Tag : Shopping

Wenn Lisa Christkind spielt…

*Disclaimer: Dieses Gewinnspiel wurde erst durch die Unterstützung des Grazer Lokals Freigeist und des Grazer Tourismusbüros in dieser Form möglich. An dieser Stelle möchte ich meinen Dank an Andi und Christoph von Freigeist und Beatrice vom Grazer Tourismusbüro aussprechen, die gemeinsam mit mir Christkind gespielt haben und uns Speis, Trank bzw. die Graz Gutscheine zur Verfügung gestellt haben.(*)

Ich liebe es, Christkind zu spielen, um anderen Menschen eine Freude zu bereiten. Es gibt für mich nichts Schöneres, als das ehrliche Lächeln von Menschen, die sich über ein kleines Geschenk freuen, welches sie von mir bekommen haben. Das ist auch der Grund, warum ich lieber schenke, als beschenkt zu werden. Natürlich freue ich mich immer wie verrückt über Geschenke – mögen sie auch noch so klein sein, aber nichts kann das tolle Gefühl ersetzen, das ich habe, wenn ich beschenken darf. Deshalb freue ich mich auch immer sehr, wenn ich wieder einmal ein tolles Giveaway für euch am Start habe.

Eines meiner schönsten Giveaways durfte ich letzten Samstag endlich einlösen. Ich habe einen Tag mit mir in Graz verlost. Bieten konnte ich neben meiner Präsenz ein leckeres Frühstück bei einem meiner liebsten Lokale, dem Freigeist sowie eine aufregende Shoppingtour in der Grazer Innenstadt und ein anschließendes Stelldichein am Grazer Christkindlmarkt.

 


 

Ein wundervoller Weihnachtstag in Graz

Dieses Gewinnspiel lag mir persönlich sehr am Herzen. Die meisten meiner Instagramfollower kommen aus meiner zweiten Heimat Graz. Somit war es mir ein Anliegen, auch einmal jemanden aus meiner Community kennenzulernen. Schon seit längerer Zeit habe ich das Gefühl, dass die Kommunikation und Interaktion auf Instagram ein wenig zurückgeht. Das ist eigentlich ziemlich widersprüchlich wenn man bedenkt, dass es sich bei Instagram um Social Media handelt. Deshalb wollte ich meinen eigenen Account wieder mehr in diese „Social“-Richtung drehen und die Leute, die tagtäglich meine Bilder liken und mich unterstützen, kennenlernen.

Dass das eine gute Idee war, hat sich schnell gezeigt. Einerseits haben viele Menschen an diesem Gewinnspiel teilgenommen. Es hat mich unglaublich gefreut, wie stark das Interesse an diesem Gewinnspiel war. Die Umfrage in meiner Instagramstory hat ebenfalls gezeigt, dass ihr so etwas toll findet und viele von euch wieder so ein Gewinnspiel begrüßen würden. Auf der anderen Seite habe ich am Samstag zwei wundervolle Mädels kennengelernt: Meine Gewinnerin Claudia und ihre Begleitperson Sarah. Das nichtvorhandene Eis zwischen uns war sofort gebrochen und wir haben uns alle auf Anhieb bestens verstanden. Somit war es vorprogrammiert, dass der gemeinsame Tag in Graz toll  werden wird. Und das war es auch.

 

 

Der perfekte Start in den gemeinsamen Shoppingtag

Ein außergewöhnliches Frühstück im Freigeist Graz

Begonnen hat unser gemeinsamer Tag im Freigeist. Das Freigeist ist einer meiner liebsten Burgerlokale in Graz. Es war sozusagen Liebe auf den ersten Bissen. Bisher war ich immer nur abends im Freigeist. Da das Lokal jedoch seit 6. Dezember eine neue Frühstückskarte hat, habe ich mir gedacht, dass ein gemeinsames Frühstück mit meinen Gewinnerinnen im Freigeist ein toller Start in den gemeinsamen Shoppingtag wäre.

