Tag : Lookbook

Festive Looks, die dich strahlen lassen

Der Beitrag: „Festive Looks, die dich strahlen lassen.“ enthält Werbung in Form von PR-Samples. Markierung: Asterisk (*). Dies ändert nichts an meiner natürlichen Meinung und Betrachtung.


 

Weihnachten und Silvester – eine Zeit des Prunks, Glitzers und Glamours. Nicht nur bei der Dekoration ist Weihnachten die geeignete Zeit, um sich auszutoben, sondern auch in der Mode können wir an den Festtagen auf ein bisschen Mehr setzen. Fehlt euch noch die geeignete Outfitinspiration, um an Weihnachten zu strahlen? Kein Problem. In diesem Beitrag stelle ich euch meine zwei „festive Looks“ vor und hoffe, dass ihr euch ein bisschen Inspiration abstauben könnt.

 

 

Look Nummer 1: The Flower Dress

Blumenprints sind aus der Modewelt gar nicht mehr wegzudenken. Seitdem der Trend vor ein paar Jahren aufgekommen ist, sind Blumenmuster in Mode. Blumenmuster gehören in die Frühlings- und Sommerzeit? Von wegen. Mit diesem Kleid zeige ich euch, dass man Blumenkleider auch gekonnt in der Weihnachtszeit anziehen kann. Wichtig: ein dunkler Untergrund, der in die Jahreszeit passt.

 

 

Damit der Look trotz Blütenpracht dezenter bleibt, wähle ich zu dem Kleid schwarze blickdichte Strumpfhosen, elegante Ankle Boots mit dünnen Absätzen, einen klassischen schwarzen Mantel und meine absolute Lieblingstasche in schwarz und gold.

 


 

Outfit Details

Kleid*: Orsay (SAME)
Tasche*: Orsay (SAME)
Mantel*: Orsay (SAME)
Strumpfhose: Calzedonia (SAME)
Schuhe*: Orsay (SAME)

 


 

 

Look Nummer 2: All black everything

Zugegeben – es ist ein neuer Anblick, mich in so vielen schwarzen Klamotten zu sehen. Doch inzwischen habe ich meinen Style verändert und er geht immer mehr in Richtung „farblos“. So sehr ich Farben liebe, aber inzwischen setze ich am allerliebsten auf Nichtfarben. So auch hier bei diesem Look. Gerade in der Festtagszeit ist man mit schwarz schnell chic angezogen. Den Farbtouch gibt es trotzdem mit meiner goldenen Clutch. Da kommt garantiert Festtagsstimmung auf.

 

 

Mein persönliches Highlight dieses Looks? Na, die Spitze des Kleides. Seit Jahren bin ich der Spitze verfallen. Für mich das Nonplusultra, wenn es um festive Looks geht.

 


 

Outfit Details

Kleid*: Orsay (SAME)
Clutch*: Orsay (SAME)
Strumpfhose: Calzedonia (SIMILAR)
Schuhe*: Orsay (SIMILAR)

 


 

 

Look „Abrunder“: Der Mantel

Der richtige Mantel ist an den Festtagen mindestens genauso wichtig, wie das Outfit per se. Gerade in der Weihnachtszeit halten wir uns gerne draußen auf. Vor allem, wenn wir nach der Weihnachtsfeier noch einen Abstecher auf dem Weihnachtsmarkt machen.

 

Festive Looks

 

Mantel*: Orsay (SIMILAR in Grau)

 


 

Besuche mich gerne auf Instagram

 

Spring/Summer Looks + Fave Spots in Graz

Disclaimer: Der Beitrag Spring/Summer Looks + Fave Spots in Graz enthält PR Samples. Kennzeichnung: Asterisk (*)


 

The Big Spring & Summer Looks Graz Edition

 

Nachdem im letzten Herbst mein Autumn Lookbook so gut bei euch ankam, habe ich mir gedacht, dass ich das ganze Spiel im Frühling und Sommer wiederholen könnte. Kerstin und ich waren in den letzten Wochen unglaublich fleißig. Wir haben viele Spring & Summer Looks geshootet und sind dabei auch wieder einmal in den Genuss der Vielfältigkeit unserer Wahlheimat Graz gekommen. Darum möchte ich euch im Zuge dieses Blogbeitrages nicht nur meine liebsten Spring & Summer Looks zeigen, sondern euch nebenbei auch ein paar tolle Plätze in Graz vorstellen. 

 

Let the Game begin

I proudly present my favorite Spring & Summer Looks

 


 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

Sporty Girl im Waschsalon

Zugegeben: Ein Waschsalon ist nicht gerade der typische Tourismushotspot. Aber wenn ihr in Graz auf der Suche nach coolen Fotolocations seid: Go for it! Der Waschsalon befindet sich übrigens direkt am Griesplatz.

Da ich privat nicht immer so aufgetakelt bin, wie ihr mich auf meinen Instagrambildern oft zu sehen bekommt, wollte ich unbedingt Casual Outfits bzw. sportliche Outfits in mein Bloggerleben integrieren. Hoodies gehen übrigens auch im Frühling und Sommer. Für frischere Tage sind sie perfekt, insbesondere wenn sie so locker und luftig geschnitten sind, wie dieser hier. Wenn es um Hoodies geht, kombiniere ich sie im Frühling und Sommer am liebsten zu Denimshorts.

 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

I’m wearing

Shorts (*): New Yorker (Same Here)
 Hoodie(*): New Yorker (Similar Here)
Boots(*): City Walk (Shop Here)

 


 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

Color Pop in der Swing Kitchen

Als die Swing Kitchen im letzten Herbst auch in Graz ihre Pforten geöffnet hat, war der Hype groß. Die Swing Kitchen in der Kaiserfeldgasse ist nicht nur für hungrige (Veganer) The Place To Be, sondern auch absolut fotogen. Insbesondere wenn man wie ich mit seinem (farbigen) Outfit hervorstechen möchte.

Das Kleid habe ich nun schon seit fast fünf Jahren und ich trage es immer noch wahnsinnig gerne. Inzwischen bin ich an einem Punkt angelangt, an dem es mir sehr wichtig ist, nachhaltiger und verantwortungsbewusster mit meiner Kleidung umzugehen. Darum versuche ich auch wirklich, nicht zu viel zu shoppen. Man braucht nicht immer das Neueste, was ich euch schon in diesem Beitrag erzählt habe. Jeder hat alte Schätze in seinem Kleiderschrank, die noch die Chance auf Tageslicht bekommen sollten.

 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

I’m Wearing

Dress: Apricot
Boots(*): City Walk (Shop Here)

 


 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

Casual Chic im Bezirk Lend

Kaum eine andere österreichische Stadt bietet so viel kulturelle Vielseitigkeit, wie Graz. Besonders deutlich wird die kulturelle Vielseitigkeit am Grazer Stadtbezirk Lend, der sich in den letzten Jahren zu einem der aufstrebendsten Bezirken der steirischen Landeshauptstadt etabliert hat. Längst von seinem „Assi-Image“ reingewaschen, wird man am Grazer Lendplatz von multikulturellen Vibes umgeben. Karibisches Flair, Italien pur oder Griechisches Lebensgefühl? Am Lendplatz kein Problem.

Dieses Outfit ist mein momentanes Lieblingsoutfit. Ich liebe es, Shorts chic zu kombinieren und die Farben dabei neutral zu halten, was man von mir ja sonst eher nicht so gewohnt ist.

 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

I’m wearing

Crop Top (*): New Yorker ((Similar Here)
Shorts (*):
New Yorker (Same Here)
Blazer (*): 
New Yorker (Same Here)
Bag(*): Tommy Hilfiger (Same Here)
Shoes: Humanic (Same Here)

 


 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

Color Overdose am Grazer Citybeach

Der Grazer Citybeach ist der ultimative Hotspot im Sommer. Ich kann es kaum erwarten, bis er wieder seine Pforten eröffnet. Das Highlight ist dabei die große Graffiti-Wand, die jedes Jahr aus Neue anders besprüht wird. Heuer zieren Papageien und Kokosnüsse die große Wand unter der Murbrücke.

