Tag : Look

Fashion Teaparty with URBAN ROSE

 

Dieser Post beinhaltet Werbung in Form von PR-Samples. PR-Samples, die mir zur Verfügung gestellt wurden, sind mit einem Stern (*) markiert. Die Tatsache, dass es sich hierbei um gesponserte Samples handelt, ändert jedoch nichts an meiner persönlichen Betrachtung.


 

Kurz vor Valentinstag erreichte mich ein zuckersüßes Päckchen von Orsay. Da ich keinen Freund habe, hat der Valentinstag für mich keine allzu große Bedeutung und doch ist es schön, wenn man anlässlich dieses Tages mit einer kleinen Aufmerksamkeit beschenkt wird. Klein war die Aufmerksamkeit definitiv nicht, denn das Paket war prall gefüllt mit den schönsten Stücken der aktuellen URBAN ROSE Kollektion von Orsay. Liebe auf den ersten Blick und für mich ein Anlass, wieder ein paar tolle Outfits zu shooten, bis mir bewusst wurde: „Hey Lisa, du kannst doch auch deine GRAZER BLOGGER Mädels mit ins Boot holen und eine Fashion Teaparty veranstalten.“

 

 

Would you like to have a cup of tea?

Auf einer Fashion Teaparty mit den Ladies

Ehrlich gesagt: Eigentlich war es eine Kaffeeparty. Trotzdem klingt eine Teeparty viel aufregender und romantischer, als Kaffeeparty. Romantisch und gleichzeitig Streetstyle ist auch die Kollektion URBAN ROSE von Orsay. Die Looks versprühen einen ganz eigenen Charme und für unsere Teaparty waren sie mehr als perfekt. Und wo hat unsere Fashion Teaparty stattgefunden? Natürlich in der Macaron & Dessert Boutique Mészáros, wo es die schönsten Desserts und leckersten Macarons in ganz Graz gibt. Hier habe ich euch das Lokal näher vorgestellt.

Neben Kaffee, Limonade und diesen dekorativen Desserts wirkten unsere Outfits unglaublich harmonisch. Man hätte meinen können, wir gehören zum Inventar von Mészáros, aber das ist natürlich nur meine subjektive Betrachtung.

 

 

Urban Rose

Die Kollektion

URBAN ROSE ist eine verspielte Kollektion mit Streetstyle-Potential. Gesetzt wird auf Blumenstickereien, Blumenprints, viel Denim, Lippenstiftrot und verschiedene Blautöne. Die Looks sind eine harmonische Mischung aus feminin und urban. Und genau dieser Mix hat vor allem jene von uns begeistern können, die sonst eher seltener den „Girly Look“ tragen. Absolute Punktladung, würde ich sagen. Um unsere Outfits abzurunden, setzten wir auf ein sattes Rot auf den Lippen, sowie auf verspielte Frisuren und Blumenkränze. Wem die Looks zu „girly“ sind, der möge doch bitte zur Lederjacke greifen. Alina und Denise beweisen es: Dadurch wird das Outfit nicht nur streetstyletauglich, sondern auch richtig erwachsen und cool.

 

 

Die Looks der Mädels aus der Urban Rose Kollektion

Unsere Outfits bestehen nicht zu 100% aus der URBAN ROSE Kollektion. Hauptsächlich haben wir darauf geachtet, dass die Looks miteinander harmonieren. Welche Teile aus der Kollektion stammen, verrate ich euch jetzt:

Christina (Kleid mit Blumenmuster*; 2. v. l.), Denise (Tasche mit Blumenstickerei* – URBAN ROSE Kollektion; 2. v. r.), Alina (Rote Bikerjacke* – URBAN ROSE Kollektion und Rock mit Blumenmuster* –ONLINE EXCLUSIVE; ganz rechts). Alle Teile sind aktuell und noch erhältlich.

Darüber hinaus trägt Denise ein wunderschönes rotes Etuileid* aus einer etwas älteren Orsay-Kollektion. Das Farbschema haben auch Nicole (3. v. l.) und Stefanie (ganz links) aufgegriffen. Nicole hat sich meinen liebsten Glockenrock, ebenfalls aus einer früheren Kollektion von Orsay ausgeborgt. Stefanie setzt auf ein hübsches rotes Skaterkleid mit langen Ärmeln von Even & Odd. Ihr Orsay Piece ist die hübsche dreifarbige Handtasche*, die gerade im Sale ist.

