1 Month WordPress Update

1 Month WordPress

So erging es mir

Ja ist denn schon ein Monat vergangen? Unglaublich, aber wahr. Seit einem Monat hoste ich meinem Blog nun selbst. In diesem kleinen Update möchte ich euch erzählen, wie es mir bisher erging, welche Schwierigkeiten es gab, was gut gelungen ist, welche Steine mir in den Weg gelegt wurden und auch über einen neuen Abschnitt meines Bloggerdaseins möchte ich euch berichten.

 

Da hat es ganz schön gehapert!

In meinem ersten Blogpost, der auf das Selberhosten auf WordPress Bezug genommen hat, habe ich euch bereits über die kleinen Schwierigkeiten während des Umzugs erzählt. Darauf möchte ich nicht näher eingehen, aber wer es gerne nachlesen würde, kann das HIER tun.

Ich dachte, nach dem Umzug wären all diese Probleme überstanden und es würde zu keinen weiteren mehr kommen. Fehlanzeige! Das erste Problem hatte ich mit meinen Social Media Icons, die einfach nicht sichtbar werden wollten. Ich glaube, auf Instagram und Facebook habe ich ziemlich gejammert. Dank der Hilfe einer technikaffinen Bekanntschaft auf Facebook, wurde das Problem zweimal sofort behoben. An dieser Stelle: DANKE ARNE!

Ein weiteres Problem hat mir Bloglovin beschert! Lange Zeit wollten neue Postings nicht angezeigt werden. Außerdem hat die ganze Sache mit dem Konfigurieren nicht so wirklich funktioniert. Mit ein bisschen Nerven beim Support wurde das zum Glück auch hingebogen. Leider konnte ich mit GFC nicht mehr viel machen. Ich konnte den Blog zwar umleiten, aber neue Postings werden beim GFC Feed nicht angezeigt. Ich habe beschlossen, es dabei zu belassen.

Danach konnte ich mich plötzlich nicht mehr anmelden. Ein Herzinfarktmoment! Glücklicherweise hing das mit meinem anscheinend sehr gut funktionierten Sicherheitsplugin zusammen. Sobald es eine IP-Adresse nicht erkennt, wird man aus dem System geschmissen. Darum konnte ich bei einem Ortswechsel nicht mehr auf meinem Account zugreifen. Nun weiß ich, dass ich mich bei einem Ortswechsel temporär auf die Whitelist setzen muss und alles geht ohne große Schwierigkeiten.

Natürlich hatte ich auch Klickeinbußen. Es sind momentan deutlich weniger, aber das ist okay und damit habe ich auch gerechnet. Das größte Problem habe ich allerdings seit Donnerstag. Auch hier seid ihr Up to Date, falls ihr mir auf Instagram folgt. Leider hat mein MacBook sich dazu entschlossen, den Geist aufzugeben. Das Bloggen wird mir dadurch momentan sehr erschwert und kommt vor allem jetzt gerade ungelegen. Darum gab es gestern auch keinen Snapshot Sunday. Momentan schreibe ich auf einem älteren Laptop, den mir mein Schwager geliehen hat, aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Normalerweise hätte ich heute mehr Infos bezüglich meines MacBooks bekommen sollen, u.a. ob mehr kaputt ist oder ob „nur“ die Festplatte ausgetauscht werden soll. McShark hat sich noch nicht gemeldet, darum werde ich morgen in meiner Unipause vorbeischauen.

 

Das ist gut gelungen!

Das neue Lebensgefühl beim Bloggen ist unbeschreiblich. Ich habe so viel Freude dazugewonnen und liebe es nun noch mehr. Alleine deswegen war der Umzug wert! Ansonsten habe ich mich auf WordPress gut zurechtgefunden. Ich bin sehr froh, den Umzug gewagt zu haben. Es war -trotz kleiner Schwierigkeiten- die richtige Entscheidung. Mir ist bewusst, dass bestimmt noch Schwierigkeiten auf mich zukommen werden, aber das ist okay. Ich mache so gut wie alles alleine und bin eben nicht in allen Bereichen so bewandert, aber das kommt bestimmt mit der Gewohnheit. Ich bin mir sicher, ich werde noch viel dazulernen und das muss ich auch.