Da Streifen immer gehen, trage ich im Sommer wahnsinnig gerne Streifenblusen. Kombiniert mit einer Shorts wird daraus schnell ein lässiger und bequemer Look.

 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

I’m wearing

Blouse: Only (Similar Here))
Shorts: H&M
Shoes: Miss Selfridge
Sunnies (*): RayBan Aviator (Same Here)
Necklace (*): Pandora (Same Here)

 


 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

Ice Cream Vibes am Grazer Hilmteich

Wenn man aus dem Großstadttrubel (Ja, Graz zählt mit einer Einwohnerschaft von 283.869 Menschen zur Kategorie Großstadt) entfliehen möchte, ist der Hilmteich die perfekte Ruheoase. Am Wasser lässt es sich leichter entspannen. Dazu gibt es noch ein herrliches Café, das Purberg, welches im Sommer auch ein entzückendes Eisstandl betreibt und das Einrichtung- und Dekorationshaus Lederleitner, wo es sich auch sonntags gut schmökern lässt.

Meinen Look habe ich den Eiscremefarben nachempfunden und ihn pastellig gehalten. Er ist ähnlich, wie mein Citybeachlook, nur dass die Bluse mehr Streifen hat und ich den Look diesmal mit Ankle Boots und Denim Shorts kombiniert habe. Das Zuckerstück dieses Looks ist übrigens nicht das Eis, sondern meine Katzentasche.

 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

I’m wearing

Blouse: Zara (Similar Here)
Shorts (*): Pieces (Similar Here)
Ankle Boots: Deichmann
Sunnies (*): RayBan (Same Here)
Bag (*): Orsay (Same Here)
Necklace: New One (Shop Here)

 


 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

Girly im Conte Coffee To Go

Als ich das Conte des öfteren auf Instagram gespotted habe, war mir klar, dass ich unbedingt einmal dorthin möchte. Es ist sozusagen ein Coffeeshop genau nach meinem Geschmack. Solltet ihr einmal in der Annenstraße sein: Go To Conte & Go For The Vanilla Chai.

Mein Look besteht diesmal aus einer schulterfreien Oversized Tunika und einem Rock, der in echt eher blassrosa, anstatt beige ist. Und natürlich durfte meine Guess Tasche wieder einmal ausgeführt werden. Da sie sofort ins Auge sticht, ist sie DIE Bag für dezentere Looks.

 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

I’m wearing

Tunika: Vero Moda (Same Here)
Skirt: Zara (Similar Here)
Boots (*): City Walk (Shop Here)
Bag: Guess (Same Here)
Bracelets: New One

 


 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

Candy Style auf der Grazer Messe

Zweimal jährlich findet am Grazer Messegelände die Grazer Messe statt. Nach der Frühjahrsmesse im April, wird die nächste Messe erst wieder im Herbst stattfinden. Doch das bedeutet nicht, dass die Türen des Grazer Messegeländes bis dahin verschlossen bleiben. Regelmäßig finden dort nämlich verschiedene Veranstaltungen statt. -HIER- gibt es den Veranstaltungskalender.

Ich bin ein großer Fan von der Kombination Kleid + Boots (die ich, wie man wohl schon gemerkt hat, abgöttisch liebe). Dadurch bekommt der Look auch das gewisse Etwas.

 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

I’m wearing

Dress: Review (ein ähnliches gibt es HIER in blau)
Cardigan: Review
Bag: Guess (Same Here)
Necklace: H&M, New One (Hier gibt es meine Earth Kette)
Boots (*): City Walk

 


 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

Floral Prints im Grazer Burggarten

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Im Grazer Burggarten im Bezirk Innere Stadt ist es einfach immer superschön. Natürlich wird er in den wärmeren Jahreszeiten besonders gerne besucht. Wer sich nicht im Stadtpark in der Wiese sonnen möchte, kann in den Burggarten, der gleich daneben liegt, flüchten, obwohl dort mindestens genauso viel los ist.

Mit diesem Look habe ich auf Instagram erneut darauf aufmerksam gemacht, dass wir nicht immer die neuesten Teile shoppen müssen. Mit Ausnahme der Boots besteht dieser Look nämlich aus älteren Teilen. Das Urgestein darunter ist mein floraler Rock, der schon sechs ganze Jahre auf dem Buckel hat.

 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

I’m wearing

Skirt: Pimkie
Blouse: Mango
Parka: H&M (Similar Here)
Boots (*): City Walk

 


 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

Festival Look am Grazer Tummelplatz

Der Grazer Tummelplatz ist für mich der Startpunkt zum Flanieren durch zahlreiche Seitengassen (Glockenspielplatz, Mehlplatz, Färberplatz etc.). Das Herzstück Graz‘ ist sozusagen unsere Einkaufsmeile, die Herrengasse. Doch daneben befinden sich so viele charmante Seitengassen, die unbedingt entdeckt werden müssen.

Normalerweise trage ich im Frühling und Sommer kaum schwarz, doch für ein Festival würde ich auch eine Ausnahme machen. Durch die Statementärmel meines Oberteils bekommt der Look den besonderen Touch und wird so richtig festivaltauglich.

 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

I’m wearing

Shirt: Free People (Leider ausverkauft)
Shorts (*): Pieces (Similar)
Bag (*): J.Jayz (Shop Here)
Boots (*): City Walk
Earrings (*): Sweet Deluxe (Leider ausverkauft)
Sunnies (*): RayBan (Shop Here)

 


 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

Little White Dress in verschiedenen Facetten

Zum Abschluss meiner Spring und Summer Looks darf mein IT-PIECE absolut nicht fehlen. Das LWD geht im Sommer und Frühling einfach immer. Ich trage es jeden Sommer und Frühling, einfach weil es meine liebsten Kleider sind. Damit es nicht langweilig wird, zeige ich euch nun weitere Kombinationsmöglichkeiten.

 

What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018 What to wear now? Spring/Summer Looks 2018

 

I’m wearing

Dress (*): Orsay (Hier gibt es eine Auswahl an weißen Sommerkleidern)
Camouflage Parker (*): Orsay (Similar)
Jumper: H&M
Shoes: Deichmann (Similar Here)

 


 

Welcher meiner Spring and Summer Looks gefällt euch am Besten?

 


 

Fotocredits: Miss Getaway

 

#schwarzsehen: All Black Outfit + It-Piece

Disclaimer: Der Beitrag #schwarzsehen: All Black Outfit + It Piece enthält PR-Samples. Kennzeichnung: Asterisk (*)


 

Dass man mich einmal in einem All Black Outfit sehen würde, hätte man sich in diesem Leben wohl nicht mehr gedacht. Wer mich kennt, der weiß, dass ich eigentlich immer Farbe in meinen Outfits eingebaut habe und das, obwohl meine Lieblingsfarbe eine Nichtfarbe ist. Nein, die Rede ist hier natürlich nicht von schwarz, sondern von weiß. Ich bin ein absolutes „Weißmädchen“ und bleibt die Farbe einmal aus, dann sind meine Looks überwiegend weiß. Normalerweise bin ich kein Farbe-in-Farbe-Fan. Ich versuche immer, unterschiedliche Nuancen miteinander zu kombinieren, doch diesmal habe ich mich nun doch an ein All Black Outfit gewagt und was soll ich sagen? Ich liebe es.

Nicht nur, dass ich einmal nur eine Farbe, oder in diesem Falle eine Nichtfarbe, trage – ich habe mich zudem auch an ein Kleidungsstück gewagt, was es bis dato noch nicht in meinen Schrank geschafft hat: Der Jumpsuit. Damit habe ich wohl im wahrsten Sinne des Wortes ins Schwarze getroffen, denn der Jumpsuit liegt nach wie vor im Trend.