 

Fashion Teaparty

 

Mein Look

Ich habe mich selbst natürlich nicht vergessen, denn mein Outfit ist „Full of Urban Rose“. Ich trage ein verspieltes Tunikakleid* mit Blümchenprint. Da mir das Kleid pur zu mädchenhaft war, mussten unbedingt noch meine Lieblings-Overknees von Buffalo herhalten. Weil es draußen immer noch frisch ist (wir haben ja erst Ende Februar), runde ich das Kleid mit meiner Jeansjacke* ab, welche mit hübschen Blüten bestickt ist. Oh und meine Tasche habe ich mir kurzzeitig für das Foto von Stefanie zurückerobert. 😉

 

Get the Look

Tunikakleid*: Orsay (Same Here)
Jeansjacke*:
Orsay (Same Here)
Overknees: 
Buffalo (Similar Here)
Bag*: Orsay (Same Here)
Earrings: Juweler

 

Location

Macaron & Dessert Boutique Mészáros Graz (Jungferngasse 2, 8010 Graz)
Herrengasse Graz
Jungferngasse Graz

 

Photographer

Stefan Lozar

 

Blogger Guests

Black Beach Chair
Christina Waitforit
Grazermadl
Neumodisch
Sweets Love Design

 


Ein großes Dankeschön geht an Stefan Lozar für die grandiosen Bilder, sowie an Thomas Poor von der Macaron und Dessert Boutique Mészáros für die Unterstützung. Herzlichen Dank dass wir in Ihrem Lokal shooten durften. Danke auch an Alina, Christina, Denise, Nicole und Stefanie, die maßgeblich zur Umsetzung dieser Idee beigetragen haben.  

Disclaimer: Dieser Post beinhaltet PR-Samples von Orsay, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Dies beinhaltet alle Kleidungsstücke, die mit einem Stern (*) markiert wurden. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass die ganzen PR-Samples an mich adressiert waren und ich diese den Mädels für die Dauer des Shootings zur Verfügung gestellt habe, um dieses Projekt zu realisieren. 

 

Pflege mit 25 (+Herbst Look mit Reviderm)

 

*PR-Samples (Werbung) – Dieser Bericht beinhaltet Werbung in Form von  Produktsponsoring. PR-Samples, die mir zur Verfügung gestellt wurden, sind mit einem Stern (*) markiert. Die Tatsache, dass es sich hierbei um eine Zusammenarbeit handelt, ändert jedoch nichts an meiner persönlichen Betrachtung.


 

Die Kälte ist nun endgültig über uns hereingebrochen. Ich hätte mir nicht gedacht, dass ich bereits Anfang Oktober meinen Wintermantel aus meinem Winterkleiderschrank holen muss. Falsch gedacht! Kälteempfindlich, wie ich bin, leide nicht nur ich, sondern auch meine Haut. Die kalten Jahreszeiten sind wohl die schlimmsten Feinde unseres größten Organs. Trockene Hautstellen oder ganze Flächen sind keine Seltenheit. Der Herbst ist auch jene Jahreszeit, in der mein Stresspegel am höchsten ist. Das hat ebenso Auswirkungen auf meine Haut. So zickig wie jetzt ist sie das ganze Jahr über nicht. Darum freute ich mich umso mehr, dass ich die Marke Reviderm für euch genauer unter die Lupe nehmen durfte.

Jedoch wurde ich nicht nur mit Pflegeprodukten für die Haut verwöhnt, sondern auch mit dekorativer Kosmetik. Daher ist meine Hommage für den Herbst ein herbstlicher Look, denn gerade jetzt kann man sich im Schminktöpfchen mehr als sonst austoben.

 

reviderm-produkte-uebersicht

 

Unsere Haut

Ab wann soll ich mit der Anti-Aging Pflege beginnen?

