Tag : Event

Mit Zafira durch Frankfurt

 

*Eventeinladung. Ich wurde von Opel zu dem Event eingeladen. Alle Spesen wurden von dem Veranstalter übernommen. Dieser Fakt ändert jedoch nichts an meiner persönlichen Meinung und Betrachtung. 


 

Ein neues Mitglied der Opelfamilie hat zum zweiten Mal mein Herz erobert. Nach meiner aufregenden Testfahrt mit dem Opel Adam Rocks nach Kärnten im letzen Jahr, führte mich dieses Mal mein Weg ins hessische Frankfurt am Main. Dort nahm ich mit den Bloggerinnen Melanie, Daniela, Sarah, sowie anderen Medienvertretern an einer Pressekonferenz im Rahmen der Opel Press Launch teil. Trotz meiner Flugangst wagte ich mich in das Abenteuer und erlebte einen spannenden Tag in Deutschland.

 

Opel Präsi

 

Mit Zafira durch Frankfurt

Liebe auf den ersten Kilometer

Obwohl meine Erfahrungen mit verschiedenen Automarken gering sind, erweckt das große Angebot der Automobilindustrie des Öfteren mein Interesse. Schließlich wird die Zeit kommen, in der ich mir auch mein eigenes Auto zulegen werde. Welche Marke es einmal bei mir werden wird, weiß ich noch nicht genau, aber Opel ist die Marke, mit der ich von all den Herstellern auf dem Markt, am Besten vertraut bin. Mit einem Opel habe ich Autofahren gelernt, mit einem Opel habe ich meine Führerscheinprüfung bestanden und mit einem Opel fahre ich auch heute noch. In den letzten Jahren scheint sich die Marke etabliert zu haben. Opel ist aufstrebend, innovativ, modern und dynamisch geworden. Obwohl Opel in den letzten Jahren eher als eine Automarke für die ältere Generation galt, erfreut sie sich nun auch bei der Jugend immer mehr an großer Beliebtheit.

 

Car Opel Zafira

 

Der neue Opel Zafira

Technologie und Sicherheit

Wie bereits erwähnt, wurde im Rahmen dieser Pressekonferenz der neue Opel Zafira gelauncht. Das Auto selbst wurde als ein Family & Business Car, sowie als Innovationstrendsetter beschrieben. Besonders die Specials wurden hervorgehoben, die Technologie, Sicherheit und Komfort miteinander vereinen. Unter anderem besitzt das Auto ein Adaptive Cruise Control System, welches den Fahrer vor Frontalkollisionen warnen soll. Darüber hinaus beinhaltet das System eine Bremse, die bei drohender Kollision aktiviert wird und den Fahrer vor einem Zusammenstoß bewahren soll. Mit dem Opel OnStar System wird im Falle eines Crash‘ eine automatische Unfallhilfe gewährleistet. Doch das OnStar System bietet noch weitere Goodies: Fahrzeugdiagnose, WLAN-Hotspot (z.B. für Filme, um Kinder bei langen Fahrten zu unterhalten), Automatische Zieleingabe, Diebstahl Notfallservice und Smartphone Funktionen. Modern ist auch das Beleuchtungssystem, welches natürliches Tageslicht simulieren soll. Natürliches Tageslicht dient dazu, die Augen nicht ermüden zu lassen, was für die Konzentration von Vorteil ist.

Design

Dynamisch und sportlich, intuitive Eleganz. So wurde das Auto dargestellt. Besonders hervorzuheben ist die Panormawindschutzscheibe, damit so viel Tageslicht wie möglich in das Innere des Autos gelangen kann.

 

Auto

 

Opel Press Launch

Bereits in den frühen Morgenstunden flog ich nach Frankfurt, wo ich mich nach der Landung bei einem Frühstück im Sheraton Airport Hotel von den Strapazen meiner Flugangst erholen konnte. Kurz vor 11 Uhr ging es ins Skyloft des Hotels, wo ich bereits auf die anderen Bloggerinnen Melanie, Daniela und Sarah traf. In einer kurzen Pressekonferenz wurde uns das neue Modell von Opel vorgestellt, ehe wir die Möglichkeit bekamen, eines der Autos selbst zu testen. Melanie und ich entschieden uns für den Opel Zafira Coconut, der mir farblich (neben dem Modell in weiß) am Meisten zusagte.

