Grand Hotel Metropol in Portorose

Grand Hotel Metropol

Ein 5-Sterne Hotel in Portoroz

Als ich nach Slowenien fuhr, wusste ich noch nicht, welches Hotel mich erwarten würde. Ich habe den Urlaub nicht selbst gebucht, sondern das ging über einen Verein aus, bei den meine Familie dabei ist. Wenn ich von einer Reisegruppe spreche, dann meine ich natürlich immer die Vereinsmitglieder, doch um die soll es in diesem Post nicht gehen, sondern vielmehr um das Fünf-Sterne-Grand-Hotel Metropol. Wer weiß, vielleicht habt auch ihr nach meinem letzten Post Lust bekommen, auch mal nach Portoroz zu fahren und bevor man selbst ein Hotel bucht, informiert sich im Grunde genommen jeder, welches Hotel gut ist und welches nicht. Vielleicht bringt dieser Post dem einen oder anderen ja etwas.

 

Zimmer

Das Zimmer, welches Mama und ich bekamen, war sehr schön. Schade war, dass es keinen Meerblick hatte, doch das ist für eine Nacht kein Übel. Die Zimmergröße war optimal. Da hatte ich bei meiner Maturareise in der Türkei ein wesentlich kleineres Zimmer, was ich mir auch noch mit drei weiteren Mädels teilen musste. Das war nicht so toll, denn dort hatte ich ständig so ein Gefühl, dass ich eingeengt bin und verbrachte so wenig Zeit wie möglich im Zimmer.

 

Auch die Einrichtung sah edel aus. Es dominierten die Farben gold und bordeauxrot. Ich persönlich würde mein Haus/Zimmer nicht so einrichten, aber für ein Hotel gefiel es mir echt gut. Mit Ausnahme vom Badezimmer ist der ganze Raum mit Teppichboden verlegt. Zusätzlich stehen ein Schreibtisch, zwei Sesseln und zwei Couches im Zimmer.

Die Betten waren komfortabel, allerdings war mir die Matratze etwas zu hart. Einen ticken weicher hätte ich sie schon noch vertragen können, aber ansonsten habe ich sehr gut geschlafen.

 

Badezimmer

Ein sehr geräumiger Raum, mit einer normalgroßen Badewanne und integrierter Dusche. Handtücher und Bademäntel wurden bereitgestellt, auch beim Duschzeug konnte man sich an Duschgels, Shampoos und Seifen bedienen.

Das einzige, was mich am Badezimmer ein wenig störte, ist, dass es zwei Temperaturregulatoren gibt. Einmal heiß und einmal kalt. Ich bekomme so nie richtig die Temperatur hin, die ich haben will. Entweder ist es zu heiß oder zu kalt, aber ansonsten ist es wirklich super. Sehr geräumig und groß, jeweils zwei Waschbecken und das wichtigste: man steht sich nicht im Weg, wenn man sich gleichzeitig im Badezimmer zurecht machen möchte.

 

Balkon

Des Weiteren verfügt das Hotel über einen großen Balkon. Wie schon oben erwähnt, hatten wir leider keinen Meerblick, was aber für eine Nacht nicht stört. Ansonsten kann ich nur empfehlen, dass man in diesem Hotel unbedingt ein Zimmer mit Meerblick bucht. Unser Blick richtete sich ans gegenüberliegende Hotel. Außerdem war das Casino direkt daneben. Laut war es in der Nacht aber zum Glück trotzdem nicht.

 

Restaurants/Kulinarik

Das Hotel hat zwei Restaurants: ein großes und ein kleines. Das Abendessen hatten wir im kleinen Restaurant, wo ein Buffet aufgebaut wurde, aber man kann auch á la Carte essen. Das Abendbuffet war zwar etwas kleiner, aber die Auswahl war so, dass eigentlich für jeden etwas dabei sein hätte sollen: verschiedene Salate, Fisch- und Fleischgerichte, Pasta, Suppen, Nachspeisen und Früchte. Leider muss man am Abend die Getränke selbst bezahlen. Das hat mich ein wenig gestört. Wenigstens einen Krug Wasser hätte das Hotel gratis auf den Tisch stellen können. Das Personal kam mir auch ein wenig unmotiviert vor. An der Rezeption waren sonst alle sehr freundlich. Auch zum Frühstück wird ein Buffet angeboten, das sehr vielseitig ist. Egal ob herzhaft mit Käse, Aufschnitt oder eingelegtem Gemüse oder Süßes wie Waffeln, Croissants, Marmelade, Cornflakes und Obst. Das Buffet gefiel mir richtig gut und ließ keine Wünsche übrig. Zu trinken gab es verschiedene Sorten von Kaffee (Café Lungo, Cappuccino usw.), Tee, Orangen-, Johannisbeere- und Grapefruitsaft, sowie Sekt. 

 

Hotelbar

Das Grand Hotel Metropol hat in der Lobby eine Hotelbar. Die Drinks sind aber selbst zu bezahlen und teilweise sehr teuer. Es gibt Cocktails, diverse Weine und Biere, Softdrinks, Mineralwasser, Spirituosen und Spirituosencocktails (z.B. Campari-Orange, Bacardi Cola usw.) Aber für einen gemütlichen Ausklang am Abend kann man gerne mal ein paar Euros für einen Drink hinblättern, schließlich waren wir ja nur eine Nacht dort, also was soll’s?

Wellness

Es gibt ein Hallenbad mit einem großen Swimmingpool und drei große Whirlpools mit einer Wassertemperatur von ungefähr 30°. Dabei handelt es sich um Salzwasserpools, das heißt, das Wasser wird mit Salz anstatt mit Chlor sauber gehalten. Ansonsten gibt es noch einen Fitnessraum und eine Sauna. Dafür muss man allerdings extra bezahlen, was in einem 5-Sterne-Hotel ruhig im Preis dabei sein könnte.

Fazit: Alles in allem hat mir das Hotel sehr gut gefallen. Das Hallenbad gefällt mir vom Stil her nicht so gut, da es nicht so modern aussieht. Das Wasser war aber sauber. Wenn ich wiederkommen würde, würde ich allerdings nur mit Frühstück buchen, denn das war wirklich gut. Ansonsten gibt es in der Ortschaft auch noch tolle Restaurants, wo ich abends lieber hingehen würde.

Published by

Prev My Trip to Portorose (Slovenia)
Next Die Grotte von Postojna (Slovenia)

7 Comments

Leave a comment