Insgesamt enthielt mein Testpaket vier Pflegeprodukte. Zwei davon zählen zur Marke Reviderm. Beide Produkte gehören der Skinintelligence Linie an. Das Ziel: Sichtbare Zeichen der Hautalterung bekämpfen und die frühzeitigen Ursachen des Alterungsprozess‘ entgegenzuwirken. Da ich im nächsten Monat 25 werde, kann ich also langsam, aber sicher mit so einer Pflege beginnen. Vor allem auch weil ich aufgrund meines zeitintensiven Alltags oftmals gestresst bin. Stress ist bekanntlich Gift für die Gesundheit und folglich ebenso für unsere Haut.

Ich habe öfters gelesen, dass ab 25 die ersten Zeichen der Hautalterung sichtbar werden können. Das klingt erstmal bitter, denn mal ehrlich, wer will sich im zarten Alter von Mitte 20, der Blüte des Lebens, mit Anti Aging auseinandersetzen? Letztendlich ist das jedoch gar nicht so schlimm. Wir wollen alle, dass unsere Haut lange straff und jugendlich bleibt. Natürlich hängt die Hautalterung auch von unserem Lebensstil ab, doch als kleiner Zusatz kann die richtige Pflege nicht schaden. Darum finde ich 25 auch ein gutes Alter, um sich damit auseinanderzusetzen.

 

reviderm-maske

 

Meine Pflegeprodukte von Reviderm

Insgesamt durfte ich eine Maske* und ein Tonic* von der Skinintelligence Linie testen. Vorweg: Die Maske würde ich euch nur empfehlen, wenn ihr keine allzu empfindliche Haut habt, da sie eine sehr intensive Wirkung hat.

 

Repair Mask Circulate Forte*

Die Maske aktiviert und fördert sehr intensiv die Durchblutung. Die Maske sollte bei deutlichen roten Äderchen […] mit Umsicht eingesetzt werden. […] Zimtrindenextrakt fördert die Mikrozirkulation. So werden die Zellen verstärkt mit Vitalstoffen versorgt und die Regenerationsprozesse in der Haut gezielt stimuliert.

 

Die intensive Wirkung kann ich voll und ganz bestätigen. Die Haut ist nach der Anwendung deutlich gerötet. Wer jedoch brav den Beipackzettel liest, weiß auch, worauf er sich eingelassen hat und erlebt später keine böse Überraschung. Die deutliche Röte wurde vorhergesagt, doch dafür ist die Haut anschließend aufnahmefähiger für weitere Wirkstoffe. Ich kann euch beruhigen, die Röte geht innerhalb von der ersten Stunde weg.

Wer sich nun trotzdem unsicher ist, sollte die Maske zuerst an kleinen Hautstellen testen und abwarten. Insgesamt soll die Maske 10-12 Minuten lang einwirken. Dabei ist es wichtig, immer auf sein eigenes Hautgefühl zu achten. Ich persönlich habe sie sogar weniger als 10 Minuten einwirken lassen. Ich kann euch versichern, man spürt die Maske, aber es ist kein unangenehmer Schmerz. Eher ein Spannungsgefühl und das Gesicht erwärmt sich deutlicher, da die Durchblutung stark stimuliert wird. Die Wärme und das Spannungsgefühl lässt jedoch nach, sobald die Röte verschwunden ist.

Spürbar ist die Anwendung jedoch fast den ganzen Tag über. Es ist jedoch kein Schmerz, sondern man merkt lediglich, dass etwas mit der Haut passiert ist. Am nächsten Tag jedoch ist alles wieder verschwunden und man kann sich über ein tolles Ergebnis freuen.

Tipp

Die Maske nur dann verwenden, wenn man genügend Zeit hat. Wer kurz danach ein Date oder einen wichtigen Geschäftstermin hat, sollte die Anwendung lieber verschieben. Auch mit dem Schminken würde ich danach ein oder sogar zwei Stunden warten.

 

Purifying Tonic*

Das Purifying Tonic, welches ihr im Video zu Gesicht bekommt, eignet sich besonders für gestresste Haut:

 

Hautklärendes Tonic mit Anti-Stress-Faktor. Der ideale Reinigungsabschluss für ölige Haut, die auch zur Entzündung neigt. […] Ein spezieller Anti-Stress-Faktor nimmt umgehend Juckreiz und Missempfinden.

