Tag : Amu

Dramatischer Herbstlook mit Pixi

 

*PR-Samples/Werbung – Dieser Bericht beinhaltet Werbung in Form von Produktsponsoring. PR-Samples, die mir zur Verfügung gestellt wurden, sind mit einem Stern (*) markiert. Die Tatsache, dass es sich hierbei um eine Zusammenarbeit handelt, ändert jedoch nichts an meiner persönlichen Betrachtung.


 

Jetzt, wo es draußen wieder frischer wird, steigt auch meine Lust aufs Schminken. Im Sommer bin ich eher der natürliche Typ, verwende nur das Nötigste, aber im Herbst und Winter überkommt mich die Lust nach dramatischeren Looks. Gerade dann lasse ich meiner Kreativität freien Spielraum, probiere mich gerne aus und gestalte verschiedene Looks. Das trifft sich besonders gut für die kommende Ballsaison. Ob man den heutigen Look in die Kategorie festlich einordnen kann, überlasse ich eurer Fantasie. Nichtsdestotrotz habe ich versucht, einen Hauch von Drama mit ins Spiel zu bringen. Verwendet habe ich dabei überwiegend die Produkte von Pixi*, die ich für euch testen durfte.

 

pixi

 

Pixi Beauty!

Eine Marke aus den UK

Pixi ist die Beautymarke von Petra Strand, einer Make-up Artistin mit über 20-Jähriger Erfahrung. Die Marke richtet sich vor allem an „Women on the go.“ Das bedeutet, dass jedes Produkt multitaskingfähig ist. Die Produkte zielen auf eine leichte und schnelle Anwendung ab, sodass kleine Makel auch mit wenigen Handgriffen schnell behoben werden können. Perfekt für Frauen, die morgens im Bad nicht sehr viel Zeit haben. Das Problem kenne ich persönlich allzu gut, denn oftmals bleibt auch für mich nicht viel Zeit im Bad übrig, um mich fertig zu machen.

Die Flexibilität zeigt sich vor allem bei der Lidschattenpalette und bei dem Concealer (2 in 1). Sechs Farben in einer Palette sind super für Reisen, zumal man das Gepäck nicht zu sehr mit Beauty vollstopfen möchte. Mit den sechs Farben hat man die Möglichkeit, sein Make-up dezent und alltagstauglich zu halten, aber auch dramatischere Looks sind machbar. Letzteres wird vor allem durch die dunklen Farben möglich.

 

pixi-eye-elexier

 

Pixi Pflege

Pixi vertreibt nicht nur dekorative Kosmetik, sondern auch Pflegeprodukte. Insgesamt vier Produkte durfte ich für euch genauer unter die Lupe nehmen. Meinen Favoriten möchte ich dabei sofort hervorheben: Das „24K Eye Elixir“. Ich bekomme aktuell etwas wenig Schlaf, darum kommt mir dieses Elixier absolut gelegen. Das Elixier mit dem kühlenden Roll-on-Applikator ist eine Art Soforthilfe, um die Zeichen von Müdigkeit zu minimieren.

 

mud-maske

 

Revitalisierend wirkt auch die „Glow Mud Mask“ – eine dunkelgraue Schlammmaske, die vor allem gegen fettige Haut Wirkungen erzielen soll. Die Anwendung eignet sich besonders für abends. Einfach die Maske auftragen und so lange im Gesicht lassen, bis sie vollkommen getrocknet ist. Die Maske ist definitiv für empfindliche Haut geeignet, besonders wenn man zu Unreinheiten tendiert.

 

sleeping-beauty-pixi

 

Ein weiteres Produkt, welches vor dem Einschlafen angewendet werden soll, ist die „Beauty Sleep Cream“, eine Feuchtigkeitspflege für normale Haut. Leider kann ich die Creme nicht verwenden. Nicht weil sie für meine Haut nicht geeignet ist, ABER darin ist Lavendel enthalten. Für euch habe die Creme trotzdem getestet, aber nach einer einmaligen Verwendung kann ich kein richtiges Urteil abgeben. Mehrmalige Verwendung ausgeschlossen – den Lavendel rieche ich zu deutlich heraus.

 

pixi-look-face-make-up-daily-look

 

Mein viertes Pflegeprodukt waren die Flow Peel Pads“ mit Rosenwasser. Mit dem Duft kann ich mich schon mehr anfreunden. Die Pads verwende ich nun stets abends nach dem Abschminken. Mit 60 Pads pro Dose reicht das für eine zweimonatige Anwendung. Bis jetzt finde ich das Produkt sehr gut, tendiere aber eher dazu, dass es für empfindliche Haut eher weniger geeignet ist. Das Einzige, was mich ein bisschen an dem Produkt stört, ist die leicht klebrige Haut nach dem Auftrag, aber das Ergebnis stellt mich durchaus zufrieden. Die Pads helfen auch dabei, Unreinheiten den Kampf anzusagen.