Am Anfang fällt es mir immer ein bisschen schwer, ein fremdes Auto zu fahren, weil ich leichte Ängste habe, irgendetwas falsch zu machen. Darüber hinaus waren mir die Straßen nicht bekannt, darum wagte ich mich mit Respekt und Vorsicht an die Fahrt heran, doch ich gewöhnte mich rasch an das Auto und die unbekannte Straße. Innerhalb von kürzester Zeit merkte ich gar nicht mehr, dass ich ein mir unbekanntes Auto fahre und genoss nach und nach die Fahrt mit dem Auto. Der Weg führte uns in den Rheingau, wo die erste Testfahrt an der Burg Schwarzenstein in Geisenheim vorerst endete.

ZafiraLandscape Opel ZafiraBurg Schwarzenstein

 

Mit Ausblick auf die wunderschöne Wein- und Hügellandschaft in Geisenheim, genossen wir unser Mittagessen, welches aus drei Gängen bestand, ehe es kurz danach für mich leider wieder zum Flughafen zurückging. Am Liebsten hätte ich noch eine weitere kurze Tour mit dem Auto gewagt, doch da mein Flug etwas früher ging, hatte ich keine andere Wahl. Die anderen drei Bloggermädels hatten jedoch die Möglichkeit, das Auto noch ein bisschen auf die Probe zu stellen. Ich bin mir sicher, ihr werdet bei ihnen bestimmt noch davon lesen.

 

Lachs Nudeln Panna Cotta neu

 

Fazit

Auch wenn die Reise für mich psychisch und physisch etwas anstrengend war (wegen dem Flug), so hat es sich wirklich gelohnt. Ich habe nette Bloggerinnen kennengelernt und durfte ein tolles Auto testfahren. Der Opel Zafira hat mir gut gefallen. Besonders die technologischen Specials und das Panoramafenster. Das Auto bietet ein tolles und angenehmes Fahrgefühl. Einzig und alleine die Größe trifft nicht ganz so meinen Geschmack, da ich kleinere, kompaktere Autos lieber fahre und mich damit beim Einparken etwas wohler fühle.

 

Burg

 

*Bildquelle Beitragsbild: Opel

*Ich wurde zu diesem Event eingeladen. An- & Abreisekosten und Spesen wurden freundlicherweise übernommen. Vielen Dank für die Einladung!

 

Lush Private Shop Tour in Graz

Lush Private Shop Tour

With Kerstin from Miss Getaway

Neulich wurde die liebe Kerstin zu einer Private Shop Tour von Lush eingeladen und hat mich gefragt, ob ich sie begleiten möchte. Dieser Einladung kam ich gerne nach, schließlich haben mich die Produkte von Lush schon immer angesprochen, obwohl ich bis jetzt noch nicht allzu viel davon besitze. Das wird sich in Zukunft hoffentlich ändern, denn dank dieser Tour habe ich umfassende Informationen über das Sortiment und die Produkte erhalten.

 

Lush Paket

 

Behind the Scenes

Lush kennt bestimmt jeder, jedoch bin ich mir sicher, dass nicht jeder die Firmengeschichte des Unternehmens kennt, welches bereits seit 20 Jahren existiert. Wenn man bedenkt, dass es frische, handgemachte Kosmetik mit natürlichen Zutaten schon so lange auf dem Markt gibt, frage ich mich, warum ich nicht schon als Teenager solche Produkte gekauft habe. Zugegeben – Lush ist nicht günstig, aber dafür bekommt ihr Kosmetik mit überwiegend natürlichen Zutaten, die jeden Cent wert sind. Manchmal lässt sich die Zugabe von synthetischen Inhaltsstoffen nicht vermeiden, doch uns wurde versichert, dass diese sicher und bedenkenlos sind.

Die Produkte sind zu 100% vegetarisch, zu 83% vegan und tierversuchfrei. 38 % der Produkte sind unverpackt, die Verpackungen der anderen Produkte sind recyclebar. 

 

Lush HändeLush Scrub

 

Die Specials

Das Unternehmen bietet zu besonderen Anlässen wie Weihnachten, Ostern, Valentinstag etc. spezielle Produkte an. Auch für den Muttertag gibt es eigene Produkte, die ihr aktuell in jedem Store finden könnt. Wenn ihr also noch ein Muttertagsgeschenk für eure liebste Mama braucht, dann werdet ihr dort bestimmt fündig. Hier seht ihr die ganzen Muttertagsprodukte im Überblick.

 

Lush Badebombe Lush Marienkäferchen

 

Die Shop Tour

Jedes Mal wenn ich einen Lush Store betrete, strömt mir dieser unverkennbare, verlockende Duft von frischen Blumen und süßen Früchten entgegen. So könnte man auch unsere Tour beschreiben. Wir wurden mit vielen Produkten und Düften vertraut gemacht. Besonders angetan haben es mir die meisten Vanilleprodukte – meine absolute Schwäche. Aber auch die Badekugel „Sakura“ mit japanischen Kirschblütenduft hat mich angelockt.