 

Das Tonic mag ich besonders wegen seiner hautklärenden und porenverfeinernden Wirkung. Außerdem trage ich es gerne nach der Anwendung der Maske auf, da es meine Haut beruhigt.

 

blush-und-highlighter-reviderm

 

Dekorative Kosmetik

Reviderm hat nicht nur Pflegeprodukte, sondern auch dekorative Kosmetik. Diese können Frauen jedes Alters benutzen, weswegen dieser Beitrag nicht nur für meine Generation gedacht ist, sondern auch für meine jüngeren Leser. Auch mich hat die dekorative Kosmetik besonders begeistert. Insbesondere die Selection Stay On Minerals Foundation* in der Farbe Opal. Da ich im Sommer nicht so viel Sonne abbekommen habe, wanderte ich mit nobler Blässe anstatt knackiger Bräune in den Herbst. Da ist es gar nicht so einfach, die richtige Foundation zu finden. Mit der Stay On Minerals Foundation in Opal habe ich nun einen nahezu identischen Farbton zu meiner Haut gefunden. Außerdem ist die Haltbarkeit der Foundation großartig. Zusammen mit dem Mineral Shine Stopper Powder* kann man den ganzen Tag sein Gesicht wahren, ohne sich nachschminken zu müssen.

Begeistert bin ich auch von dem Mineral Boost Lipstick* in der Farbe Wild Berry Ice Cream. Die Farbe ist der ideale Herbstbegleiter, die Textur cremig und angenehm – somit besonders geeignet für die herbstspröden Lippen. Außerdem sorgt Hyaluronsäure für mehr Volumen. Zwar habe ich selbst sehr volle Lippen, aber ein bisschen mehr Volumen kann nie schaden. Der Reshape Blusher* beinhaltet Highligher und Rouge. Der Blush gibt die Farbe zwar etwas dezenter ab, aber man kann ihn gut schichten und somit schöne Pfirsichbäckchen zaubern. Frische verleiht er auf alle Fälle. Der Mineral Duo Eyeshadow Marilyn* ist besonders geeignet für dezente Augenmake-ups, genau wie die Eternity Mascara*, die vor allem die Wimpern verlängert. Wenn es nach meinem Geschmack gehen würde, könnte es noch ein bisschen mehr Volumen sein, aber wirkungsvoll ist er auf alle Fälle.

Ein weiterer Pluspunkt

Die dekorative Kosmetik ist frei von Paraffinen und Parabenen und teilweise auch frei von Parfüm.

 

reviderm

 

Mein Look

Für meinen Herbstlook habe ich alle Produkte inkl. Ergänzungen (Concealer, Augenbrauenstift, Lidschatten) verwendet. Den Umgang mit dem sehr cremigen Lippenstift muss ich allerdings noch lernen, aber ich denke, ein Lippenpinsel wird mir hier weiterhelfen. Mehr zu meinem Look, seht ihr im Video ganz unten. Viel Spaß.

 

lipstick-girl-reviderm herbstlicher-look-mit-reviderm reviderm-look

 

*PR-Sample! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Reviderm. Die Produkte wurden mir zur Verfügung gestellt. Das ändert jedoch nichts an meiner persönlichen Meinung zu den Produkten.  

 

Lush Private Shop Tour in Graz

Lush Private Shop Tour

With Kerstin from Miss Getaway

Neulich wurde die liebe Kerstin zu einer Private Shop Tour von Lush eingeladen und hat mich gefragt, ob ich sie begleiten möchte. Dieser Einladung kam ich gerne nach, schließlich haben mich die Produkte von Lush schon immer angesprochen, obwohl ich bis jetzt noch nicht allzu viel davon besitze. Das wird sich in Zukunft hoffentlich ändern, denn dank dieser Tour habe ich umfassende Informationen über das Sortiment und die Produkte erhalten.