 

lidschattenpalette-pixi

 

Dekorative Kosmetik

Loben muss ich vor allem die „Mineral Contour“-Lidschattenpalette. Sie beinhaltet sechs tolle Farben, die ich selbst sehr gerne verwende. Allerdings könnten die beiden hellsten Töne etwas besser pigmentiert sein. Ich musste schichten, damit sie auf dem Auge sichtbar wurden. Die anderen vier Farben sind hingegen top. Gerade die drei dunkelsten Töne sind super pigmentiert und lassen sich ebenso gut verblenden. Darum ist die Palette trotzdem ein gelungenes Produkt – vor allem für den Preis.

 

schminken-pixi-make-up-beauty-mirror

 

Richtig verliebt bin ich jedoch in den wunderschönen „Mattlustre Lipstick“ in der Farbe Plum Pink. Ein toller Lippenstift mit einem matterem Lustrefinish. Die Farbe ist für mich persönlich eine hellere Variante des MAC Klassikers „Syrup“ – den ich abgöttisch liebe. Plum Pink ist dazu das dezentere Pendant, darum eignet sich die Farbe wunderbar als krönender Abschluss zu einem dramatischen Augenmake-up. Dass die Farbe alltagstauglich ist, brauche ich wohl nicht mehr zu erwähnen.

 

eyeliner-pixi

 

Zu einem dramatischen Augenmake-up gehört wohl auch der Eyeliner. Zugegeben – ich bin eine Eyelinerlegasthenikerin und trage ganz, ganz selten einen Eyeliner. Mittlerweile komme ich gut ohne aus. Ich bin einfach zu unfähig, um einen präzisen Eyeliner (vor allem mit Wing) zu ziehen. Jedoch habe ich auch diesen Eyeliner zum Testen bekommen, darum habe ich mich überwunden und für euch einen Eyeliner gezogen. Die Handhabung fand ich überraschend einfach, herausfordernd war es trotzdem. Vor allem in einem Video. Ehrliche Meinungen sind erwünscht: Ist mir der Eyeliner gelungen?

 

mirro-beauty-herz-smiley-pixi

 

Der Look

Das Make-up ist weniger für den Alltag gedacht, sondern mehr für den Abend. Ich habe versucht, alle Farben der Palette zu integrieren. Geschminkt wurde ausschließlich mit diesen Farben. Um den Look mehr Drama zu verleihen, habe ich besonders die dunklen Töne intensiviert. In der Lidfalte habe ich auf schwarz gesetzt, obwohl ich ansonsten eher selten mit schwarz schminke – auch wenn ich abends weggehe. Verblendet wurde alles mit dunkelbraun.

Auch Eyeliner verwende ich so gut wie gar nie. Ich muss sagen, dass es mit dem Pixi Eyeliner einfacher funktioniert. Zumindest für meine Verhältnisse. Das heißt jedoch noch lange nicht, dass es mir generell leicht gefallen ist, eine feine Linie zu ziehen. Wie bereits erwähnt – für euch habe ich mich sehr bemüht.

Wie der Look geschminkt wird, seht ihr ganz unten in meinem neuen Video. Viel Spaß beim Anschauen!

 

pixi-look-face-makeupbeauty-pixi-kooperation-sponsored-mirrorpixi-look-make-up-schminken-beauty

Erhältlich sind die Produkte bei Douglas Online oder auf der offiziellen Homepage von Pixi.

 

*PR Sample – In freundlicher Zusammenarbeit mit Pixi
Die Produkte wurden mir zugeschickt. Das ändert jedoch nichts an meiner persönlichen Meinung. 

 

My Pre-Autumn Make-Up + Video

Neulich gab es noch einen total euphorischen Post über den Sommer. Blicke ich just in diesem Moment aus dem Fenster, sieht es nicht mehr wirklich sommerlich aus. Ob es mir passt, oder nicht, der Herbst klopft langsam an. In mir schwirrt die leise Hoffnung, noch ein paar Sonnenstrahlen einfangen zu können und ein paar letzte Sommertage zu genießen. Wisst ihr was? Der Sommer kommt noch heuer wieder, ganz bestimmt. Nur heute ist erst einmal Herbst angesagt.

