Tag : Stylebook

Fashion Adventskalender No.1: Sparkle & Shine

Der 1. Dezember ist ein Tag, der sich immer ganz eigen anfühlt. Auch wenn die Weihnachtszeit mit Glühwein, Punsch und dem Christkindlmarkt in Graz eingeleitet wurde, so wird mir immer erst am 1. Dezember bewusst, welch schöne Zeit mir nun bevorsteht. Wahrlich magisch ist der Tag heute in der Tat. Ich darf nicht nur das erste Türchen unseres Fashion Adventskalenders öffnen, sondern euch heute unter dem Motto „Sparkling Christmas“ die wohl schönsten Bilder zeigen, die es auf diesem Blog je gegeben hat. In fotografischer Zusammenarbeit mit meiner ehemaligen Studienkollegin und mittlerweile auch Freundin Carina, sowie mit meinem besten Freund und Partner in Crime Alex, darf ich euch heute eine erste Inspiration präsentieren, wie ein Weihnachtslook für mich aussehen würde. Dass dieser Look überhaupt zustande gekommen ist, ist ein Wunder. Ein kleines Weihnachtswunder sozusagen. Warum? Das erzähle ich euch heute im ersten Türchen von diesem Fashion Adventskalender.


 

 

Sparkling Christmas

Funkeln in vielen verschiedenen Facetten

Als ich das Motto „Sparkling Christmas“ zum ersten Mal hörte, war ich zweigespalten. Einerseits liebe ich den Glitzer und Glamour der Weihnachtszeit. Er gehört definitiv zu dieser magischen Zeit. Christbaumkugeln, Lichterketten und Glitzerstaub soweit das Auge reicht. Gepaart mit köstlichen Zimt- und Spekulatiusdüften versetzt mich das immer wieder zurück in eine wunderschöne Kindheit mit Schnee, Lokomotivfahrten und Engelshaar, aus welchem ich mir immer eine eigene Perücke gebastelt habe. Sparkling Christmas ist somit das ideale Motto zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit.

Andererseits jedoch nahm der Glitzer modetechnisch bei mir über die Zeit hinweg ab. Pailetten und Gefunkel sind inzwischen nicht mehr ganz so mein Ding und finden sich nur noch in Ausnahmefällen in meinen Outfits wieder, wie ihr hier oder hier sehen könnt. Trotzdem habe ich mich auf die Suche nach glitzernden Outfits gemacht, schließlich wollte ich euch im ersten Türchen einen neuen, besonderen Look präsentieren, den ihr so auf My Café Au Lait noch nie gesehen habt. Es wurde zu einer Mission Impossible. Ich wollte meine Suche schon aufgeben, bis ich erkannte, dass man das Wort „Sparkling“ in so vielen verschiedenen Richtungen interpretieren kann. Sparkling bedeutet nicht nur Glitzern oder Funkeln – es heißt auch Glanzvoll. Das war genau die Richtung, in die ich gehen wollte und so interpretierte ich das Motto für mich komplett neu. Sozusagen: Sparkling in a multifaceted way.

 

 

Time to shine

Glanzvolle Outfits und Momente

In der Weihnachtszeit darf nicht nur das Outfit etwas ganz Besonderes sein, sondern auch die vielen schönen Momente. Die Zeit ist magisch. Noch magischer wird sie mit den richtigen Menschen, darum wollte ich diesen Adventskalender nicht ohne Verstärkung starten. Es gibt einen Menschen in meinem Leben, der sich in den letzten Jahren ganz tief in mein Herzchen eingegraben hat: Mein bester Freund und Partner in Crime Alex. Instagramhusband und derjenige, der insbesondere die letzen beiden Weihnachtszeiten zu einer für mich glanzvollen Reise gemacht hat – auch wenn ich während unserer ersten gemeinsamen Weihnachtszeit als Best Friends eine schwierige Zeit durchmachte. Dank ihm konnte ich diese funkelnde Zeit trotzdem auf irgendeine Art und Weise genießen. Ich konnte all die Probleme und Schwierigkeiten vergessen, wenn wir über den Weihnachtsmarkt schlenderten und Elfenzauberpunsch an unserem liebsten Stand’l, der Punschmanufaktur schlürften. Er hat mir das Funkeln in meine Augen für kurze Zeit zurückgebracht, als wir mit der Schlossbergseilbahn ganz nach oben gondelnden und wir einen atemberaubenden Ausblick über das beleuchtete Graz genossen. Ein Mensch, der einfach Goldwert ist.