 

Lush Paket

 

Behind the Scenes

Lush kennt bestimmt jeder, jedoch bin ich mir sicher, dass nicht jeder die Firmengeschichte des Unternehmens kennt, welches bereits seit 20 Jahren existiert. Wenn man bedenkt, dass es frische, handgemachte Kosmetik mit natürlichen Zutaten schon so lange auf dem Markt gibt, frage ich mich, warum ich nicht schon als Teenager solche Produkte gekauft habe. Zugegeben – Lush ist nicht günstig, aber dafür bekommt ihr Kosmetik mit überwiegend natürlichen Zutaten, die jeden Cent wert sind. Manchmal lässt sich die Zugabe von synthetischen Inhaltsstoffen nicht vermeiden, doch uns wurde versichert, dass diese sicher und bedenkenlos sind.

Die Produkte sind zu 100% vegetarisch, zu 83% vegan und tierversuchfrei. 38 % der Produkte sind unverpackt, die Verpackungen der anderen Produkte sind recyclebar. 

 

Lush HändeLush Scrub

 

Die Specials

Das Unternehmen bietet zu besonderen Anlässen wie Weihnachten, Ostern, Valentinstag etc. spezielle Produkte an. Auch für den Muttertag gibt es eigene Produkte, die ihr aktuell in jedem Store finden könnt. Wenn ihr also noch ein Muttertagsgeschenk für eure liebste Mama braucht, dann werdet ihr dort bestimmt fündig. Hier seht ihr die ganzen Muttertagsprodukte im Überblick.

 

Lush Badebombe Lush Marienkäferchen

 

Die Shop Tour

Jedes Mal wenn ich einen Lush Store betrete, strömt mir dieser unverkennbare, verlockende Duft von frischen Blumen und süßen Früchten entgegen. So könnte man auch unsere Tour beschreiben. Wir wurden mit vielen Produkten und Düften vertraut gemacht. Besonders angetan haben es mir die meisten Vanilleprodukte – meine absolute Schwäche. Aber auch die Badekugel „Sakura“ mit japanischen Kirschblütenduft hat mich angelockt.

Wir bekamen beide eine Goodiebag mit Produkten in voller und Probiergröße mit. Welche ich mir ausgesucht habe und weitere Informationen über die Goodies gibt es in meinem heutigen Video, das ihr am Ende dieses Postes findet.

 

Lush Kiwi MaskeLush CreamLush

 

*Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt

 

Lookbook #25: Red Lace Skirt

Lookbook #25

Red Lace Skirt

Als ich den Red Lace Skirt das erste Mal anprobiert habe, habe ich mich sofort wohl gefühlt. Ich wusste gleich, dass der Rock meinen Stil verkörpert und zu mir passt. Gerade deswegen habe ich ihn mir gekauft. Mit dem Hintergedanken, daraus nach langer Zeit wieder ein Outfit zu shooten. Wie lange ist es her, dass ich ein Outfit geshootet habe? Das Letzte war irgendwann im September. Ein paar Tage nach meiner Triestreise. Es ist egal, wie lange der Outfitshoot schon zurückliegt, beim Fotografieren habe ich immer dieselben Ängste: Mich selbst auf Bildern zu sehen.

 

Red Lace SkirtShoes

 

Über Selbstzweifel und den ängstlichen Blick in den Spiegel

Sich in seinem eigenen Körper wohlfühlen. Traurigerweise ist das ein Gefühl, das ich nicht so gut kenne. Ich frage mich oft: Wann habe ich mich jemals in meiner Haut wohlgefühlt? Sicher war dem so, als die Waage in meiner tiefen Krankheitsphase wieder ein paar Gramm weniger angezeigt hat. Aber das Hochgefühl war so schnell weg, wie es gekommen war. Es vergeht kein Tag, an dem ich mich nicht mindestens einmal kritisch im Spiegel begutachte. Die ganze Skepsis, die Selbstzweifel, das Bild im Spiegel, das Unwohlsein. All das spiegelt sich auf meinen Fotos wieder. Dabei ist das so schade. Es gibt nur wenige Fotos von mir in all den europäischen Hauptstädten, die ich bisher besucht habe. Ohne Alex würde es wohl auch keines aus Ljubljana geben. Ich wollte mich nicht fotografieren lassen, weil ich den Anblick von mir auf den Bildern momentan schwer ertrage. Gut, das war jetzt dezent übertrieben. Es ist eher eine Angst, mich auf einem Foto zu sehen und es dann zu hassen. Ergo: Mehr Selbstzweifel.