Der Herbst ist eine schöne Jahreszeit. Ich würde lügen, wenn ich von mir behaupten würde, ich würde ihn nicht mögen. Dem ist nicht so. Nur hasse ich es, den Sommer für ein ganzes Jahr lang zu verabschieden. Trotzdem hat auch der Herbst so seine Vorteile und das nicht zuletzt wegen den wundervollen Farben. So richtig einstimmen möchte ich mich in die goldene Jahreszeit allerdings noch nicht, aber trotzdem ist das Make-up, welches ich für das heutige Video geschminkt habe, wie aus Zauberhand ein bisschen herbstlich geworden.

Neben meiner Urban Decay Naked Palette, habe ich MAC „Cranberry“ wieder aus der Schublade gekramt. Der Lippenstift „Please Me“ von MAC ist mit Sicherheit nicht die Herbstfarbe schlechthin, sondern eher ein Sommerkind, aber damit bewahre ich mir eben noch das bisschen Sommer. Wir befinden uns ohnehin in so einem Zwischenraum: Between Summer & Autumn. Nicht Fisch, nicht Fleisch und trotzdem harmoniert es. So finde ich es erstaunlich, dass „Please Me“ als Sommerfarbe sogar zu „Cranberry“, einer absoluten Herbstfarbe harmoniert.

Den Sommer habe ich mir auch ein bisschen mit den Haaren bewahrt. Zuerst war ich unschlüssig, ob ich mit der Frisur überhaupt ein Video drehen sollte (Kindisch, ja oder nein?), aber je länger ich die Frisur so habe, umso besser gefällt sie mir. Inspiriert wurde ich übrigens von Alina. Demnächst möchte ich auch noch das mit dem Zwirbeln versuchen, aber dafür sind die Locken einfach viel zu schön geworden. Ich konnte sie einfach nicht verstecken. Mit der Haarfarbe bin ich immer noch glücklich. Sie waren zwar kurz nach dem Friseurbesuch etwas dunkler, aber ich mag es, wie die Sonne sie natürlich aufgehellt hat. Mein letzter Besuch liegt nun auch schon 6 Wochen zurück und obwohl ich von Natur aus ziemlich dunkle Haare habe, finde ich es erstaunlich, dass der Ansatz immer noch nicht unnatürlich wirkt, so wie früher. Best Hairdecision of my life! 

 

Neben den Herbstfarben habe ich auch noch etwas ganz anderes für mich entdeckt: Adobe Lightroom. Ich möchte meinen Horizont in Sachen Bildbearbeitung erweitern und mal ein kleines Upgrade haben, darum teste ich gerade fleißig Lightroom. Bis 28.08.2015 hat man übrigens die Möglichkeit, die Lizenz für monatlich knapp 10 Euro zu erwerben. Bis jetzt macht mir die Arbeit mit Lightroom viel Spaß, auch wenn ich noch sehr viel zu lernen habe, weswegen ich mit dem Gedanken spiele, mir die Lizenz zu holen. 10 Euro tun mir nicht weh und da ich als Studentin auf die Vollversion doch lieber verzichte, ist das eine gute Alternative. Wenn ich endlich im Berufsleben stehe, kann ich mir die Vollversion immer noch zulegen und bis dahin werde ich bestimmt auch den Dreh raushaben. Ich kann es euch nur empfehlen. Probiert doch einfach einmal die Testversion. Es macht wirklich Spaß, sich im Programm zu spielen. Ich bin bisher nur bei den Basics angelangt (Weißabgleich, Helligkeit, Kontrast etc.), aber ich habe mich auch ein bisschen außerhalb meines Terrains gewagt und meine Äuglein ein bisschen grüner gemacht, da meine Augen auf Fotos doch öfters bräunlich aussehen und sie in Wirklichkeit grünlicher sind (vor allem bei Sonnenlicht oder wenn ich geheult 😀 / gerötete Augen habe – da sind sie deutlich olivgrün).

Abschließend möchte ich mich bei euch für die tollen Fragen, die ihr mir gestellt habt, bedanken. Ich habe mich nach Abschluss meines Gewinnspiels sofort ans Werk gemacht und die Fragen für euch in einem Video beantwortet. Wenn euch das Video gefällt, würde ich mich sehr über einen Daumen nach oben freuen und selbstverständlich auch über weitere Fragen, denn dann können wir monatlich immer eine neue Runde starten. Was meint ihr?

-HIER- ist mein ask.fm Profil und nun wünsche ich euch viel Spaß mit meinem Video. Einfach auf das untere Bild klicken.