 

 

Mein „Sparkling Christmas“ Look

Nicht funkelnd, aber glanzvoll

Das Herzstück meines Looks ist mein Tüllrock in Altrosa – er ist auch das Piece, welches diesen Look zu einem glanzvollen Auftritt verhilft. Wahrscheinlich werden viele von euch die Farbe Altrosa nicht mit Weihnachten assoziieren, ich tue es jedoch. Der erste Weihnachtsbaum, an den ich mich erinnern kann, war in dieser Farbe geschmückt. Somit versetzt mich dieser Rock doch zurück in wunderschöne Kindheitserinnerungen. Mit der richtigen Kombination wird die Farbe durchaus weihnachtlich. Darum habe ich mich bei meinem Jäckchen für eine klassische Weihnachtsfarbe entschieden: Rot. Das Jäckchen ist nicht nur unglaublich flauschig, sondern auch mit Glitzerfäden durchgezogen, sodass ich doch noch ein bisschen Gefunkel in meinem Look habe.

Da die Farbkombination mit altrosa und bordeauxrot schon ein kleines Wagnis und auffällig genug ist, schwäche ich den Look mit einer weißen Bluse ab. Eine weitere Farbe wäre viel zu übertrieben gewesen. Auch die Ankle Boots und meine Tasche haben eine andere Farbe, doch ich finde, im Gesamten harmoniert der Look und das, obwohl alle Elemente unterschiedlicher nicht sein könnten. Aber genau diese Vielseitigkeit ist ein Inbegriff von Weihnachten – zumindest für mich.

 

 

Where to wear?

Vielleicht ist der Look nicht gerade weihnachtsmarkttauglich. In der Hinsicht habe ich die falsche Location ausgesucht, wobei er farblich natürlich super zur Location passt. Ich persönlich würde ihn auch nicht am Weihnachtsmarkt tragen. Höchstens tagsüber falls es einmal wärmer sein sollte. Ansonsten sehe ich diesen Look bei einem schönen Weihnachtsdinner mit dem Herzensmenschen, bei Weihnachtsfeiern oder am Weihnachtsabend selbst. Oh – und natürlich ist es ein absoluter „Ich-bin-Schwiegermamas-Liebling“-Look. Somit perfekt für das Weihnachtsessen bei der Schwiegerfamilie oder natürlich bei Oma.

 

 


Shop the Look


Skirt: ChiChi London (Same Here)
Bracelets: Daniel Wellington* (Same Here) & New One (Selection Here)
Earrings: H&M
Jacket: Mango (Same Here)
Blouse: 
Mango (Similar Here)
Shoes: Rieker (Similar Here)
Bag: Valentino Handbags


 

 


 

Fashion Adventskalender

Participating Bloggers

 

Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter
Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter
Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter
Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter
Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter
Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter Fashion Adventskalender: Outfit Inspiration Winter

 


 

Pictures Taken by

Carina Ramsauer

An dieser Stelle vielen Dank an meine ehemalige Studienkollegin und inzwischen auch Freundin Carina Ramsauer. Die Frau hinter der Kamera und die diese Momente eingefangen hat. Das hier ist keine bezahlte Werbung, sondern einfach etwas, was ich für eine gute Freundin tun möchte: Wenn ihr selbst aus der Steiermark kommt und noch eine passende Fotografin für Hochzeiten, Taufen, Paar- oder Babybauchshootings sucht, kann ich euch Carina nur ans Herz legen. Sucht ihr noch nach einem passenden Weihnachtsgeschenk? Bei Carina gibt es auch Gutscheine für ein Fotoshooting. Mehr Informationen gibt es -HIER-. 

