Tag : Rückblick

Snapshot Sunday #14: Week Impressions

Snapshot Sunday #14

Week Impressions

Oh hello, Sunday! Es ist wieder einmal Zeit für einen neuen Snapshot Sunday. Los geht’s!

 

DAS KONZEPT HINTER DEM SNAPSHOT SUNDAY LAUTET: MEHR BILDER, WENIGER TEXT! JEDEN SONNTAG UM 18 UHR KOMMT EIN NEUER SNAPSHOT SUNDAY ONLINE. HIER LASSE ICH MEINE WOCHE (ODER BESSER GESAGT: EIN PAAR TAGE DER WOCHE) FOTOGRAFISCH REVUE PASSIEREN UND VERSUCHE, DIE EINDRÜCKE DES ALLTAGS SO GUT, WIE MÖGLICH FESTZUHALTEN.

 

Wer mehr in mein Leben eintauchen möchte, geht am besten hier entlang. Ihr werdet direkt an meinen Instagramaccount weitergeleitet.

 

Monday/ Home

Candy Crush Soda

Wer spielt es noch so gern?

 

DSC_2229

 

Tuesday/ Home

Home Spa Time

Ganz selten, aber manchmal eben doch, darf es auch einmal ein Bad sein. Am liebsten mit meinen Badebomben von Bomb Cosmetic.

 

DSC_2075

 

Wednesday / Home

Hello, Missy Chocolate

Meine allererste Shootbag durfte endlich bei mir einziehen. Die Missy Chocolate von Johansen. Bestellt via shootbags.com. Wie gefällt sie euch?

 

DSC_2214 DSC_2225

 

Thursday/ Home

Baby Day

Mein unfassbar süßer Neffe <3

 

Week

 

Saturday / Home

Bloggerin der Woche

Ich war in der Madonna. Wer nicht an die Printversion kommt, kann den Artikel gerne hier nachlesen

 

Madonna

 

HAPPY VALENTINESDAY <3

 

DSC_2383 DSC_2373DSC_2391

 

My Christmas in Review 2015

My Christmas in Review 2015

Family, Food, Presents and Love

It’s the most wonderful time of the year! Das Weihnachtsfest wurde zelebriert, die Familie ist wieder einmal zusammengekommen, es wurde geschlemmt, gefeiert, beisammengesessen und genossen. Das habe ich am 24. Dezember in vollsten Zügen getan. Auch wenn es wieder beinahe gleich abgelaufen ist, wie in den Jahren davor (wir erinnern uns an meinen Post #heimkommen), war dieses Weihnachten wie eh und je etwas ganz besonderes. Mein Neffe hat in diesem Jahr schon mehr mitbekommen, als vor einem Jahr, wo das Zwergi erst 3 Monate alt war. Ich schätze, das hat Weihnachten zu einem der Schönsten gemacht, welches ich je gefeiert habe. Darum möchte ich einige (persönliche) Eindrücke mit euch teilen.

 

DSC_0611christmasbaby christmas

 

Weihnachten mit einem Kind

Je älter ich wurde, umso öfter fiel der Kommentar von Mama, dass Weihnachten dann am Schönsten ist, wenn Kinder im Haus sind. Ich habe das nie ganz verstanden, denn sie betonte oftmals, dass der Zauber der Weihnacht erst dann aufkommt, wenn die Kinderaugen leuchten und seitdem meine Schwester und ich älter geworden sind, es nicht mehr dasselbe sei. Seitdem mein Neffe da ist, weiß ich, was sie meint. Letztes Jahr hat er als kleines Baby noch nichts davon mitbekommen, aber seit heuer weiß ich, wie magisch Weihnachten mit einem Kind sind.