 

All Black Outfit

 

Jumpsuit im Trendcheck

Der Trend des Jumpsuits zieht sich inzwischen schon seit 4 Jahren von Saison zu Saison durch. Im Jahr 2013 begann seine modische Laufbahn und seither ist er aus den Kleiderschränken von hoffnungslosen Fashionistas nicht mehr wegzudenken. Trotzdem hat er es erst jetzt in meinen persönlichen Kleiderschrank geschafft. Und damit hätte ich nicht einmal gerechnet, denn wenn etwas ein Spontankauf war, dann das!

Inzwischen ist er nicht nur mehr ein Trendteil, sondern avanciert immer mehr zum zeitlosen Modeklassiker. Ob elegant oder casual, mit einem Jumpsuit kann man nie falsch liegen. Er eignet sich perfekt für elegantere Anlässe, aber auch für Coffee Dates mit der besten Freundin oder als Partyoutfit – natürlich je nachdem, auf welches Modell man setzt.

 

All Black Outfit

 

Wenn Einteiler zur Modemutprobe werden

Wem stehen Jumpsuits und wann kann man sie tragen?

Inzwischen weiß ich auch, warum ich mich nie an einen Jumpsuit herangewagt habe: Ich habe mich einfach nicht getraut und bildete mir ein, dass mir der Jumpsuit nicht steht. Vor allem als ich ein bisschen mehr gewogen habe, kam ein Einteiler für mich nicht in Frage. Dabei ist doch gerade der Jumpsuit DAS Trendteil, das jeder Figur schmeichelt. Je nach Modell und Kombination sieht Frau einfach klasse damit aus. Zeitlos, elegant und einen Hauch von sassy. Darum Mädels: Traut euch.

Außerdem: man braucht nicht für jeden Anlass einen anderen Jumpsuit, denn unser Lieblingsstück ist ein echter Allrounder. Ein einziges Onepiece kann sich mit geschickten Kombinationshandgriffen für mehrere Anlässe eignen – besonders Jumpsuits mit langen Hosenbeinen. Die Kombination, die ich euch hier zeige, würde ich nicht gerade im Office tragen, aber für abendliche Anlässe finde ich sie ideal. Dabei würde ich die Kombination sowohl bei einem Dinner, als auch auf einer Party tragen. Bei einem schönen Dinner würde ich die Overkneestrümpfe jedoch weglassen und nur auf eine klassische schwarze Strumpfhose setzen.


 

Seid ihr auch Jumpsuit Fans? Welche Modelle gefallen euch besonders gut? 

 

All Black OutfitAll Black Outfit

 

Outfit Details

I’m wearing

Jumpsuit: Bershka (Same Here) – More Jumpsuits Here 
Blazer: New Yorker (Similar Here)
Ankle Boots: Deichmann (Similar Here)
Overknees: H&M (Similar Here)
Earrings*: The Happiness Boutique (Same Here)
Watch*: Daniel Wellington (Same Here)

 


 

Location

Hotel Grand Ferdinand/Lobby

 


 

Photos taken by

Miss Getaway 

 


 

Discount Code

Get -15% off your order at Daniel Wellington by using the code „MY-CAFE“
Shop HERE 

 


 

Warum Schrankleichen eine 2. Chance verdienen

Hand aufs Herz: Wer von uns hat im hintersten Eck seines Kleiderschrankes einen Modefriedhof? Tief verborgen ruhen sie. Längst vergessen vom Besitzer. Keine Liebe mehr für dich: Die modische Schrankleiche. Ich würde lügen, wenn ich von mir behaupten würde, dass ich alle meine Kleidungsstücke, die sich in meinen mittlerweile zwei Kleiderschränken befinden, regelmäßig ausführe. Und ja, in den letzten Jahren hat sich einiges angesammelt. Zwar mustere ich meine Kleiderschränke regelmäßig aus, aber oft ist es dann doch so, dass ich mir bei vielen Klamotten noch vorstellen kann, sie wieder zu tragen. Infolgedessen kann ich mich schlecht von ihnen trennen.

Kritisch und besonders dramatisch wird es für jene Teile, die zuerst eingeordnet werden und somit ganz hinten in meinem Kleiderschrank landen. Ja, beide sind bis zum letzten Zentimeter voll. Ich habe wirklich viele Klamotten und gerade in einer Wegwerfgesellschaft sollte ich vielleicht doch ein bisschen bewusster mit meinem Konsum- und Besitzverhalten umgehen. Darum habe ich mir selbst geschworen, mich in der Hinsicht zu bessern und auch meinen Schrankleichen mehr Beachtung zu schenken. Gesagt, getan. Auf den heutigen Bildern trage ich ein Outfit, dessen „jüngstes“ Teil zwei Jahre alt ist. Einfach um meinen Schrankleichen eine zweite Chance zu geben.


 

 

Über meinen Modekonsum und mein Schrankleichenoutfit

Gehe mit deiner Kleidung sorgsam um und gib Schrankleichen eine zweite Chance

Ich würde von mir behaupten, dass sich mein Konsumverhalten bezüglich Mode in den letzten Jahren zum Positiven gewandelt hat. Kaufte ich als Teenager noch wahllos alles was mir gefiel, reflektiere ich heute beim Shopping wesentlich mehr. Ich stelle mir dabei immer drei Fragen. Sozusagen meine drei goldenen Regeln, wenn ich mir neue Kleidung kaufe:

  • Bevor ich auf das Preisschild schaue: Wie viel würde ich für dieses Teil ausgeben?
  • Wie sehen meine Kombinationsmöglichkeiten aus? Welche vorhandenen Teile in meinem Schrank passen dazu? 
  • Wie oft werde ich dieses Teil tragen? 

Die letzte Frage ist vielleicht ein bisschen tricky. Kann man wirklich schon am Anfang wissen, wie oft man ein Kleidungsstück letztendlich tragen wird? Ich sage: Ja. Inzwischen kenne ich mich gut genug, um zu wissen, wie oft ich meine Sachen tatsächlich ausführen werde. Natürlich habe ich ein paar Klamotten im Schrank, die ich nur zu besonderen Anlässen tragen kann. Meist sind das jedoch teurere Kleidungsstücke, die ich für sehr lange Zeit habe. Aber auch meine Alltagsklamotten versuche ich, so lange wie möglich zu tragen. Was das betrifft, pflege ich einen sehr nachhaltigen Umgang mit meinen Klamotten. Ich behandle sie so, sodass ich sie wirklich lange tragen kann.

Darüber hinaus achte ich mittlerweile eher auf Qualität, anstatt Quantität. Ich bin auch dazu bereit, einmal mehr für meine Klamotten auszugeben, aber dieses Outfit, welches ich in den heutigen Bildern trage, besteht aus leistbaren Stücken, die viele Menschen bereits nach einem Jahr kaputt tragen und/oder ausmustern würden. Hier eine Auflistung, woher die Klamotten sind und wie viele Jahre sie bereits auf dem Buckel tragen:

 

Schrankleichen eine zweite Chance

 

4 Gründe, warum Schrankleichen eine zweite Chance verdienen

 

1. Trends bleiben oder kommen wieder

Das Schöne an der Mode ist, dass sich Trends wiederholen oder manche Teile gar nicht aus der Mode kommen. Farben wie schwarz, grau und weiß, sowie beige und hellblau werden immer tragbar sein. Bei meiner Hose in Burgundy sieht die Sache eventuell schon etwas anders aus, doch der Burgundy Trend setzt sich inzwischen schon seit einigen Jahren fort. Auch heuer ist rot wieder eine der Herbstfarben, darum passt die Hose nach wie vor in das Trendschema.

 

2. Es ist nachhaltiger

Zugegeben: An meiner nachhaltigen Attitude muss ich noch ein bisschen feilen, aber ich versuche, so nachhaltig wie möglich zu leben. Bei meinem Konsumverhalten im Bezug auf Lebensmittel oder meinem Energie- und Wasserverbrauch funktioniert das prima, aber bei Klamotten herrscht definitiv noch Verbesserungsbedarf. Trotzdem ist es wesentlich nachhaltiger, seine Klamotten gut zu pflegen, damit man sie möglichst lange tragen kann.