 

Glamourize {Silvesterreihe}

Sparkle! Sparkle! Sparkle! Kann es sein, dass das das inoffizielle Motto von Silvester ist? Für mich ist es das. Doch das Motto dieses Posts ist nicht nur Sparkle oder Glamourize, sondern vor allem „Get The Look“. Das AMU ist nicht ganz perfekt geworden, aber ich bin schließlich keine Make-up Artistin und so oft mache ich das ja auch nicht. Aber ich habe mir -trotz nur zweistündigen Schlafs- die größte Mühe gegeben und ich hoffe, es gefällt euch trotzdem. Es ist schließlich erst mein zweiter Versuch.

Und damit ich zu Silvester einen funkelnderen Auftritt habe, als das ganze Feuerwerk, das um null Uhr am Nachthimmel erstrahlen wird, wird es jetzt glitzern – wenigstens ein bisschen. Auf jeden Fall alles was sich auf das Augenmaße-up bezieht. Schlussendlich habe ich dann doch weniger Glitzer verwendet, als ich es ursprünglich geplant habe.

Wie ich es euch bereits versprochen habe, habe ich für mein AMU die Sleek „Oh So Special“ Palette verwendet, da ich euch bei meinem letzten Post, als ich euch die Palette gezeigt habe, keinen Swatch gezeigt habe.

Verwendet habe ich Bow, Organza, Celebrate und Gateau. Den Glitzer habe ich lediglich mit meiner Fingerspitze aufgetupft. Er stammt vom Bastelladen. Den Eyeliner habe ich weggelassen, denn ich hatte Angst, dass das schiefgehen würde. Allerdings habe ich dafür, auch wenn man es schwer erkennen kann, meinen Glitzereyeliner von Artdeco vom letzten Jahr verwendet.

 

Zur Palette kann ich nur sagen: Ein einziger Beautytraum. Die Lidschatten sind buttrig weich, toll pigmentiert und lassen sich wunderbar auftragen und verblenden. Absolute Kaufempfehlung.

Extraordinary AMU: Sky is the Limit

Inspiriert von all den bezaubernden Beautybloggerinnen mit ihren kunstvollen Kreationen, wollte ich auch mal etwas Kreatives, wenn auch nicht tragbar, auf meine Augen zaubern. Ich habe mir wirklich meinen Kopf zerbrochen, was ich denn machen könnte. Die ganze Zeit lief DJ Antoines Song „Sky is the limit“ auf meinem Handy. Die Sterne in meinem Nailart Kit von Primark waren noch fast unbenutzt und auch mein Wimpernkleber von Fingr’s lag schon eine ganze Weile in meiner zu vollgestopften Schublade und staubte vor sich hin. Warum also nicht diesen Song als Inspiration nehmen, um ein Amu zu schaffen?

Vor kurzem habe ich außerdem noch einige Quattros von IQ Cosmetics ergattern können. Wundervolle Schimmerfarben, die sich perfekt für das Amu geeignet haben. Zwar wurde aus meinem „Sky“ eher ein Gemisch aus Petrol und Grün, doch dahinter steckt auch eine kleine Geschichte. Der grüne Lidschatten am beweglichen Lid symbolisiert den Erdboden, also eher die Wiesen auf unserem wundervollen Planeten. Am unbeweglichen Lid habe ich dann den Himmel dargestellt, wenn auch in petrol und nicht himmelblau. Egal, vielleicht seht ihr das auch so wie ich und seid der Meinung, dass das Petrol meinem Himmel etwas Kosmisches gibt. Und wir alle wissen, dass hoch oben, mitten im All, wundervolle Sternchen funkeln. So funkeln sie auch bei mir auf meinen Augen.

Used Products
Catrice Prime and Fine Base
Essence Kajal Pencil 04 White
IQ Cosmetics Shadow Quartet N°99 Petrol und Grün
Gosh Fard Á Paupiéres Palette (Highlighter)
Artdeco Glam Stars 2
Fingr’s Wimpernkleber
Clinique High Impact Mascara 01 Black
Primark Nailart Kit

New In: MAC Brush & Artdeco Stuff

Ich kann es einfach nicht lassen und muss mich wohl schon so langsam outen. Hi, ich bin Lisa und Beauty-o-holikerin! Douglas, Marionaud und DM sollten mir die Bankomatkarte sperren! In letzter Zeit habe ich kaum für etwas mehr ausgegeben, als für Beautyprodukte und dabei weiß ich schon langsam nicht mehr, welche Produkte ich nehmen soll. Natürlich haben andere Mädels viiiiiiel mehr, als ich, dessen bin ich mir durchaus bewusst, aber ich bin mit meinen Produkten schon mehr als gut bedient. Zudem muss man auch sagen, dass ich fast nur mehr High End Produkte zu Hause habe, kaum was von Essence oder Catrice, weswegen ich diese Produkte aber keinesfalls schlechter bewerten möchte (Die Base von Catrice ist ein Traum).