Niemand war von dem Christbaum so sehr fasziniert, wie der Kleine. Magisch wurde er von dem ganzen Glitzer und den Christbaumkugeln angezogen. Sein erster Weg führte sofort zum Baum, an dem er rüttelte und schüttelte. Er war begeistert von dem raschelnden Geräusch, welches der Baum von sich gab, wenn er daran rüttelte und neugierig begutachtete er seine Geschenke. Er patschte mit seinen Händchen an den übergroßen Paketen, riss an dem Papier und war ganz erstaunt, was er alles geschenkt bekam.

 

xmasbaby

 

Familie geht über alles

Ich bin froh und dankbar dafür, dass ich diesen Tag mit meiner Familie verbringen durfte. S. hat das Weihnachten zu etwas ganz Besonderem gemacht und ich kann es gar nicht abwarten, wenn er im nächsten Jahr noch mehr davon mitbekommen wird.

Als Entschädigung, weil der Snapshot Sunday pausieren musste und es ihn erst wieder im nächsten Jahr geben wird, gibt es heute wieder eine kleine Bilderflut.

 

DSC_0651 DSC_0653

 

Ein Gläschen Wein muss auch mal sein

Absolutes Must-Have zu jedem Dinner: Wein! Seit ein paar Jahren trinke ich gerne Wein. Als Jugendliche konnte ich dem nicht viel abgewinnen und konnte gar nicht verstehen, dass eine Arbeitskollegin damals, als ich in der Schweiz gelebt und gearbeitet habe, eine bestimmte Weinsorte als „lecker“ tituliert hat. Die ganzen Weinverkostungen in der Schule waren anfangs ein Horror für mich, weil ich Wein unglaublich eklig fand (Wundert euch nicht. Weinkunde stand ohne Witz auf dem Lehrplan). Heute ekle ich mich nicht mehr vor Wein. Es stimmt also tatsächlich, dass sich mit den Jahren der Geschmack verändert. Seit wenigen Jahren trinke auch ich gerne Wein und zu Weihnachten gehört ein gutes Gläschen (oder zwei, oder drei) einfach dazu. Ich suche mir dafür immer eine andere Sorte aus. Heuer wurde es ein Gelber Muskateller (übrigens meine Lieblingssorte) vom Weingut Schauer, der mir persönlich allerdings nicht so geschmeckt hat. Er war mir eine Spur zu trocken, da ich meinen Muskateller bevorzugt lieblich trinke. Eigentlich wollte ich meinen Meja vom Weingut Figl aufmachen, den ich im September in Triest gekauft habe, aber der wurde schon zwei Wochen zuvor geöffnet, als mein Partner in Crime das Wochenende bei mir verbrachte. Hicks!

 

DSC_0771 DSC_0773

 

Es gab auch Geschenke

Den roségoldenen Stern kennt ihr bereits aus einem Snapshot Sunday oder von Instagram. Ich konnte ihn die ganze Zeit nicht tragen, weil es eigentlich ein Weihnachtsgeschenk von Mama Lait an mich war. Sie bestand darauf, dass ich den Stern erst ab Heilig Abend nach der Bescherung tragen darf und als brave Tochter hört man selbstverständlich auf Frau Mama. Das silberne Armband mit dem Herzanhänger bekam ich von meiner Schwester und das dritte Armband, ebenfalls in roségold, bekam ich auch von Mama. Es trägt den Schriftzug „Life is Beautiful“ und soll mich an schlechten Tagen daran erinnern, wie kostbar mein Leben ist und mich motivieren.

Die roségoldenen Armbänder stammen von NewOne. Wer sie nachshoppen will:

Von meinem Wichtel bekam ich den „Elfie Selfie“-Pullover von H&M, mein Schwager schenkte mir ein Pflegeset, dann gab es auch noch Socken von Innocent, sowie Geldgeschenke, ein Paket von DM und eine zuckersüße Karte von den Madison Cocos der ersten Stunde: Hella, Jessy und Verena. 

