Schritt für Schritt zu einer gesunden Ernährung zu gelangen. Schritt für Schritt Energie für Sport zu bekommen. Schritt für Schritt in einen Lifestyle schlittern, den ich als ideal ansehe.

 

Fear Food Win

Frozen Yogurt

Kiwi Stachelbeere

 

Donuts 3

Donuts

Oreo Donut

Der andere gehörte Alex.

 

Maccarons 3

Maccarons

ca. die Hälfte davon

 

Thursday Vapiano

Risotto mit Walnüssen

Vapiano

 

February

Pizza

Frutti di Mare

 

Kunsthauscafe

Ziegenkäse mit Pitabrot

Kunsthauscafé

 

Curry

Curry

mit Kichererbsen, Tofu, Zucchini, Garnelen, Karotten und Süßkartoffeln und Basmatireis

 

Mein Monat

Ich muss sagen, so viel auswärts essen, wie in diesem Monat, war ich schon lange nicht mehr. Wenn ich es im Nachhinein betrachte, wird mir das auf einmal viel zu viel und das schlechte Gewissen meldet sich zu Wort. Vielleicht habe ich wieder ein bisschen die Kontrolle über mich gewonnen, aber das macht mir Angst. Denn Kontrolle bedeutet für mich eigentlich immer, dass ich nicht zunehme. Und das habe ich. Mit der Tatsache kann ich mich nicht anfreunden und es macht mir schon ein bisschen Angst. Nichtsdestotrotz habe ich wieder so etwas wie Regelmäßigkeit in meinem Leben erfahren. Aber es ging mir einfach viel zu schnell. Das Wichtigste in so einer Situation: Nur nicht aufgeben! 

Jedenfalls habe ich gemerkt, dass es alleine nicht gut geht. Ich brauche immer Unterstützung. Das muss nicht zwangsläufig mit einer Therapie sein, es geht auch mit der Unterstützung meiner Freunde. Ich brauche immer jemanden dabei, sonst kann es schnell schief gehen. Die Selbstständigkeit muss ich also noch finden. Irgendwie fühle ich mich dadurch wie ein kleines Kind – es ist in der Tat komisch. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und irgendwann wird alles wieder gut sein, sodass ich ein glückliches, normales Leben führen kann.

 

Published by

Prev Von der Rohidee zum Foto
Next New: Gillette Venus Swirl

10 Comments

  1. Ui, da sind aber viele, leckere Dinge dabei. Ich habe tatsächlich noch nie Macarons gegessen =( Das hast Du wieder sehr schön geschrieben. Ich weiß ehrlich gesagt genau wovon du sprichst, zwar nicht bezogen auf Magersucht aber eben auf andere Krankheiten, die einen Kontrollverlust mit sich bringen und bei dem man auf Unterstützung Anderer angewiesen ist. Ich denke, du machst mit deinen Worten vielen Mut. Und soviel Ehrlichkeit muss einfach belohnt werden. Dass Du dazu ein sehr hübsches Mädchen bist, weißt du sicherlich. Ich sage es Dir trotzdem nochmal =)

    LG, Neri

    • Dann musst du es unbedingt probieren. Ich finde sie wirklich gut und sie sind zum Glück auch gar nicht so süß, wie sie aussehen 🙂
      Ich danke dir für deine lieben Worte. Das ist so süß von dir 🙂

      :-*
      Lisa

  2. Das sieht alles wirklich gut aus. Auch wenn ich nicht mehr ganz so oft zum Kommentieren komme auf deinem Blog, lese ich ihn unheimlich gerne. Ich hoffe du schaffst den Absprung in den von dir gewünschten Lifestyle und ich finde das du zugenommen hast eher gut, denn so ein paar Kilos mehr, sehen doch etwas besser aus. Aber das ist ja auch geschmackssache. 🙂
    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    PS: Momentan gibt es auf meinem Blog einen Shoppingutschein von Stylefruits zu gewinnen.

    • Oh danke, liebe Kristina. Same here. Es freut mich immer wieder, wenn du vorbeischaust 🙂
      Vielen lieben Dank für deine lieben, aufmunternden Worte :-*

      Liebste Grüße
      Lisa

  3. Liebe Lisa!
    Ich habe dir vor ein ca. 2 Monaten schon mal geschrieben, weil mich einer deiner Posts über deinen Rückfall so berührt hat. (Bin selbst seit 13 Jahren betroffen) Jedenfalls wollte ich dir nur mitteilen, dass ich dir dankbar bin für deinen optimistischen und kämpferischen Blog, in dem du die Ambivalenz, die jeder Essgestörte mit sich trägt, so gut beschreibst und dennoch am richtigen Weg bleibst. Dank dir habe ich meine panische Angst vor Kohlenhydrate überwunden und scheiße (pardon) auf Low Carb. Wir haben uns viel zu lange gequält….
    Danke,
    eine treue Leserin (ebenfalls Landei und Starbucks abhängig 🙂

    • Hallo, meine Liebe!
      Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr DU mich gerade berührt hat. Es ist so schön zu lesen, dass du deine Angst überwunden hast. Dieser Kommentar gibt mir gerade so viel und ich bin dir dankbar, dass du dir die Zeit genommen hast, mir das zu schreiben. Ich danke, danke, danke dir :-* und ich wünsche dir nur das Allerbeste. Da hast du Recht. Wir sind auf einen guten Weg und wir werden das super meistern 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

      PS: Landei + Starbucks = Die beste Kombination 😀

  4. Genau. Nicht aufgeben! Das „Leider“ im Satz „Leider habe ich zugenommen…“ wird iiirgendwann zu einem „gott sei dank“, so wars jedenfalls bei mir. Die Einstellung ist toll, dass du Schritt für Schritt zu einer gesunden Ernährung kommen willst. Ich weiß wie schwer es ist. Die Bilder sehen toll aus! Das Risotto bei Vapiano habe ich auch mal gegessen, und ich finde es so gut! Die Walnüsse passen echt gut dazu.
    Eigentlich meide ich diese Art von Posts immer, aber die Bilder haben mich förmlich angezogen.
    Du bist stark und wie du schon sagtest: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! Es ist toll dass du deinen Lebensstil ändern WILLST, das ist schon ein mächtiger Schritt in die richtige Richtung. Es wird nicht einfach, aber irgendwann wirst du dein Ziel erreichen und ich bin schon gespannt auf den Weg dahin. 🙂

    • Ich hoffe, dass ich es auch mal so sehen kann, aber ich bin ganz zuversichtlich. Ich hoffe, mir gelingt es auch mal so gut, wie dir. Ja, das Risotto ist wirklich superlecker. Ich mag es total.

      Oh danke, danke für die lieben Worte. Das gibt mir wirklich sehr viel Mut und Kraft 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

Leave a comment