Lexi – Our New Family Member

Ich habe euch noch gar nicht unser neuesten Familienmitglied vorgestellt und das, obwohl sie schon über einen Monat bei uns lebt. Sie kam durch puren Zufall zu uns und darf seitdem in unserem Haus wohnen. Lexi, meine süße, kleine Katze.

Eigentlich haben wir ja schon einen Kater und eigentlich wollten wir gar keine Katze mehr, schon gar nicht ein kleines Kätzchen. Immerhin sind die ja ganz besonders anstrengend. Wenn man nicht aufpasst, zerkratzen sie einem die gesamte Einrichtung und nun ja, stubenrein sind sie am Anfang auch nicht gerade, wie ich nun dank Lexi wieder feststellen musste. Abgesehen davon mag Maxi, mein Kater, keine anderen Katzen. Darum wollten wir einen neuen Besitzer für die Kleine suchen. Ich habe mich sofort in sie verliebt, doch meine Mama wollte einfach keine weitere Katze, darum musste ich wohl oder übel akzeptieren, dass ich sie weggeben musste. Doch wer konnte das schon bei diesem süßen Gesicht?
Ich habe Freunde gefragt, bei Facebook einen Status eingeschaltet und meine Mama hat im Katzenhaus angerufen. Doch bevor die Katze überhaupt zu einer neuen Familie kommen konnte, entschied sich meine Mama doch dazu, die Katze zu behalten. Ja, ihr Gesicht ist einfach zu süß.

Nun stand das nächste Problem im Raum. Wie nennen wir die Kleine? Ich habe ihr ganz am Anfang ja den Namen London gegeben und ich bestand lange felsenfest auf diesen Namen, doch meine Mama konnte sich so gar nicht mit diesem Namen anfreunden. Außerdem ist sie ständig der Meinung, dass ein Katzennamen mit „i“ aufhören musste. Zoey und Daisy standen zur Auswahl. Ich wollte beide Namen nicht haben. Zoey gefiel mir einfach nicht und Daisy hieß schon mal eine Katze von mir.

Ich ließ meine grauen Zellen ein bisschen rauchen und irgendwann kam mir der Name Lexi in den Sinn, mit dem sich dann auch alle anfreunden konnten. Somit wurde aus London Lexi und sie lebt glücklich und zufrieden in unserem Haus.
Ich liebe meine Kleine. Sie liegt gerade auf meinem Bauch, während ich auf meinem Laptop tippe und eine Tasse (übersüßten) Orangentee, der wirklich grauenhaft und untrinkbar ist, trinke. Ja, heute ist so ein richtiger gammliger Samstag. Die Uni war diese Woche auch zu anstrengend. Heute komme ich echt kaum auf.

Published by

Prev Just a few Pictures of myself
Next Winter Magic & Other Things

8 Comments

  1. hallo lisa, magst du mir ein foto vom magazin abfotografieren?
    mein schichtkuchen ist auf alle fälle schon knapp 1.5 jahre lang am blog und ich die grundidee ist von call me cupcake. meist sinds leider größere magazine, die schamlos klauen 🙂

  2. Vielleicht schaffst du es ja, ihn zu überreden =) mein Vater mag eigentlich auch keine Katzen und hätte lieber einen Hund, aber als er Lexi sah, war es um ihn geschehen =) meist muss man die Menschen mit den Tieren zusammenführen, dass eine Verbindung und Liebe entsteht =) xoxo

Leave a comment