 

lace skirt back

 

Ich bin ehrlich. Es fällt mir ein bisschen schwer, diese Fotos zu zeigen, obwohl es so viele sind. Ich habe sie mit den anderen Fotos aus meinem letzten Fashionpost verglichen. Zunehmen ist für mich eine Sache, die mich immer unglaublich stresst und oftmals fühle ich mich dann wertlos. Früher diszipliniert, ambitioniert und dünn und jetzt? Beim Durchschauen und Aussortieren der Bilder kreisten viele Gedanken in meinem Kopf umher. Gedanken, die immer auf das Gleiche hinauslaufen:

„Gott, siehst du fett aus! Du schaust echt nicht schön aus!“

Darum kann ich Komplimente so schwer annehmen. Alex hat mir einmal gesagt, dass er sich wünschen würde, ich würde mich so sehen, wie er und meine Freunde mich sehen. Für mich ist das so schwer zu begreifen. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass mich meine Mitmenschen komplett anders sehen, wie ich mich sehe. Natürlich ist man nicht jedermanns Typ. Das kann man auch nie sein. Der eine findet das schön, der andere das. Ich möchte nie als Jammerin oder Komplimentefischerin dastehen, wenn ich wieder mit meinen Selbstzweifeln ankomme. Weder hier, noch bei meinen Freunden. Doch manchmal muss ich mir diese Gedanken einfach von der Seele reden oder schreiben.

 

Red Lace Skirt1 Tasche

 

Vergiss nie, du bist gut so, wie du bist!

Ich versuche allzuoft, mir diesen Satz einzureden. Jedoch fällt es mir gerade jetzt superschwer, mich so zu akzeptieren, wie ich bin. Ich mag auf den Fotos zwar lachen und vielleicht sieht es nicht danach aus, aber während Alex diese Fotos von mir gemacht hat, habe ich einen innerlichen Kampf mit mir selbst ausgefochten. Dabei war ich anfangs mit dem Outfit wirklich zufrieden. Der Red Lace Skirt ist mein neuer Lieblingsrock. In der Umkleide mochte ich ihn wirklich sehr an mir – sonst hätte ich ihn mir nicht gekauft. Doch als ich ihn das erste Mal auf den Bildern sah -von mir getragen- war ich unglücklich. Manchmal wünschte ich mir, ich würde nicht so viele Gedanken darauf verschwenden, mit mir selbst unzufrieden zu sein. Ich würde wirklich alles geben, wenn diese ganzen Selbstzweifel nicht mein Leben bestimmen würden. Wenn es keine Anorexie oder momentan Essstörung in meinem Leben geben würde. Wenn all das ein Fremdwort für mich wäre. Wenn ich es endlich selbst sehen könnte, dass ich gut bin, wie ich nunmal bin.

 

walk lace

 

Es sollte das Recht einer jeden Frau sein, sich in ihrem Körper wohl zu fühlen. Egal, ob sie einen großen Hintern, ausgeprägte Hüften, eine androgyne Figur oder eine kleine Oberweite hat. Nicht jeder hat die Figur eines VS-Models, aber das ist doch gut so. Wir dürfen uns von niemanden einreden lassen, dass wir nicht gut genug sind, denn das ist einfach nur Blödsinn! Ich weiß, dass ich an meine Selbstzweifel noch arbeiten muss. Warum ich die Bilder trotzdem online stelle und diesen Text schreibe? Weil ich meine Gedanken über Selbstzweifel unbedingt teilen wollte. Weil ich weiß, dass viele Menschen Selbstzweifel haben. Weil die Bilder die Geschichte visuell erzählen, die ich euch gerade aufgeschrieben habe. Weil wir endlich in einer Welt leben sollten, in der sich jeder so akzeptiert, wie er/sie ist. Einer Welt, die im Gegenzug auch jeden so akzeptiert, wie er/sie ist.

 

Full Body

 

I’m wearing

Skirt: Orsay (Same)
Blouse: Orsay (Same)
Bag: Primark
Shoes: Shoe4You
Necklace: Swarovski
Bracelets: NewOne/ Juwelier

 

Location

Wörthersee / Carinthia

 

Pictures taken by Alex

 

No. 17: Jennies Christmas Look

Café Au Lait Adventskalender

Türchen No. 17: Jennies Christmas Look

 

Hallo, ihr Lieben!

