Meine Gedanken über Weihnachten in der Krise

Weihnachten

Meine Gedanken über Weihnachten in der Krise

Die Corona Krise beeinflusst auch unser Weihnachtsfest. Weihnachten wird heuer definitiv anders. Mit euch teile ich nun meine Gedanken dazu. 

Seit über 8 Monaten hält uns die Corona Krise nun auf Trab. Während sich die Situation im Sommer lockerte, befinden wir uns jetzt wieder inmitten eines harten Lockdowns. Daniel und ich sind sogar aktuell in Quarantäne und dürfen das Haus bzw. unser Grundstück bis 2. Dezember nicht verlassen. Und da die Fallzahlen momentan erschreckender denn je sind, wird sich die Krise auch auf Weihnachten auswirken. 

Weihnachten wird heuer anders. Noch tapsen wir im Dunkeln, wissen nur über die ersten Einschränkungen Bescheid, beispielsweise dass es heuer keinen Glühweinausschank auf den Weihnachtsmärkten geben wird. Weihnachtsmärkte jedoch sollen stattfinden. Kunsthandwerk soll weiterhin ausgestellt und verkauft werden dürfen. Doch um ehrlich zu sein, ich habe das Gefühl, dass auch das noch am seidenen Faden hängt und der Lockdown sogar verlängert wird. 

Obwohl ich Weihnachten mag, ist es für mich jedes Jahr aufs neue schwer, in Weihnachtsstimmung zu kommen und ich bin mir ziemlich sicher, dass die aktuelle Krise auch einen Einfluss darauf haben wird. Es geht mir hier nicht um das Materielle oder um ein großes Weihnachtsfest, da wir sowieso immer im kleinen Kreis feiern. Weihnachten ist mir jedoch trotzdem heilig – und mir geht es vor allem um die Zeit, die ich mit meinen Lieben verbringe. Jährlich versuche ich mich von dem stressigen Weihnachtstrubel zu distanzieren, immer funktioniert das nicht. Was trotzdem funktioniert: die Treffen mit Freunde werden zu dieser Zeit häufiger, genauso wie mit der Familie. Und das werde ich vermissen. Das unbeschwerte Zusammensein mit meinen Lieben, denn wie das heuer aussehen soll, weiß ich noch nicht. 

Weihnachten in der Krise

Psychischer Stress und Materialismus zu Weihnachten

Für viele Menschen ist Weihnachten generell eine Zeit, welche auf die Psyche schlägt. Viele Faktoren spielen dabei eine Rolle: Einsamkeit, aber auch finanzielle Schwierigkeiten zählen mitunter dazu. Das wird durch die Krise aufgrund einer höheren Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit etc. noch verstärkt. Und ich denke, gerade jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um sich von Materialismus zu distanzieren. 

Ich selbst habe mein Konsumverhalten schon vor Jahren überdacht. Ich kaufe mir nicht jeden Monat neue Kleidung und Gespräche über materielle Dinge interessieren mich wenig. Instagram Accounts, die sich hauptsächlich mit materiellen Dingen beschäftigen, habe ich eigentlich kaum noch dabei und Mode- und Beautyblogs lese ich gar nicht mehr. Ab und zu gönne ich mir zwar auch was, aber immer bewusst und mit viel Wertschätzung. 

Das hat sich auch auf mein Schenkverhalten ausgewirkt. Ich verschenke am liebsten Zeit und Persönliches. Ich denke, die Krise bietet sich nun auch perfekt dazu an, um selbst über sein Konsumverhalten nachzudenken. Durch die hohe Arbeitslosigkeit oder Kurzarzbeit werden sich viele keine teuren Geschenke leisten können. Gerade jetzt ist es wichtig, sensibilisiert mit der ganzen Sache umzugehen. Denn an Weihnachten geht es nicht um den Konsum. Es geht nicht darum, wer das luxuriöseste Weihnachtsfest feiert, wer den prachtvollsten Baum hat, wer das Weihnachtsmenü mit den meisten Gängen hat usw. Und ich bitte euch, das zu bedenken, vor allem hinsichtlich dessen, was ihr nach außen tragt und in den sozialen Netzwerken teilt. 

Ich persönlich würde es pietätlos finden, wenn an Heilig Abend in den Instagramstories mit den teuersten Geschenken geprahlt wird. Ich kann die Freude hinter einem Geschenk verstehen, auch die Dankbarkeit. Aber ich denke, es muss nicht sein, dass man sich gegenseitig übertrumpfen muss, mit dem, was unter dem Baum liegt. 

Published by

Kinderwunsch
Prev Kinderwunsch?! Keine Ahnung!
Next 2020 - du warst ein spezielles Jahr

Leave a comment

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.