Mango-Kokosnuss-Matcha Tiramisu

 

Als ich noch in meinem regulärem Studium war, war ich die Meisterin der Prokrastination. In der Prüfungszeit mutierte ich regelrecht zur Putzfee und Zuckerbäckerin. Je weniger Zeit ich hatte, desto aufgeräumter war mein Zimmer, desto ordentlicher war mein Kleiderschrank und desto aufwändiger waren die Backwerke, die ich gezaubert habe. Jetzt in der Diplomarbeitsphase habe ich mir das Prokrastinieren abgewöhnt (oder es zumindest versucht). Ich versuche wirklich, meinen Hintern auf meinen Schreibtischstuhl zu klemmen und brav zu arbeiten. Aber manchmal braucht man doch eine kleine Pause und wie könnte man die besser genießen, als mit gutem Essen? Schon lange wollte ich wieder ein Rezept auf den Blog stellen und dieses Rezept sollte einen einzigen Anspruch haben: Schnell gehen und gut schmecken.

Auch wenn ein Rezept schnell gehen soll, Hektik ist in der Küche nie eine gute Voraussetzung. Darum ist das erste Meisterwerk, welches ich ursprünglich für den Blog machen wollte, eher eine Schandtat geworden. Eigentlich sollte heute ein Rezept für ein Mango-Birnen-Fudge kommen, aber das ist mir alles andere als gut gelungen. Ups. Deswegen musste ich mich wieder in die Küche stellen. Diesmal habe ich versucht, nicht allzu hektisch zu agieren und siehe da: So ist mein überaus köstliches und exotisches Mango-Kokosnuss-Matcha Tiramisu herausgekommen. 

 

Mango-Kokosnuss-Matcha Tiramisu

 

Mango-Kokosnuss-Matcha Tiramisu

Vor kurzem habe ich Matchakekse im Supermarktregal entdeckt. Ich wollte sie ohnehin probieren und dank meines Kitchenfails stieß ich auf eine Idee. Die Mango als Grundzutat sollte einfach bleiben. Ich liebe den exotischen Geschmack und gerade jetzt findet man in den Supermarktregalen leckere, reife Mangos. Ich finde, Mango harmoniert super mit Matcha. Wenn ich Mangos zu einem Smoothie vermixe, gebe ich immer ein bisschen Matchateepulver dazu. Schmeckt super. Da ich bei meinem Rezept nicht nur die herkömmlichen Biskotten ersetzen, sondern auch die Creme etwas anders machen wollte, wie bei einem klassischen Tiramisu, brauchte ich noch eine Zutat, denn Schlagobers, Zucker und Mascarpone sind nun wirklich nichts Außergewöhnliches. Voila so kam dann auch noch die Kokosnussmilch mit ins Spiel. Weiters ist das Tiramisu eifrei, denn ich finde den Gedanken, rohe Eier zu essen doch etwas kurios.

Nun wünsche ich euch viel Spaß mit dem Rezept „Mango-Kokosnuss-Matcha Tiramisu“ und Gutes Gelingen.

 

[kindred-recipe id=“7608″ title=“Mango-Matcha-Kokosnuss-Tiramisu“]

 

Mango-Kokosnuss-Matcha Tiramisu

 

Published by

Prev Life Update #5: Es wird ernst
Next Generation Beziehungsunfähig

14 Comments

  1. Hhmmm, das schaut nicht nur super lecker aus, sondern klingt auch einfach himmlisch. Letztens habe ich auch genau diese Kekse entdeckt und ich glaube jetzt weiß ich was ich damit anstellen werde. Allerdings muss ich noch bis nach Ostern warten, da ich momentan Zuckerfrei lebe :O
    Aber dann 😛
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    • Oh, liebe Kathi, da würde ich mich mega freuen, wenn du das Rezept nachmachen würdest 🙂
      Bis Ostern schaffst du es bestimmt, zu fasten. Drücke dir fest die Daumen dafür 🙂

  2. Ich habe Matcha Kekse noch nie im Supermarkt gesehen, nur im Reformhaus, da hab ich meine auch her und die sind extrem gut! Ich finde auch dass Mango und Matcha voll gut zusammenpassen, würde man gar nicht denken 😀
    Bei mir ist es immer umgekehrt, wenn ich Prüfungen habe dann sieht es bei mir ganz schlimm aus: man sieht meinen Schreibtisch nicht mehr unter den ganzen Zetteln, mein Schrank sieht so aus, als wäre eine Bombe eingeschlagen – echt schlimm haha 🙁

    Liebe Grüße,
    Tamara

    • Ja, gell. Ich finde es richtig toll. Das herbe vom Matcha mit dem Süßen von der Mango ist echt richtig lecker 🙂

      Haha, ja früher wars aufgeräumt. In der Diplomarbeitszeit versinke ich im Chaos 😀

      Liebste Grüße
      Lisa

  3. Achja wie gut kenne ich diese Produktivität während der KLausuren- und Abgabenphase 😀 Man glaubt ja nicht wie toll so eine WOhnung nach der Phase aussehen kann 😀 Mir fallen dann auch immer gerne mal hunderte Dinge ein, die ich sonst ja noch jetzt dringend erledigen könnte! Aber es ist auch immer wieder schön zu wissen, dass man nicht alleine damit ist! 🙂

    Das Tiramisu sieht wirklich fabelhaft aus! Hab ich auch so noch nie gesehen in der Kombination 🙂 Danke für die Inspiration!

    Hab einen tollen Start in die neue Woche!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia | http://www.demwindentgegen.de

    • Haha, wer kennt das nicht, liebe Saskia 😀
      Das stimmt, wobei ich jetzt im Chaos versinke, da ich versuche, nicht mehr zu prokrastinieren 😀
      Alleine bist du damit auf jeden Fall nicht 😀

      Dankeschön. Ich hoffe doch sehr, dass du es ausprobieren wirst 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  4. Prokastination kann so etwas schönes sein! Ich habe auch schon oft angefangen aufzuräumen etc. wenn ich mich um irgendwas nicht kümmern wollte. Man kann auch so schön putzen und staubsaugen und ach… Na ja, obwohl ich meistens sehr diszipliniert bin, gibt es einfach Phasen in denen ich mich wirklich zusammen reissen muss!

    • Wem sagst du das, liebe Christine 😀 Das ist bei mir ganz, ganz schlimm. Ich muss auch sagen, in der Entstehungsphase dieser Diplomarbeit bin ich auch wahnsinnig diszipliniert und prokrastiniere nicht, sodass mein Schreibtisch im Chaos versinkt 😀

    • Ich stimme dir da vollkommen zu, liebe Neri. Ich trinke zwar gerne Kaffee, hasse ihn aber in Desserts 🙂 Darum wollte ich unbedingt mal was neues ausprobieren, aber dem Tiramisukonzept treu bleiben 🙂

Leave a comment