 

3. Es spart Geld

Diesem Punkt bleibt wohl nicht viel hinzuzufügen. Es schont das Geldbörserl und das ist wohl auch ein netter und angenehmer Nebeneffekt.

 

4. Unendliche Kombinationsmöglichkeiten

Ich gehe zwar nicht so gerne shoppen, aber ich liebe es, neue Klamotten zu kaufen. Ab und zu muss man sich von seinem erarbeiteten Geld auch etwas gönnen dürfen, darum möchte ich es mir auch nicht nehmen lassen, mir ab und an neue Klamotten zu kaufen. Aber zieht ein neues Teil in meinem Schrank ein, welches sich zu einer sogenannten Schrankleiche kombinieren lässt, kann man wunderbare Outfits kreieren. Dass ein Teil eine Schrankleiche ist, wird niemand merken. Vorausgesetzt die Klamotten wurden all die Jahre über gepflegt.


 

Wenn ihr Zeit dafür aufbringen könnt, setzt euch mit eurem Kleiderschrank auseinander. Was ist drinnen? Welche Sachen wurden vergessen? Oftmals ist man überrascht, welche Teile man aus den Tiefen hervorkramt und wie tragbar sie noch sind. Manchmal sind sogar Sachen dabei, die noch das Preisschild draufhaben. Darum: Gebt euren Schrankleichen eine zweite Chance! 

 

Schrankleichen eine zweite ChanceSchrankleichen eine zweite Chance Schrankleichen eine zweite ChanceSchrankleichen eine zweite ChanceSchrankleichen eine zweite Chance

 

Foto Credits: Michaela Lackner

 

Autumn Lookbook: Meine Favoriten

DISCLAIMER: Der Beitrag „Autumn Lookbook: Meine Favoriten“ beinhaltet PR Samples. Diese werden mit einem Asterisk (*) markiert.  


Nicht nur der Übergang von Herbst zu Sommer ist wie ein Neuanfang für mich, sondern auch die Tatsache, dass mich diese neue Jahreszeit vor ganz neuen modischen Herausforderungen stellt. Normalerweise trauere ich dem Sommer intensiv nach. Auf der anderen Seite freue ich mich auch immer wieder aufs Neue, frischen Wind in meine Garderobe zu bringen. Das Ausprobieren von neuen Looks ist gerade der Reiz, den Mode für mich ausmacht. Ich liebe es, mich zu verändern. Für den Herbst habe ich mir vorgenommen, wieder mehr in Richtung „Casual“ zu gehen. Ich habe mir tolle Basics zugelegt, die ihr unter anderem auch in diesem Post sehen könnt. Doch ich wäre nicht ganz die Blogger-Lisa, wenn ich nicht meinem femininen Look treu bleiben würde. Meine Herbstgarderobe ist inzwischen etwas aufgestockt. Vor kurzem habe ich mir einfach ein freies Wochenende gestohlen und bin spontan nach Bratislava gereist. Dafür habe ich mein Blogger-Ich überwiegend zu Hause gelassen. Mit überwiegend meine ich, dass ich nur ein paar Instastories gemacht habe und „Blogger Lisa“ beim Shoppen wieder ihren Spielraum ließ.

Nicht alle Looks stammen aus dem Shoppingtag aus Bratislava, aber ich konnte durchaus ein paar tolle Stücke ergattern. Weil ich seit meiner Dirndlmodestrecke Spaß daran gefunden habe, mehrere Looks in einen Post zu packen, habe ich mir gedacht, dass ich das bei den ersten herbstlichen Looks für diese Saison auch tun könnte. Darum gibt es heute ein Autumn Lookbook mit drei auffälligeren und zwei casual Looks für euch.

 


Autumn Lookbook: Meine Favoriten

Look Nummer 1: Gestreiftes Blusenkleid von Reserved kombiniert mit rotem Mantel*, Overkneestrümpfen, schwarzen Ankleboots & senfgelber Tasche*

Dieser Look aus meinem Autumn Lookbook kostete mich etwas Mut. Passt die Farbkombination zusammen? Ist die gelbe Tasche* nicht etwas too much zum roten Mantel*? No Way. Inzwischen habe ich die Farbkombination lieb gewonnen. Die Farben geben dem sonst sehr gedeckt gehaltenen Blusenkleid frischen Wind. Wobei ich den Look auch ohne Farbcatcher tragen würde. Nämlich genau an den Tagen, an denen ich mich dezent im Hintergrund halten, aber dennoch etwas hermachen möchte. Und wenn es nicht so kalt ist, versteht sich.

 

Autumn LookbookAutumn LookbookAutumn LookbookAutumn Lookbook

Shop the Look

Dress: Reserved (Same Here)
Coat*: Orsay (Same Here)
Overknee Tights: H&M (Similar Here)
Shoes: Deichmann (Similar Here)
Bag*: Orsay (Same Here)

 


Look Nummer 2: Galactic Printed Dress* von Orsay mit schwarzen Boots und Fransentasche

Meteorologisch gesehen hat uns der Herbst seit 1. September. Astronomisch gesehen hat er erst kürzlich begonnen. Und was ist astrologischer als die Galaxie? Kein Wunder, dass ich mich in dieses wundervolle Kleid mit galaktischem Print* verliebt habe. Dazu kombiniere ich schwarze Fakelederboots und eine Fransentasche aus Samt. Beide Stücke sind schon vor längerer Zeit in meinem Schrank eingezogen und der Herbst eignet sich bestens dazu, sie wieder aus den Tiefen meines Kleiderkastens zu holen. Was man leider nicht sieht (und ich gelobe Besserung bei Detailaufnahmen) sind meine Eulenohrstecker, die ein richtiges Statement setzen.

 

Autumn LookbookAutumn Lookbook Autumn Lookbook

Shop the Look

Dress*: Orsay (Same Here)
Bag: H&M (Similar Here – Hier gibts die Tasche herzförmig)
Boots: Tamaris (Similar Here)

 


Look Nummer 3: Weißes Shirt mit V-Ausschnitt von Tommy Hilfiger in Kombination mit Blue Jeans, roter Lederjacke*, Adidas Sneakers* und Valentino Bag

Manchmal gibt es Tage, da weiß ich nicht, ob es mir mehr nach casual oder etwas auffälligem steht. Genau an diesen Tagen setze ich gerne meine rote Lederjacke* ein, die mir meinen 08/15 Casual Look aufpeppt. Den Look habt ihr so ähnlich schon in diesem Beitrag gesehen, nur eben mit einem schwarzen Cardigan. Den nutze ich genau dann, wenn ich wirklich casual bleiben möchte. Auch meine Valentino (die ich liebevoll „Flowertina“ nenne) setzt ein kleines Statement. Und sie passt so oder so immer dazu.

 

Autumn Lookbook Autumn Lookbook Autumn Lookbook Autumn Lookbook

Shop the Look

Leather Jacket*: Orsay (Same Here)
Shirt: Tommy Hilfiger (Same Here)
Jeans: Only (Similar Here)
Bag: Valentino Handbags (Black Bag with Flower Print)
Shoes*: Adidas (Similar Here)
Sunnies: No Name

 


Look Nummer 4: Casual mit weißem Basic von Guess, grauem Cadigan, schwarzer Hose, grauen Boots, Burberry Look-A-Like Schal und Valentino Bag

Ich kann auch einmal ohne viel Farbe. Normalerweise brauche ich immer meine Farbtupfer, aber manchmal darf es auch schlichte Eleganz sein. Ein bisschen Farbe bringt mein Schal in das ganze Outfit und auch meine Valentino Bag leistet mit dem Blumenprint einen kleinen Beitrag dazu. Und sorry, wenn meine Tasche momentan zum Dauereinsatz kommt, aber wenn ich mir eine teure Tasche kaufe, könnte ich sie ständig tragen und krame sie nicht nur für besondere Anlässe hervor. Ich bin nämlich der felsenfesten Meinung, dass wir gerade solche Investitionen regelmäßig ausführen sollten.

