Mach mal eine Pause! – Spa Tag mit Lisa!

Warum eine Pause so wichtig ist und wie ich mich entspanne

Puh! Was für eine anstrengende Woche! Ist sie schon vorbei? Ja, zum Glück! Mir kommt es vor, als hätte ich die letzte Woche in einem Trancezustand erlebt. So ergeht es mir häufiger, wenn ich mich um lästige Unipflichten kümmere und ich viel erledigen muss. Um die aufgestaute Spannung abzubauen, ist es nun wichtig, dem Körper Ruhe zu gönnen und einen Relaxing Day einzulegen. Wir alle kennen unseren stressigen Alltag. Dieses und jenes ist zu erledigen, sodass unser Wohlbefinden in die Schlange oft nach ganz hinten eingereiht wird. Trotzdem sind Auszeiten wichtig. Diese müssen wir uns genehmigen, damit wir unsere Akkus wieder voll laden und genügend Energie für die nächsten Herausforderungen tanken können. Hattet ihr auch eine anstrengende Woche? Dann macht doch mal eine Pause und genehmigt euch einen schönen Spa Tag mit mir. 

 

Segelschiff

 

Feel free!

Loslassen und Stress abbauen

Träumen und die Seele baumeln lassen. Sich und seinem Körper etwas Gutes tun. Klingt verlockend, nicht wahr? Wir dürfen uns nicht einreden, dass wir immer auf höchster Stufe funktionieren müssen, sondern sollten uns Zeit für uns selbst geben, genau dann, wenn wir sie brauchen. Unser Körper weiß am Besten, wann er ein Special Treatment braucht. Schreit er danach, dann sollten wir ihm diese Erholung geben. Wir können nur dann unser Bestes geben, wenn wir topfit und motiviert sind, doch auch der ausdauerndste Mensch hat seine Kraftreserven einmal aufgebraucht und der Energiepegel steht auf Low Level. Gehen unsere Reserven erst einmal flöten, geht auch die Motivation flöten. Wir können nur dann Leistung erbringen, wenn wir fit und ausgeruht sind.

 

Die Wahrheit über Stress

Stress wird häufig erst dann erkannt, wenn die ersten körperlichen oder seelischen Symptome auftreten. Mich wundert es nicht, schließlich leben wir in einer Zeit, in der wir motiviert große Ziele verfolgen. Dagegen kann man auch nichts sagen, schließlich habe ich -wie jeder andere auch- genauso meine Ziele, die ich erreichen möchte und für die ich arbeite. Es ist gut, Ziele zu haben, trotzdem sollte die Gesundheit immer an erster Stelle stehen. Stress kann ein richtiger Killer sein. Ist er fortgeschritten, sind wir in unserer Handlungsfähigkeit eingeschränkt und sehen auch bald die negativen Auswirkungen auf unser Schlafverhalten. Das kann in einem Teufelskreis ausarten, der letztendlich sogar dazu führen kann, dass wir nicht mehr in der Lage sind, uns richtig zu entspannen. Die gute Nachricht: Erholung hilft nicht nur beim Stressabbau, sondern fördert unter anderem: 

  • …unsere Konzentration 
  • …unser Immunsystem, das bei Erholung gestärkt wird
  • …die Linderung von Kopfschmerzen
  • …die Stärkung des Selbstbewusstseins
  • …die Beseitigung von Sorgen und Ängsten

Na, wenn das mal keine guten Gründe sind, mal wieder so richtig zu entspannen.

 

Pause

 

Take me to the seaside!

Entspannung? Aber natürlich!

Es gibt drei essentielle Dinge die bei einem Spa-Tag á la Miss Lait nicht fehlen dürfen:

  1. Ein Peeling
  2. Eine Gesichtsmaske
  3. Ein Schaumbad

In Stressphasen ist meine Haut oft zickig. Ich leide unter Unreinheiten und trockene Haut, die -noch schlimmer- gerne mal leicht aufplatzt. Das sieht nicht schön aus, also versuche ich an Spa-Tagen meiner Haut wieder etwas Erholung zurückzugeben. Schließlich braucht auch unser größtes Organ einmal eine Pause und das ganz natürlich. Ich setze dabei auf frische, biologische Zutaten und mache meine Beautyprodukte gerne selbst. Als Peeling dient Zucker vermischt mit Kokosnussöl. Meine Maske mache ich folgendermaßen:

[kindred-recipe id=“5763″ title=“Avocado Gesichtsmaske“]

Spa Bdaden

 

Klassische Musik zum Ausgleich

Vielleicht mögen Ouvertüren, Suites und Sinfonien nicht die typischen Lieder der Playlist einer Mittzwanzigerin sein, aber auf meiner Spotifyliste findet sich mehr Klassik als Kaboommukke. Klassische Musik, insbesondere Klavier- und Violinanklänge helfen mir bei der Entspannung. Auch gut: Entspannungsmusik ohne Noten & Takte – durchgehende Klänge machen den Kopf frei. 

Hier eine kleine Auswahl an Entspannungs-, Instrumental und klassischer Musik:

 

Video

Zu meinem Entspannungstag habe ich euch auch ein Video gedreht. Einfach auf das Bild klicken und los geht’s! Wenn ihr keine Videos mehr verpassen wollt, würde ich mich sehr über ein Abo freuen.