 


 

Locations

Christkindlmarkt „Wonderlend“ am Mariahilferplatz im Grazer Bezirk Lend

Christkindlmarkt am Grazer Hauptplatz

 


 

 

The Pale Dogwood Dress in Ibiza

Manchmal tut ein Neustart ganz gut. Darum versuche ich gerade mein Leben etwas umzukrempeln. Der größte Neustart steht mir noch bevor, doch auch wenn ich bis dahin noch wenige Wochen verstreichen lassen muss, kann ich schon jetzt mit dem Tapetenwechsel beginnen. Einerseits hat My Café Au Lait endlich ein würdiges Logo bekommen. Ich weiß auch nicht, wie es dazu gekommen ist, aber mein Blogname hat sich selbstständig von Café Au Lait in My Café Au Lait verändert. Liegt wahrscheinlich an meiner Domain und damit es zu keine Namensverwirrungen mehr kommt: Der Blog heißt nun offiziell My Café Au Lait und wird mit einem Logo von Jessi, der Grafikdesignerin meines Vertrauens, würdig abgerundet. Neustart Nummer 1 geglückt. Auch modetechnisch möchte ich mich weiterentwickeln. Erste modische Experimente habe ich bereits mit meinem Patches Look gewagt, doch nun wollte ich einen Schritt weitergehen.

 

 

Die ewig währende Suche nach dem perfekten Kleid

Wie einige von euch vielleicht wissen, bin ich ein großer Fan von Leonie von Ohh Couture. Insbesondere ihre Outfits verzaubern mich jedes Mal aufs Neue. Davon haben es mir vor allem diese voluminösen, bauschigen Kleider angetan. Doch auch wenn Leonie diese Kleider mit einer Leichtigkeit trägt, ich bräuchte für ihre Looks Mut. Viel Mut. Am Land lernt man nicht, wie man sich modetechnisch austoben kann. Man passt sich an. Und von dieser Norm, dieser elendig langweiligen Norm wollte ich endlich ausbrechen. Ich versuche es immer wieder, wage mich auch immer wieder an modische Experimente, doch meistens kehre ich jedes Mal aufs Neue zu meinem gewohnten Casual Look zurück. Langweilig.

Darum machte ich mich auf die Suche. Auf eine Suche, die nahezu noch unmöglicher war, als die Suche nach den perfekten Overknees, die mir nicht ständig von meinen Beinen rutschen. Und dann, boom, entdeckte ich es. Dieses fluffige, bauschige Kleid von Lost Ink in der Frühlingstrendfarbe Pale Dogwood. Noch nicht ganz Ohh Couture, aber zumindest schon einmal ein Anfang. Gekauft!

 

 

Mehr Mut in Sachen Mode

Ich liebe dieses Kleid, seitdem ich es das erste Mal anprobiert habe, doch ich bin ehrlich: Es hat mich auch ziemlich verunsichert. Ja, ich weiß, es ist nur ein Kleid und vielleicht schütteln jetzt manche von euch den Kopf, aber dieses Kleid erfordert zumindest bei mir eine gehörige Portion Mut. Dennoch – ich behielt es und führte es in Ibiza zum ersten Mal aus. Und es fiel mir leicht. Sehr leicht. Jedoch glaube ich, dass es mir Zuhause nicht so leicht fallen wird und dass ich mich in diesem Kleid immer und überall beobachtet fühlen würde. Aber seien wir uns einmal ehrlich: Warum muss man sich immer an Standards messen? Ein normaler Unilook fällt nicht auf und ich könnte den ganzen Sommer mit schlichten Shirts, Röcken und Shorts rumlaufen, aber ist es nicht einfach frustrierend, wenn man sich modisch nicht frei ausleben kann? Für mich muss Mode nicht immer etwas aussagen oder eine Message vermitteln. Ich muss damit auch nicht jedes Mal ein Statement setzen, doch manchmal möchte ich es eben doch tun.