Schokolade gehört zur Weihnachtszeit dazu. Den Abend ließ ich mit der „Golden Gallery“ von Ferrero bei „Kevin allein in New York“ ausklingen. Ihr habt richtig gelesen: Ich habe es über mich ergehen lassen. Aber es gab Schokolade, die ich übrigens letzte Woche auch auf meinem Blog verlost habe. Die Gewinnerin kann sich auf etwas ganz Leckeres freuen, denn die „Golden Gallery“ enthält neben Rocher und Rondoir drei weitere Sorten, die man einzeln gar nicht kaufen kann. Wirklich etwas ganz Besonderes und ich glaube, ich werde auch eine Schachtel zur Mädels Silvester Sause mitnehmen.

 

DSC_0786 DSC_0785DSC_0758

 

Ich hoffe, auch ihr hattet ein tolles Weihnachtsfest.

Snapshot Sunday #11: Cozy Birthday

Snapshot Sunday #11

Cozy Birthday

Ja, ist denn schon wieder eine Woche vergangen? Himmel, die Zeit rennt und irgendwie passt mir das so gar nicht. Obwohl ich mich natürlich auch wahnsinnig auf Weihnachten freue und insbesondere auch darauf, wenn der 15. Dezember endlich vorbei ist (Seminarpräsentation in Geographie *ANGST*). Trotzdem befinde ich mich gerade jetzt in jener Phase, in der an der Uni viel zu viel zu tun ist und ich für alle Sachen noch doppelt so viel Zeit benötigen würde, als ich zur Verfügung habe. Darum gibt es heute auch nur einen kleinen Snapshot Sunday, also nicht mehr so eine Bilderflut, wie letzte Woche. Ich hoffe, er gefällt euch.

Das Konzept hinter dem Snapshot Sunday lautet: Mehr Bilder, weniger Text! Jeden Sonntag um 18 Uhr kommt ein neuer Snapshot Sunday online. Hier lasse ich meine Woche (oder besser gesagt: ein paar Tage der Woche) fotografisch Revue passieren und versuche, die Eindrücke des Alltags so gut, wie möglich festzuhalten.

Wer mehr in meinen Alltag eintauchen möchte, kann dies auch bei Instagram tun. Momentan poste ich sogar viel, viel mehr Handysnaps. 

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß bei meinem Snapshot Sunday. 

 

Friday/Home

Postingvorbereitung

Hier wird gerade der nächste Post vorbereitet, welcher nach diesem Snapshot Sunday als nächstes online kommen wird. Ui!

 

Beitrag vorbereiten Beitrag vorbereiten1

 

Saturday/Home

Cozy Birthday Bash

Meine Mädels sind vorbeigekommen und diesmal war es einfach nur so richtig schön gemütlich. Zuerst gab es Kaffee und leckeren Cheesecake, den meine süße Michi für mich gebacken hat und danach noch eine kleine Jause :). Und so habe ich den Tisch dekoriert (schon ein bisschen weihnachtlich)

 

DSC_0138

 

Saturday/Home

Birthdaypresent

…uuuund ich habe einen Stiefelköniggutschein bekommen *.* Danke Mädels :-*

 

DSC_0177

 

Sunday/Home

Kuschelsocken- und Duftkerzentime

What else?

 

Kerzis Snapshot Snapshot Sunday November

 

Aber trotzdem bin ich fleißig. Ich habe heute einige Postings vorbereitet und jetzt geht’s ganz brav an die Uniwork.

 

DSC_0178 DSC_0180

Ich wünsche euch allen einen schönen und erfolgreichen Start in die neue Woche!

Throwback to Trieste [Video]

Throwback to Trieste

An Italian Love at the first sight

Über drei Wochen ist meine Reise nach Triest nun her. Drei Wochen – Wahnsinn. Und ich wünsche mich zurück. In dieses bunte Treiben. In diese bezaubernde, kleine Altstadt, die so hell erstrahlt mit all ihren italienischen Monumenten. Zurück an den Hafen, umgeben von Windböen, die mich fast weggeweht hätten. Triest – eine Liebe auf den ersten Blick. Pure Italian Amore!

