The Incredible Face Mask by MayBeauty

Heute möchte ich euch die „Incredible Face Mask“ von MayBeauty vorstellen und euch Schritt für Schritt erklären, wie ihr sie anwenden könnt. Die Maske verspricht reine und gesunde Haut. Sie soll Mitesser, Öle und abgestorbene Hautschüppchen entfernen, sowie die Haut bereits nach einer einzigen Anwendung weicher machen. Für ein optimales Ergebnis empfiehlt MayBeauty, die Maske ein bis zweimal die Woche aufzutragen.

Was sind die Inhaltsstoffe? Der Hauptinhaltsstoff setzt sich aus Tiefseeschlamm zusammen. Dieser gilt als wertvoller Rohstoff für die Hautreinigung. Des Weiteren sind einige Hilfsstoffe in der Maske enthalten, wie Triethanolamin, Carbomer, Glyzerin, Polyvinylalkohol, Natriumallanit, Äthylalkohol und flüssiges Germal plus. Das klingt zwar nach sehr vielen chemischen Inhaltsstoffen, allerdings verspricht MayBeauty, dass man die Maske bedenkenlos verwenden kann und sie dermatologisch getestet wurde. Positiv finde ich, dass die Maske nicht an Tieren getestet wurde.

Auch die Anwendung ist supereinfach. Diese möchte ich euch nun Schritt für Schritt erklären.

Schritt 1: Tragt die Maske mit dem beigelegten Spa-Pinsel auf euer gereinigtes, trockenes Gesicht auf. Wichtig ist hierbei, dass ihr unbedingt die Augenbrauen auslässt, sofern ihr sie nach der Anwendung noch behaltet möchtet. Außerdem solltet ihr alle Stellen mit genug Produkt bedecken. Darum: nicht zu dünn auftragen! (Aber auch nicht allzu dick – am Besten so auftragen, dass euer Gesicht gut bedeckt ist)

Schritt 2: Nun könnt ihr die Maske für 30-45 Minuten trocknen lassen. Macht dabei auch gleich den Pinsel sauber. Die Maske lässt sich mit warmen Wasser sofort rückstandslos ausspülen.

 

Schritt 3: Nachdem die Maske getrocknet ist, könnt ihr sie entfernen. Einfach abziehen. Ein paar Rückstände können bleiben, aber dazu gleich mehr bei Schritt 4.

 

Schritt 4: Wascht euer Gesicht mit warmen Wasser ab. Die Rückstände lassen sich sehr gut mit einem feuchten Handtuch/Waschlappen beseitigen.

Mein Fazit: Der Auftrag ist wirklich super einfach, obwohl die Maske an und für sich sehr klebend ist. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass es wirklich wichtig ist, die Augenbrauen auszulassen. Ich empfand die Maske während des Auftrags als sehr erfrischend, was auch ca. ein paar Minuten danach angehalten hat. Je länger die Maske trocknete, umso mehr spannte sie. Das war allerdings nicht unangenehm und ist hierbei ein vollkommen normaler Vorgang (auch Quarkmasken beginnen während der Trocknung ein bisschen zu Spannen – also unbedenklich). Trotzdem war ich froh, als ich die Maske nach vollständigem Trocknen abziehen konnte. Das zieht ein bisschen, vor allem, wenn man die Maske beim ersten Mal ausprobiert. Da meine Haut aber relativ unempfindlich ist, war das für mich nicht weiter schlimm. Für reizbare Haut kann ich die Maske allerdings nicht so empfehlen. Auch bei starker Akne oder Gesichtsverletzungen sollte man die Behandlung sein lassen, worauf auch das Unternehmen selbst hinweist. Nach der Verwendung war meine Haut leicht gerötet und ich spürte leichte Nachwirkungen der Behandlung. Diese ließen nach wenigen Minuten nach. Auf dem Bild unten seht ihr, wie ich eine Viertelstunde nach der Behandlung aussah.

Das Ergebnis: Die Haut fühlte sich tatsächlich weicher an. Insbesondere an der Nase neige ich leider zu Mitessern. Diese wurden durch die Maske weniger, ließen sich aber nicht ganz vollständig entfernen. Ich möchte aber an dieser Stelle erwähnen, dass das selbst MayBeauty nicht verspricht, sondern deutlich darauf hinweist, dass man bei der Erstanwendung lediglich erste Ergebnisse sieht und eine optimale Wirkung erst nach regelmäßiger Anwendung gegeben ist.

Weitere Anwendungen: Ich habe nun alle Päckchen, die ich zugeschickt bekommen habe, ausprobiert. Nach mehrmaliger Verwendung zieht das Entfernen deutlich weniger. Ich bin zwar noch nicht ganz mitesserfrei, aber sie sind deutlich weniger geworden. Meine Haut fühlt sich immer noch weich an.Falls euer Interesse geweckt wurde und ihr die Maske selbst gerne testen möchtet, dann klickt -HIER-. Mit dem Code cafeaulaitfacemask bekommt ihr 30 % Rabatt auf alle Face Mask Sets.

* PR-Sample 

Published by

Prev Freiblick Graz by Eckstein
Next Sommer-Must-Have: Eisgekühlte Drinks

5 Comments

  1. Ich stehe mit Masken bisher etwas auf dem Kriegsfuß. Zwar machen sie meine Haut zwar meistens besser, allerdings jucken sie immer so schnell und meine kleinen, braunen Punkte auf der Nase (nein, das sind keine Sommersprossen) sind immer noch da. Vielleicht muss ich diese Masken einfach mal probieren 🙂

    Liebste Grüße,
    Julia

  2. Oh, Lisa was für ein schöner Artikel. Ich begutachte immer diese schwarzen Masken auf Facebook, die es in der Tube zu kaufen gibt. Weil es wirklich so vielversprechend aussieht. Deine Masken sind ja aber noch viel besser, so portioniert kann man ja alles viel besser Handhaben. Danke für diesen ausführlichen Bericht und dein Fazit.

    PS: ich habe schon ultra lang nicht mehr auf deinem Blog vorbeigeschaut. Der letzte Artikel war dein Anorexia Post, und ich war so überwältigt und ergriffen, dass du deine Geschichte geteilt hast, dass mir gar nicht die richtigen Worte eingefallen sind. Und ich es anschließend total vergessen habe wie schön es ist dieses Thema anzusprechen. Vor allem aber mutig. Ich weiß nicht, wie man sich in so einer Situation fühl. 2011 hatte ich nur so eine Körperfixierte Phase, Anfangs war ich total besessen von dem was ich schon gegessen habe und noch darf. Total bescheuert eigentlich, aber ich wollte damals unbedingt 58 Kilo wiegen. Das hat sich ein Glück nach und nach gebessert als ich mehr Sport gemacht habe. Irgendwie ist dann der Schalter umgesprungen auf "Du musst deinen Körper als Tempel betrachten und ihm gutes tun" und nicht mehr wie wild übers Essen nachdenken. Den Schalter muss ich wohl mal wieder umlegen, denn das tat mir ultra gut.

    Bisous aus Berlin, deine Patricia
    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Sophie Petit

Leave a comment