 

Autumn Lookbook Autumn LookbookAutumn Lookbook Autumn Lookbook

Shop the Look

Cardigan: Reserved (Same Here)
Shirt: Guess (Similar Here)
Scarf: Prague Gift Shop (Hier gibt’s die originalen Burberry Schals; On a Budget Here)
Bag: Valentino Handbags (Black Bag with Flower Print)
Pants: Only (Same Here)
Shoes: Rieker (Similar Here)

 


Look Nummer 5: Light Blue Dress für wärmere Herbsttage kombiniert mit grauen Ankle Boots & Pilotensonnenbrille

Blau ist eine der Herbstfarben dieser Saison, was mich ehrlich gesagt total verwundert hat. Frische Blautöne sehen für mich nämlich eher nach Frühling/Sommer aus, aber gerade deswegen freut es mich sehr, dass sie in die Herbstsaison 2017 passen. Für dieses Kleid bekam ich auf Instagram sehr viel Lob, darum musste ich es einfach ins Lookbook packen, obwohl die Fotos für einen anderen Post geplant waren (darum auch keine Tasche).

Hellblau ist für mich DIE Farbe, die ich am liebsten mit grau kombiniere. Damit sich das Grau wirklich von dem hellen Blau abhebt, muss es dunkel sein. Mein neues Kleid von Reserved ist eher für wärmere Herbsttage gedacht und dafür eignet es sich perfekt. Besonders schön finde ich die Lochdetails. Das macht das Kleid zu einem Eyecatcher.

Die Farbe meines Kleides heißt laut laut Pantone übrigens „Blue Bell“.

 

Autumn Lookbook Autumn Lookbook Autumn Lookbook Autumn Lookbook Autumn Lookbook Autumn Lookbook

Shop the Look

Kleid: Reserved (Similar Here – leider nicht on a budget)
Boots: Rieker (Similar Here)
Sunnies: No Name


 

What do you think about my Autumn Lookbook?

Nun ist eure Meinung gefragt. Wie gefallen euch solche Lookbooks mit mehreren Looks? Wollt ihr für jede Jahreszeit eines? Oder steht ihr eher auf Fashionpostings mit nur einem Look? Und natürlich würde es mich brennend interessieren, welcher Look euch aus meinem Autumn Lookbook am besten gefällt? Ich denke, meine Favoriten sind die beiden Casual Looks.

 

 

Mustermix: Flamingos, Stripes & Houndstooth

Vergesst Einhörner und werdet zum bunten Vogel. Flamingo Prints haben im Sommer 2017 die Fashion Szene erobert und zählen in diesem Jahr zu den Top (Animal) Prints. Passend zu der Jahreszeit wird es nun paradiesisch. Ob auf Swim Wear, Taschen oder Shorts – der Flamingo ist der Hingucker der Saison. Wer kleidungstechnisch weniger auf bunte Vögel steht, kann den Trend zumindest noch im Pool mit einem aufblasbaren Flamingo ausleben. Doch wer dem pinken Vogel genauso verfallen ist, wird ihm auch kleidungstechnisch nicht widerstehen können.

 

 

Mustermix: Striped Oversize Blouse & Flamingo Shorts

Im Sommer muss es für mich hell und/oder knallig sein. Wenn es knallig werden soll, komme ich jedoch oft in eine Fashion Zwickmühle: Ich bin ein Fan von Farben, aber nicht von schrillen Outfits. Auch der Flamingo Trend schreit nach Paradiesvogel, doch diesmal habe ich beim Zara Sale zum ersten Mal Glück gehabt und eine Destroyed Shorts gefunden, die nur mit ganz kleinen, wenigen und vor allem dezent gehaltene Flamingos verziert ist. In Kombination mit der rosa/weiß gestreiften Oversize Bluse ist dieser Look mein Lieblingssommeroutfit des heurigen Jahres. Übrigens: Von vorne kommt der Oversize Look der Bluse nicht richtig zur Geltung, denn das Highlight der Bluse ist definitiv, dass sie am Rücken oversized geschnitten ist.

 

 

Summer Vibes: Ballerinas mit Hahnentritt Muster

Ballerinas und mich verbindet eine Art Hassliebe. Normalerweise bin ich auch eher der Typ „Hohe Schuhe“. Da meine Füße dadurch in den letzten Jahren ordentlich zur Mitleidenschaft gezogen wurden, trage ich nun wieder öfters flache Schuhe. Eigentlich wollte ich von Ballerinas Abstand nehmen, aber neulich habe ich mich beim Shoppen in Ballerinas von Kate Gray verliebt. Ich finde, sie sehen nicht aus, wie klassische Ballerinas. Durch die spitze Form an den Zehen wirken sie elegant und zeitlos. Auch vom Muster her. Das Hahnentrittmuster erlebte vor allem im Jahr 2015 sein Revival und wird sich wohl immer durch Eleganz auszeichnen, auch wenn das Muster momentan nicht so hoch im Trendkurs steht, wie noch vor zwei Jahren. Es kann natürlich daran liegen, dass dieses Muster eher in die kühleren Jahreszeiten passt, aber je nach Farbkombination kann man mit Hahnentrittmuster auch tolle Sommeroutfits kreieren.

 

Flamingos

 

Trendcheck 2017

In diesem Outfit finden wir zwei Trends, denen man sich heuer absolut nicht entziehen kann: Streifen und das Animal Print des Jahres: Flamingos. An Muster habe ich schon länger Gefallen gefunden (-HIER-, –HIER- und -HIER-) und gerade im Sommer ist der Spielraum groß für verschiedene Musterlooks.

 

FlamingosFlamingos

 


 

Get the Look

Blouse: Zara (Sale – Similar here-)
Shorts: Zara (Sale -Same here-)
Shoes: Kate Gray (Same here)
Sunnies: No Name (Ibiza)
Bag: PR Sample

 


*Fotos: La Katy Fox

 

Style up your life in full Bloom | Outfit

DISCLAIMER: Bei dem Beitrag „Style up your life in full Bloom“ erfolgte ein Sponsoring in Form von PR Samples. Alle PR Samples wurden mit einem Stern (*) kenntlich gemacht. Bei dem Outfit handelt es sich somit ausschließlich um PR Samples. Die Klamotten und Accessoires wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Tatsache, dass es sich hierbei um PR Samples handelt, ändert jedoch nichts an meiner persönlichen Meinung und Betrachtung. Dieser Beitrag wurde finanziell nicht gesponsert. Zeit, die ich in das Konzept, die Umsetzung und Gestaltung des Posts investiert habe, entstand aus freiwilligem Interesse, da ich hier über die Kollektion eines Shops berichte, bei welchem ich schon vor meiner Tätigkeit als Bloggerin regelmäßig einkauft habe. 


 

Getreu dem Motto „Style up your life in full Bloom“ habe ich mich von Kopf bis Fuß in die neue ORSAY REFINED ARMY OF BUTTERFLIES COLLECTION* geworfen. Vielleicht sollte es nun besser „Style up your life in full Butterflies“ heißen, aber mein Titel ist eine Anspielung auf die blühenden Landschaften, die uns der Frühling geschenkt hat. Zwar sind die Temperaturen momentan weit entfernt von frühlingshafter Wärme, aber das wird schon noch. Zumindest hält es mich nicht davon ab, mich bereits frühlingshaft anzuziehen. Und ich bin mir sicher: Wenn der April erstmals vorbei ist, wird das Thermometer bestimmt nach oben klettern.