Ihr wisst: I’m so into photography. Und Fotos müssen für mich eine Geschichte erzählen. Sie müssen aufregend sein. Spannend. Und ständig Fotos mit Casual Looks zu machen, das wird zumindest für meine kreative Ader auf Dauer eintönig und öde. Habe ich mir das Kleid nur gekauft, damit ich traumhaft schöne Fotos auf Ibiza machen kann? Nein. Es passt zu mir, darum habe ich es mir gekauft. Aber der Gedanke an spannende Fotos war DER Anreiz, den ich gebraucht habe, um mich zu überwinden. Und dabei habe ich erkannt, dass Mode keiner Norm folgt. Mode folgt auch keinen Trends. Mode ist abhängig von dir selbst. Wie du sie präsentierst und wie du dich darin fühlst.

 

 

Be confident & Dress to impress

Ob ich mir noch mehr fluffige, weite Kleider kaufe, in denen drei von mir Platz hätten? Hell yes. Die Fotos sind der schönste Lohn dafür und ich habe gelernt, dass auch Mode dazu beiträgt, welche Geschichte ein Foto erzählen kann. Darum Ladies und auch Jungs: Don’t give a fuck! Be confident! Und tut das, was ihr tun möchtet. Modetechnisch, beruflich, whatever. Man muss nicht immer einer Norm folgen und das tun, was angemessen ist. In meiner fast 11.500 Seelen Kleinstadt ist das Kleid vielleicht nicht das, was man normalerweise trägt, aber gerade Exoten müssen in Kleinstädten oder Dörfern ihren Platz haben dürfen. Denn auf Dauer wäre das ansonsten ziemlich langweilig. Und die Leute brauchen schließlich immer was zum reden.

 

I’m wearing

Dress: Lost Ink (Same in red)
Shoes*: Orsay (Silver Sneakers here)
Necklace: sixx
Statement Earrings*: Happiness Boutique (Same)

Bought my sunnies in a tourist store in Ibiza

*PR-Samples

A massive Thank You goes out to Caterina for this beautiful pictures. Visit her HERE 

 

 

Style up your life in full Bloom | Outfit

DISCLAIMER: Bei dem Beitrag „Style up your life in full Bloom“ erfolgte ein Sponsoring in Form von PR Samples. Alle PR Samples wurden mit einem Stern (*) kenntlich gemacht. Bei dem Outfit handelt es sich somit ausschließlich um PR Samples. Die Klamotten und Accessoires wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Tatsache, dass es sich hierbei um PR Samples handelt, ändert jedoch nichts an meiner persönlichen Meinung und Betrachtung. Dieser Beitrag wurde finanziell nicht gesponsert. Zeit, die ich in das Konzept, die Umsetzung und Gestaltung des Posts investiert habe, entstand aus freiwilligem Interesse, da ich hier über die Kollektion eines Shops berichte, bei welchem ich schon vor meiner Tätigkeit als Bloggerin regelmäßig einkauft habe. 


 

Getreu dem Motto „Style up your life in full Bloom“ habe ich mich von Kopf bis Fuß in die neue ORSAY REFINED ARMY OF BUTTERFLIES COLLECTION* geworfen. Vielleicht sollte es nun besser „Style up your life in full Butterflies“ heißen, aber mein Titel ist eine Anspielung auf die blühenden Landschaften, die uns der Frühling geschenkt hat. Zwar sind die Temperaturen momentan weit entfernt von frühlingshafter Wärme, aber das wird schon noch. Zumindest hält es mich nicht davon ab, mich bereits frühlingshaft anzuziehen. Und ich bin mir sicher: Wenn der April erstmals vorbei ist, wird das Thermometer bestimmt nach oben klettern.

 

 

Bloom and Butterfly

Army of Butterflies by Orsay

ARMY OF BUTTERFLIES ist eine der aktuellen Orsay Refined Kollektionen, die viele Frühjahrstrends 2017 miteinander kombiniert. Ob Patches, Camouflage oder doch lieber Statementshirts. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Bei mir wird es heute ein bisschen „aufgemaschelter“, wenn ihr aber cleane Looks bevorzugt, dann schaut demnächst unbedingt bei Denise vorbei, wo ihr bald einen coolen, klaren Look finden werdet.

