Vivaldis Jahreszeiten: La Primavera

 

Der Snapshot Sunday kommt momentan ziemlich kurz und leider wird es auch heute keinen geben. Meine Wochen sind momentan rappelvoll mit Uni ausgefüllt und je näher es dem Abschluss zugeht, umso mehr Dinge müssen noch erledigt werden. Obwohl meine Tage aktuell gut ausgefüllt sind, ist ein Ende in Sicht. Ich kann es gar nicht abwarten, mein Diplom in den Händen zu halten, auch wenn das jetzt bedeutet, dass ich die Kamera öfters in der geräumigen Kameratasche lassen muss. Das heißt jedoch nicht, dass ich nicht ab und zu doch den Auslöser drücke. Weil ich heute meine Woche nicht Revue passieren lassen kann, habe ich mir als Alternative gedacht, dass ich eine kleine Fotoidee für euch umsetzen könnte. Leider ist die Idee nicht inspirationslos in meinem Köpfchen entsprungen. Soll heißen: Die liebe Lisa hat wieder einmal tolle Bilder gesehen, sich inspirieren lassen und wollte für ihren Blog etwas ähnliches machen. Die Inspiration kam von einem Beitrag der lieben Neri. Und so entstand:

 

Notenblatt1

 

Vivaldis Jahreszeiten

La Primavera

 

Musik Noten

 

Eigentlich wollte ich die Fotoidee für einen anderen Post umsetzen, der in der kommenden Woche am Donnerstag online gehen wird. Jedoch entstanden dabei viel mehr Bilder und da der Donnerstags-Post nur zwei davon enthält, wollte ich euch die anderen nicht vorenthalten. Ich habe euch bereits erzählt, dass ich zur Entspannung mit Vorlieben klassische Musik höre. Letzte Woche habe ich mir ein Notenblatt von Antonio Vivaldis Vier Jahreszeiten gekauft. Weil mein Crimey fast darauf bestand, wurde es der Frühling, das wohl bekannteste Stück aus Vivaldis Violinenkonzert. Da ich auf Snapchat (lisalait) bereits des Öfteren gefragt wurde, nachdem ich das Notenblatt gezeigt habe: Nein, ich spiele leider weder Violine, noch Piano. Als Kind spielte ich eine Zeit lang Blockflöte, aber davon ist heute nicht mehr viel übrig geblieben. Ansonsten kann ich ein paar Gitarrengriffe, beherrschte für ganz kurze Zeit den Flohwalzer am Piano (wie jeder andere auch), kann jetzt noch „Alle meine Entchen“ und habe früher sehr viel gesungen, unter anderem auch im Chor. So sieht meine musikalische Laufbahn aus, obwohl ich es heute etwas bedauere, dass ich nie wirklich ein richtiges Instrument gelernt habe, denn Violine und Piano faszinieren mich mit ihren Klängen. Zudem sind sie auch optisch richtige Hinguckerinstrumente (ICH WILL EIN SHOOTING MIT EINER VIOLINE UND EINEM PIANO!!!).

 

Notenblatt3 Vivaldi

 

Die Musik und ich

Was ich noch oft gefragt werde: Warum habe ich einen Notenschlüssel und Noten als Tattoo, obwohl ich kein Instrument spiele? Ich finde Notenschlüssel wunderschön und ästhetisch, das ist jedoch nicht der Grund, warum ich ihn mir damals stechen lassen habe. Er symbolisiert meine Liebe zur Musik und da ich gerne gesungen habe und es heute heimlich immer noch gerne tue, fand ich den Notenschlüssel trotz meiner Nichtbeherrschung eines Instruments zu mir zugehörig. „Ja, aber Noten kannst du nicht lesen, oder doch?“, bekomme ich oft als weitere Frage gestellt. Ich gebe es zu: Nein, das kann ich wirklich nicht, trotzdem weiß ich, was die Noten bedeuten. Es ist ein winzig kleiner Teil des Liedes „River Flows in You“. Woher ich weiß, dass das die richtigen Noten sind? Meine Musiktherapeutin hat sie damals mit mir rausgesucht und mir anschließend ein Notenblatt von dem Stück geschenkt, das ich heute bedauerlicherweise nicht mehr besitze. Sie war in der Therapie meine liebste Therapeutin und ich vertraue ihr in der Hinsicht. Und wenn sie mir die falschen Noten gegeben hat, dann will ich es gar nicht wissen! Das Lied hat für mich eine starke Symbolkraft, während der Therapie habe ich es ständig gehört und es erinnert mich in diese Zeit meines Lebens. Darum finde ich, dass kein anderes Tattoo besser zu mir passen könnte, als dieses.

Nach meiner kurzen Plauderei aus dem Nähkästchen, möchte ich euch die ganzen Bilder nicht mehr vorenthalten und überschwemme euch mit Freuden mit einer kleinen Bilderflut. Ich hoffe, sie gefallen euch.