Egal, ich habe gesagt, mein erstes Gehalt wird mit vollen Händen ausgegeben, ich habe noch genug zum wegsparen, weswegen ich mir die drei Produkte, die ich euch nun vorstellen möchte, gegönnt habe (zu dumm, wenn man auch den Bus verpasst und dann mit der einen Stunde Wartezeit nichts anfangen kann.)

Als erstes möchte ich euch mein neues Baby, das bei mir einziehen durfte, vorstellen. Es ist ein lang gehegter Traum, den ich mir erfüllt habe. Tada, ich präsentiere den legendären MAC 217 Blending Brush. Der Ausdruck verblenden hat durch ihn eine ganz neue Bedeutung für mich bekommen. Selbstverständlich habe ich ihn auch schon ausprobiert und gleich über mein heutiges AMU drübergeschminkt bzw. neu verblendet, um den Unterschied zu sehen. Fazit: Der Pinsel ist wirklich supersoft, angenehm und verblendet harte Karten im Nu. Das Ergebnis ist ein superweiches Augen-Make-up mit wunderschönen Übergängen. Aber seht selbst:

Zugegeben: Der Preis ist wirklich total happig und wenn ich ihn nicht schon vorher gewusst hätte, hätte ich sicher zehnmal schlucken müssen, aber ich denke, dafür bekommt man auch einen qualitativ hochwertigen Blenderpinsel, der angenehm weich ist, bestimmt lange hält und auch nicht haart. Ganz bestimmt eine Investition, die sich lohnt. Ich habe auch wirklich sehr lange darüber nachgedacht, aber ich wollte nun endlich einen guten Pinsel in meiner Sammlung haben. Der Rest ist von Ebelin und Essence, die ich nicht schlecht finde, nein, im Gegenteil. Man kann auch damit wunderschöne AMUS schminken, aber man merkt den Unterschied zu MAC. Aber im Endeffekt kommt es auch auf das eigene Handwerk an. Wenn man sich nicht schminken kann, ist ein MAC Pinsel genauso sinnlos, wie Ebelin. Das ist eigentlich wie beim Fotografieren. Auch hier nützt die beste Kamera nichts, wenn man kein Auge für Details hat.

Bei Douglas habe ich mich dann wieder bei Artdeco bedient. Ihr wisst ja, ich mag diese Marke wahnsinnig gerne und da ich sowieso noch Zeit hatte, schaute ich eben bei Douglas vorbei. Eigentlich wollte ich nur swatchen und schauen, was es gerade so gibt, aber bei diesem Lippenstift konnte ich nicht widerstehen. Hierbei handelt es sich um den Artdeco Art Couture Lipstick. Er kombiniert Farbe, Glanz und unvergleichliches Auftragen zu einem geschmeidigen Lippen Make-up mit einem sinnlichen Finish. Das Auftragen ist wirklich angenehm, er gleitet förmlich über die Lippen und ist wahnsinnig cremig. Den Farbton würde ich als Rosenholz bezeichnen, auch wenn die Farbe auf dem Bild nicht genauso wiedergegeben wird und eher rosefarben erscheint. Er schimmert wirklich schön und hält auch total gut. Wenn ihr den gleichen haben wollt, dann schaut mal bei Douglas vorbei und sucht nach der Farbe 340.

Auch ein Blush durfte bei mir einziehen. Blushes vernachlässige ich eigentlich immer ziemlich. Ich habe bis jetzt nur eines von Alverde zu Hause, das ich wirklich nach wie vor mag. Außerdem bin ich bei Blushes wirklich total heikel. Ich hasse alles, was zu rosa und rot ist, bei mir finden nur peachige bzw. Apricottöne Einklang, alles andere finde ich einfach too much und nicht natürlich, gefällt mir demnach also nicht so gut. Aber die Nummer 13 von Artdeco ist wirklich ein wunderschöner Farbton, meiner Meinung nach auch Rosenholz. Es ist gut pigmentiert. Bisher habe ich ihn nur geswatcht, aber ich kann mir vorstellen, dass man beim Auftragen etwas aufpassen muss, dass man nicht zu viel davon erwischt. Overblushed geht in meinen Augen nämlich gar nicht!

Wie gefallen denn euch die Produkte?