 

Trieste

 

Ich vermisse Triest. Die Wärme, das schwüle, drückende Wetter, die Meeresbrise und den Karst, der während der Hin- und Rückfahrt an mir vorbeizog. Den ich verträumten Blickes betrachtete, als ich im Bus saß. In der Hand eine frisch gepflückte, fast noch unreife Khaki. 

Die Reise war kurz, sodass man gar nicht von einer Reise sprechen kann. Es war eher ein Trip – ein Kurztrip. Aber es war ein Kurztrip, der Eindruck hinterlassen hat. Der mein Herz höher schlagen lassen hat. Seitengassenromantik wohin man schaut. Genau das verzaubert mich und zieht mich in einen ZauberbannWeil es eben magisch ist. La Dolce Vita bereits im Norden – das ist Italien. Das richtige Italien. Nicht jenes, welches von deutschsprachigen Touristen umgeben ist. Die einen Teil Italiens zu ihrer/unserer Kultur gemacht haben.

 

DSC_0216

 

My Special Moments

Quality Time, Coffee and Breakfast

Bei so einer Reise gibt es immer Momente, die sie zu etwas Besonderem machen. Momente, die man womöglich auch zu Hause haben könnte, ohne dass man extra in ein anderes Land fahren müsste. Mit meiner Mama könnte ich in der Tat mehr Zeit verbringen, aber unsere zeitlichen Termine lassen es oftmals nicht zu – gerade jetzt, wo die Uni wieder angefangen hat. Außerdem arbeitet meine Mutter in einem Pflegeberuf, was bedeutet, dass auch sie sehr gebunden ist. Zusätzlich hat sie noch den Haushalt und ihren heißbeliebten Garten (natürlich versuche ich sie zu unterstützen, wo ich nur kann und wie es sich mir zeitlich ausgeht). Oftmals ist es nicht verwunderlich, dass wir da aneinander vorbei leben und uns nur „Guten Morgen“ und „Gute Nacht“ sagen können. So ist unser Alltag, darum habe ich es umso mehr genossen, ein komplettes Mutter-Tochter-Wochenende zu haben. Das vermisse ich wahnsinnig, doch dafür sind die gemeinsamen Momente, die wir nach ewig langen Zeitspannen haben, eine reine Erholung.

Endlich hatten wir wieder die Zeit, ein ganzes Wochenende miteinander zu verbringen. Wir waren shoppen, viel Kaffee trinken, sind Essen gegangen und haben zusammen gefrühstückt. Das Frühstück ist meine allerliebste Mahlzeit des Tages und leider auch die Mahlzeit, die ich, sofern der Alltag wieder eingekehrt ist, häufig ausfallen lasse (Schande über mein Haupt).

 

DSC_0422 DSC_0423

 

Das Frühstücksbuffet war ein wahr gewordener „Breakfast Dream“. Ich bin es von Stadthotels ansonsten gar nicht gewohnt, dass so eine Vielfalt herrscht. Wenn ich so an mein Wienwochenende zurückdenke, erscheint mir das, was wir damals bekommen haben -natürlich nur im Vergleich zu Triest- unglaublich mickrig. Im Hotel Coppe 4* gab es alles, was das Herz begehrt. Egal, ob man ein pikanter oder süßer Frühstücker ist. Von vegetarisch, vegan bis hin zu deftigem Aufschnitt (um den ich einen großen Bogen mache – eh schon wissen) – es war alles dabei. Frische Früchte, Müsli, Kuchen und herrliches italienisches Gebäck (natürlich frisch). Es duftete wie im „Foodheaven“ und keine Wünsche blieben offen. Es gab sogar Soja- und Reismilch, sowie diverse gluten- und laktosefreie Produkte, eine Joghurtvielfalt und den besten Milchschaum, den ich je in einem Hotel bekommen habe. Wenn ich nur daran denke, will ich wieder zurück. Stattdessen sitze ich gerade an der Uni und trinke meinen Latte Macchiato mit frischer Bourbonvanille. Auch gut, aber ganz und gar nicht vergleichbar mit dem, was mir in Italien geboten wurde. Please take me back!