PS: Ich habe auch schon eine Idee, was ich mit dem Notenblatt mache. Sollte es zu einer Realisierung kommen, werde ich euch das bestimmt nicht vorenthalten! 

 

Flieder Notenblatt mit Körper Frühling Inspo Notenblatt mit Hand1 Virginia Woolf Notenblatt blätternNotenblatt6 Concerto

 

 

Published by

Prev Erfrischend & Saftig: Mangorosenkuchen
Next 5 Reasons why I wanna travel to Japan

25 Comments

  1. Ich beherrsche irgendwie gar kein Instrument so richtig… also ich habe 4 Jahre lang Trompete gespielt, aber mehr oder weniger nur deswegen, weil es das in meinem Ort gab und es im Gegensatz zur Musikschule bezahlbar war. Nach meinem Umzug war mir die „Anreise“ dann aber zu blöd, und somit habe ich aufgehört.
    Ich glaube, später möchte ich mal Gitarre spielen lernen. Das stelle ich mir irgendwie schön vor 🙂 Was allerdings die Optik von Piano und Violine angeht, muss ich dir Recht geben!

    Deine Verbindung zu deinem Tattoo und dem Notenblatt finde ich unheimlich rührend. Da kann ich gut verstehen, dass dir beides so wichtig ist 🙂

    Liebe Grüße

    • Hi meine Liebe!

      Gitarre finde ich auch richtig spannend. Ich habe sogar eine zu Hause und müsste sie nur noch mit Saiten bespannen. Gitarre kann man, soweit ich weiß, auch ganz gut autodidaktisch lernen, wobei eine Musikschule sicher immer förderlicher ist. Das mit der Anreise kann ich verstehen, aber schade, dass du dadurch aufgehört hast. Vielleicht war die Trompete dann auch nicht das richtige Instrument 🙂
      Ja, ich finde die beiden Instrumente wunderschön. Vor allem die Stradivari ist ein Traum *.* Nur für Fotos würde ich mir dann trotz der Schönheit kein Instrument kaufen, wenn ich es selbst nicht spiele. Aber das war schon ein cooles Gefühl, als ich mit dem Notenblatt durch den Laden spaziert bin. Hat so ausgesehen, als könnte ich La Primavera wirklich spielen *Hust*

      Oh, danke, danke :-*

      Liebste Grüße
      Lisa

  2. Die Bilder sind wirklich toll geworden. Du hast Dich von mir inspirieren lassen? Oh mein Gott, das ehrt mich gerade so. Allerdings: Deine Bilder sind um Welten besser, gerade auch weil meine nicht von mir fotografiert wurden. Ich habe ein Mock-Up-Package über creative market gekauft, falls ich mal keine passenden Bilder habe =) also: sehr, sehr schöne Fotos!!!!! Und danke für die Erwähnung.

    PS: Ich würde Dir gerne helfen, was die Print-Funktion angeht, allerdings habe ich da gar nichts eingestellt. Ich habe einfach ein neues Rezeptformular ausgefüllt und von Anfangs an gab es diesen Button…kann höchstens sein, dass Du nicht die neueste Version drauf hast?! Tut mir sehr Leid, mehr weiß ich leider nicht…

    Neri

    • Ja klar, die Bilder sind cool und ohne dich wäre ich nie auf die Idee gekommen. Egal, ob du sie gemacht hast oder ob es ein Mock-Up-Package ist. Also vielen Dank dafür :-* und natürlich freut es mich umso mehr, dass dir meine Bilder dazu auch gefallen 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

    • Hi Ena!

      Oh Danke, es freut mich wirklich sehr, dass dir die Bilder gefallen. Ich auch… ich finde sie so ästhetisch.

      Da hast du Recht 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  3. Oh ich mag das Stück auch sehr gern 🙂 Ich bin schon sehr gespannt was du mit dem Notenblatt machst. Ich habe quasi berufsbedingt suuuuper viele Noten (auch doppelt und dreifach) zuhause und bin über jede Inspiration was man denn damit noch machen kann , dankbar 😀
    Ich finde ja, dass es nie zu spät ist ein Instrument zu lernen – ich selbst habe im Studium Klavier im Nebenfach gehabt und erst ein Jahr vor der Aufnahmeprüfung spielen gelernt – man kann jederzeit anfangen 🙂
    Liebste Grüße

    • Oh cool, was ist denn dein Beruf? Jetzt hast du mich neugierig gemacht (wobei dein Blogname ja auch stark zur Kunst und Musik einschließen lässt). Sobald ich Zeit habe, werde ich die Idee umsetzen 🙂 Ich bin schon gespannt, wie es wird 🙂

      Das macht Mut. Sobald ich mit meinem Studium fertig bin, werde ich mich um Möglichkeiten erkundigen (oder ich fange einfach was mit dem Musiklehrer in meiner zukünftigen Schule an und der bringt es mir dann gratis bei :D)

