Darum solltest du den Vatikan gesehen haben

Als Enklave in die italienische Hauptstadt Rom eingebettet, ist der Besuch des Vatikan quasi ein Pflichtprogramm. Unabhängig von seiner eigenen Religion bekommt man dort nämlich noch mehr Geschichte zu spüren und Kunst zu sehen. Plus: Man kann einen weiteren Staat abhaken, den man besucht hat. Der Eintritt in den Vatikan selbst ist kostenlos. Möchte man das Vatikanische Museum besuchen, welches ich euch wirklich ans Herz lege, bezahlt man 17 Euro. Zusätzlich sind nur gewisse Bereiche des Vatikans der Öffentlichkeit zugänglich, während uns andere für immer verborgen bleiben.

Auch wenn sich der Vatikan hinsichtlich seiner Architektur und den Bauwerken kaum von der Stadt Rom unterscheidet, ist es ein ganz anderes Gefühl, ihn zu besuchen. Gemälde, Plastiken und Skulpturen aus Marmor und Alabaster, Fresken, Wandmalereien uvm. erwarten euch dort. Genauso wie uralte Ausgrabungen, gut erhaltene Teppiche in XXL-Größe, antike Landkarten und Globen. Der Vatikan erzählt eine Geschichte, also sollte man den Besuch des Vatikanischen Museums unbedingt in Betracht ziehen. Vor allem weil man dort die Kunst von Michelangelo hautnah zu spüren und sehen bekommt. Und mal ehrlich: 17 Euro sind wirklich ein günstiger Eintritt, für das, was man dort geboten bekommt. 

 

 

Der Vatikan

(Kuriose) Facts über eine Enklave inmitten von Rom

  • Der Vatikan (Langform: Staat Vatikanstadt) ist der kleinste anerkannte Staat der Welt und zählt neben Monaco, Liechtenstein, Andorra, Malta und San Marino zu einen der sechs europäischen Zwergstaaten.
  • Er ist der reichste Staat der Welt mit dem höchsten Katholikenanteil und der höchsten Kriminalitätsrate (dies kommt dadurch zustande, indem man die Anzahl der Straftaten mit der Einwohnerzahl in Relation setzt) – allerdings werden Kriminaldelikte hauptsächlich von Touristen ausgeübt und nicht von den Einwohnern (Taschendiebstahl).
  • Im Gefängnis ist nur Platz für zwei Häftlinge.
  • Im Vatikanstaat leben weniger als 1.000 Menschen auf rund 0,44 Quadratkilometer.
  • Der Vatikan ist der einzige Staat mit Latein als Amtssprache. Somit ist Latein im Grunde genommen keine tote Sprache. Alex wird’s freuen (er ist Lateinlehrer). Außerdem gibt es dort einen Geldautomaten mit lateinischen Anweisungen.
  • Hier regiert der Papst. Der Vatikan ist eine absolute Wahlmonarchie. Staatsoberhaupt ist der Papst (er wird als Monarch angesehen), der von den Kardinälen gewählt wird. Der Papst bleibt sein Leben lang Staatsoberhaupt. Vorausgesetzt er tritt vor seinem Tod nicht zurück.

 

 

Eine Tour durch das Vatikanmuseum

Dinge, die man beachten sollte

Eindrucksvolle Kunst und viel Geschichte, aber leider auch viele Gruppentouren. Bevor ihr euch ins Vatikanmuseum begebt, ein kleiner und vor allem gut gemeinter Rat von mir: Reserviert die Tickets vor, denn ansonsten geht es euch so wie uns und ihr müsst euch in der sengenden Hitze anstellen. Ich muss jedoch auch erwähnen, dass der Besuch im Vatikanischen Museum eine spontane Entscheidung unsererseits war, die wir nicht bereut haben. Wir mussten zwar keine Stunde warten, aber in der Hitze kam es uns doch so vor.

Wenn ihr euer Ticket vorbestellt, könnt ihr euch entscheiden, ob ihr eine geführte Tour haben oder den Vatikan lieber auf eigene Faust erkunden möchtet. Wer sich mit Kerstin und mir gut stellen will, wählt lieber die zweite Option. Scherz beiseite. Wir haben uns das Vatikanische Museum ohne Guide angesehen und empfanden es auf die Art und Weise viel angenehmer. Man lernt so oder so viel über die Geschichte, da die Kunstwerke allesamt beschriftet sind. Ansonsten gibt es auch noch Audioguides.

