Schluss mit schmerzenden Füßen

 

Als altbekannte Verfechterin der High Heels trifft man mich trotz meiner stattlichen Größe von 1.73 m in Schuhen mit Absatz an. Mit diesen Ansichten stehe ich nicht alleine da:

 

I’m not afraid of heights, have you seen my shoes?

Carrie Bradshaw

 

Keep your heels, head & standards high!

Coco Chanel

 

I can’t concentrate in flats.

Victoria Beckham

 

mit flats

 

Carrie Bradshaw, Coco Chanel & Victoria Beckham. Meine Modevorbilder, Stilikonen und bekanntlich Liebhaberinnen von viel Zentimetern. Ich weiß nicht, wann meine Obsession für High Heels begonnen hat. Ich weiß nur, dass meine Füße seitdem öfters schmerzen, als früher. Auch wenn ich mich schon längst daran gewöhnt habe, Blasen und Schmerzen sind nach wie vor keine Seltenheit. High Heels können ordentlich wehtun, obwohl ich hinzufügen möchte, dass ich sie beim Tragen ca. 3-4 Stunden lang bequem finde. Danach sind die unangenehmen Schmerzen immer da. Sogar der berühmte Schuh- und Taschendesigner Christian Louboutin hat die schmerzlichen Aspekte der Stöckelschuhe längst erkannt:

 

I would hate for someone to look at my shoes and say, „Oh my god! They look so comfortable!

Christian Louboutin

 

Heels vs. flats

 

Ein schönes Outfit ganz ohne Schmerzen?

Heels vs. Flats

Wir Frauen wissen, was uns in einer Partynacht mit hohen Hacken bevorsteht. Genau: Schmerzende Füße! Ich bin mir auch im Klaren, dass ich keine High Heels tragen sollte, wenn ich vorhabe, die steile Grazer Sporgasse zu betreten. Pflastersteine sind Stöckels schlimmster Feind, genauso wie diese seltsamen Gitter vor Eingängen. Warum trage ich sie dann trotzdem? Ganz einfach: Weil ich mit flachen Schuhen selten etwas anfangen kann. Meist gefallen mir hohe Schuhe einfach besser. Es ist damit leichter, ein Outfit zu kombinieren. Und im Grunde genommen sind nur High Heels schön. Dachte ich zumindest. Aber Frau kann auch in flachen Tretern gut aussehen. Flache Schuhe haben ebenso das Zeug, ein Outfit zu veredeln. Meine neuen Schuhe von tessamino sind mein persönlicher Beweis. Ich besitze nicht viele flache Schuhe, doch jetzt habe ich ein neues Paar, das mich eines besseren belehrt hat – und die ich wahnsinnig gerne trage.

 

Schuhe

 

5 Gründe, öfters flache Schuhe zu tragen

Warum man High Heels öfters mal im Schuhschrank lassen und sie nur in Ausnahmefällen tragen sollte, erfährt ihr jetzt in diesem Ranking:

 

1. High Heels sind schädlich für die Gesundheit

Im Grunde genommen kein Geheimnis mehr. High Heels schädigen die Gesundheit. Das ist allgemein bekannt. Jedoch endet das „Fachwissen“ meistens an dieser Stelle. Warum haben hohe Hacken eine negative Auswirkung auf unsere Gesundheit? Ganz einfach: Tragen wir High Heels, verteilt sich unser Gewicht nicht auf der ganzen Fußfläche. Wir verlagern es auf eine einzige Partie unseres Fußbereiches: Unsere Zehen. High Heels führen dazu, dass wir nur auf unseren Zehenspitzen laufen. Insbesondere der große Zeh wird dabei belastet. Dadurch werden neben unseren Zehen auch unsere Muskeln, Sehnen und Kniegelenke auf unnatürliche Weise beansprucht. Selbst die Wirbelsäule leidet. Das Tragen von High Heels führt dazu, dass wir ins Hohlkreuz kommen.

 

2. Flache Schuhe führen NICHT zum Entengang

Wer von uns hat diesen Satz noch nicht gehört? Auf High Heels hat man einfach einen ästhetischeren und grazileren Gang. Natürlich ist da etwas dran, dass der Gang auf Stilettos eleganter wirkt, doch dies ist nur bedingt die Wahrheit. Einerseits gibt es genügend Frauen, die auf Heels nicht laufen können, sodass ihr „Gestöcker“ so oder so albern aussieht. Andererseits bedeuten flache Schuhe nicht automatisch einen Watschelgang. Gehen kann man üben, sodass man auch mit flachen Schuhen einen glamourösen Gang hinlegen kann. 

 

3. Stöckelschuhgeklacker nervt (manchmal)

Manchmal liebe ich den Klang von klackernden Schuhen, manchmal ist er mir auch unangenehm. Vor allem in sehr stillen Räumlichkeiten fühlt man sich hin und wieder etwas unbehaglich und beobachtet, wenn man mit den hohen Hacken eine auffallende Geräuschkulisse erzeugt. Auf jeden Fall zieht man die Aufmerksamkeit schnell auf sich. Ob man das will oder nicht, ist eine andere Frage.