 

DSC_0277 KopieDSC_0268 Kopie

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Most magical moment

Ein unvergesslicher Zauber

Den unvergesslichsten Moment habe ich allerdings alleine verbracht. Das verrate ich euch heute jedoch noch nicht. Heißt: Ihr müsst euch bis zum nächsten Post gedulden. Soviel kann ich trotzdem schon verraten – es sind Anekdoten im Bezug auf Triest geplant, mit unglaublich persönlichen Gedanken und Gefühlen. Ich hoffe, es gelingt mir, euch in diese Gefühlswelt mitzunehmen, zu fesseln – genauso, wie es mich gefesselt hat, denn das war ein Zaubermoment. Dafür gibt es heute schon mein Video und da sieht man sogar einen kleinen Ausschnitt von dem, was euch das nächste Mal erwartet. Nur denke ich nicht, dass ihr auf den ersten Blick draufkommen werdet, um was es sich handelt.

Viel Spaß mit dem Video! 

 

Snapshot Sunday #7: First Uni Week

Snapshot Sunday #7

First Uni Week

Nach einem kleinen, aber feinen Snapshot Sunday #6, gibt es heute auch einen kleinen, aber hoffentlich feinen Snapshot Sunday #7. Die erste Uniwoche ist vorbei, die Kamera war immer mit dabei, aber zum Fotografieren boten sich (wohl auch wettertechnisch bedingt) wenige Gelegenheiten.

Das Konzept hinter dem Snapshot Sunday steht für weniger Text und mehr Bilder. Auf diesem Wege versuche ich, meine Woche Revue passieren zu lassen und gesammelte Eindrücke/Momente mit euch zu teilen.

Der Snapshot Sunday erscheint jeden Sonntag um 18 Uhr hier auf „Café Au Lait“. Nun wünsche ich euch viel Spaß mit meinem Snapshot Sunday #7: First Uni Week. 

 


Monday / Bus / Home – Graz

Busshot

Es geht wieder los. Ab jetzt wird wieder täglich gependelt. Im Bus beschäftige ich mich meistens mit meinem iPhone (man hat ja nichts besseres zu tun, ne?)

 

DSC_0434

 

Tuesday / KF-University Graz

Unizeit – Wartezeit

So viele lange Pausen wie in diesem Semester hatte ich noch nie. Wirklich heftig, aber dafür bleibt auch dazwischen Zeit zum Fotografieren.

 

Uni Week

 

Friday / Teichalm (Almenland)

Hiking Xtreme

Ich war wieder einmal im schönen Almenland unterwegs und habe mich gleich inspirieren lassen. Ein Extrapost zum Almenland ist geplant (bzw. mehrere Postings – ich freue mich schon so auf die Adventszeit dort)

 

Almenland Friday Friday Folder

 

Friday / Latschenhütte / Almenland

Essen fassen

Wir leben so g’sund, das ist ein Wahnsinn. Meins ist übrigens die Karottencremesuppe (yummy)

 

Esseeeeen EssenHirsch

 

Sunday / Home

Treats

cause rainy sundays deserve some extra treat. Ein bisschen die Bergwelten erforschen und dabei BOAH naschen. UND dabei meinen heißbeliebten und allerliebsten Lieblingspyjama von Bambi tragen *.*

 

Sonntag Sundaaaay

Habt noch einen schönen Sonntag, ihr Lieben!

Wir sehen uns dann beim nächsten Snapshot Sunday wieder (natürlich auch schon vorher – eh klar). Ich bin gespannt, was die neue Woche so bringt und womit ich diese Rubrik dann füllen kann. Auf der To Do Liste steht einiges.

Ich wünsche euch einen ganz, ganz tollen und angenehmen Start in die neue Woche!