      Liebste Grüße
      Lisa

  4. Ich finde Notenschlüssel und Noten richtig elegant. Ich kann selbst keine Noten lesen, liebe die Musik aber auch. Ich habe mir vor einigen Jahren das Gitarre spielen selber beigebracht und kann nun sehr viele Songs einfach nach dem Hören nachspielen. Ich habe auch immer gerne gesungen, habe sogar einen Youtube Account, jedoch habe ich viele meiner Videos auf privat gestellt. Ich habe ewig nicht mehr gesungen. Mein Freund hat mich vor ihm noch NIE ernsthaft singen gehört, ich verstelle meine Stimme immer so dass sie lustig klingt haha.
    Die Fotos sind toll, mach dir nichts draus das der Snapshot Sunday in letzter Zeit zu kurz kommt, alle haben Verständnis dafür. Du musst Prioritäten setzen, und das ist gut so! Dafür freuen wir uns alle mit dir wenn du bald dein Diplom hast 🙂

    Liebe Grüße,
    Tamara

    • Oh, das würde ich auch voll gerne können. Aber leider habe ich es bis jetzt noch nicht geschafft, nach Gehör zu spielen. Höchstens ein paar Akkorde. Ich stelle mir das sehr zeitintensiv vor. Ist es das? Aber dafür umso schöner, wenn man das kann 🙂
      Die Videos würde ich gerne sehen 🙂
      Ich verstelle meine Stimme auch immer, wenn ich vor anderen singe 🙂 Irgendwie kann ich das nicht mehr, also normal vor anderen singen, weil ich viel zu schüchtern bin. Obwohl ich früher oft vor Publikum gesungen habe 😀

      Oh, danke für die lieben Worte. Na ja, ein bisschen dauert es noch mit dem Diplom. Ich möchte allerdings am Dienstag zu meinem Professor gehen, den ich gerne als Mentor hätte und ihm mein Konzept vorstellen 🙂 Dann kann ich zumindest damit endlich anfangen 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  5. so ein toller post und bilder.
    mal ganz davon abgesehen, dass ich dieses lied LIEBE – aber noten und notenschlüssel sehen so wunderschön aus und passend mit den blumen einfach traumhaft.

  6. Ich spielte eeewigst Querflöte, habe damit aber aufgehört und packe sie nur mehr zu Weihnachten aus. Dafür gibt es dann ein richtiges Konzert und all meine Verwandten müssen mitsingen. Weihnachtslieder habe ich noch ganz gut drauf, sonst kann ich noch die Titelmelodie von Peter und der Wolf und ein Stück, dass sich Humoreske nennt. Aber diese Stücke spiele ich dann nur für mich, da gibt es auch kein Konzert.
    ich finde die violine ja soo schön und denke mir oft, dass es sehr interessant wäre, das Instrument zu lernen.

    Liebste Grüße

    • Oh, wie schön. Querflöte ist wirklich ein tolles Instrument und schön, dass du immer noch spielst. Ich glaube, es ist bestimmt was besonderes, wenn du an Heilig Abend Weihnachtslieder spielst 🙂

      Ich finde die Violine auch wunderschön und würde sie gerne spielen können 🙂

  7. Die Bilder sind richtig schön geworden, da hast Du Dich perfekt inspirieren lassen! Danke dafür! Was Musik anbelangt, da geht es mir ähnlich wie Dir: viel gesungen als Kind und in der Jugend, aber kein Instrument so richtig gescheit gelernt. Notenlesen, ja das kann ich, aber andere können das sicher noch viel besser 🙂 Aber es beruhigt mich jetzt, dass es nicht nur mir so geht, dass man Musik sehr mag und trotzdem nicht mal ein Instrument spielt … Danke daher auch für Deine Zeilen.
    Und was Deine momentan so intenstive Arbeit für die Uni anbelangt wünsche ich Dir von Herzen viel Glück <3
    Liebe Grüße, Rena
    P.S.: Danke für Deinen Besuch auf meinem Blog.
    http://www.dressedwithsoul.com

    • Hallo Rena!

      Vielen lieben Dank. Es freut mich wirklich sehr, dass dir meine Bilder gefallen. Ui, dann bin ich zum Glück nicht alleine 🙂 Ich würde allerdings gerne ein Instrument spielen 🙂

      Vielen lieben Dank, ich hoffe, dass das mit der Uni bald erledigt ist 🙂

      Liebste Grüße
      Lisa

  8. Ich finde die Fotos total schön! Ich würde so gerne Klavier spielen können.
    Ganz früher habe ich die vier Jahreszeiten mal auf der Flöte gespielt, aber das kann ich jetzt bestimmt nicht mehr. 😀

    Liebe Grüße
    Isa

    iisabelsophie.blogspot.de

Leave a comment