 

 

Mein Look

Camouflage, Patches und Spitze

Bei mir hingegen durfte es ein bisschen mehr sein, aber ich denke, es entspricht meinem Look. Ich selbst bin sehr feminin und auch, wenn es ein bisschen cooler wird, sind oftmals verspielte, mädchenhafte Elemente dabei. Somit entschied ich mich für ein kurzes Spitzenkleid*, einer Camouflagejacke* mit Patches, einer Jeans*, welche ebenfalls mit Patches bestickt war und silbernen Sneakers*. Ich muss zugeben, anfangs war ich mir bezüglich der Hose etwas unsicher. Dafür musste ich meine Komfortzone verlassen, vor allem, weil ich vorher noch an die Uni musste, um mein Zeugnis abzuholen. Normalerweise trage ich an der Uni eher unauffällige Looks und gehe so in der Masse an Studenten gerne einmal unter. Darum war eine Jeans mit Schmetterlingspatches eine echte Herausforderung, aber ich habe mich schnell pudelwohl gefühlt.

Die Jacke besticht einerseits mit dem Camouflageprint, andererseits aber auch mit den Schmetterlingspatches an den Schultern. Mein absolutes Lieblingsteil aus der Kollektion. Besonders schön finde ich auch das Spitzenkleid, welches ich aufgrund seiner Länge als Top umfunktioniert habe. Die silbernen Sneakers runden das Outfit schlussendlich ab. Genauso wie mein neues Onyx Armband* von COWstyle.

 

 

Die Location

Rosenhain in Graz

Was wäre ein reiner Fashionpost auf My Café Au Lait ohne Vorstellung der Location? Ihr wisst, ich fotografiere meine Outfits am Liebsten in Graz, die Stadt der mein Herz gehört. Meine Liebe zu meiner Studienstadt ist kein Geheimnis, darum nutze ich solche Outfitposts auch gerne, um euch wieder ein paar schöne Plätzchen aus der steirischen Landeshauptstadt vorzustellen. Dieses Mal shooteten wir in Rosenhain (Bezirk Mariatrost). Vielleicht ist es euch aufgefallen, dass diese Location eine der wichtigsten Regeln von Fashionposts verletzt: Die Location ist grün, grün, grün. Sicherlich habt ihr schon einmal von der obligatorischen Grünsperre gehört. Ich vermeide solche Locations normalerweise auch. Doch da ich beim Outfit schon über meinen Schatten gesprungen bin (worüber ich sehr froh bin, denn das Outfit wird öfters ausgeführt), habe ich mir gedacht, dass ich das bei der Location auch machen könnte.

So entführte ich meine Fotografin Denise zu den blühenden Kirschblütenbäumen in einer eher ländlicheren Gegend in Graz. Zuerst war ich mir unsicher, doch ich finde, ab und zu darf es auf Fashionbildern auch einmal blühen. Außerdem passt es zu dem Postingmotto „Style up your Life in full Bloom.“ Ich wollte euch den Frühling vermitteln und die Farbe des Frühlings ist nun einmal grün. All die durch den Winter gelblich und bräunlich verfärbten Wiesen erstrahlen wieder im frischen Glanz. Für mich ein Zeichen des Neuanfangs (oder der Photosynthese) und das war auch dieses Outfit. Dadurch habe ich gelernt, dass ich modetechnisch auch einmal über meinen Schatten springen darf und neues ausprobieren sollte. So habe ich für mich selbst entschieden, mich auch mal mehr zu trauen.

 

Style up your life in full bloom Style up your life in full Bloom Style up your life in full bloom

I’m wearing

Camouflage Jacke: Orsay*
Spitzenkleid: Orsay*
Jeans: Orsay*
Shoes: Orsay*
Onyx Armband: COWstyle*

Die Teile von Orsay stammen aus der ORSAY REFINED ARMY OF BUTTERFLIES COLLECTION, die mir von Orsay zur Verfügung gestellt wurden. Vielen Dank dafür. Das Onyx Armband ist von dem Grazer Label COWstyle und wurde mir freundlicherweise mit Gravur zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank.