Tag : Desserts

Vegane Mandel-Kokoscreme

Vegane Mandel-Kokoscreme

Dessert

Vegane Mandel-Kokoscreme

Schon mal vegane Mandel-Kokoscreme probiert? Dann wird es jetzt höchste Zeit. Auf My Café Au Lait gibt es das Rezept. 

Nein! My Café Au Lait wird jetzt nicht plötzlich zum Foodblog umfunktioniert. Es überrascht mich selbst, dass ich gerade wieder fleißig neue Rezepte kreiere. Das habe ich früher auch schon immer gerne getan. Zeitmangel und andere Prioritäten haben dazu geführt, dass Rezepte in den letzten Jahren eher zu kurz gekommen sind. Gerade jetzt, wo meine Ernährung hauptsächlich pflanzenbasiert ist, suche ich nach Alternativen. Ich muss Milch und Milchprodukte so gut es geht vermeiden, da ich sie einfach nicht vertrage. Dabei ist Panna Cotta eines meiner liebsten Desserts. Das war auch der Hintergrund zu diesem Rezept. Letztendlich ist aus meiner Mandel-Kokos Panna Cotta wegen der Konsistenz dann doch eine vegane Mandel-Kokoscreme geworden. Aber sie schmeckt auch lecker, darum möchte ich das Rezept mit euch teilen. 

Rezept drucken
Vegane Mandel-Kokoscreme
Vegan, gesund und lecker
Vegane Mandel-Kokoscreme
Küchenstil Vegane Desserts
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 5 Stunden
Portionen
Gläser
Zutaten
Küchenstil Vegane Desserts
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 5 Stunden
Portionen
Gläser
Zutaten
Vegane Mandel-Kokoscreme
Anleitungen
  1. Mandelmilch, Kokosmilch, Mandelmus, Vanilleextrakt, Ahornsirup und Agar Agar in einen Topf geben und gut verrühren.
  2. Unter ständigem Rühren aufkochen und ca. 3-5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  3. Die Mandel-Kokoscreme in Gläser verteilen und im Kühlschrank auskühlen lassen.
  4. Wenn die Masse gut durchgezogen und fest geworden ist nach Belieben mit Früchten garnieren.
Rezept Hinweise

Je nach Marke hat Agar Agar eine unterschiedliche Gelierwirkung. Einfach durchprobieren, wenn man noch keine Erfahrung mit Agar Agar hat. 

Ich wünsche euch gutes Gelingen beim nachmachen. Die vegane Mandel-Kokoscreme ist unglaublich schnell gemacht und wirklich eine super Alternative zu Dessertcremes aus Milchprodukten. Probiert es aus und lasst mir auch gerne Feedback da, wie es euch geschmeckt hat. Unter anderem könnt ihr mich gerne auf Instagram verlinken, damit ich es sehen kann. 

Mango-Kokosnuss-Matcha Tiramisu

 

Als ich noch in meinem regulärem Studium war, war ich die Meisterin der Prokrastination. In der Prüfungszeit mutierte ich regelrecht zur Putzfee und Zuckerbäckerin. Je weniger Zeit ich hatte, desto aufgeräumter war mein Zimmer, desto ordentlicher war mein Kleiderschrank und desto aufwändiger waren die Backwerke, die ich gezaubert habe. Jetzt in der Diplomarbeitsphase habe ich mir das Prokrastinieren abgewöhnt (oder es zumindest versucht). Ich versuche wirklich, meinen Hintern auf meinen Schreibtischstuhl zu klemmen und brav zu arbeiten. Aber manchmal braucht man doch eine kleine Pause und wie könnte man die besser genießen, als mit gutem Essen? Schon lange wollte ich wieder ein Rezept auf den Blog stellen und dieses Rezept sollte einen einzigen Anspruch haben: Schnell gehen und gut schmecken.

Auch wenn ein Rezept schnell gehen soll, Hektik ist in der Küche nie eine gute Voraussetzung. Darum ist das erste Meisterwerk, welches ich ursprünglich für den Blog machen wollte, eher eine Schandtat geworden. Eigentlich sollte heute ein Rezept für ein Mango-Birnen-Fudge kommen, aber das ist mir alles andere als gut gelungen. Ups. Deswegen musste ich mich wieder in die Küche stellen. Diesmal habe ich versucht, nicht allzu hektisch zu agieren und siehe da: So ist mein überaus köstliches und exotisches Mango-Kokosnuss-Matcha Tiramisu herausgekommen. 

 

Mango-Kokosnuss-Matcha Tiramisu

 

Mango-Kokosnuss-Matcha Tiramisu

Vor kurzem habe ich Matchakekse im Supermarktregal entdeckt. Ich wollte sie ohnehin probieren und dank meines Kitchenfails stieß ich auf eine Idee. Die Mango als Grundzutat sollte einfach bleiben. Ich liebe den exotischen Geschmack und gerade jetzt findet man in den Supermarktregalen leckere, reife Mangos. Ich finde, Mango harmoniert super mit Matcha. Wenn ich Mangos zu einem Smoothie vermixe, gebe ich immer ein bisschen Matchateepulver dazu. Schmeckt super. Da ich bei meinem Rezept nicht nur die herkömmlichen Biskotten ersetzen, sondern auch die Creme etwas anders machen wollte, wie bei einem klassischen Tiramisu, brauchte ich noch eine Zutat, denn Schlagobers, Zucker und Mascarpone sind nun wirklich nichts Außergewöhnliches. Voila so kam dann auch noch die Kokosnussmilch mit ins Spiel. Weiters ist das Tiramisu eifrei, denn ich finde den Gedanken, rohe Eier zu essen doch etwas kurios.

Nun wünsche ich euch viel Spaß mit dem Rezept „Mango-Kokosnuss-Matcha Tiramisu“ und Gutes Gelingen.

 

[kindred-recipe id=“7608″ title=“Mango-Matcha-Kokosnuss-Tiramisu“]

 

Mango-Kokosnuss-Matcha Tiramisu