Geschenkidee: Kinderriegel Cake

Mein allerliebster Lieblingsschwager (und auch mein einziger) hat Geburtstag und wir feiern alle mit! Weil er heuer 29 Jahre alt wird, also kurz vor der „bösen“ 30 steht, die alte Schachtel, habe ich mir gedacht, dass ich es zum letzten „2er“-Geburtstag noch einmal ordentlich krachen lasse und ihm mit einem kindischen Geschenk überrasche: einem Kinderriegel Cake. HALT! Es ist kein Rezept, sondern ein ganz einfaches DIY.
29 wird er erst übermorgen (Zitat: „Mein Geburtstag ist leicht zu merken. Der einzige Feiertag im August.“), weswegen der Herr striktes „Café Au Lait“-Verbot hat. Ich konnte jedoch nicht wirklich warten und musste euch bereits meine Kreation zeigen. Schon seit einigen Tagen überlege ich mir, womit ich meinem Schwager eine kleine Freude bereiten könnte. Bei Facebook habe ich schlussendlich die nötige Inspiration gefunden. Diese kleine Kinderriegeltorte geistert schon seit Tagen in meinem Feed herum und da wusste ich: Das passt zu meinem Schwager. Im Herzen Kind geblieben und hey, mal ehrlich: Wer isst Kinderriegel denn nicht gern? Na? Hebt da wer die Hand? Ich glaube kaum. Ich habe sie nur ein bisschen abgewandelt. Statt einen Haufen Überraschungseier, gibt es nur eins, dafür aber Schokobons, die ohnehin besser schmecken. Nur sind es nicht die Originalen. Strafe muss sein. Ich sehe meinen Schwager spätestens erst am Montag, denn der hat sich mit seiner Familie in Schladming abgesetzt, um dort zu feiern und tja, was soll ich sagen. Die Lieblingsschwägerin ist nicht dabei (Zitat: „Es war leider kein Zimmer mehr frei.“). Darum büßt er es nun damit ein, dass es NICHT die originalen Schokobons sind und es nur ein Überraschungsei gibt. Dafür ist die oberste „Schicht“ gefüllt: Mit Rittersport Minis. 
Das dreistöckige Törtchen „bäckt“ sich im Grunde genommen „doudlanfoch“ (Ja, das war steirisch). Alles was ihr braucht, sind Kinderriegel (Die Großen für große Kinder). Die Menge ist abhängig von der Anzahl der Stockwerke und dem Durchmesser eurer Stütze. Bei mir ging es sich mit 3 Packungen á 18 Stück Inhalt bis auf den letzten Riegel genau aus. Als Stütze verwendete ich für die erste Schicht eine runde Schachtel aus Sperrholz. Für die zweite Schicht verwendete ich zwei Kinderriegelpackungen, die ich zusammenklebte und ein bisschen kürzte. Die Schicht ganz oben hält sich von ganz alleine. Hier habe ich lediglich die Kinderriegel aneinandergereiht und anschließend rund zusammengeklebt. Das ist auch der Grund, warum die Torte ein bisschen dem schiefen Turm von Pisa gleicht. Damit alles ganz gut hält, habe ich doppelseitiges Klebeband verwendet. Damit habe ich zuerst die Stütze beklebt und anschließend die Riegel aneinandergereiht fixiert. Ihr braucht übrigens keine hohe, runde Schachtel. Es reicht eine ganz normale, denn die Kinderriegel stehen wie von selbst. Die Schachtel dient nur dazu, damit auch alles schön rund wird.
Weiters werden die Schichten nun aufeinander gesetzt. Auch hier kam mein doppelseitiges Klebeband wieder zum Einsatz. Damit die kahlen Stellen verdeckt werden, braucht man eine weitere, am Besten runde Süßigkeit. In meinem Fall die Schokobons. Damit wurden alle kahlen Stellen verdeckt. Natürlich auch -wie sollte es anders sein- mit doppelseitigem Klebeband. Das Zeug ist einsame spitze! Insgesamt habe ich zwei Packungen Schokobons á 175 g dafür verwendet. Da die letzte Schicht einen Hohlraum hat, habe ich diese mit den Rittersport Mini Tafeln gefüllt und ein Überraschungsei drauf gesetzt. Damit alles noch ein bisschen hübscher aussieht, habe ich um jede Schicht eine naturfarbenen Kordel gebunden. Tada: Fertig.
Den Tee bekommt er übrigens nicht zum Geburtstag. Den Inhalt kann er ja gerne haben, aber die Verpackung ist meins. Ich sag ja: Strafe muss sein. Es ist ja nicht so, als wäre ich nicht auch gerne in die Berge gefahren. Nein, keine Angst, ich bin nicht nachtragend. Wir feiern bestimmt nach. Aber ein paar Fotorequisiten müssen bei mir einfach immer dabei sein und ich brauche ja etwas für die Ankündigung auf Facebook. Das darf er nämlich auch nicht sehen, sonst wäre die ganze Überraschung hinüber. Auf jeden Fall noch ein kleiner Quicktipp: Schaut unbedingt bei Depot vorbei. Im Sale könnt ihr momentan wirklich tolle Sachen ergattern.

Published by

Prev Shiseido - Perfect Cleansing Oil
Next Eine Hommage an den Sommer

3 Comments

  1. Hallo Lisa,

    Sorry, dass ich jetzt erst antworte, ich hatte meine Bachelorarbeit zum Abgeben, deswegen hab ich mich von Social Media und Blogger ein bisserl fern gehalten, haha 😀

    Also wegen den Ursis… ich behandle sie wie meine eigenen Haare. Waschen, Conditioner, Leave-In-Kur, gegebenenfalls Hitzeschutz :O Aber kann wirklich sein, dass die blonden schneller hin werden, als die dunkleren Farben 🙁

    Die Torte find ich megaaa! Die wäre was für meine Schwester zum Geburtstag 🙂 Ich hoffe, ich kann mir die Idee so lange merken 🙂

    Liebe Grüße, Denise

Leave a comment

Ich akzeptiere