Das Freigeist ist ein Lokal, welches mit dem Puls der Zeit geht. Das Burgerkonzept wurde somit auch in der Frühstückskarte übernommen. Eine Innovation in Graz, denn bisher gibt es kein Lokal, welches ein vergleichbares Frühstücksangebot hat. Burger zum Frühstück? Ja, das geht. Die zwei Mädels und ich blieben zwar eher dem klassischeren Frühstück treu und bestellten uns Avocadobrot, aber mein Partner in Crime Alex ließ es sich natürlich nicht nehmen, den Tag mit einem Frühstücksburger zu beginnen. Wenn ihr neugierig seid, was das Freigeist noch so auf die neue Frühstückskarte gepackt hat, dann klickt euch doch gerne hier rein.

An dieser Stelle vielen Dank an das tolle Freigeist Team für den tollen Service und das leckere Essen. Die neue Frühstückskarte ist top und euch sehr, sehr gut gelungen. Übrigens: Beim Freigeist kann man auch Gutscheine kaufen, was ich eine nette Geschenksidee für Weihnachten finde. Mehr erfährt ihr hier.

 

 

Drei Mädels und ein Hahn im Korb im Shoppingrausch

Gut gestärkt ging es dann in das Shoppinggetümmel. Getümmel ist wirklich das richtige Wort, denn in der Weihnachtszeit geht es in Graz so rund, wie sonst nie unter dem Jahr. Aber ich denke, das ist überall der Fall. Unter anderem durfte ich an meine Gewinnerin einen tollen 100 Euro Graz Gutschein verlosen, damit Claudia nach Herzenslust shoppen konnte. Falls ihr noch auf der Suche nach einem tollen Geschenk seid, kann ich euch die Graz Gutscheine wärmstens ans Herz legen. Die Auswahl an den Shops, wo diese Gutscheine gültig sind, ist riesengroß. Hier erfährt ihr, wo die Gutscheine angenommen werden.

 

 

…und dann gab es noch Glühwein und herrliche Waffeln

Ausklingen ließen wir unseren gemeinsamen Shoppingtag bei Punsch, Glühwein und einer fluffigen Waffel am Glühweinstand von Freigeist am Grazer Mehlplatz. Ich liebe die Atmosphäre am Grazer Mehlplatz. Der Christkindlmarkt dort ist zwar gut besucht, aber dennoch wesentlich angenehmer als am Grazer Hauptplatz. Und hey, diese Waffeln sind wahrlich eine Sünde und einen Besuch wert. So, so gut.

Danach sind wir noch ein bisschen durch die Grazer Innenstadt geschlendert und haben ein paar weitere Läden besucht. Es war wirklich ein zauberhafter Tag. Wiederholungsbedarf? Sehr gerne.

 

 

Übrigens: Schaut doch gerne auch bei meinem aktuellen Giveaway vorbei. 


*Die Zusammenarbeit blieb für mich unbezahlt. Mir war es ein Anliegen, eine Followerin kennenzulernen, um mich für die Unterstützung zu bedanken. Diesen Beitrag schrieb ich aus reinem Interesse, um diesen wundervollen Tag mit euch zu teilen.   

 

No. 8: Stressfreies Weihnachtsshopping

Café Au Lait Adventskalender

Türchen No. 8: Stressfreies Weihnachtsshopping

Wo sind die alten Zeiten nur hin? In meiner Jugend war es vollkommen normal, dass der 8. Dezember ein Feiertag ist. Ein Feiertag, an dem keine Läden geöffnet hatten, sich nur an den Weihnachtsmärkten Menschen tummelten und es generell sehr ruhig in der Stadt war.

Jetzt, wo der Kommerz in unserer Welt immer mehr dominiert, wäre es womöglich unvorstellbar, dass am 8. Dezember alle Läden zu hätten. Man ist draufgekommen, dass vor allem in der hektischen Vorweihnachtszeit dieser Tag für vielbeschäftigte Menschen nahezu perfekt ist, um die ganzen Weihnachtseinkäufe zu erledigen und selbstverständlich wittern die großen Imperien ihre Chance, den Umsatz noch ein klein wenig anzukurbeln.

