Meine wichtigsten Hair Essentials

Meine wichtigsten Hair Essentials

Meine Haare haben eine aufregende Karriere hinter sich. Sie mussten einen enormen Tiefschlag erleiden. Trotzdem gelang ihnen das Comeback. Zwar nicht mehr so perfekt wie vor dem Blondierunfall, aber sie erholten sich von der Niederlage. Hinsichtlich der Haarpflege probiere ich mich gerne aus. Ich teste gerne neue Pflegeprodukte. Dennoch gibt es Dinge, auf die ich nie verzichten könnte und die immer ein wichtiger Bestandteil sind. Sozusagen meine Hair Essentials.

 

DSC_0328

Kokosnussöl

Das Nonplusultra meiner Haarpflege. Kokosnussöl ist mein heiliger Gral in der Beautypflege. Ganz besonders gerne nutze ich es für meine Haarpflege. Das Öl hat sich bereits so sehr etabliert, sodass ich es mir gar nicht mehr wegdenken kann. Es wird regelmäßig bei der Haarwäsche verwendet und dient mir als Spitzenfluid. Ich verwende kein anderes Fluid mehr für meine Haare, da ich von diesem Öl mehr als überzeugt bin. Hier findest du einen Blogpost von mir über das gehypte Öl.

 

Tangle Teezer

Tangle Teezer

Nasse Haare zu kämmen war immer ein Unding für mich. Seit ich den Tangle Teezer verwende, kann ich meine Haare auch im handtuchtrockenen Zustand durchkämen. Endlich wird es mir auch ermöglicht, die Haarkur ins feuchte Haar einzubürsten, ohne dass ich mir meine gesamte Mähne ausrupfe. Der Hype kam vor wenigen Jahren auf und ich bin dankbar, dass es so eine tolle Erfindung gibt. Wer von euch verwendet den Tangle Teezer noch so gerne?

 

Batiste

Trockenshampoo

Verschlafen oder keine Zeit? Kein Problem! Trockenshampoo ist mein Haarretter in der Not. Die Vorteile eines Trockenshampoos wurden mir erst kürzlich bewusst. Ich musste am Vormittag noch etwas für meinen Unterricht vorbereiten und hatte absolut keine Zeit zum Haare waschen. Ganz so frisch sahen sie nicht mehr aus, aber zum Waschen blieb keine Zeit. Mit Trockenshampoo konnte ich meinem Haar die Frische zurückgeben. Besonders gerne nutze ich Trockenshampoo auch für Hochsteckfrisuren. Dadurch werden die Haare etwas griffiger. Vor kurzem habe ich die Trockenshampoos von Batiste* in den Sorten Cherry und Blush getestet. Ich kann den Hype um die Produkte verstehen. Besonders Cherry hat es mir angetan.

 

Fructis

Anti-Schuppen-Shampoo

Ich habe das Glück, dass ich im Normalfall nicht zur Schuppenbildung neige. Trotzdem ist meine Kopfhaut vor allem in der Übergangszeit immer etwas trocken. Damit Schuppen erst gar nicht entstehen können, nutze ich zu dieser Zeit zur Vorbeugung ein Anti-Schuppen-Shampoo, damit diese lästigen weißen Flöckchen keine Chance haben.

 

Haargummi und Nadeln

Haargummi, Haarkissen und Haarnadeln

Bad Hair Day? Dann helfen nur drei Sachen: Pferdeschwanz, Messy Bun oder die Haare einfach wegstecken. Da ich zu unfähig bin, ohne ein Haarkissen einen voluminösen Dutt hinzubekommen, zählt dieses Teil zu meinen Essentials. Haargummi und Haarnadeln dürften sich in dieser Hinsicht von selbst verstehen.

 

Beitragsbild via unsplash.com

Das Trockenshampoo von Batiste wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt 

 

Published by

Prev Snapshot Sunday #20: Spring Edition
Next 10 Random Facts about me!

9 Comments

  1. Ein toller bist. Ich bin zu unfähig sogar kein Haarkissen in die Haare einzuarbeiten. Und im nassen Zustand käme ich meine Haare nur beim Friseur. Ansonsten gibt es bei mir nur lufttrocken 🙂

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    • Danke, Kristina 🙂
      Ach, das ist gar nicht so schwer. Mit ein bisschen Übung klappt alles 🙂
      Ich habe meine Haare früher auch immer lufttrocknen lassen. Jetzt föhne ich sie immer auf der kältesten Stufe, weil lufttrocknen gar nicht so gesund ist, wie ich immer dachte. Vor allem wenn man kalkhaltiges Wasser hat, ist es wichtig, dass der Kalk nicht zu lange im Haar bleibt. Hat mir mal meine Friseurin gesagt 😀

      Liebste Grüße
      Lisa

  2. Lisa, ich bin gerade so geflashed von Deinem Beitragsbild … wow! Das sieht irre aus. Klasse! Die Batiste-Trockenshampoos nutze ich auch sehr gerne. In der Welt der Trockenshampoos sind die einfach unschlagbar.

    Neri

    • Oh Neri. Ich würde mich ja gerne mit Ruhm bekleckern, aber das ist ein Free Stockfoto und leider nicht von mir. Ich habe wohl vergessen, die Quelle anzugeben. Das muss ich gleich nachholen.

      Ja, die sind wirklich super 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  3. Kokosöl verwende ich auch total gerne für meine Haare und Kopfhaut. Oft wirke ich das Öl ein bis zwei Stunden (meist am Wochenende) ein, und wasche sie dann. Wenn ich für so eine Art „Kur“ keine Zeit habe, dann wasche ich sie normal, und gebe ganz wenig in die trockenen Haare. Ich liebe die Pflegewirkung total! Ich besitze auch einen Tangle Teezer, aber bei mir wirkt der nicht solche Wunder wie bei anderen. Ich verwende ihn nur, weil ich ihn habe, aber soooo gern mag ich ihn jetzt nicht (:
    Die Trockenshampoos von Batiste kenne und liebe ich! Für mich gibts keine besseren! Das Shampoo welches du da vorstellst muss ich mir auch ansehen, ich neige in letzter Zeit total zu Schuppen.

    Liebe Grüße,
    Tamara

    • Das mache ich manchmal auch. Aber meistens gebe ich es nur in die Spitzen 🙂
      Ich glaube, der Tangle Teezer spaltet die Meinungen, aber ich finde ihn richtig toll. Schade, dass er dir nicht so gefällt. Vielleicht gefällt dir eine Bürste aus Wildschweinborsten mehr 🙂 Die ist auch sehr empfehlenswert.

      Ich finde das Shampoo echt gut. Aber auch Head and Shoulders ist sehr gut bei Schuppenbildung. Das nutzt Alex immer.

      Liebste Grüße
      Lisa

Leave a comment