 

Ein neuer Abschnitt in meinem Bloggerleben!

Endlich darf ich es offiziell verkünden. Ich bin seit heute offizieller Teil der Madison Coco Familie und festes Teammitglied. Ihr findet nun zweimal im Monat einen Blogpost von mir auf Madison Coco. Ich freue mich auf diese Erfahrung und die neue Zusammenarbeit mit großartigen Bloggern.

Published by

Prev Der Zauber der Fotografie
Next Glade Limited Edition Duftkollektion

9 Comments

  1. Wow, einen Monat schon WordPress! Dein letzter Post hat mich so motiviert, dass ich auch gerade an meinem Umzug bastle. Allerdings habe ich noch überhaupt keinen Plan, welche Plugins ich brauche. Hast du da vill Tipps für mich?

    Ich schreibe auch für Madison Coco. Ich finde die Plattform auch total super, weil einfach alle zusammen arbeiten und es keinen Konkurrenzkampf gibt. Ich freu mich auf deine Beiträge!

    Liebe Grüße
    Jennie

  2. Ich überleg mir schon seit längerem, meinen Blog von Blogspot auf Blogger zu ändern, aber ich glaub ich trau mir diesen Umzug nicht zu! Ich werd mir mal deinen Artikel durchlesen, vielleicht macht mir der ja Mut oder schreckt mich noch mehr ab haha! 🙂

    Liebe Grüße!
    Conny

    • Hallo Conny!

      Wenn der Wunsch immer größer wird, zu wechseln, dann tu es. Ich hatte auch Angst davor, aber irgendwann war es für mich unerlässlich und ich bereue nichts 🙂 Lies ihn dir ruhig durch. Er soll keinesfalls abschreckend sein, sondern motivieren 🙂 Ich hoffe, das schaffe ich auch bei dir 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  3. Ich drücke mich auch schon eine Weile lang vor dem Umzug. Kann das aber glaube ich erst machen, wenn ich richtig Zeit dafür habe und ich mich mal intensiv mit WP auseinandersetzen kann. Dein Blog sieht aber wirklich super aus so wie er jetzt ist und wenn es manchmal nochmal ein bisschen holprig ist, ist das doch nicht schlimm 🙂 Aller Anfang ist schwer 😉 Glaube aber auch, dass man kurz über lang mit WP die bessere Alternative hat!

    Liebe Grüße,
    Sonja von http://www.jointhesunnyside.de

    • Hallo Sonja!

      Vielen Dank für dein Feedback. Mittlerweile bin ich so glücklich, den Umzug gewagt und weitgehend geschafft zu haben 🙂 Ich kann WordPress wirklich nur empfehlen und möchte auch gar nichts anderes mehr haben 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  4. Ich erinnere mich noch sehr gut an meinen Umzug und weiß wie nervenaufreibend das sein kann. Vor allem, wenn alles noch so neu ist und man sich nicht auskennt. Mittlerweile möchte ich aber gar nicht mehr zurück und schätze vor allem die Unabhängigkeit. Wenn ich heute noch Probleme mit WordPress habe, bekomme ich immer Hilfe von 1-2 Leuten der Facebook-Gruppe 🙂

    Weiterhin wünsche ich dir natürlich viel Erfolg und hoffe, dass du nicht so viele Probleme mit Servern und fehlerhaften Plugins haben wirst.

    • Danke, lieber Flo, danke für die lieben Worte. Ich bin zwar noch nicht so lange dabei, wie du, aber auch ich möchte WordPress mittlerweile nicht mehr missen. Ich finde es hier viel angenehmer, eben auch, weil ich die Unabhängigkeit schätze 🙂

      Dankeschön, lieber Flo. Das hoffe ich auch 🙂

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag
      Liebste Grüße
      Lisa

Leave a comment