Ich persönlich halte nicht viel davon, dass man den 8. Dezember, ursprünglich ein Feiertag, zu einem verkaufsoffenen Tag gemacht hat. Darum finde ich es unter anderem toll, dass das österreichische Einzelhandelsunternehmen Billa diesen Tag seinen Mitarbeitern schenkt und sämtliche Billaläden an diesem Tag geschlossen bleiben. Mir tun die ganzen Arbeitnehmer im Einzelhandel richtig Leid, denen kein Feiertag vergönnt ist und ich bin mir sicher, all diese müssen heute mit einer Flutwelle an gestressten Christmasshoppern rechnen. Da möchte ich nicht tauschen. Aus Prinzip bleibe ich heute zu Hause, gehe nicht shoppen oder einkaufen, aber möchte euch dafür einen kleinen Shoppinguide widmen, wie ihr stressfrei durch das Geschenkeshoppen kommt.

 

Shopping

 

Tipp Nr. 1: Denke, bevor du handelst

Ein simpler Tipp und sehr wirksam: Denke, bevor du handelst. Ich mache mir immer im Vorfeld Gedanken, wen ich was schenken möchte und da ich eine unverbesserliche Listenschreiberin der alten Schule bin, halte ich auch alles schriftlich fest, was ich mir vornehme bzw. was mir vorschwebt. Früher habe ich immer den Fehler gemacht, dass ich „Frei Schnauze“ meine Weihnachtseinkäufe erledigt habe. Ich war stets der Meinung, dass es genügt, ein Geschenk zu kaufen, sobald ich etwas passendes während dem Shoppen sehe. Das hat mich bereits öfters in die eine oder andere unangenehme Stresssituation gebracht. Abgesehen davon hat es mich überfordert und so war es keine Seltenheit, dass ich planungslos durch die Läden herumirrte.

Jetzt überlege ich lieber, was ich schenken möchte und mache mir bereits im Vorfeld Gedanken, was ich für wen kaufe. Das hat mir schon viel erspart. 

 

Weihnachtsshopping12

 

Tipp Nr. 2: Vermeide die Haupteinkaufsstraße

Eine der wohl wichtigsten Einkaufsstraßen (oder Gassen) in Graz ist ohne jeglichen Zweifel die Herrengasse. Auch so bereits eine Gasse, in der sich viele Menschen tummeln. Jetzt in der Vorweihnachtszeit wird all das noch ein bisschen verstärkt. Es ist schwierig, sich seines Weges zu bahnen, da in der Herrengasse einfach viel zu viele Menschen sind. Da kommt es schon einmal zu dem einen oder anderen Rempler, was nicht nur nervig, sondern auch unangenehm ist. Ich versuche es zu vermeiden, beim X-Mas Shopping diese Gasse entlang zu gehen und bahne mich meines Weges lieber durch die Seitengassen, die ohnehin zu den ganzen Läden, welche sich in der Herrengasse befinden, führen. Zwar sind in den Seitengassen zur Weihnachtszeit auch mehr Menschen, als gewöhnlich unterwegs, aber der Andrang ist nicht so groß, wie in der Haupteinkaufsstraße. Außerdem sind Shoppingcenter ein Gräuel für mich. Ich kaufe meine Geschenke lieber in der Innenstadt ein. 

 

Coffee Weihnachtsshopping

 

Tipp Nr. 3: Wenn du merkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Kaffee her!

Wenn du eine Pause brauchst, dann nimm sie dir. Nur die wenigsten halten einen stundenlangen XXL-Christmas-Shopping-Marathon durch. Wenn dir alles zu viel wird, setze ich dich lieber in ein Café und entspann dich ein bisschen. Natürlich ist es in der jetzigen Zeit ein bisschen schwierig, einen Sitzplatz zu ergattern, aber wenn man nicht den Anspruch hat, in das beliebteste und deswegen überfüllteste Café zu gehen, sondern einen weniger bekannten/beliebten Ort wählt, sollte das auch problemlos gehen.