Wer den Vatikan erkundigen möchte, sollte Zeit mitbringen. Drei Stunden kann man durchaus einberechnen. Nehmt daher genügend zu trinken mit.

Konkrete Kleidervorschriften waren mit Ausnahme kurz vor dem Eintritt der Sixtinischen Kapelle nicht deutlich. Wir haben Touristen in Shorts, bauchfreien Tops und kurzen Kleidchen gesehen. Kurz vor dem Eintritt in die Sixtinische Kapelle wird man jedoch darauf aufmerksam gemacht, die Kleidervorschriften einzuhalten. Das heißt: Die Schultern, der Bauch und das Dekolleté sollten bedeckt sein und Röcke/Hosen bis über die Knie gehen. Und mal ehrlich: Es ist an so einem Ort einfach unangebracht, zu viel Haut zu zeigen. Auch wenn es heiß ist. Ich selbst habe meine Schultern später auch bedeckt.

Besichtigen kann man das Vatikanische Museum von Montag bis Samstag. Sonntags bleiben die Pforten geschlossen.

 

 

Das erwartet euch im Vatikan

  • Zahlreiche Museen und Kapellen wie:
    • Museo Gregoriano Egizio
    • Galleria Lapidaria
    • Museo Gregoriana Etrusco
    • Braccio Nuovo
    • Museo Pio Clementino
    • Museo Chiaramonti
    • Lapidario Profano ex Lateranense
    • Museo Gregoriano Profano
    • Kutschenmuseum
    • Kapelle des hl. Märtyrers Petrus
    • Saal der Nozze Aldobrandine
    • Sixtinische Kapelle
    • usw.
  • Archäologische Areale
  • Kunstwerke, wie
    • Das jüngste Gericht (Nordwand; Sixtinische Kapelle; Michelangelo Buonarroti)
    • Das letzte Abendmahl (Nordwand; Sixtinische Kapelle; Roselli)
    • Die Auferstehung Christi (Nordwand; Sixtinische Kapelle, Ghirlandaio)
    • Das Leben des Moses (Südwand; Sixtinische Kapelle)
    • Die Erschaffung Adams (Deckengemälde; Sixtinische Kapelle; Michelangelo Buonarroti)
    • Die Aldobrandinische Hochzeit (Vatikanische Bibliothek)
    • Augustus von Primaporta (Panzerstatue des ersten römischen Kaisers)
    • Venus und Amor (Statue)
    • Die Sammlung Moderner Religiöser Kunst (befindet sich großteils im ersten Obergeschoss „Appartamento Borgia“)
  • Die weltberühmte Spiraltreppe von Guiseppe Momo
  • Päpstliche Villen und Vatikanische Gärten
  • Petersdom
  • Wenn man Glück hat: Der Papst 🙂

 

Vatican Vatikan Vatikan Vatikan Vatikan

 

Mehr Infos zum Vatikanmuseum

Mehr Eindrücke meiner Romreise gibt es auf Instagram

 


 

Weitere Postings zum Thema Rom & Umgebung

Una Cittá & Una Spiaggia: Lido di Ostia

Mangiare La Dolce Vita: Foodspots in Rom

 


 

Auf Miss Getaway findet ihr einen ausführlichen Travelguide

Traveldiary: 4 Days in Rome (EN)

 

 

Published by

Prev Una Città & Una Spiaggia: Lido di Ostia
Next The Eternal City: Rom in Bildern

3 Comments

  1. Hach Rom steht auch noch auf meiner Reisewunschliste. Lustigerweise waren vor ein paar Wochen Freunde von mir dort und die sind richtig begeistert von der Metropolen und meinten auch nur zu mir: Du musst da unbedingt hin. Die haben sich natürlich auch den Vatikan angeschaut, aber ich weiß gar nicht, ob sie im Museum waren, da müsste ich mal nachfragen. Erst dachte ich ja, dass 17 Euro echt viel sind, aber da gibt es ja wirklich ne Menge zu sehen, somit schließe ich mich deiner Aussage an, dass sich das echt lohnt. Wäre für mich somit auch ein Pflichtbesuch und ist ja auch was, was man mal gesehen haben sollte.

    • Liebe Nicole,

      dann hoffe ich, dass du Rom bald von deiner Reisewunschliste streichen kannst – in dem Sinne natürlich, dass du bald selbst dorthin kommst. Rom ist einfach so eine wundervolle Stadt. Ein echter Traum *.*

      Liebste Grüße
      Lisa

Leave a comment

Ich akzeptiere