 

 

Bloom and Butterfly

Army of Butterflies by Orsay

ARMY OF BUTTERFLIES ist eine der aktuellen Orsay Refined Kollektionen, die viele Frühjahrstrends 2017 miteinander kombiniert. Ob Patches, Camouflage oder doch lieber Statementshirts. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Bei mir wird es heute ein bisschen „aufgemaschelter“, wenn ihr aber cleane Looks bevorzugt, dann schaut demnächst unbedingt bei Denise vorbei, wo ihr bald einen coolen, klaren Look finden werdet.

 

 

Mein Look

Camouflage, Patches und Spitze

Bei mir hingegen durfte es ein bisschen mehr sein, aber ich denke, es entspricht meinem Look. Ich selbst bin sehr feminin und auch, wenn es ein bisschen cooler wird, sind oftmals verspielte, mädchenhafte Elemente dabei. Somit entschied ich mich für ein kurzes Spitzenkleid*, einer Camouflagejacke* mit Patches, einer Jeans*, welche ebenfalls mit Patches bestickt war und silbernen Sneakers*. Ich muss zugeben, anfangs war ich mir bezüglich der Hose etwas unsicher. Dafür musste ich meine Komfortzone verlassen, vor allem, weil ich vorher noch an die Uni musste, um mein Zeugnis abzuholen. Normalerweise trage ich an der Uni eher unauffällige Looks und gehe so in der Masse an Studenten gerne einmal unter. Darum war eine Jeans mit Schmetterlingspatches eine echte Herausforderung, aber ich habe mich schnell pudelwohl gefühlt.

Die Jacke besticht einerseits mit dem Camouflageprint, andererseits aber auch mit den Schmetterlingspatches an den Schultern. Mein absolutes Lieblingsteil aus der Kollektion. Besonders schön finde ich auch das Spitzenkleid, welches ich aufgrund seiner Länge als Top umfunktioniert habe. Die silbernen Sneakers runden das Outfit schlussendlich ab. Genauso wie mein neues Onyx Armband* von COWstyle.

 

 

Die Location

Rosenhain in Graz

Was wäre ein reiner Fashionpost auf My Café Au Lait ohne Vorstellung der Location? Ihr wisst, ich fotografiere meine Outfits am Liebsten in Graz, die Stadt der mein Herz gehört. Meine Liebe zu meiner Studienstadt ist kein Geheimnis, darum nutze ich solche Outfitposts auch gerne, um euch wieder ein paar schöne Plätzchen aus der steirischen Landeshauptstadt vorzustellen. Dieses Mal shooteten wir in Rosenhain (Bezirk Mariatrost). Vielleicht ist es euch aufgefallen, dass diese Location eine der wichtigsten Regeln von Fashionposts verletzt: Die Location ist grün, grün, grün. Sicherlich habt ihr schon einmal von der obligatorischen Grünsperre gehört. Ich vermeide solche Locations normalerweise auch. Doch da ich beim Outfit schon über meinen Schatten gesprungen bin (worüber ich sehr froh bin, denn das Outfit wird öfters ausgeführt), habe ich mir gedacht, dass ich das bei der Location auch machen könnte.

So entführte ich meine Fotografin Denise zu den blühenden Kirschblütenbäumen in einer eher ländlicheren Gegend in Graz. Zuerst war ich mir unsicher, doch ich finde, ab und zu darf es auf Fashionbildern auch einmal blühen. Außerdem passt es zu dem Postingmotto „Style up your Life in full Bloom.“ Ich wollte euch den Frühling vermitteln und die Farbe des Frühlings ist nun einmal grün. All die durch den Winter gelblich und bräunlich verfärbten Wiesen erstrahlen wieder im frischen Glanz. Für mich ein Zeichen des Neuanfangs (oder der Photosynthese) und das war auch dieses Outfit. Dadurch habe ich gelernt, dass ich modetechnisch auch einmal über meinen Schatten springen darf und neues ausprobieren sollte. So habe ich für mich selbst entschieden, mich auch mal mehr zu trauen.

 

Style up your life in full bloom Style up your life in full Bloom Style up your life in full bloom

I’m wearing

Camouflage Jacke: Orsay*
Spitzenkleid: Orsay*
Jeans: Orsay*
Shoes: Orsay*
Onyx Armband: COWstyle*

Die Teile von Orsay stammen aus der ORSAY REFINED ARMY OF BUTTERFLIES COLLECTION, die mir von Orsay zur Verfügung gestellt wurden. Vielen Dank dafür. Das Onyx Armband ist von dem Grazer Label COWstyle und wurde mir freundlicherweise mit Gravur zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank.

 

Fashion Teaparty with URBAN ROSE

 

Dieser Post beinhaltet Werbung in Form von PR-Samples. PR-Samples, die mir zur Verfügung gestellt wurden, sind mit einem Stern (*) markiert. Die Tatsache, dass es sich hierbei um gesponserte Samples handelt, ändert jedoch nichts an meiner persönlichen Betrachtung.


 

Kurz vor Valentinstag erreichte mich ein zuckersüßes Päckchen von Orsay. Da ich keinen Freund habe, hat der Valentinstag für mich keine allzu große Bedeutung und doch ist es schön, wenn man anlässlich dieses Tages mit einer kleinen Aufmerksamkeit beschenkt wird. Klein war die Aufmerksamkeit definitiv nicht, denn das Paket war prall gefüllt mit den schönsten Stücken der aktuellen URBAN ROSE Kollektion von Orsay. Liebe auf den ersten Blick und für mich ein Anlass, wieder ein paar tolle Outfits zu shooten, bis mir bewusst wurde: „Hey Lisa, du kannst doch auch deine GRAZER BLOGGER Mädels mit ins Boot holen und eine Fashion Teaparty veranstalten.“

 

 

Would you like to have a cup of tea?

Auf einer Fashion Teaparty mit den Ladies

Ehrlich gesagt: Eigentlich war es eine Kaffeeparty. Trotzdem klingt eine Teeparty viel aufregender und romantischer, als Kaffeeparty. Romantisch und gleichzeitig Streetstyle ist auch die Kollektion URBAN ROSE von Orsay. Die Looks versprühen einen ganz eigenen Charme und für unsere Teaparty waren sie mehr als perfekt. Und wo hat unsere Fashion Teaparty stattgefunden? Natürlich in der Macaron & Dessert Boutique Mészáros, wo es die schönsten Desserts und leckersten Macarons in ganz Graz gibt. Hier habe ich euch das Lokal näher vorgestellt.

Neben Kaffee, Limonade und diesen dekorativen Desserts wirkten unsere Outfits unglaublich harmonisch. Man hätte meinen können, wir gehören zum Inventar von Mészáros, aber das ist natürlich nur meine subjektive Betrachtung.

 

 

Urban Rose

Die Kollektion

URBAN ROSE ist eine verspielte Kollektion mit Streetstyle-Potential. Gesetzt wird auf Blumenstickereien, Blumenprints, viel Denim, Lippenstiftrot und verschiedene Blautöne. Die Looks sind eine harmonische Mischung aus feminin und urban. Und genau dieser Mix hat vor allem jene von uns begeistern können, die sonst eher seltener den „Girly Look“ tragen. Absolute Punktladung, würde ich sagen. Um unsere Outfits abzurunden, setzten wir auf ein sattes Rot auf den Lippen, sowie auf verspielte Frisuren und Blumenkränze. Wem die Looks zu „girly“ sind, der möge doch bitte zur Lederjacke greifen. Alina und Denise beweisen es: Dadurch wird das Outfit nicht nur streetstyletauglich, sondern auch richtig erwachsen und cool.

 

 

Die Looks der Mädels aus der Urban Rose Kollektion

Unsere Outfits bestehen nicht zu 100% aus der URBAN ROSE Kollektion. Hauptsächlich haben wir darauf geachtet, dass die Looks miteinander harmonieren. Welche Teile aus der Kollektion stammen, verrate ich euch jetzt:

Christina (Kleid mit Blumenmuster*; 2. v. l.), Denise (Tasche mit Blumenstickerei* – URBAN ROSE Kollektion; 2. v. r.), Alina (Rote Bikerjacke* – URBAN ROSE Kollektion und Rock mit Blumenmuster* –ONLINE EXCLUSIVE; ganz rechts). Alle Teile sind aktuell und noch erhältlich.