 

Weihnachtsshopping

 

Tipp Nr. 4: Nimm dir einen Weihnachtself mit!

Ich bin ein Mensch, auf den Hektik eine unglaubliche Wirkung hat. Das äußert sich dann so, dass ich in einen unerträglichen Stresszustand versetzt werde und meine Gesichtsmiene zum absoluten Grinch mutiert. Zusätzliche beginne ich, Weihnachten zu verfluchen und schwuppdiwupp: schon ist es passiert. Meine Weihnachtsstimmung ist im finstersten Eck‘ des Kellers gelandet und es ist schwer, mich aus diesem Keller zu holen. Darum nehme ich am liebsten jemanden zum Weihnachtsshopping mit, aber nicht irgendwen, sondern eine Person, dessen Weihnachtsstimmung so gefestigt ist, sodass so ein bisschen Menschentrubel in der Vorweihnachtszeit keinerlei Wirkung auf diese Person hat. Außerdem befinden sich solche Leute nahezu in einem Flow von Engelshaar und Christkindlglitzer, sodass sich diese Stimmung -unabhängig von dem Andrang in den Einkaufsstraßen- auf mich überträgt. Und ja, dank meines Partner in Crime, der im Dauer-X-Mas-Modi ist, bin sogar ich heuer erstmalig nach gefühlten Dinosaurierjahren wieder in Weihnachtsstimmung. Von ihm stammt übrigens auch der Großteil der Bilder, die ihr heute seht und siehe da, er hat mir sogar ein Lächeln entlocken können und das, obwohl an diesem Tag nicht wenig los war. Wie ihr seht: ich habe meinen Weihnachtself bereits. Habt ihr euren schon gefunden? 

 

Sackerl

 

Tipp Nr. 5: Vermeide Samstage und Einkaufstage

Viele Samstage wird es vor Weihnachten zwar nicht mehr geben und ja, ich weiß, die meisten von euch haben aufgrund des ohnehin schon stressigen Alltags eher nur samstags Zeit, die Weihnachtseinkäufe zu erledigen, aber wenn es möglich ist: vermeidet Samstage. Genauso ist es mit den typischen Einkaufstagen, wie heute oder Freitagnachmittag. Das sind einfach die typischen Stoßzeiten, in welchen am meisten Getümmel herrscht. Am Besten ist ein Tag unter der Woche am Morgen. Da ist in der Tat weniger los und man kommt nicht in allzu große Stresssituationen.

 

Shoppingausbeute

 

Und plötzlich ist Heilig Abend…

Deadline Day! Keine Zeit, vorher die Weihnachtseinkäufe zu erledigen? Tja, dann bleibt mir nur noch eines zu sagen übrig: SELBST SCHULD 😛

Es tut mir wirklich Leid, aber diese Aussage konnte ich mir einfach nicht verkneifen und richtet sich eher an die Herren der Schöpfung, die wie jedes Jahr gerne einmal zu spät dran sind, ne?

In diesem Sinne wünsche ich euch Happy Shopping – hoffentlich stressfrei 

An dieser Stelle auch Danke an meinem Partner in Crime Alex (-HIER- findet ihr ihn auf Instagram) für die „fotografische“ Unterstützung. Mit Ausnahme der letzten beiden Bildern, sind die anderem von ihm gemacht worden.

