Fentimans Traditional Rose Lemonade

Na, schon einmal Rosenlimonade probiert? Ich gebe es ja zu, es klingt gewöhnungsbedürftig, wobei mit Rosen aromatisierte Getränke und Speisen gar nicht mehr so exotisch sind und der Rosengeschmack als Aroma bestimmt schon einige Gourmets als Anhänger gefunden hat. Jedoch war mein erstes Experiment mit Rosengeschmack nicht gerade erfolgreich. Damals habe ich es als Eis probiert und ich muss zugeben, dass ich es richtig eklig gefunden habe. Wobei ich mich heute frage, ob es daran lag, dass ich damals noch ziemlich jung war. Mit dem Alter verändern sich ja angeblich die Geschmacksknospen und ich kann mir gut vorstellen, dass das stimmt. Früher habe ich einiges nicht gemocht, was ich heute gerne esse. Darum habe ich mir gedacht: Einen Versuch ist es doch wert, dass ich die Rosenlimo von Fentimans probiere. Wahrscheinlich habe ich mich nur deswegen dafür entschieden, weil ich die Flasche und Farbe so hübsch fand. Ich bin, was das betrifft, wohl ein hoffnungsloser Fall, aber zum Glück habe ich es nicht bereut, dass ich die Limonade probiert habe.

Die Limonade selbst kommt aus den UK, oder wohl eher die Firma Fentimans, die all ihre Getränke botanisch braut. Wer genauer wissen möchte, wie das botanische Brauen funktioniert, kann das gerne -HIER nachlesen. In meinem Post soll es viel mehr um den Geschmack des Getränks gehen.

Die Rosenlimonade besteht nicht nur ausschließlich aus Rosengeschmack. Im Grunde genommen handelt es sich hier schlichtweg um eine typische Zitronenlimonade, die mit dem Rosenaroma nur angereichert wurde. Trotzdem kommt das Rosenaroma gut zur Geltung, obwohl die Limonade ansonsten starke Ähnlichkeit mit dem Softdrinkgetränk Sprite hat. Allerdings ist sie nicht so klebrig süß wie Sprite.

Ich war überrascht, wie gut mir die Limonade geschmeckt hat. Sie war richtig erfrischend, auch wenn sie für mich ein kleines Luxusgut ist, das ich wohl nicht so oft trinken werde. Einfach und alleine deswegen, weil ich selten zuckerhaltige Limonade trinke, andererseits weil 275 ml nicht ganz billig sind. Außerdem -und das muss man einfach zugeben- ist die Flasche ein richtiger Hingucker. Ich kann es mir selbst nicht erklären, aber irgendwie versprüht die Limonade samt Aufmachung Charme. Man stelle sich vor, man trinkt diese Limonade in einem  Londoner Vintagecafé, das voll und ganz mit weiß lasierten Möbeln eingerichtet ist und in denen kunstvolle Cupcakes verkauft werden. Klingt doch nach purer Nostalgie. Herrlich! Aber sie schmeckt auch zu Hause sehr gut.

Mein Tipp: Auf einem Sweet Table macht die Limo richtig was her. Der schöne Roséfarbton und die niedliche Flasche mit dem Etikett im Vintagelook, passen wunderbar zu Cupcakes, Cremes, Fruchtsalaten und Co. Wenn ihr eure Gäste das nächste Mal überraschen wollt, dann probiert es doch einfach mit dieser erfrischenden und vor allem nostalgisch hübschen Limonade. Später könnt ihr die Flasche umfunktionieren. Vielleicht als Blumenvase für hübsche Rosen. Ich würde dafür dann allerdings rosafarbene Rosen wählen und keine coralfärbigen, wie man es auf dem Foto sehen kann. Oh, und bloß nicht die Rosenstiele so kurz abschneiden, wie ich es getan habe, aber sie waren vorhin in einer anderen Vase 🙂

Published by

Prev My Primark Haul in August 2014
Next Traditional Cranberry Jam

7 Comments

  1. Ich mag echte Pflanzen auch lieber aber leider geht das nicht, nur wenn ich sehe das die überhaupt nicht ran gehen und dann eher Palmen. Sobald ich Schnittblumen mit nachhause nehme, werden sie von den Katzen gefressen.

    Mein Bad Projekt ist fast fertig 🙂 Muss noch auf ein paar Steinchen warten, dann kann ich es zeigen.

Leave a comment