 

Pause Thumbnail

 

Published by

Prev Meine lange Hungerphase wegen Anorexie
Next Pasta mit Karotten und Garnelen

10 Comments

  1. Dieser Post kommt mir gerade Recht. Ich bin auch irgendwie gestresst, meine Haut ist schrecklich, ich bin überdemotiviert, kann die letzten Wochen nicht schlafen und bin gereizt. Seit Montag befinde ich mich in Trainingspause – werde auch schon nervös, aber ich möchte die Woche meinem Körper auch einfach die Ruhe geben, die er braucht. Ich habe mich kaum geschminkt, und heute mache ich mir auch mal einen Spa Abend. Die Musikliste ist soooo toll hab mir grad einiges angehört – genau meins. Ich höre sowas total gerne, eben vor allem wenn ich nicht so gut drauf bin und einfach nur mehr müde bin. Ich mache mir solche Produkte auch immer selber, Peelings, Lippenpeelings und auch Masken, sowohl für die Haare, als auch fürs Gesicht. Bei meinen Unreinheiten mache ich mir meine Maske immer mit etwas Zitronensaft, Natron, Honig und Zimt. Oft mache ich mir auch eine Bananenmaske mit etwas Zimt und Kokosöl – spendet richtig viel Feuchtigkeit! Die Avocados sind mir immer zu schade – ich esse sie viel zu gerne haha
    Meine Hände sind durch das komische, kalte, wechselhafte Wetter auch total trocken und aufgeplatzt – sie tun richtig weh, sonst habe ich nie so Probleme mit trockener Haut, dieses Jahr kommt das das erste mal bei mir vor !
    Dein Video ist soooo lieb – ich muss mit dem Kokosöl auch immer so kämpfen, bei mir ist das immer so fest, dass ich das Glas immer in heißes Wasser stelle haha
    Du wirkst so natürlich in dem Video, ich find das immer so toll, Blogger in „echt“ zu sehen, auch wenns nur ein Video ist 🙂

    Liebe Grüße,
    Tamara

    • Hi Tamara!

      Es freut mich, dass dir der Post gefallen hat 🙂
      Ich hoffe, du hattest einen wundervollen Spa Abend und es freut mich, dass ich mit der Playlist deinen Geschmack getroffen habe. Ich höre mir das auch so wahnsinnig gerne an 🙂
      Cool, ich bin mir sicher, du hast bestimmt auch ganz tolle Beautyrezepte 🙂 Vielleicht magst du sie ja mal auf deinem Blog teilen 🙂 Ich freue mich immer über neue Maskenrezepte 🙂 Wie machst du denn dein Lippenfeeling??? Honig ist sowieso sehr gut für gereizte Haut und dient gut zur Entspannung 🙂

      Es freut mich, dass dir das Video gefällt. Kokosöl hilft bestimmt auch gegen trockene Hände. Seitdem ich regelmäßig Kokosöl anwende, sind meine Hände überwiegend geschmeidig 🙂 und jap: Kokosöl kann es grausam sein, wenn es so fest ist 😀

      Liebste Grüße
      Lisa

    • Ich muss sagen, sie schmeckt auch gut 😀 😀
      Genau, das sehe ich auch so. Nur wenn man Energiegeladen ist, kann man tolle Arbeit machen 🙂
      Ich hoffe, das Video hat dir gefallen 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  2. Wenn ich viel Unterricht habe und bestenfalls noch Klausuren, dann durchlebe ich die Tage auch in so einem „Alles muss nach Plan laufen, keine Gedanken an schönes“-Zustand. Manchmal sieht man mir nach besonders schulischen Tagen sogar an, dass ich halb tot bin. Meine Mutter würde mich dann am liebsten ans Bett ketten, damit ich am nächsten Tag nicht routinemäßig in die Schule gehe. 7 Stunden Schlaf reichen aber meist, um mich wieder auf ein Normalmaß an Gesundheit zu bringen…

    Aber gut, dass es dazwischen immer die Wochenende gibt, an denen ich mir dann zur Entspannung richtig Zeit für meinen Blog und Sport nehmen kann 🙂

    Manchmal wundere ich mich aber, dass ich trotz des ganzen Stresses über Winter und bis vor wenigen Wochen keine Erkältung mehr hatte seit Herbst. Auf mein Immunsystem hat der Stress bei mir also kaum Auswirkungen gehabt, schätze ich. Und dafür bin ich unheimlich dankbar.

    So ein Spa-Tag wäre allerdings gar nichts für mich: Badewanne haben wir nicht, Beautykram mag ich nicht. Eine lange Dusche ist da aber doch ein Luxus, den ich mir manchmal gern gönne, denn unter der Woche muss ich oft hetzen, um anschließend pünktlich im Unterricht zu sitzen. Musik ohne Text kann ich übrigens gar nicht haben, denn ich genieße es manchmal einfach, bewusst auf den Text zu achten.

    Jedoch freut es mich, dass du mit so einem Spa-Tag für dich ein Entspannungsritual finden konntest 🙂

    Liebe Grüße

    • 7 Stunden sind ganz gut 🙂 ich brauche auch immer so um die 7 Stunden, bis ich richtig ausgeruht bin 🙂

      Wenn für dich das lange Duschen genau das richtige ist, dann gönn dir diesen Luxus immer genau dann, wenn du wieder Entspannung brauchst 🙂

      Liebe Grüße
      Lisa

Leave a comment