Die liebe Lisa hat mich gefragt, ob ich bei ihrem Adventskalender auch ein Türchen füllen möchte. Da konnte ich nicht nein sagen! Deshalb versorge ich euch heute mit einer Idee, wie ihr euer Weihnachts-Make-Up schminken könntet. Ich habe mich für einen nicht zu auffälligen Look entschieden. Intensivieren lässt sich der Look natürlich immer noch!

 

Augen

 

Die Augen

Wenn ihr relativ dunkle Farben oder Glitzerlidschatten verwendet, empfehle ich euch, immer zuerst die Augen zu schminken.

Den Look habe ich rund um die NYX „Love in Paris“ Lidschattenpalette in „05 Parisian Chic“ gestaltet. Die braunen und goldenen Töne passen meiner Meinung nach perfekt zu Weihnachten.

Zuerst habe ich die Nummer 4, den hellsten Ton über mein gesamtes bewegliches Lid bis hin zu den Augenbrauen mit einem fluffigen Pinsel aufgetragen. Als Base habe ich übrigens einfach einen Concealer aufgetragen und diesen anschließend mit einem Puder gesettet.

Danach habe ich die Nummer 1, der Taupe-Ton, in die Lidfalte, am äußeren „V“ aufgetragen und verblendet. Dann einfach Schritt für Schritt zu den dunkleren Tönen übergehen. Das funktioniert mit allen Tönen. 

Um dem ganzen noch einen festlichen Touch zu verleihen, habe ich den goldenen, schimmernden Ton vom Augeninnenwinkel bis hin zur Lidmitte aufgetragen. Da mir das aber nicht intensiv genug war, habe ich noch zu einem goldenen Catrice-Lidschatten gegriffen. Verwendet einfach, was ihr habt!

Bevor ich meine Wimpern getuscht habe, habe ich noch am unteren Wimpernkranz ein wenig braunen Lidschatten aufgetragen und verblendet. Wenn ihr viel auf dem oberen Lid macht, empfehle ich euch immer, auch ein bisschen was am unteren Wimpernkranz zu machen, da sonst ein Ungleichgewicht entsteht.

Wer mag, kann natürlich noch einen Lidstrich ziehen und falsche Wimpern anbringen.

 

Jennie

 

Die Lippen

Ich wollte zuerst auf das klassische Rot zurückgreifen. Das passt natürlich auch sehr gut zu diesem Look. Aber ich habe mich für eine selbst zusammengemischte Farbe entschieden. Dazu habe ich „Berry Smooth“ von Gerard Cosmetics und „Rebel with Cause“ von Makeup Revolution gemixt. Ich bin ganz begeistert von der Mischung!

 

Das Gesicht

Das übrige Gesicht schminkt ihr am besten mit eurem gewohnten Make-up. Contouring mag ja jeder unterschiedlich stark. Beim Blush würde ich euch einen dezenten Ton empfehlen, weil die Augen und die Lippen ja schon ziemlich aufregend sind.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

 

Meet Jennie

Jennie begann ihre Blogginglaufbahn auf ihrem Blog „haveagoodlook“. In den letzten drei Jahren ist die hübsche Bloggerin älter und gefestigter geworden. Jennie weiß nun, was sie wirklich will:

„Menschen mit meinen Lifestyletipps inspirieren und sie für Beauty begeistern und hilfreiche Tipps geben“

Seit ihrem Umzug von Blogger auf WordPress schreibt Jennie auf „Iced Coffee & Lipstick“ und zeigt damit deutlich, dass sie ihren Platz in der Bloggerwelt gefunden hat.

Jennie liebt Kosmetik, trinkt wie ich sehr gerne Kaffee, jedoch in der geeisten Variante und sammelt Designer-Handtaschen. Die zielstrebige Studentin mag BWL und beweist damit, dass ein Beautyfan nicht nur Schminke im Kopf hat!

Seid ihr neugierig auf Jennie geworden? Besucht sie doch auf „Iced Coffee & Lipstick“

Auch hier könnt ihr Jennie finden: