Tag : Kurreise

Health & Spa im Lebensquell Bad Zell

*DISCLAIMER: Der Beitrag „Health & Spa im Lebensquell Bad Zell“ beinhaltet bezahlte Werbung und entstand in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsresort Lebensquell Bad Zell****S in Oberösterreich.* 


 

Vor kurzem habe ich euch das Lebensquell vorgestellt, ein Kurhotel inmitten des idyllischen Bad Zell in Oberösterreich. -HIER- könnt ihr meinen ersten Post noch einmal nachlesen, falls ihr ihn verpasst habt. Während ich euch im letzten Post das Hotel näher vorgestellt sowie über den Umbau des Hotels erzählt habe, möchte ich heute ein bisschen mehr in die Tiefe gehen und euch ergänzend dazu das Gesundheits-, sowie Wellnessangebot des Kurhotels näher bringen.

Während meines Aufenthaltes warteten insgesamt 3 Gesundheits- bzw. Spabehandlungen auf mich, denen ich allesamt mit großer Spannung entgegenfieberte. Insbesondere auf den Besuch in der Kältekammer war ich gespannt. Da ich persönlich eine hoffnungslose Frostbeule bin, war ich neugierig, wie und ob ich es in einer Kammer mit -110°C aushalten würde – und das nur im Bikini. Mehr dazu gibt es heute in diesem Beitrag, aber bevor ich nun näher auf meine Erfahrungen eingehe, möchte ich euch kurz etwas über die Vorbereitungen auf die Gesundheitsbehandlungen erzählen. Die kann man vorab reservieren. Vor der Therapie ist jedoch eine Kontrolle beim Kurarzt notwendig.

 

 

Gesundheit und Wellness im Lebensquell Bad Zell

Wie bereits erwähnt wird vor den Gesundheitsbehandlungen eine Kontrolle beim Kurarzt durchgeführt. Möchte man einen Teil der Kurkosten von der Krankenkasse zurückerstattet bekommen, ist darüber hinaus eine Überweisung vom Hausarzt notwendig. Ansonsten ist die ärztliche Untersuchung vor Ort ausreichend. Die ärztliche Untersuchung vor Ort wird insbesondere dann notwendig, wenn man Kälte-, Strom- oder Moortherapien in Anspruch nehmen möchte. Vor den Eintritt in die Ganzkörperkältekammer wird zudem der Blutdruck gemessen, damit auch nichts mehr schiefgehen kann. Die ärztliche Aufsicht wird bei den Gesundheitsbehandlungen im Lebensquell Bad Zell großgeschrieben, sodass ein Kurarzt auch stets für die Gäste zur Verfügung steht.

Für die Wellnessangebote hingegen benötigt man keine ärztliche Bescheinigung. Diese kann man jederzeit in Anspruch nehmen.

 

Das Gesundheitsangebot

Das Gesundheitsangebot im Lebensquell Bad Zell ist weitreichend und vielseitig. Der Therapieplan wird individuell auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten. So hat man bei dem Gesundheitsangebot die Wahl zwischen diversen Gesundheitsbehandlungen. Ich selbst durfte eine Hydrotherapie in Anspruch nehmen, sowie in die Kältekammer.

 

 

Meine Hydrotherapie im Hydroxeur

Hierbei handelt es sich um ein Vollbad, bei welchem man in Radonwasser badet. Radon ist ein spezielles Heilwasser, welches leicht radioaktiv ist. Keine Angst, auf den Körper hat die leichte Radioaktivität keine negativen Auswirkungen und man wird dadurch auch nicht verstrahlt.

Radonwasser ist somit für den Körper unbedenklich, jedoch sollte man Radonwasser nicht nutzen, wenn man:

  • schwanger ist
  • eine Schilddrüsenüberfunktion hat
  • im letzten Jahr eine Krebserkrankung hatte

In diesem Fall kann man zwar trotzdem ein Vollbad im Hydroxeur nehmen, jedoch wird das Radonwasser gegen Leitungswasser ausgetauscht. Sollten all diese Punkte jedoch nicht zutreffen, kann man bedenkenlos in Radonwasser baden.

Radonwasser ist besonders gut geeignet, wenn man Entzündungen (z.B. Arthritis) oder Sport- sowie Unfallverletzungen lindern möchte. Darüber hinaus ist das Vollbad im Hydroxeur sozusagen eine 3 in 1 Therapie. Man badet nicht nur in Heilwasser, sondern genießt zusätzlich eine Massage durch Düsen, sowie ein angenehmes Farbspiel.

Für mich persönlich war das Bad in Radonwasser sehr entspannend. Besonders die Massageeinheiten durch die speziellen Düsen waren ideal, um einige Verspannungen zu lockern, mit denen ich in den Wochen zuvor stark zu kämpfen hatte. Nach meinem Radonbad im Hydroxeur hatte ich noch ein paar Minuten, um mich zu entspannen. Hierbei wurde ich in einem abgetrennten Bereich in kuschelige Laken eingewickelt, um die Gesundheitstherapie noch ein paar Minuten auf mich wirken zu lassen.

 

 

Mein Besuch in der Kältekammer

Meinem Besuch in der Kältekammer sah ich mit gemischten Gefühlen entgegen. Einerseits war ich neugierig, andererseits jedoch auch nervös, weil ich mit Kälte schwer zurechtkomme. Trotzdem wollte ich mir diese Therapie nicht entgehen lassen.

Bei der Kältekammer handelt es sich um eine spezielle Kammer, die Platz genug für 3-4 Personen bietet. Sie ist ein kleines Highlight im Hotel, denn in Oberösterreich gibt es keine vergleichbare Kureinrichtung mit einer Kältekammer. Somit ist diese einzigartig im Lebensquell Bad Zell. Die Ganzkörperkältekammer ist eine moderne Schmerztherapie ohne Medikation. Aber nicht nur dafür ist die Kältekammer geeignet. Die Anwendung wirkt sich auch positiv auf das Immunsystem aus. Darüber hinaus nutzen Sportler die Kältekammer aufgrund ihres erfrischenden Effektes. Darum ist die Kältekammer nicht nur eine moderne Therapie, um Schmerzen zu lindern, sondern dient auch bereits der Vorbeugung von Krankheiten.

Insgesamt verbringt man 3 Minuten in der Kältekammer. Zunächst beginnt die Therapie in einer Vorkammer mit -60°C. Diese Vorkammer dient zur Akklimatisation und soll auf die Hauptkammer mit -110°C vorbereiten. Nach einer halben Minute in der Vorkammer, verbringt man die restliche Zeit in der Hauptkammer.

Es war zwar wirklich kalt in der Kältekammer, aber überraschenderweise erträglich. Wichtig ist, dass man in der Kältekammer ständig in Bewegung ist und nicht stocksteif stehen bleibt. Drei Minuten sind durchaus zum Aushalten – selbst für mich. Doch länger hätte ich die trockene Kälte und die tiefen Minusgrade wahrscheinlich nicht ausgehalten. An dieser Stelle muss ich jedoch auch erwähnen, dass man die Kammer jederzeit verlassen kann, wenn man mit der Kälte nicht zurechtkommt oder Platzangst bekommt.

 

 

Das Wellness- und Wohlfühlangebot

Neben den Gesundheitsbehandlungen bietet das Lebensquell Bad Zell auch diverse Wellness- und Wohlfühlbehandlungen an, um neue Kraft zu tanken. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit, diverse Saunen auszuprobieren. Übrigens: Das Angebot an diversen Saunen wurde nach einem Umbau, welcher im Oktober 2017 fertiggestellt wurde, erweitert. Ansonsten gibt es im Hotel noch eine kleine Wasseroase, die zum Plantschen einlädt.

 

 

Der Wellnessbereich: Saunen, Dampfbäder und ganz viel Erholung

Insgesamt hat man im Lebensquell Bad Zell eine Auswahl an sechs verschiedenen Saunen:

  • Bärenhöhle (Finnsauna, 90°C)
  • Schwitzkasten (Klassische Sauna, 90°C)
  • Troadkastn (Traditionssauna, 50-55°C)
  • Natursauna (Licht- und Klangsauna, 50-55°C)
  • Fuchsluck’n (Salzkristallsauna 60-75°C)
  • Dachsbau (Zirbensauna, 80-105°C)

Aber auch wohltuende Dampfbäder kann man im Wellnessbereich des Hotels genießen. Zum Highlight werden die Saunen insbesondere durch die geführten Saunaaufgüssen, welche von den SaunameisterInnen des Hauses durchgeführt werden. Zwischen 10:30 Uhr und 20:00 Uhr wird der Saunagang somit zum besonderen Erlebnis.

Weitere Erholung im Wellnessbereich findet man im Sprudelbecken des Hauses, sowie in der Infrarotkabine des Bereiches. Nach den wohltuenden Saunagängen und den Schwimmeinheiten kann man in der Garten-Lounge mit Blick auf die freie Natur oder in der Ofenlucken am offenen Kamin weiter rasten.

 

Wollbad

An meinem Ankunftstag im Lebensquell Bad Zell erwartete mich ein ganz besonderes Wohlfühlerlebnis. Ich durfte ein Wollbad nehmen, welches meinen Körper entgiftete und meine Durchblutung förderte. Bei einem Wollbad badet man in Schafwolle, indem der ganze Körper mit Schafwolle eingewickelt wird. Es folgt eine Ruhephase von 30 Minuten, in welcher sich der Körper von Verspannungen, Energie- und Schmerzblockaden befreit. Besonders herrlich ist die Massage im Anschluss nach dem Wollbad, die mich persönlich in einen ultimativen Entspannungszustand versetzte.

 


 

Bad Zell

 

Fazit

Ich habe meinen Aufenthalt im Gesundheitsresort Lebensquell Bad Zell wirklich sehr genossen. Es waren drei angenehme Tage, die mich wieder ein bisschen runterfahren ließen. Meine Akkus konnte ich im Gesundheitsresort wieder auf 100% aufladen, was nicht zuletzt den tollen Behandlungen geschuldet ist. Auch in den diversen Saunen konnte ich Kraft tanken und mich auf eine doch durchaus sehr stressige Vorweihnachtszeit vorbereiten. Diese werde ich nun mit voller Energie und aufgeladen Akkus über die Bühne bringen.


 

*Die Tatsache, dass es sich hierbei um eine Kooperation mit dem Gesundheitsresort Lebensquell Bad Zell**** handelt, ändert nichts an meiner persönlichen Meinung und Betrachtung, die zu 100% meine eigene ist. Die Review bezieht sich nicht auf das gesamte Hotelangebot, sondern ausschließlich auf die Angebote, die ich persönlich nutzen durfte. Vielen Dank an das Gesundheitsresort Lebensquell Bad Zell**** für die Einladung.