New In: Autumn Fashion + Haul Video

So langsam klettern die Temperaturen leider immer weiter nach unten – Tendenz sinkend. Der Herbst bricht über uns ein, in der Früh ist es bereits frisch und die Blätter verlieren langsam ihr sattes Grün. Der Wetterbericht verspricht zwar noch ein bisschen Sommer, aber da die Läden sich langsam mit den Herbstkollektionen eindecken und man auch im Sale ein paar tolle Pullis ergattern kann, habe ich bereits damit begonnen, mir die ersten Stücke für meine Herbst/Winter Garderobe 2015 zusammenzusuchen. Ein paar Kleidungsstücke stehen noch auf meiner Wunschliste – die erhoffe ich mir, in Triest zu finden.

Helle Farben sind mir am Liebsten. Das soll im Herbst so bleiben, obwohl auch ein paar dunklere Klamotten bei mir eingezogen sind. Ein (Mode)-Herbst ist eben doch kein richtiger Herbst, wenn gedeckte Farben wie burgundy fehlen würden. Wie immer ist auch dunkelblau dabei. Ich muss wohl nicht mehr erwähnen, dass es meine Lieblingsfarbe ist. Vor allem in Kombination mit gold finde ich sie wundervoll, schmeichel- und vorteilhaft.

Mein absolutes Lieblingsteil aus dieser Shoppingausbeute ist definitiv mein neuer Trenchcoat von Bershka. Ich war lange auf der Suche nach einem schönen Trench. Schlussendlich wurde ich nun fündig, obwohl ich bei Bershka ansonsten sehr selten einkaufe. Dafür ist diesmal nichts aus meinen herkömmlichen Stores, bei denen ich überwiegend einkaufe, vorhanden: Zara, Vero Moda & H&M. 

 
I shopped in these Stores…
Bershka
Bik Bok
Hollister
Review
TKMaxx

Welches Teil woher kommt, erfährt ihr in meinem Haul. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir einen Daumen nach oben dalassen würdet. Wenn euch meine Videos gefallen, werdet doch Abonnenten und falls ihr Videowünsche habt, lasst es mich wissen. Ich bin momentan so in Videolaune und wenn es etwas gibt, das ihr unbedingt sehen wollt, dann nur her mit euren Vorschlägen.

 

Haul: Woman Shopping Day

Wer mir auf Instagram (-HIER) folgt, der weiß bereits, dass ich es mir am Donnerstag nicht nehmen lassen habe, anlässlich des Woman Day kräftig die Kröten springen zu lassen. In Deutschland wird man den Woman Day wahrscheinlich nicht kennen, darum möchte ich euch kurz erklären, worum es sich hierbei handelt. Man kann ihn ganz gut mit der Glamour Shopping Week vergleichen. Der Woman Day macht sozusagen Shoppingträume wahr. Teilnehmende Stores locken mit Rabatten zum Einkauf und man hat an diesem Tag die Möglichkeit, fleißig einzukaufen und trotzdem weniger zu bezahlen. Bei den teilnehmenden Shops handelt es sich unter anderem um Mango, Tezienis, Calzedonia usw. Stores wie Orsay, Vero Moda und Only haben offiziell zwar nicht am Woman Day teilgenommen, aber auch dort gab es an diesem Tag verlockende Prozente und Rabatte. Schade fand ich, dass Stores wie Zara und H&M nicht teilgenommen haben, aber man leider nicht alles haben.

Ein bisschen später, als geplant (Danke YouTube) möchte ich euch nun endlich meine kleine Ausbeute zeigen. Als zusätzliches Extra möchte ich euch auch noch ein paar Sachen zeigen, die ich mir damals in Wien bei Forever 21 und sixx gekauft habe, also könnt ihr euch in meinem Video am Ende dieses Posts auf knapp 25 Minuten Shoppingwahnsinn freuen.

Ich nutze solche Aktionen wahnsinnig gerne, um mich komplett für eine neue Jahreszeit auszustatten, darum finde ich es auch sehr gut, dass der Woman Shopping Day direkt zu Beginn des Frühlings stattgefunden hat. Sales sind leider immer etwas später, was sich allerdings von selbst verstehen dürfte. 