Wir bekamen beide eine Goodiebag mit Produkten in voller und Probiergröße mit. Welche ich mir ausgesucht habe und weitere Informationen über die Goodies gibt es in meinem heutigen Video, das ihr am Ende dieses Postes findet.

 

Lush Kiwi MaskeLush CreamLush

 

*Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt

 

Street Food Market in Graz

Street Food Market in Graz

Food! Food! Everywhere Food!

Endlich ist es wieder soweit. Dieses Wochenende gastiert der Street Food Market in Graz. Nachdem ich den ersten Street Food Market im Frühsommer leider sausen lassen musste, hatte ich dieses Mal endlich die Gelegenheit, mich selbst durch die Foodtrucks und -stände zu probieren. An dieser Stelle vielen Dank an die Veranstalter für die Einladung. 

 

DSC_1144 Street Food Market

 

Die neue Kultur des Essens

Ein bisschen Hype, ein bisschen Hipster!

Street Food hat die Herzen der Foodlover im Sturm erobert. Zugegeben – es ist ein bisschen Hipsterstyle, aber ich finde das Konzept dahinter grandios. Im Grunde genommen brauche ich wohl nicht mehr erklären, worum es sich bei Street Food handelt, denn es dürfte den meisten von euch sicherlich ein Begriff sein. Vereinfach gesagt: Street Food ist Essen, dass locker und leicht unterwegs genossen werden kann und aufgrund der kleineren Größe handlich ist.

Street Food wird zu Unrecht gerne mit Fast Food verglichen, da dieses ebenso oft unterwegs verzehrt wird. Doch es gibt deutliche Aspekte, die Street Food von Fast Food unterscheiden. Bei Fast Food bezieht sich der Begriff auf die schnelle Zubereitung. Meistens ist Fast Food Junk Food, während Street Food durchaus nahrhaft sein kann. Zweifelsohne boomt Street Food und ist momentan in aller Munde. Für mich stellt Street Food eine tolle Alternative dar. Obwohl die Speisen beim Street Food Market etwas teurer waren, handelt es sich in der Regel um Essen, das im „normalen“ Rahmen, sprich auf offener Straße, relativ günstig ist.

 

DSC_1160

 

Ein Herz für die Region

Street Food und seine Heimat

Ein weiteres Merkmal für Street Food ist, dass es auf die eigene Region angepasst wird. Im asiatischen Raum gibt es beispielsweise Stände, welche frittierte Insekten anbieten. Für den europäischen Geschmack klingt das vorerst etwas ungewöhnlich. Um die Regionalität besser visualisieren zu können: denkt nur an Fish & Chips. Typisch englisch und auch ein Street Food Gericht. In Japan zählt das ländertypische Bento zu Street Food, aber auch Eis ist Streetfood.

 

DSC_1224 DSC_1272

 

What I ate!

Insgesamt habe ich an drei Ständen Halt gemacht. Zuerst habe ich bei Fish Art einen Exotic Lax Burger mit Garnelen gegessen. Yummy. Danach gab es noch eine Quesadilla bei Maria Maria Arepas – auch sehr lecker, aber der Burger hat mir persönlich besser geschmeckt. Meine Begleitung probierte den Black Salmon Burger von Fisch Futterden ich eigentlich auch probieren wollte. Ich durfte bei ihr allerdings kosten und fand ihn super. Der Hype ist vollkommen verständlich. Zum Abschluss wollte ich noch etwas Süßes haben, also habe ich mich brav am Waffelstand von Berger’s Waffle Shop angestellt. Nachdem ich bereits super Bewertungen gelesen habe (auf Facebook sind die schlechtesten Bewertungen vier Sterne), hatte ich selbstverständlich große Erwartungen. Leider wurden diese nicht wirklich erfüllt. Meine Waffel war innen noch teigig und leider enttäuschend. Schade. Aber ansonsten war das Essen wirklich gut.

Zudem hatte ich noch ein nettes Gespräch am Bohemian Soul StandDort gab es unter anderem vegane Schokolade und Cookies zu kaufen.

 

DSC_1233DSC_1283DSC_1291DSC_1198

 

Weitere Impressionen vom Street Food Market wird es beim „Snapshot Sunday“ geben. Apropos Sonntag: so lange habt ihr noch Zeit, den Street Food Market selbst zu besuchen: Schnell in die Bim und ab zum Messegelände. 

 

DSC_1130 DSC_1247