 

4. Hohe Hacken können schnell unschöne Spuren hinterlassen

Kratzer im teurem Parkett – damit hat niemand eine Freude. Zwar muss man mit High Heels nicht unbedingt einen Schaden anrichten, aber es gibt definitiv unpassende Flächen für Absätze. Neulich mussten wir aufgrund des schönen Wetters unsere Seminarpräsentation draußen halten. Tja, Madame trug High Heels und versank permanent im Grasboden, sodass ich die Schuhe ausziehen musste. Das war nicht nur peinlich, sondern auch eine schmutzige Angelegenheit. Auf meinen Absätzen befanden sich erdige Spuren und meine Strumpfhose musste ich danach wegschmeißen.

 

5. Konzentration? Fehlanzeige!

Victoria Beckham wird in diesem Fall wohl die Ausnahme bleiben. Schmerzen die Füße erstmals in den Heels, kann man sich auf nichts anderes mehr konzentrieren, als auf den Schmerz. Dadurch versaut man sich selbst den allerschönsten Abend. Ich habe schon einige Abende auf dem Barhocker, anstatt auf der Tanzfläche verbracht, weil ich den Schmerz irgendwann nicht mehr ertragen konnte.

 

Flache Schuhe

 

Fazit

Auf meine geliebten High Heels werde ich nie im Leben verzichten, aber ich werde mich bemühen, nun vermehrt flache Schuhe zu tragen. Alleine schon wegen den gesundheitlichen Aspekten. Das zu häufige Tragen von Stöckelschuhen kann ganz böse enden. Da ich nicht irgendwann einen chirurgischen Eingriff über mich ergehen lassen möchte, schone ich meine Füße und schlupfe öfters in die flachen Schwestern meiner Lieblinge.

Welche Auswirkungen das Tragen von High Heels noch hat, erfährst du bei tessamino.

 

Flats

I’m wearing

Top: mint & berry (Similar)
Cardigan: Review (Similar)
High Waist Jeans: Forever 21 (Similar)
Bracelets (rosé): New One (Similar)
Bracelet (silver): Juwelier (Similar)
Sunnies: H&M
Shoes: tessamino* (Same)

Location

Kunsthaus Graz

 

*Shoes: PR Sample via tessamino

 

Published by

Prev Mit Zafira durch Frankfurt
Next Life Update: Uni, Blog & Plans

11 Comments

  1. Oh, da sind wir ja echt zwei ganz unterschiedliche Personen: Ich trage so gut wie nie hohe Schuhe. Nur für wichtige Anlässe (Abiball, -verabschiedung, runde Geburtstage der Großeltern,…) kann ich mich zu 4,5cm durchringen und auf höheren Absätzen könnte ich dann auch nicht mehr laufen.
    Um öfter solche Schuhe zu tragen, habe ich irgendwie einfach zu viel Angst davor, dass es schlecht für meinen Rücken ist…
    Dass hohe Schuhe die Weiblichkeit der Schritte betonen, habe ich auch schon gehört. Aber wenn man es nicht anders gewöhnt ist, dann kann man sich auch mit der Art abfinden, auf die man sich auf flachen Schuhen fortbewegt.
    Schuhgeklacker verursachen sogar meine flachen Winterstiefel und ich kann daher gut verstehen, wie das manchmal nervt. Mir war das immer total peinlich, wenn ich eine Klausur früher abgegeben habe und daher im stillen Klassenraum herumlaufen musste …

    Viele Grüße und viel Spaß mit deinen neuen Schuhen!

  2. Ich trage nie High Heels. Überhaupt im Sommer nicht! Im Winter/Herbst trage ich extrem gerne Absatzboots, aber die haben dann schon etwas dickere Absätze sodass sie einfach viel bequemer zu gehen sind. Ich selbst habe, würde ich sagen Glück, und konnte fast von Anfang an gut in hohen Schuhen gehen – vor allem, WENN ich hohe Schuhe trage (auf Bällen, oder besonderen Anlässen) dann trage ich welche mit mindestens 10 cm, in denen fühle ich mich einfach am wohlsten irgendwie 🙂 Ich finde auch, dass viele in flachen Schuhen ebenfalls nicht gehen können. Wenn vor oder hinter mir eine Person geht, die mega mit den Schuhen schleift, könnte ich ausrasten haha, sowas regt mich unheimlich auf!
    Ich finde High Heels an anderen immer so wunderschön, sehe auch oft Paare, die ich mir wirklich kaufen würde, aber ich fühle mich irgendwie nicht so wohl darin. Und es gibt immer Männer die so tun als hätten sie noch nie ein Mädchen mit High Heels (oder kurzen Hosen) gesehen. Sowas ertrage ich nicht.
    Der Post ist richtig toll geworden, den Punkt mit den „unschönen Spuren“ kann ich so nachvollziehen. Meine 9 jährige Cousine läuft gerne in meinen High Heels zu Hause rum (ja, ihr passen meine Schuhe… verrückt haha) und nun habe ich einige schwarze Spuren auf dem Boden haha

    Ganz liebe Grüße,
    Tamara

    • Ja, stimmt. Dicke Absätze sind nicht so schlimm 😀 und auch wesentlich bequemer 😀
      Schleifer mag ich auch nicht. Aber ich glaube wirklich, dass man den Gang in flachen Schuhen üben kann, damit er besser aussieht 😀
      Genau, diese schwarzen Spuren kenne ich auch nur zu gut. Da hab ich meine Mama schon mal fast zum Ausflippen gebracht 😀

      Liebste Grüße
      Lisa

  3. Die Zitate sind so süß und passend! Mir gefallen Deine Schuhe auf dem letzten Bild am Besten. Ich selbst mag Sneakers am liebsten. Finde sie bequem und schick.

    Neri

Leave a comment