Hier zeige ich nun in Form von kleinen Bildausschnitten, wo ich überall eingekauft habe. Meine große Liebe gilt meinem neuen Blazer von Orsay, in den ich mich bereits in Wien unsterblich verliebt habe. Gut, dass ich dort noch nicht zugeschlagen habe, denn bei Orsay gab es auch Prozente. Selbstverständlich ist er dunkelblau, also nicht so wirklich frühlingshaft, aber dafür richtig Businesslike. Ich muss noch irgendwie eine Möglichkeit finden, ihn legerer zu kombinieren, damit er nicht zu sehr nach Büro aussieht, aber ich glaube, ich habe dafür schon eine ganz gute Kombination gefunden. Wollt ihr diese dann in Form eines Outfitposts auf dem Blog sehen? Oder soll ich versuchen, mehrere Outfits damit zusammenzustellen? Lasst es mich doch einfach wissen.

Bei den Oberteilen mag ich momentan luftige Teile sehr gerne. Nicht, weil sie ein kleines Bäuchlein ganz gut kaschieren, sondern auch, weil sie superangenehm zu tragen und wahnsinnig kombinierfreundlich sind.

Ansonsten war ich vor allem auf der Suche nach einer neuen Jeans. Ich habe sogar zwei gefunden. Einmal bei Mango und die andere bei Only. Trotzdem möchte ich demnächst in eine etwas hochwertigere Jeans investieren. Könnt ihr mir dafür gute Marken empfehlen? Ich schwanke zwischen Levis und Replay, aber im Endeffekt ist es mir wichtig, dass sie gut sitzt und mir gefällt.

Ich bin echt megahappy, dass sich mein Kleiderschrank wieder ein bisschen neu gefüllt hat. Kennt ihr dieses Glücksgefühl, wenn man nun wieder ganz viele neue Outfits zusammenstellen kann? Ich freu mich sozusagen nun noch viel mehr auf die wärmeren Tage.

My Primark Haul in August 2014

Einfach mal ins Auto steigen, den Fahrtwind um die Haare wehen lassen und anschließend mit den Mädels ausgiebig shoppen gehen. Wie lange habe ich mir das wieder einmal gewünscht und gestern war es endlich soweit: Eine neue, große Shoppingtour mit meinen Freundinnen stand an. Tja, den Fahrtwind konnten wir uns nicht wirklich um die Haare wehen lassen, denn dazu waren die Außentemperaturen einfach zu niedrig, aber wir hatten trotzdem viel Spaß. Vor allem bei der Heimfahrt, wo wir schmunzelnd (oder eher lachend) herausfinden durften, dass man sogar auf der Autobahn neue Leute kennenlernen kann, die einem die Lachtränen in die Augen treiben.

Das war bestimmt ein Highlight unserer kleinen Mädelstour, aber das noch größere Highlight war unsere Ausbeute. Der Weg führte uns nach Niederösterreich in die SCS (die für uns aber trotzdem eher in Wien ist, geographisch gesehen zwar nicht, aber für uns schon, aber hey, wir sind Landmädels).  Der Grund, warum wir einen etwas weiteren Weg auf uns genommen haben, war der, dass wir endlich wieder einmal zu Primark wollten. Zwar bin ich von den Klamotten kein Fan, was sich auch bis heute nicht geändert hat, aber den Schmuck(preis) finde ich einfach unschlagbar und auch bei den Taschen wird man immer fündig. Die Klamotten gingen danach eher über andere Ladentheken. Heute zeige ich euch ausschließlich meinen Primarkhaul.

Übrigens: Wer unsere kleine „Tour“ in Bildern mitverfolgen möchte, der kann gerne bei Instagram vorbeischauen. Ich habe einige Momente für euch festgehalten und es gibt sogar ein Video. Einfach –HIER klicken. Aufgrund des Bildmangels, habe ich die Instaweek (schon wieder) verschoben.

Schmuck

Beginnen möchte ich mit den Sachen, die den größten Teil meiner Primark Rechnung ausgemacht haben: Schmuck. Das war mitunter bestimmt einer der Gründe, warum ich wieder einmal zu Primark wollte, denn ich finde den Schmuck dort echt ganz gut. Ich habe teilweise Ketten, die vom vorigen Jahr stammen und immer noch tip top halten. Ehrlich gesagt habe ich schon teurere Ketten besessen, die bereits nach einer Woche zu rosten angefangen haben.

Ohrstecker

Schon seit ewigen Zeiten liebe ich Ohrstecker und obwohl ich andere Ohrringe auch gerne mag, sind mir die Ohrstecker nach wie vor am liebsten. Nicht nur für den Alltag, sondern neuerdings auch für Partys greife ich immer zu Ohrsteckern. Aber normale Perlenohrstecker sind hin und wieder doch ein bisschen unglamourös. Deshalb war ich auf der Suche nach ein bisschen Bling Bling, einfach deswegen, damit die Ohrstecker ein bisschen herausstechen. Perlenohrstecker fallen ja kaum auf, aber die zwei Paar, die ich mir gekauft habe, schon. Das einzige Manko, dass diese Ohrstecker für mich aufweisen, ist, dass der Stecker immer ziemlich weit oben und nicht an der Mitte angebracht ist, was aber nicht nur bei Primark so ist, sondern nahezu überall. Vor allem für Leute, die wie ich durch das jahrelange Tragen von schweren Ohrringen leicht geweitete Ohrlöcher haben, ist das nicht wirklich optimal, weil die Ohrringe dann nicht mehr so schön mittig platziert sind, aber über das First World Problem kann ich noch gut hinwegsehen.

Obwohl Perlenohrstecker, wie schon erwähnt, eher unauffällig sind, finde ich, dass sie das Gesicht immer so toll umschmeicheln. Für den Alltag wollte ich sowieso neue haben, also habe ich mir zwei Ohrsteckersets gekauft. Dort waren nicht nur normale Ohrstecker dabei, sondern auch Rosen und Blümchen, die ich ganz besonders hübsch finde.

Ohrringe

Obwohl ich Ohrstecker bevorzuge, mag ich auch „normale“ Ohrringe noch sehr gerne. Sie passen zwar nicht zu jedem Outfit, so wie es die Ohrstecker tun, aber trotzdem mag ich sie nach wie vor.

Armbänder

Ich finde es einfach toll, wenn man viele filigrane Armbänder am Handgelenk hat und da ich so wenige habe, wollte ich mir auch hier welche zulegen. Ansonsten habe ich mir noch ein etwas auffälligeres Armband gekauft.

Ketten

Ketten waren bei mir in letzter Zeit Mangelware und auch an Statementketten habe ich mich vor nicht alle zu langer Zeit ziemlich satt gesehen, doch mittlerweile gefallen sie mir wieder sehr gut. Darum durften zwei neue bei mir einziehen. Die mintfarbene ist allerdings nicht von Primark (also doch nicht ausschließlich ein Primark Haul)

 Wie auch schon im letzten Jahr habe ich bei Primark tolle Statementketten entdeckt und auch vom Preis her sind sie vollkommen okay, wenn man bedenkt, dass man in anderen Läden kaum eine Statementkette unter 10 Euro bekommt. Allerdings haben mich die aktuellen Limited Editions nicht so überzeugt. Die Blumen zählen nicht dazu. Trotzdem hat gerade die mintfarbene Statementkette, also jene, die nicht von Primark ist, mein Herz erobert. Ich habe sie von C&A. Dort sind meistens Accessoires von I am! und/oder sixx erhältlich.

Und das sind noch die beiden anderen Ketten, die ich mir gekauft habe.

Sonstiges

Auch wenn mich die Klamotten bei Primark nicht überzeugen, aber diesmal habe ich mir sogar etwas zum Anziehen gekauft, wenn auch nur für Zuhause. Und last but not least: neue Taschen, darunter eine Clutch und eine neue Laptoptasche. 

Was gefällt euch am Besten?