Darüber hinaus trägt Denise ein wunderschönes rotes Etuileid* aus einer etwas älteren Orsay-Kollektion. Das Farbschema haben auch Nicole (3. v. l.) und Stefanie (ganz links) aufgegriffen. Nicole hat sich meinen liebsten Glockenrock, ebenfalls aus einer früheren Kollektion von Orsay ausgeborgt. Stefanie setzt auf ein hübsches rotes Skaterkleid mit langen Ärmeln von Even & Odd. Ihr Orsay Piece ist die hübsche dreifarbige Handtasche*, die gerade im Sale ist.

 

Fashion Teaparty

 

Mein Look

Ich habe mich selbst natürlich nicht vergessen, denn mein Outfit ist „Full of Urban Rose“. Ich trage ein verspieltes Tunikakleid* mit Blümchenprint. Da mir das Kleid pur zu mädchenhaft war, mussten unbedingt noch meine Lieblings-Overknees von Buffalo herhalten. Weil es draußen immer noch frisch ist (wir haben ja erst Ende Februar), runde ich das Kleid mit meiner Jeansjacke* ab, welche mit hübschen Blüten bestickt ist. Oh und meine Tasche habe ich mir kurzzeitig für das Foto von Stefanie zurückerobert. 😉

 

Get the Look

Tunikakleid*: Orsay (Same Here)
Jeansjacke*:
Orsay (Same Here)
Overknees: 
Buffalo (Similar Here)
Bag*: Orsay (Same Here)
Earrings: Juweler

 

Location

Macaron & Dessert Boutique Mészáros Graz (Jungferngasse 2, 8010 Graz)
Herrengasse Graz
Jungferngasse Graz

 

Photographer

Stefan Lozar

 

Blogger Guests

Black Beach Chair
Christina Waitforit
Grazermadl
Neumodisch
Sweets Love Design

 


Ein großes Dankeschön geht an Stefan Lozar für die grandiosen Bilder, sowie an Thomas Poor von der Macaron und Dessert Boutique Mészáros für die Unterstützung. Herzlichen Dank dass wir in Ihrem Lokal shooten durften. Danke auch an Alina, Christina, Denise, Nicole und Stefanie, die maßgeblich zur Umsetzung dieser Idee beigetragen haben.  

Disclaimer: Dieser Post beinhaltet PR-Samples von Orsay, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Dies beinhaltet alle Kleidungsstücke, die mit einem Stern (*) markiert wurden. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass die ganzen PR-Samples an mich adressiert waren und ich diese den Mädels für die Dauer des Shootings zur Verfügung gestellt habe, um dieses Projekt zu realisieren. 

 

Springlook mit Besserwasser

 

*Sponsored Post (Werbung) – Dieser Bericht beinhaltet Werbung in Form von Sponsoring und Produktsponsoring. PR-Samples, die mir zur Verfügung gestellt wurden, sind mit einem Stern (*) markiert. Die Tatsache, dass es sich hierbei um eine Zusammenarbeit handelt, ändert jedoch nichts an meiner persönlichen Betrachtung.


 

Wenn ich Fotos für meine Outfits shoote, darf eines nicht fehlen: Eine Flasche Wasser. Das habe ich euch schon mit diesem Post bewiesen. Das Wasserflascherl, wie wir auf gut Österreichisch sagen, muss mit! Trotzdem muss ich gestehen, dass ich hinsichtlich meines Wasserkonsums sehr sparsam bin. Das liegt einzig und alleine an meiner Vergesslichkeit. Ich vergesse oft am Tag verteilt genügend zu trinken. Vor allem in den kalten Jahreszeiten. So komme ich pro Tag definitiv auf zu wenig Liter, was für die Gesundheit leider nicht gerade förderlich ist. Zumindest habe ich unterwegs immer brav meine Wasserflasche dabei, aber in der Diplomandenzeit verbringe ich die meiste Zeit vor meinem Schreibtisch. Und ja, da passiert es mir häufig, dass ich mir wegen der Vergesslichkeit keine Wasserflasche auf den Tisch stelle. Das rächt sich nach einiger Zeit in Form von Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten.

Wie Wasser deine Konzentration fördert, erkläre ich dir am Ende dieses Posts. Zuerst erzähle ich dir, wie schlichtes Tafelwasser zu einem modischen Begleiter wird und zeige dir mein neuestes Outfit.

 

 

Fesch mit Besserwasser

Mein neuestes Outfit musste unbedingt zwei von mir aufgestellte Kriterien erfüllen: Spring Look und mindestens ein Teil davon musste die Farbe des BWT Magnesium Mineralizer* aufgreifen. Rosa lautete die Devise, denn Besserwasser überraschte mich mit einem zuckersüßen Magnesium Mineralizer in Rosa. Da mein Kleiderschrank genügend Kleidungsstück in Rosé hergab, war dieses Kriterium gar nicht so schwer zu erfüllen. Außerdem bekam ich einen schicken Jutebeutel* und eine schöne Wasserflasche*. Beide mit einem geometrischen Muster. Alles in Zuckerlfarben.

Letztendlich entschied ich mich für meine neue Hose, welche ich mir auf meiner Forschungsreise in Liezen nach einem erfolgreichen Interview gegönnt habe. Da war die Wasserflasche übrigens auch immer mit dabei. Wenn ich viel rede, beispielsweise auch bei Präsentationen an der Uni oder beim Unterrichten in der Schule, tendiere ich dazu, einen ganz trockenen Mund zu bekommen. So trocken, dass meine Zähne an meiner Oberlippe scheuern. Da das Gefühl sehr unangenehm ist und ich schon seit Schulzeiten daran leide, weiß ich, dass ich auch in solchen Situationen meine gefüllte Wasserflasche brauche. Einen so hübschen Begleiter wie die Besserwasser Flasche hatte ich bei meinem Research natürlich nicht, aber das hat sich jetzt geändert. Die dekorative Flasche mit geometrischen Formen auf dem Glas ist somit der perfekte Fashionbegleiter und passt dank der Farben auch ideal zur neuen Hose.

 

 

Trotzdem reicht mir ein Kleidungsstück in Rosa, denn ansonsten sieht es viel zu schnell nach Barbie aus. Darum habe ich die rosafarbene Hose mit einem schlichten weißen Top, einer hübschen Jeansjacke* und einer trendigen Citytasche* kombiniert. Da ich in letzter Zeit eine richtige Vorliebe für Sneakers entwickelt habe, durften meine neuen Sneakers* natürlich nicht fehlen.

 

 

I’m wearing

Jeans Jacket*: Orsay (Same Here)
Top: Zara (Similar Here)
Pants: Bik Bok (Same Here)
Bag*: Orsay (Same Here)
Shoes*: Adidas (Same Here)
Earrings: Juweler

 

 

Mehr Wasser trinken mit Besserwasser

Wie Wassertrinken die Konzentration fördert

Da ich, wie bereits erwähnt, unverbesserlich vergesslich bin, muss ich nun wirklich Lösungsansätze finden, um mein Wasserproblem zu bewältigen. Vielleicht gelingt mir das mit meinem neuen Magnesium Mineralizer* von BWT. Ich habe ihn seit Montag und es klappt von Tag zu Tag besser. Natürlich kann man nach ein paar Tagen noch keine Langzeitprognosen aufstellen, aber wenn so ein hübscher Wasserfilter die Küchenanrichte schmückt, stehen die Chancen gut, endlich die erforderlichen 2 Liter am Tag bis auf den letzten Tropfen auszutrinken. Zusätzlich deckt man mit 2,5 Liter Wasser aus dem Magnesium Mineralizer bis zu 20% des Tagesbedarfs an Magnesium (abhängig von der Wasserhärte).

Magnesium ist ein Mineralstoff, der für unseren Körper essentiell ist. Unter anderem kann Magnesiummangel auch zu Konzentrationsschwächen führen, darum ist es für unsere Konzentration wichtig, viel und vor allem magnesiumreiches Wasser zu trinken. Weiters führt auch Stress dazu, dass unser Magnesiumspiegel sinkt. Ausgelöst wird das durch Adrenalin und genau dieses Stresshormon senkt unseren Magnesiumspiegel. Darüber hinaus fördert Wassermangel Stress und dieser ist bekanntlich Gift für die Konzentration. Darum sollten wir insbesondere in Stresssituationen genügend Wasser trinken.

Viel trinken ist für uns somit wichtig, um leistungsfähig zu bleiben. Das haben auch schon wissenschaftliche Studien belegt. Unser wasserreichstes Organ ist unser Denkorgan, das Gehirn. Es benötigt demnach sehr viel Energie, um funktionieren zu können. Trinken wir jedoch zu wenig, verdickt sich unser Blut und unser Herz muss schwerer arbeiten. Der Sauerstoff- und Nährstofftransport, sowie die Kommunikation der Hirnzellen werden dadurch beeinträchtig. Das führt zur Abnahme unserer Leistungsfähigkeit. Um uns vor dem Leistungstief zu retten, benötigen wir genügend Flüssigkeit, doch die Wirkung einer Leistungssteigerung funktioniert nur dann, wenn wir entweder zu ungesüßten Tee oder (Infused) Wasser greifen (Quelle). Meine aktuelle Lieblingskombination: Rosmarin-Orange-Himbeere. Darum: Trink Besserwasser. 

 

 

Alle Produkte, die mit einem * markiert wurden, habe ich als PR Samples zur Verfügung gestellt bekommen. Dies ändert jedoch nicht meine persönliche Meinung. 

Sponsored Posts | In freundlicher Zusammenarbeit mit Besserwasser 

 

Der Frühling wird knallig und bunt!

 

*Werbung/PR-Samples – Dieser Bericht beinhaltet Werbung in Form von Produktsponsoring. PR-Samples, die mir zur Verfügung gestellt wurden, sind mit einem Stern (*) markiert. Die Tatsache, dass es sich hierbei um eine Zusammenarbeit handelt, ändert jedoch nichts an meiner persönlichen Betrachtung.


 

Hast du gewusst, dass jede Farbe eine unterschiedliche Wirkung auf unsere Psyche hat? Wenn wir aus dem Fenster schauen, sehen wir aktuell nur eines: GRAU! Grau ist clean und wird oft mit Neutralität assoziiert. Kein Wunder also, dass viele Menschen grau als Farbe für sich entdeckt haben. Aktuell finden wir die Farbe grau nicht nur bei minimalistischen Looks, sondern sie ist auch eine beliebte Farbe für den persönlichen Einrichtungsstil. Doch grau kann auch eine gegenteilige Wirkung auf uns haben und schnell langweilig werden. Und nichts ist ein größerer Moodkiller als Langeweile. Umso besser, dass der Frühling farbenfroh wird!

 

 

Es knallt im Frühling

Jetzt wird es bunt!

Obwohl ich grau als Farbe sehr schätze und viele Klamotten in grau habe, finde ich das graue Wetter aktuell alles andere als motivierend. Der Winter macht mir langsam richtig zu schaffen, sodass es für mich schwierig geworden ist, meine Konzentration bei all meinen Arbeiten aufrechtzuerhalten. Ich bin ein Mensch, dessen Stimmung sich durch zwei Dinge schnell heben kann: Farbe und Sonnenlicht. Da ich Letzteres schlecht unter der dicken Wolkenschicht hervor kratzen kann, ist es nun an der Zeit ein bisschen Farbe ins Spiel zu bringen. Wie kann ich das am Besten anstellen? Na klar, mit meiner Garderobe. Was für ein Vorteil, dass der Frühling 2017 bunt wird!

Welche Farben sind in der Saison 2017 Trend? Die Gute Nachricht: im Frühlingsfarbschema 2017 ist für jeden eine Farbe dabei. Diesmal lautet die Devise: Es wird farbenfroh! Egal, ob du ein Pastellfan bist oder dich gerne knallig kleidest. In meiner Farbpalette wirst du definitiv fündig:

 

Das sind die Trendfarben 2017

Auf unsere Pastelllieblinge müssen wir auch in diesem Frühling nicht verzichten. Auffällig ist jedoch, dass mit Lapis Blue, Pink Yarrow und Flame einige 80er Jahre Farben den Weg zu uns zurückgefunden haben. Zwar mag ich graue Mode nach wie vor sehr gerne, liebe schwarze und weiße Basics, aber ich freue mich auf all die strahlenden Outfits in den Trendfarben, welche bald auf mich zukommen werden.

Die Farbkarte mit den Trendfarben 2017 zeigt im Übrigen lauter Farben, die sich auf unsere Stimmung positiv auswirken. An dieser Stelle danke an alle Trendsetter. Gelb steht beispielsweise für Optimismus und Freude. Kein Wunder, dass gelbe Outfits Lebensfreude und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Meine Favoritenfarbe ist jedoch definitiv Pale Dogwood. Diese Farbe gibt einem Outfit vor allem einen unschuldigen, braven Touch. Doch das Beste: Rosa baut Aggressionen ab und besänftigt das Gemüt. Meine Fotolocation war somit die perfekte Wahl. Nicht nur, um unsere Gemüter zu besänftigen, sondern auch um ein bisschen Farbe auf meinen Blog zu bringen.

 

Mein Outfit

Ich habe versucht, den Frühling nicht nur mit den Farben ins Land zu ziehen, sondern auch mit dem gesamten Look per se. Das bedeutet, dass der Look erst dann wirklich tragbar wird, wenn sich die Temperaturen endlich von ihrer frühlingshaften Seite zeigen. Ganz ohne Pulli* ging es dann doch nicht, aber gerade in der Übergangszeit kommt man noch schwer ohne Pulli aus. Da der Pullover sehr grob gestrickt ist, wusste ich nicht, was ich darunter anziehen sollte. Ein normaler Push-Up BH würde bei diesem Pullover sehr schnell sichtbar und störend aussehen. Darum habe ich mir mit einem Lace Bra in einem zarten Rosaton Abhilfe geschaffen. 

Der softe Kurzmantel* in Pastellrosa ist aus einem dünneren Stoff und eignet sich daher für frühlingsfrische Abende – auf die wir hoffentlich nicht mehr allzu lange warten müssen. Einen Trend möchte ich in diesem Jahr nicht verpassen: Sneakers. Diesen Frühling/Sommer wird es flach. Darum fühle ich mich mit meinen neuen Adidas *“Superstar 80S“ super ausgestattet.

 

 

Die Location

Auch eine Stadt muss im Winter nicht trist und grau sein. Experten sehen in Rosa die ideale Farbe fürs Schlafzimmer, weil sie eine beruhigende Wirkung hat. Umso besser, wenn man in seiner Stadt eine rosafarbene Bäckerei hat. Ich meine, Kaffee, Croissants + beruhigende Wirkung = was gibt es besseres? Dieser Post sollte vor allem bunt sein und da mein Look trotz frühlingshafter Mantelfarbe immer noch sehr schlicht war, war die knallige Location die perfekte Wahl.

 

Der Frühling wird bunt

 

I’m wearing

Coat*: Vero Moda via About You
Jumper*: Basic Apparel via About You
Lace Bra*: Review via About You
Jeans: H&M
Sneakers*: Adidas „Superstar 80S“ via About You
Bag*: Orsay
Necklace: Swarovski

 

Location

Auer Graz, Kaiser-Josef-Platz

 

*Dieser Post entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit About You! Die gekennzeichneten Klamotten wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Das ändert jedoch nichts an meiner persönlichen Meinung.